Pachtvertrag

Beiträge zum Thema Pachtvertrag

Wirtschaft
Setzt auf Nachhaltigkeit: das Team der Stadwerke Buxtehude

Solardach oder Heizung leasen: Die Stadtwerke Buxtehude offerieren zwei tolle Produkte

Eine neue Heizung oder eine Photovoltaikanlage ist für viele Hausbesitzer ein nicht finanzierbarer Wunsch. Dafür, dass dieser ohne eigene Investition in Erfüllung gehen kann, sorgt das Team der Stadtwerke Buxtehude (SWB) mit zwei attraktiven Produkten. Eines davon, das SWB-Solardach, gibt es erst seit dem Frühjahr, SWB-Wärme plus bieten die Stadtwerke schon seit 13 Jahren sehr erfolgreich an. "Mit Wärme plus erhalten unsere Kunden ein Rundum-Sorglos-Paket", erklärt Marcel Schwarzwälder vom...

  • Buxtehude
  • 22.08.17
Panorama
Bauzaun an der Ex-Shell-Tankstelle

Aus für die Shell-"Tanke" an der großen Kreuzung

Pachtvertrag abgelaufen / Abriss und Neubau in Stade tp. Stade. Die knallgelbe Shell-"Tanke" an der Bremervörder Straße gleich neben der großen Kreuzung der Bundesstraßen B73/B74 im Süden von Stade war "kult". Nun das Aus. Die Tankstelle ist seit Mitte des Monats geschlossen. Insider-Informationen zufolge steht der Abriss kurz bevor. Zwischen dem Shell-Konzern und dem Eigentümer des verkehrsgünstig gelegenen Grundstücks soll nach Beendigung der Pacht kein neuer Vertrag zustande gekommen...

  • Stade
  • 24.02.17
Politik
Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper ist verwundert über die Falschaussagen des Reitvereins

„An der Geschichte ist nichts dran!“

Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper dementiert Angebot an den Reitverein. mum. Jesteburg. Für große Verwirrung in Jesteburg hat eine Falschmeldung gesorgt, die unmittelbar vor der Kommunalwahl im Hamburger Abendblatt zu lesen war. Demnach soll Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper dem Reit-und Fahrverein Nordheide ein neues Quartier versprochen haben. Vorsitzender Sven Meier wird mit den Worten zitiert: „Die Gemeinde stellt uns eine große Fläche in Jesteburg zur Verfügung, auf der wir eine...

  • Jesteburg
  • 20.09.16
Panorama
Die Horneburger Schützenhalle wird künftig von der Samtgemeinde gennutzt

Horneburger Schützenhalle: Verpachtung an die Kommune soll Thema auf Vereinsversammlung werden

jd. Horneburg. Der Vertrag ist unterzeichnet: Die Samtgemeinde ist ab dem 1. März Pächter der Horneburger Festhalle - für die Dauer von zunächst fünf Jahren. Am vergangenen Freitag setzten Samtgemeinde-Bürgermeister Matthias Herwede und Schützenpräsident Carsten Dittmer - der Verein ist Eigentümer des Gebäudes - ihre Unterschriften unter die Pachtvereinbarung. Allerdings regt sich innerhalb des Vereins Widerstand: Jetzt meldete sich der Ehrenvorsitzende des dem Schützenverein angegliederten...

  • Horneburg
  • 26.02.16
Panorama
In diesem Jahr fiel der Wikingermarkt in letzter Minute buchstäblich ins Wasser

Grünes Licht für Wikinger in Jork

bc. Jork. Was lange währt, wird endlich gut: Jetzt hat es die Wikingergesellschaft auch schriftlich. Sie kann ihren international erfolgreichen Wikingermarkt auch in den nächsten Jahren am Yachthafen in Neuenschleuse austragen. „Unsere Geduld hat sich ausgezahlt. Wir haben die Pacht für fünf Jahre bekommen“, sagte Mit-Organisator Jan Gerdes dem WOCHENBLATT. Das grüne Licht der Gemeinde bedeutet: Die Wikinger dürfen nicht nur ihre Ringburg aufbauen. Viel wichtiger noch: Sie dürfen einen...

  • Jork
  • 12.11.13
Politik
Steht die Stadthalle bald leer?

Was passiert mit der Stadthalle?

thl. Winsen. Hat die Winsener Stadthalle noch eine Zukunft? Das ist zumindest derzeit ziemlich ungewiss. Denn: Die Stadt findet keinen neuen Pächter für die Gastronomie. Das erfuhr das WOCHENBLATT aus gut unterrichteter Quelle. Seit zehn Jahren betreibt Ulrich Meyer die Stadthalle. Sein Vertrag läuft aber zum 31. August aus. Eine Verlängerung hat er aber schon im vergangenen Jahr abgelehnt. Daraufhin hat die Stadt den Pachtvertrag öffentlich ausgeschrieben. Die Resonanz soll allerdings bitter...

  • Winsen
  • 29.04.13
Politik
Hier könnte schon bald die neue Festhalle der Jesteburger Schützen stehen

Ein Meilenstein für Jesteburg

mum. Jesteburg. Politik und Schützen atmen auf: Am Mittwochabend hat der Verwaltungsausschuss die letzten Änderungswünsche im Vertragswerk, das den Verzicht der Schützen auf ihr Schützenhaus sowie das dazugehörige Grundstück regelt, zugestimmt. Wie berichtet, kann das Unternehmen Famila nur dann auf dem Festplatz-Areal einen großen Supermarkt bauen, wenn die Schützen ihre Festhalle und ihre Grundstücksrechte aufgeben. Auf WOCHENBLATT-Nachfrage bestätigte Samtgemeinde-Direktor Hans-Heinrich...

  • Jesteburg
  • 08.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.