Kanu

Beiträge zum Thema Kanu

Panorama
Bei der Fortbildungsveranstaltung vermittelten Jan Brockmann (2. von re.) und Detlef Gumz (3. von re.) den Kanuvermietern Basiswissen über Kanufahren und Naturschutz

Kanufahren im Landkreis Harburg
Mit der Natur auf Tuchfühlung

"Kanufahren und Naturschutz": Verleiher sollen ihre Kunden sensibilisieren. (mum). Fast lautlos auf dem Wasser dahingleiten, zwischen Wiesen und dichten Wäldern - und dabei Natur und Tierwelt erleben: Kanufahren im Landkreis Harburg ist beliebt. Doch auch auf dem Wasser gelten klare Regeln zum Schutz der Natur, die jedoch immer wieder missachtet werden. Die Naturparkregion Lüneburger Heide hatte daher mit europäischen "Leader"-Mitteln eine Fortbildungsveranstaltung für Kanuvermieter...

  • Winsen
  • 03.05.19
Panorama
Unternehmer Philipp Heindl

Relaxen am "Stade Beach"

Grasstrand am Holzhafen wird aufgepeppt / Kühle Getränke nach dem Stehpaddeln und der Kanu-Tour tp. Stade. Endlich eine Attraktion für junge Leute in der Stadt Stade, die trotz ihres guten Rufes als Touristenstadt noch immer Trend-Angebote vermissen lässt: Am Holzhafen plant Unternehmer Philipp Heindl (49) jetzt den "Stade Beach". Das Konzept mit maritimer Entspannungs-Zone, Bootsverleih und Station für die Modesportart Stand-Up-Paddling (SUP), zu deutsch "Stehpaddeln", stellte er am...

  • Stade
  • 25.05.16
Panorama
Hisste auf dem Yukon River die Krautsand-Flagge: Daniel Dralle
  7 Bilder

Ein Kehdinger unter Indianern und Aussteigern

Daniel Dralle (27) von der Elbinsel Krautsand erkundete fremdes Kanu-Revier am Yukon River in Kanada tp. Krautsand. 3.120 Kilometer wilder Flusslauf, an den Ufern Strände, Hügel, Wälder und ab und zu ein abgelegenes Dorf mit Ureinwohnern: Völlig fremdes Terrain erkundete Wassersportler Daniel Dralle (27) aus Drochtersen. Gemeinsam mit einem Freund bereiste der Kehdinger den Yukon River in Kanada per Kanu und Floß. Das Paddeln lernte Daniel Dralle auf der Elbe, der Wischhafener Süderelbe und...

  • Drochtersen
  • 16.02.16
Panorama
Schnell noch die letzten milden Hersttage ausnutzen. Diese jungen Kanuten genießen das Leben im Freien. Schon bald wird es draußen ungemütlich

Naturfreunde genießen die Farbtupfer im Frühherbst

tp. Stade. Der Herbst ist da! Allmählich färben sich die Blätter gelb und Braun und das Laub fällt von den Bäumen. Während die Wirte die Sonnenschirme der Außengastronomie zusammenklappen und viele Menschen wieder mehr Zeit in den Häusern verbringen, genießen Naturfreunde die letzten Aktivitäten im Freien - wie hier die jungen Kanufahrer auf dem romantischen Burggraben am Rand der Stader Altstadt.

  • Stade
  • 26.09.14
Service
Wem das Indianerleben im Tal zu langweilig wird, findet mehr Nervenkitzel in den Rocky Mountains
  2 Bilder

Reise: "Hugh, ich habe gecampt"

Abenteuer-Urlaub in Kanada mit engem Kontakt zur Natur (bfs/tw). Es ist Sonnenaufgang und ein Mann kriecht langsam aus seinem Zelt mitten in der Prärie. Kurz begutachtet er den in der Ferne kreisenden Weißkopfseeadler vor dem Hintergrund der Bergkette und macht sich anschließend barfuß auf zum Fluss, wo sein Kanu liegt. Bei dem Naturburschen handelt es sich allerdings um keine Rothaut, sondern um den Häuptling einer modernen Familie. Zusammen verbringen sie ihren Urlaub naturverbunden in einem...

  • 12.09.14
Panorama
"Warum wird der umgeknickte Baum nicht geräumt? Wer ist zuständig?", fragt Werner Wackenhut
  6 Bilder

Barriere von Mutter Natur

Umgestürzte Pappeln in der Schwinge blockieren Bootsverkehr / Landkreis nicht zuständig tp. Stade. "Dies ist ein jährlich wiederkehrendes Problem", sagt Werner Wackenhut (62) aus Stade-Thun und blickt auf eine mächtige Pappel, die in das Flüsschen Schwinge gekippt ist. Dies ist nach Wackenhuts Beobachtungen bereits bei einem Sturm im vergangenen Herbst passiert. Er fragt, wer für die Räumung zuständig ist. Laut Werner Wackenhut, der im Süden von Stade in der Nähe der Schwinge wohnt, stürzen...

  • Stade
  • 15.04.14
Wirtschaft
Robert Timmann überreicht Dr. Gernot Paul einen Scheck über 1.500 Euro
  3 Bilder

Kanu-Polo:Die Haspa untersützt den Buxtehuder Kanu Verein mit einer großzügigen Spende

Mit einem Scheck über 1.500 Euro unterstützt die Peter-Mählmann-Stiftung, die Kinder- und Jugendstiftung der Hamburger Sparkasse, den Buxtehuder Kanu Verein und die Integrierte Gesamtschule Buxtehude bei ihrem gemeinsamen Projekt, Kanupolo ins Leben zu rufen. Die Peter-Mählmann-Stiftung fördert Kindergärten, Schulen und Sportvereine und andere gemeinnützige Institutionen, insbesondere wenn sie behinderte oder sozial benachteiligte Jugendliche betreuen. "Mit den Spenden möchten wir gezielt Geld...

  • Buxtehude
  • 06.12.13
Service
Wer es beschaulich mag, schnappt sich ein Kanu und schippert auf der Seenanlage bzw. der Medem

Rasant surfen und beschaulich schippern

Im Mündungsbereich der Elbe wird im Nordseebad Otterndorf das Leben vom Wasser bestimmt (djd/pt/tw). Die frische Nordseebrise schnuppern, im Sand buddeln oder auf den Wellen reiten - wer dies ohne den üblichen Trubel in den großen Nordseebädern erleben möchte, ist im idyllischen Nordseebad Otterndorf genau richtig. 18 Kilometer von Cuxhaven entfernt, ist die grüne Stadt im Mündungsbereich der Elbe vor allem ein Urlaubsparadies für Wasserfreunde. Durch seine Lage am Weltschifffahrtsweg Elbe...

  • 06.09.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.