Hansestadt Stade

Beiträge zum Thema Hansestadt Stade

Politik
Veranstaltungen wie das Hansemahl finden vorerst in Stade nicht statt

Keine vorschnellen Planungen
Veranstaltungen in Stade wohl erst ab Juli möglich

jab. Stade. Gemeinsam mit der Familie über den Jahrmarkt bummeln oder mit den Freunden auf dem Festival ein Bier trinken, darauf müssen die Stader noch eine ganze Weile warten. Wie Bürgermeister Sönke Hartlef mitteilte, werden vorerst keine Großveranstaltungen in der Hansestadt stattfinden. Die Corona-Lage entspannt sich im Landkreis zwar derzeit, allerdings lassen die Corona-Impfungen, die die Hoffnung auf ein weitgehend "normales" Leben zulassen, zu wünschen übrig. "Es wäre nicht sinnig und...

  • Stade
  • 09.02.21
Service
Bürgermeister Sönke Hartlef mit einem Teil der Masken
2 Bilder

Ausgabestelle ist das Rathaus
Hansestadt Stade gibt kostenfrei Masken aus

jab. Stade. Ab sofort können Stader Bürger sich im Rathaus der Hansestadt Stade jeweils zwei Masken abholen – und das kostenfrei. Damit unternimmt die Stadt einen weiteren Schritt, um die Verbreitung des Coronavirus zu reduzieren und die Bevölkerung vor Infektionen zu schützen. „Wir müssen mit aller Macht verhindern, dass das Virus weiter verbreitet wird, wenn wir unser gewohntes Leben wiederhaben wollen. Daher ist es mir ein großes Anliegen, die Masken den Stader Einwohnern zur Verfügung zu...

  • Stade
  • 09.02.21
Panorama
Die historische Aufnahme zeigt den Bahnübergang im Jahr 1971    Foto: Viktor Rihsé
6 Bilder

Im Archiv werden hunderttausende Fotos aus alten Zeiten verwahrt
Historische Fotos im Stadtarchiv: Als Stade noch schwarz-weiß war

jd. Stade. Kinder, wie die Zeit vergeht: Das denkt man sich beim Betrachten der Motive des historischen Stade-Kalenders 2021, der vor Kurzem erschienen ist. Der von der Kalender-Manufaktur (www.historische-kalender.de) in Kooperation mit dem Stadtarchiv erstellte Kalender lässt den Betrachter in längst vergangene Tage eintauchen. Es ist fast schon eine kleine Tradition, dass ein FSJler der Jugendbauhütte Stade die Bilder für die zwölf Kalenderblätter auswählt. In diesem Jahr suchte Ramatoulaye...

  • Stade
  • 17.11.20
Wirtschaft
Viele Besucher nutzen den verkaufsoffenen Sonntag für einen Einkaufsbummel durch die Stader Altstadt - wenn auch in diesem Jahr unter Corona-Bedingungen
2 Bilder

Bummeln und shoppen in der Hansestadt
Viele Geschäfte haben am verkaufsoffenen Sonntag in Stade am 11.10.2020 geöffnet

jab. Stade. Am verkaufsoffenen Sonntag, 11. Oktober, öffnen die zahlreichen Läden in der Stader Innenstadt ihre Türen. Von 13 bis 18 Uhr laden die Geschäftsinhaber zum Bummeln und Shoppen ein. Organisiert wird der Extra-Einkaufstag von der Arbeitsgemeinschaft "Stade aktuell". Bei den kühleren Temperaturen bietet sich der verkaufsoffene Sonntag an, um sich mit neuer Herbst- und auch Wintermode einzudecken, sich in den Geschäften individuell beraten zu lassen oder einfach nur nach Lust und Laune...

  • Stade
  • 06.10.20
Politik
Dr. Andreas Schäfer (li.) und Sönke Hartlef präsentierten die neue Marke der Hansestadt Stade

Modern und maritim
So sieht die neue Stadtmarke der Hansestadt Stade aus

jab. Stade. Es wird das neue Erkennungszeichen der Stadt Stade werden: Das neue, moderne und doch klassische Logo löst das alte Symbol nach 25 Jahren ab. Von Anker bis Schaukelpferd lässt die neue Marke viel Spielraum für Interpretation - und das ist sogar gewollt. Mit der neuen Stadtmarke soll eine bessere Innen- und Außendarstellung möglich werden. Bei der Suche nach einer geeigneten Marke wurde zunächst gesammelt, was Stade ausmacht, was das Merkmal, das Besondere an der Hansestadt ist....

  • Stade
  • 29.09.20
Panorama
Birgit Pergande

Dienstjubiläum bei der Hansestadt Stade

nw/bo. Stade. Ihr 40-jähriges Dienstjubiläum feierte Birgit Pergande kürzlich bei der Hansestadt Stade. Sie war viele Jahre Abteilungsleiterin im Personalbereich. 2017 übernahm sie die Fachbereichsleitung für Bildung und Soziales und ist seitdem unter anderem für die Schulen und Kindertagesstätten in der Schwingestadt zuständig. Stades Bürgermeister Sönke Hartlef gratulierte Pergande im Rahmen einer Feierstunde im Rathaus und betonte das große Engagement, mit dem sie ihre Arbeit bei der Stadt...

  • Stade
  • 19.06.20
Panorama

Amtsnachfolge
Stade sucht neue Schiedspersonen

nw/bo. Stade. Die Hansestadt Stade sucht zwei Nachfolger für das Amt der Schiedsperson: zum einen für den Bezirk Stade Nord-West, des Weiteren ab dem 1. Januar 2021 für den Bezirk Stade Süd-Ost. Schiedspersonen nehmen ehrenamtlich die Aufgabe der Streitschlichtung wahr. Sie werden vom Rat der Hansestadt Stade für die Dauer von fünf Jahren gewählt und sind zur Verschwiegenheit und Unparteilichkeit verpflichtet. Bewerber sollten mindestens 30 Jahre alt sein und im Gebiet der Hansestadt Stade...

  • Stade
  • 13.05.20
Panorama
Am Güterbahnhof wird der Parkplatz als Müllabladeplatz genutzt
2 Bilder

Das WOCHENBLATT auf Abfallsuche
Wie vermüllt ist Stade?

jab. Stade. Vermüllte Plätze und Wege, Bauschutt in der Natur und überfüllte Abfallbehälter sind Bilder, die die Gemüter der Stader erhitzen. Doch ist es in der Hansestadt wirklich so schlimm um die Sauberkeit bestellt oder sind solche Müllbilder doch eine Ausnahme? Das WOCHENBLATT hat sich an diversen Orten einmal umgesehen. In der Innenstadt lassen sich bei näherem Hinsehen einige Überbleibsel der zahlreichen Besucher finden - von Zigarettenstummeln bis hin zu Bonbonpapier ist einiges...

  • Stade
  • 04.02.20
Politik
Der ehemalige Stadtdirektor Dr. Jürgen Schneider (v.li.), Landrat Michael Roesberg, Ulrich Mädge, Niebers Vorgänger Andreas Rieckhof, Silvia Nieber, Karsten Behr und Dirk Hattendorff, ehemaliger Stadtdirektor, mit einem Bild des Fotokünstlers Bodo Cordes

Feierstunde für Bürgermeisterin Silvia Nieber im historischen Rathaus in Stade
Abschied mit Tränen

jab. Stade. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge wurde in einer offiziellen Feierstunde die Bürgermeisterin von Stade, Silvia Nieber, verabschiedet. Dass es sich dabei aber nicht um eine bierernste Angelegenheit handelte, machte Karsten Behr, Ratsvorsitzender der Hansestadt, gleich zu Beginn seiner Rede klar: "Das hier ist keine Beerdigung." Und das merkten die Gäste auch bei den unterhaltsamen und doch würdigen Worten, die Karsten Behr, Landrat Michael Roesberg sowie der Präsident des...

  • Stade
  • 08.09.19
Panorama
30 Teilnehmer kamen zur Auftaktveranstaltung des Stadtradelns in Stade

Hansestadt Stade nimmt mit vielen aktiven Radlern am Stadtradeln teil
Startschuss ist gefallen

nw/jab. Stade. In Stade ist jetzt der Startschuss für das Stadtradeln gefallen: Bei der Auftaktveranstaltung im historischen Rathaus begrüßte Bürgermeisterin Silvia Nieber die rund 30 Anwesenden, unter denen sich auch Horst Neumann, Verkehrsplaner der Hansestadt Stade, und Stadtradel-Koordinatorin Siegrun van Bernem befanden. Nieber wies in ihrer Rede darauf hin, dass insbesondere der Verkehr ein Handlungsfeld sei, in dem jeder täglich CO₂ einsparen und damit auf einfache Weise den Klimaschutz...

  • Stade
  • 03.09.19
Panorama
Mit dem Blick über Stade spielt Melanie Neumann (44) jede Woche ein kleines Konzert für die Hansestadt Foto: jab
3 Bilder

Seit rund zwei Jahren begeistert Melanie Neumann mit ihrem Spiel die Besucher der Hansestadt
Die Turm-Trompeterin von Stade

jab. Stade. Sie muss viel Puste haben: 187 Stufen steigt Melanie Neumann regelmäßig hinauf, bevor sie auf dem Turm der St. Cosmae-Kirche in Stade ihre Trompete erklingen lässt und Einwohner sowie Besucher der Innenstadt mit ihrer Musik begeistert. Seit rund zwei Jahren ist die 44-Jährige die Turmbläserin der Hansestadt. "Ich wollte schon immer richtig laut musizieren", sagt Melanie Neumann. Daher begann sie mit zwölf Jahren mit dem Trompetenspiel. "Wenn ich bei einer Flöte tüchtig hineinblase,...

  • Stade
  • 16.07.19
Panorama
Der Stader Infostand mit der Gästeführerin Sabine Herrmann (Mitte) und den beiden deutschsprachigen Studentinnen Evgeniia Iakovleva (li.) und Marina Wtrowa, die als Volonteers aushalfen  Foto: SMTG/Tinnemeyer

25-köpfige Delegation aus Stade war auf dem Internationalen Hansetag vertreten
Russische Gastfreundschaft genossen

jd. Stade/Pskow. Stade darf sich seit ein paar Jahren wieder offiziell Hansestadt nennen. Da ist es selbstverständlich, dass die Schwingestadt kürzlich beim 39. Internationalen Hansetag in der russischen Stadt Pskow mit einer Delegation vertreten war. Die Ausrichterstadt, die im Dreiländereck von Russland, Estland und Lettland liegt, beeindruckte die Teilnehmer durch Weltoffenheit, Gastfreundlichkeit und mit einem grandiosen Bühnenprogramm. Aus Stade waren neben Vertretern aus Rat und...

  • Stade
  • 10.07.19
Panorama
Carlo zaubert seit Jahren venezianisches Flair auf den Stader Burggraben   Foto: Stade Tourismus

Tolle Törns für Touristen in Stade

Ehrenamtliche sichern das touristische Angebot in Stade / Maritime Programmvielfalt ab Karfreitag bc. Stade. Auf sie kann sich die Stade Marketing und Tourismus GmbH verlassen: die große Anzahl an Ehrenamtlichen, die den Ausflüglern und Einheimischen Jahr für Jahr einen bunten Strauß an maritimen Freizeitmöglichkeiten auf Burggraben, Schwinge und Elbe anbieten. Am Osterwochenende geht die Saison so richtig los. Das WOCHENBLATT gibt einen Überblick. "Unser touristisches Angebot könnten wir so...

  • Buxtehude
  • 27.03.18
Panorama
Michael Lilienkamp fordert nach wie vor einen Zebrastreifen

Unverständnis über Ignoranz im Stader Rathaus

bc. Stade. Überall in der Stadt gibt es Zebrastreifen: etliche auf dem Altstadtring, am Bahnhof, an den neuen Kreisverkehren, und, und, und. An der neuen Verkehrsinsel, bzw. an der Querungshilfe auf dem Salztorswall, soll angeblich kein Zebrastreifen möglich sein. Für Anwohner, die schon häufiger gefährliche Verkehrssituationen an dem Überweg beobachtet haben, ist das unverständlich. „Wenn Herr Kraska sagt, dass die Polizei einen Zebrastreifen ablehnt, da die Autofahrer diesen erst zu spät...

  • Stade
  • 20.02.18
Panorama
Warben bei einem Presse-Termin für mehr Toleranz (v.li.): Marian Lüthje, Maren Kastrau und Dr. Rolf Kroidl
2 Bilder

Kopenkamp in Stade: Hier sind alle willkommen

bc. Stade. Der Stadtteil Kopenkamp in Stade steht eigentlich für Vielfalt, Toleranz und ein harmonisches und soziales Miteinander. Umso verstörender und besorgniserregender war es für einige Nachbarn, was sich vor Kurzem bei ihnen vor der Haustür abgespielt hat. Flüchtlinge fanden in ihrem Briefkasten Fotomontagen, die ihnen unterstellten, sie seien Mitglied der Terrororganisation IS und hier unerwünscht. Die Polizei konnte den Autoren des Schreibens nicht ermitteln. Weitere widerliche Aktion:...

  • Buxtehude
  • 16.02.18
Wirtschaft
Sophie Hagebölling ist in dieser Woche in ihr neues Büro an die Hansestraße umgezogen

Stade hat jetzt eine Citymanagerin

bc. Stade. Diese Stelle ist Sophie Hagebölling quasi auf den Leib geschneidert. Die 28-jährige Absolventin des Studiengangs Stadt- und Regionalmanagement kümmert sich seit Anfang des Jahres als Citymanagerin um die Belange der Stader Innenstadt. In dieser Woche bezieht sie ihr neues Büro in den Räumen der Stade Marketing und Tourismus GmbH an der Hansestraße. „Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe. Sie passt sehr gut zu meinem Studium“, so Hagebölling. Weit muss die junge Frau allerdings...

  • Stade
  • 16.01.18
Politik
Die Unterdeckung im Haushaltsplan-Entwurf für 2018 beträgt mehr als zehn Millionen Euro. Dieses Ergebnis wird im Schnitt auch für den weiteren Finanzplanungszeitraum bis 2021 erwartet

Was war da denn los? Beinahe-Eklat im Ausschuss

bc. Stade. Marathon-Sitzung der Stader Finanzpolitiker: Auf gleich elf Din A4-Seiten hatte die Verwaltung die Änderungs-Anträge von vier Fraktionen (CDU, SPD, Wählergemeinschaft und Grüne) zum Haushaltsplan-Entwurf zusammengefasst. Gut vier Stunden debattierten am Mittwochabend die Mitglieder des Finanzausschusses über die einzelnen Positionen. Dabei wäre die Sitzung fast vorbei gewesen, bevor sie richtig begonnen hatte. CDU-Mann Karsten Behr drohte mit Abbruch. Er beantragte eine...

  • Stade
  • 01.12.17
Politik
Jens Bossen (35) hat Stadtplanung an der Hafencity-Uni studiert

Jens Bossen: Neuer Stader Stadtplaner stellt sich vor

bc. Stade. Die Hansestadt Stade befinde sich in einem dynamischen Prozess - es sei spannend, Teil dieser Entwicklung zu sein. Das sagt der neue Abteilungsleiter Planung und Umwelt im Stader Rathaus, Jens Bossen. Der 35-jährige verheiratete Familienvater einer Tochter (2) ist seit Kurzem Teil des Verwaltungsteams. „Ich habe sofort gemerkt, dass in Stade mehr passiert als anderswo. Viele Projekte sind auf dem Weg“, sagt Jens Bossen, der in Achim aufgewachsen ist. Seine neue Aufgabe ist...

  • Stade
  • 31.10.17
Politik
Oskar Lafontaine im Stadeum, beäugt von seiner Ehefrau Sarah Wagenknecht

Lafontaine in Stade: "Hartz IV muss weg"

bc. Stade. Spätestens seit dieser Woche ist die heiße Phase im Bundestagswahlkampf eingeläutet. Oskar Lafontaine (73), Polit-Schwergewicht der Linkspartei, machte vor etwa 80 Zuhörern im Stadeum einen gut halbstündigen Parforce-Ritt linker Politik von Lohndumping über Waffenexporte bis zur Datensicherung. Seine Kernbotschaft: Bis auf die Linken hätten sich alle anderen Parteien bis zur Unkenntlichkeit angenähert. Der frühere SPD-Parteivorsitzende Lafontaine war besonders bemüht, sich von seinen...

  • Buxtehude
  • 25.08.17
Panorama
Grundstücks-Eigentümer Rolf Steinhoff (li.) und sein Mieter Thorsten Tiegel mit dem Totholz, das den Gartenzaun demolierte

"Ein Schuss vor den Bug für die Hansestadt Stade"

bc. Stade. Üblicherweise springen Bürger im Dreieck, wenn Bauhof-Mitarbeiter irgendwo mit der Kettensäge einem grünen Riesen zu Leibe rücken wollen. Bei diesem Vorfall in einem Stader Wohngebiet wäre es wohl besser gewesen, die Stadt hätte rechtzeitiger ihre Verkehrssicherungspflicht wahrgenommen und den Baum gefällt. Dann wäre dieser nicht umgekippt, hätte keinen Gartenzaun demoliert und Spaziergänger gefährdet. Und: Die Stadt wäre nicht verklagt worden und hätte keinen Schadensersatz zahlen...

  • Buxtehude
  • 28.07.17
Panorama
Gästeführer Rolf Bruns kennt die Geheimnisse von Stades Altstadt-Kellern. Unter dem Zeughaus liegen seit mehr als 650 Jahren die Gebeine von Gottfried von Arnsberg, einst Erzbischof von Bremen. Die Gruft wurde erst Mitte der 1990er Jahre wiederentdeckt.
7 Bilder

Stade: Spannendes aus den Kellern der Stadt

bc. Stade. Dass Stade auch unter der Erdoberfläche Spannendes zu bieten hat, konnten einige wenige Bürger jüngst bei der Langen Nacht erkunden. Gästeführer Rolf Bruns bot erstmals eine Führung unter dem Motto „Stade von unten“ an, bei der er bekannte Keller wie den Ratskeller näher vorstellte, aber auch Türen zu sonst verborgenen Räumen öffnete, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Für das WOCHENBLATT nahm sich Bruns Zeit und organisierte eine exklusive Führung. Im kommenden Jahr...

  • Stade
  • 18.07.17
Politik
Public-Private-Partnership: Der Landkreis macht es derzeit mit seinem Erweiterungsbau vor

Stade: Bauamt braucht Entlastung

Stadt will sich für die vielen geplanten Bauvorhaben private Partner suchen bc. Stade. Beim Blick auf ihre "To-do-Liste" dürfte den Damen und Herren in der Stader Bauverwaltung schwindelig werden. Neben ihrer alltäglichen Arbeit stehen in den nächsten Jahren diverse Neubauten an: alleine zwei neue Schulen, zwei Kindertagesstätten, neue Sportstätten. Viel zu tun für die sechs Architekten, drei Bauingenieure und den einen Fachplaner in der Gebäudewirtschaft. Vielleicht sogar zu viel? In der...

  • Stade
  • 18.04.17
Panorama
Mit Hilfe dieser Maschine bohrten die Arbeiter bis zu 30 Meter tief
2 Bilder

Gleisverlegung in Stade: Wie tragfähig ist der Boden?

bc. Stade. Bis das Industriegleis aus Campe verschwunden ist, wird es vermutlich noch Jahre dauern. Die allerersten sichtbaren Zeichen, dass die Vorbereitungen hinter den Kulissen bereits laufen, waren in den vergangenen Tagen Probebohrungen, die eine Spezialfirma aus Norden im Auftrag der Stadt durchgeführt hat, um die Bodenverhältnisse auf der künftigen Trasse des neuen Gleises im Stader Osten zu sondieren. Künftig wird das Gleis auf einem Teilstück nördlich parallel zur geplanten Autobahn 26...

  • Stade
  • 14.03.17
Politik

Stade: Verwaltung beharrt auf Gebühren am Samstag

bc. Stade. Parken direkt in der Stader Innenstadt oder in der Nähe der Altstadt - ein Thema mit hohem Nervfaktor, das viele Bürger beschäftigt (siehe Artikel Seite 3). Wie berichtet, hat eine Arbeitsgruppe im Rathaus ein neues Parkkonzept ausgearbeitet, das teilweise von „Stade aktuell“ als Interessenvertretung der Kaufmannschaft kritisiert wurde. Im jüngsten Finanzausschuss stellte die Stadt nun ein überarbeitetes Konzept vor, in dem einige Verbesserungsvorschläge übernommen wurden, ein paar...

  • Stade
  • 21.02.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.