Krebs

Beiträge zum Thema Krebs

Service
Das Mammobil, die mobile Untersuchungsstation, steht bis zum 4. Juli in Hanstedt Fotos: Mammobil
  2 Bilder

Brustkrebsfrüherkennung
2.200 Frauen eingeladen

Samtgemeinde Hanstedt: Untersuchungen zur Brustkrebs-Früherkennung haben am Mittwoch begonnen. mum. Hanstedt. Am Mittwoch ist in Hanstedt der siebte Untersuchungszyklus im Zuge des Mammographie-Screening-Programms für Frauen in der Altersgruppe zwischen 50 und 69 Jahre gestartet. Etwa 2.200 Frauen aus Asendorf, Dierkshausen, Hanstedt, Quarrendorf, Nindorf, Schierhorn, Ollsen, Egestorf, Schätzendorf, Evendorf, Sahrendorf, Döhle, Undeloh, Wesel, Brackel, Thieshope und Marxen haben - oder...

  • 14.06.19
Panorama
Vor der Klinik Dr. Hancken in Stade: Iris Brehm ist erleichtert über das Wachstum ihres Kopfhaars   Foto: tp

Die Haare wachsen wieder

WOCHENBLATT-hautnah-Serie: Krebspatientin Iris Brehm aus Nordkehdingen schöpft neuen Lebensmut tp. Freiburg. "Das war eine große Freude", sagt Krebspatientin Iris Brehm (52) über ein freudiges Ereignis: Beim Blick in den Spiegel stellte sie vor wenigen Wochen fest, dass ihre Haare wieder wachsen. Wie berichtet, durchlebt die allein stehende Hartz-IV-Empfängerin aus Freiburg in Nordkehdingen ein Wechselbad der Gefühle, seit Ärzte im Mai die Schock-Diagnose stellten: schnell wachsender,...

  • Stade
  • 30.11.18
Panorama
Iris Brehm mit geschenkten Kosmetikartikeln
  2 Bilder

WOCHENBLATT-hautnah-Serie: Krebspatientin würde am liebsten die Chemotherapie abbrechen

Iris Brehm (52): "Ich bin am absoluten Tiefpunkt" tp. Freiburg. Krebspatientin Iris Brehm (52) aus Nordkehdingen machte sich nach der Schockdiagnose Brust-Tumor, die Ärzte im Mai stellten, auf "ein hartes Jahr" gefasst und gab sich - ihrer lebensbejahenden Wesensart entsprechend - anfangs kämpferisch und zuversichtlich. Doch nach mehreren Chemotherapie-Behandlungen, die ihr körperlich und seelisch zusetzten und ihre schlimmsten Erwartungen übertrafen, ist sie nach eigenem Bekunden "am...

  • Stade
  • 21.09.18
Service
Dr. Uwe Imgart

Strahlentherapie im Krankenhaus Buchholz: Metastasen wirksam stoppen

(nw). Es gibt eine neue und vielversprechende Behandlungsoption für Patienten mit fortgeschrittenem Krebs. Die Strahlentherapie im Krankenhaus Buchholz berät Patienten dazu. Die Leber ist das Organ, in das vor allem Lungen-, Darm- und Brustkrebs als erstes Metastasen streuen. In diesem Stadium ist die Krebserkrankung in aller Regel nicht mehr zu heilen. Doch kann eine gezielte Therapie vielen Patienten noch eine längere krebsfreie Zeit schenken. Bisher wurden die Metastasen in der Leber...

  • Buchholz
  • 17.04.16
Service
Die Strahlentherapie ist auch im Brustzentrum der Krankenhäuser Buchholz und Winsen ein wichtiger Baustein der Brustkrebsbehandlung

Strahlentherapie bei Brustkrebs

Kürzer, aber genauso wirksam / Krankenhaus Buchholz beteiligt sich an bundesweiter Studie (nw). Eine verkürzte Strahlentherapie für Frauen mit Brustkrebs wird ab sofort im Krankenhaus Buchholz angeboten. Das neuartige Behandlungsschema ist Teil einer bundesweiten Studie. Jährlich erkranken 75.000 Frauen in Deutschland an Brustkrebs. Neben Operation und Medikamenten sind Strahlen ein erprobtes Therapiemittel. Tumorzellen sind empfindlich. Werden sie bestrahlt, gehen sie schneller zugrunde...

  • Buchholz
  • 09.08.15
Service
Das Carcinoma in situ, eine Krebsvorstufe, ist häufig ein Zufallsfund bei der Mammographie
  2 Bilder

Bestrahlung als Sicherheitsplus

Neue Therapieempfehlung für Frauen mit Krebsvorstufen in der Brust (nf). Die Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) hat für die Bestrahlungsbehandlung von Brustkrebs jetzt eine neue Therapieleitlinie herausgegeben, die das fordert, was in Buchholz seit langem Standard ist. Das Carcinoma in situ, ein Tumor, der auf den Ursprungsort begrenzt ist und noch nicht auf benachbartes Gewebe übergegriffen hat, wird häufig als Zufallsbefund während einer Mammografie entdeckt. 95 Prozent...

  • Buchholz
  • 21.02.14
Service

Immer mehr Krebspatienten in Niedersachsen: Früherkennung das A und O

(KKH). Ob Brustkrebs, Prostata-, Darm- oder Lungenkrebs: Bei den häufigsten Krebsarten von Frauen und Männern stieg die Zahl der Behandelten in Niedersachsen laut aktuellen Versichertendaten der KKH Kaufmännische Krankenkasse zwischen 2006 und 2012 deutlich an. So zeigt ein Blick auf die jeweils häufigste Krebsart bei Frauen bzw. Männern: Die Anzahl an Versicherten, die wegen Brustkrebs behandelt wurden, nahm um 34 Prozent zu, die der wegen Prostatakrebs Versorgten um rund 53 Prozent. Damit...

  • 02.10.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.