Sabine Benden

Beiträge zum Thema Sabine Benden

Panorama
Schlüsselübergabe mit #+Bauamtsleiterin Sabine Benden (v. li.), Claudia Jähnke, Petra Beckmann-Frelock und Rita Klawitter vom Fachbereich Gebäudemanagement

Samtgemeinde-Bürgermeisterin übergibt Schlüssel an Schulleiterin
Apensen: Anbau offiziell eingeweiht

ab. Apensen. Die Erweiterung der Isern-Hinnerk-Grundschule in Apensen wurde am Freitag im Beisein von Gästen aus Politik und Verwaltung offiziell gefeiert. Der Neubau ist seit Beginn des neuen Schuljahres bereits in Gebrauch, nun wurde auch der symbolische Schlüssel von Verwaltungschefin Petra Beckmann-Frelock (UWA) an Schulleiterin Claudia Jähnke übergeben. "Zusammen einen Weg gehen, zusammen ein Ziel erreichen - der Bau hat nur ein einziges Jahr gedauert, großartig", lobte Claudia Jähnke alle...

  • Apensen
  • 01.10.19
Politik
Hat viel vor: Apensens neue Samtgemeinde-Bürgermeisterin
Petra Beckmann-Frelock (UWA)

Petra Beckmann-Frelock ist seit 100 Tagen Samtgemeinde-Bürgermeisterin
Apensen: "Alle drei Gemeinden sollen gleichwertig wachsen"

ab. Apensen. Von dem Ergebnis, zur Samtgemeinde-Bürgermeisterin in Apensen gewählt worden zu sein, wurde nicht nur Petra-Beckmann Frelock (UWA) überrascht: "Auch im Rathaus hatte man mit einem anderen Wahlausgang gerechnet", sagt die 37-Jährige. Denn ihre Mitbewerberin Manuela Mahnke (SPD) war und ist Bürgermeisterin der nordrhein-westfälischen Gemeinde Nottuln. "Das wiegt schwer." Doch schließlich bewerbe man sich nur, wenn man einen Posten wirklich haben wolle, so Petra Beckmann-Frelock. Seit...

  • Apensen
  • 10.09.19
Panorama
Die Grundversorgung in Apensen ist gut, finden die Anwohner. Wünsche gibt es trotzdem, besonders in den Bereichen günstiger Wohnraum und Gastronomie
2 Bilder

Zukunftskonzept Apensen 2030: Bürger werten aus bei Strategie-Workshop
So sehen die Apenser ihre Gemeinde

ab. Apensen. Wie soll sich Apensen bis zum Jahr 2030 entwickeln? Rund 40 Bürgerinnen und Bürger sowie Mitglieder aus Vereinen und Institutionen nahmen jüngst im Schulzentrum Apensen am Strategie-Workshop der Gesellschaft für regional-wirtschaftliche Forschung und Beratung, "regecon", teil. "Es sind weniger gekommen als erhofft, aber mehr als befürchtet", so das Resümee von Thilo Ramms. Dennoch sei es eine Veranstaltung mit positiven Gesprächen gewesen. Einer der größten Wünsche der...

  • Apensen
  • 06.08.19
Politik
Kritik nicht gewollt: Rolf Suhr
4 Bilder

Wie Rolf Suhr auf Kritiker eindrischt
Auf ein Wort: Der König im Krieg

Wer gedacht hätte, dass die Samtgemeinde Apensen nach dem überraschenden Wahlerfolg der politischen Newcomerin Petra Beckmann-Frelock (UWA) zur Ruhe kommt, hat sich gründlich getäuscht. Kurzer Blick zurück auf die jüngsten Turbulenzen und Skandale: Der Samtgemeinderat beschließt mit breiter Mehrheit, dass ein Samtgemeinde-Bürgermeisterkandidat von einem teuren Headhunter gesucht wird. Die Kommunalaufsicht stoppt das Verfahren. Die meisten Fraktionen ficht das nicht an. Sie setzen einfach auf...

  • Apensen
  • 12.06.19
Politik
"Ich werde den Teufel tun und austreten": Jan Gold bleibt in der CDU

Beckdorfs Bürgermeister tritt aus der CDU-Fraktion des Apenser Samtgemeinderates aus
Apensen: Jan Gold bleibt Christdemokrat

ab. Beckdorf. Beckdorfs Bürgermeister hat genug: Nach neuen Querelen hat Jan Gold jetzt seinen sofortigen Rückzug aus der CDU-Fraktion der Samtgemeinde bekannt gegeben. Gründe dafür gibt es viele. Auf Nachfrage bestätigt Gold, auch sein Amt als Vereinsvorsitzender des Apenser Bürgerbusses hingeschmissen zu haben. Grund: Mitglieder des Bürgerbusvereins hatten ihn aufgefordert, öffentliche Äußerungen über den "Polit-Klüngel" in der Samtgemeinde zurückzunehmen. Die Wahl der neuen...

  • Apensen
  • 08.06.19
Politik
Jan Gold beim WOCHENBLATT-Interview für seine Kandidatur
2 Bilder

Apensen: Samtgemeinde-Bürgermeister-Kandidat und Kämmerer steigen aus

Jan Gold (CDU) tritt nicht mehr bei Wahl um Samtgemeinde-Bürgermeisterposten an / Peter Riebesell geht vorzeitig ab. Apensen. In der Samtgemeinde Apensen schlagen die Wellen erneut hoch: Wieder einmal geht um den Posten des Samtgemeinde-Bürgermeisters. Einzelkandidat Jan Gold (55, CDU) zieht seine Bewerbung für die im Mai anstehende Wahl zurück. Erst jetzt habe sich herausgestellt, dass sein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit nicht ruhen werde, wenn er gewählt würde. "Seit 2006 geht das nur noch...

  • Apensen
  • 22.03.19
Politik
"Sabine, wir stehen hinter dir!", sagen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Apenser Rathauses. Weitere Erklärungen zu dem Sachverhalt möchten sie nicht abgeben, sondern nur ein "klares#+ Statement" setzen

Apensen bricht eine Lanze

Reaktionen aus der Samtgemeinde: Interims-Verwaltungschefin wird verteidigt ab. Apensen. Apensen kommt nicht zur Ruhe: Zwar gibt es nichts Neues von der Kommunalaufsicht, die die Samtgemeinde seit einigen Wochen im Visier hat. Trotzdem steht das Barometer auf Sturm - Ratsmitglieder der Samtgemeinde scheinen sich in zwei Lager zu spalten und versuchen, Lücken in den eigenen Reihen zu schließen und eine Lanze für die stellvertretende Verwaltungschefin Sabine Benden zu brechen. Die...

  • Apensen
  • 22.01.19
Politik
Jan Gold (CDU) könnte auch in der Samtgemeinde auf Sommers Spuren wandeln
2 Bilder

Jan Gold kandidiert in Apensen

Beckdorfs Bürgermeister tritt zur Wahl des Samtgemeinde-Bürgermeisters an / Weitere Kandidatin von außerhalb  ab. Apensen. Zieht Jan Gold (CDU) bald ins Apenser Rathaus ein? Beckdorfs ehrenamtlicher Bürgermeister wird im Mai zur Wahl des neuen Samtgemeinde-Bürgermeisters antreten. Nach Reaktionen aus seinem Umfeld stehen seine Chancen nicht schlecht: Der Vollzugsabteilungsleiter gilt als gradlinig und offen. Auch konfliktscheu ist er nicht, wie er jüngst auf einer Sitzung des Apenser...

  • Apensen
  • 16.01.19
Politik
Siegfried Stresow Foto: tk

Offener Brief zu den Vorgängen in Apensen: "Frau Raffzahn und die Ignoranten"

Jetzt meldet sich der Ex-Ratsvorsitzende Siegfried Stresow zu Wort jd. Apensen. Wiederholt sorgte Apensen in den vergangenen Wochen für Schlagzeilen: Die Vorgänge um die Suche nach einem Nachfolger für den aus gesundheitlichen Gründen ausgeschiedenen Samtgemeinde-Bürgermeister Peter Sommer (parteilos) riefen die Kommunalaufsicht des Landkreises Stade auf den Plan. Es ging um die Beauftragung eines Headhunters. Die Kosten in Höhe von 35.000 Euro sollte nach dem Willen der Politik die Kommune...

  • Apensen
  • 04.01.19
Panorama
Die Suche nach einem Kandidaten für die Samtgemeinde-Bürgermeisterwahl im Mai 2019 bringt Apensen ins Visier der Kommunalaufsicht

Das passierte 2018 in Apensen

Abrutschende Dämme, Streit um Kita-Anbau und Rücktritte ab. Apensen. Das neue Jahr hat gerade begonnen. Eine gute Gelegenheit, das vergangene Jahr 2018 noch einmal in ein paar kleinen Geschichten Revue passieren zu lassen. Apensen ist landkreisweit neben Nordkehdingen die einzige Gemeinde mit Katzenkastrationspflicht: Alle "Freigänger" sollen kastriert werden. Damit soll vor allem im Winter dem Katzen-Elend von verwahrlosten und kranken Streunern ein Ende gemacht werden. Bis März können...

  • Apensen
  • 03.01.19
Politik
Kandidatensuche mit Folgen samt Riesenkrach in der CDU: Jan Gold (li.) hat Rolf Suhr zum Rücktritt aufgefordert

Apensen: "Selbstherrlich nach Gutsherren-Art"

Ärger über Kandidatensuche zur Samtgemeinde-Bürgermeisterwahl spaltet eine Partei ab. Apensen. Der Ärger zur Kandidatensuche für die Samtgemeinde-Bürgermeisterwahl geht in eine weitere Runde - jetzt mit großem Paukenschlag: In der jüngsten Sitzung des Samtgemeinderates forderte Jan Gold (CDU) Rolf Suhr (ebenfalls CDU) zum Rücktritt auf. Die Ratsmitglieder seien von ihm und Interims-Verwaltungschefin Sabine Benden falsch beraten worden - und hätten dadurch gegen zahlreiche Gesetze...

  • Apensen
  • 21.12.18
Politik
Die Bewerbungsfrist ist abgelaufen: Der Ausriss zeigt die 
Stellenanzeige, mit der das Personalberatungsbüro auf 
Kandidatensuche für die kommende 
Samtgemeinde-Bürgermeisterwahl gegangen war

Apensen: Dieser Ratsbeschluss wirft Fragen auf

Bürgermeister-Kandidatensuche soll aus Gemeindetopf bezahlt werden: Ist das rechtens? ab. Apensen. Apensens Politik und Verwaltung wollten besonders schlau vorgehen und für die Samtgemeinde-Bürgermeisterwahl einen Profi engagieren. Für das Personalberatungsbüro Bord Connect werden jetzt 35.610 Euro fällig - die Zahlung hat der Samtgemeinderat auf seiner jüngsten Sitzung bewilligt. Was für Samtgemeinderat und Kommune Sinn macht, zieht die Kommunalaufsicht in Zweifel: Dieses Vorgehen sei nicht...

  • Apensen
  • 08.12.18
Panorama
Im Gewerbegebiet Apensen entstehen derzeit 18 neue Grundstücke

Arbeiten im Apenser Gewerbegebiet in vollem Gange

Stader Straße in Apensen bis 18. November voll gesperrt ab. Apensen. Auf dem ca. 40 Hektar großen Areal zwischen Stader und Neukloster Straße, direkt entlang der OKES (Ortskernentlastungsstraße) in Apensen, wird kräftig gebaut: Dort entstehen 17 voll erschlossene Gewerbegrundstücke in Größen zwischen ca. 1.350 und 46.625 Quadratmetern. Zwei große Grundstücke wurden bereits erworben: Das Speiseeisunternehmen Eisbär Eis und das Traditionsunternehmen RAISA eG (ehemals Stader Saatzucht)...

  • Apensen
  • 06.11.18
Politik
Aufschluss über das Freizeitverhalten der Apenser soll eine bis Ende Oktober andauernde Umfrage geben. Man wolle nicht "am Bedarf vorbeiplanen", sagt Gemeindedirektorin Sabine Benden (kl. Foto)
2 Bilder

Wie und wo verbringen die Apenser ihre Freizeit?

Gemeinde Apensen startet Umfrage zu Freizeit, Sport und Kultur ab. Apensen. Wie und wo verbringen die Bürger Apensens ihre Freizeit? Treiben sie Sport, sind sie kulturell interessiert? Bleiben sie in ihrer Freizeit im Ort? Diesen und weiteren Fragen will die Gemeinde jetzt nachgehen und erhofft sich durch eine Umfrage umfangreiche Informationen. Grund dafür ist ein Zukunftskonzept, durch das sich der Gemeinderat Aufschluss bei der Entwicklung Apensens in den kommenden Jahren...

  • Apensen
  • 26.09.18
Panorama
Bei der Böschung an der OKES wurde die Neigung abgeflacht
2 Bilder

Apensen: Damm so gut wie fertig

Böschung an der OKES muss nur noch bepflanzt werden ab. Apensen. Die Arbeiten an der Böschung der Ortskerntlastungsstraße (OKES) sind so gut wie abgeschlossen. Das gaben jüngst Mitarbeiter der Apensener Verwaltung auf WOCHENBLATT-Nachfrage bekannt. "Die Böschung an sich ist fertig. Es fehlen nur noch die Pflanzen", sagt Fachbereichsleiterin Sabine Benden. Finanzielle Mittel dafür wurden bereits im vergangenen Jahr im Haushalt bereitgestellt.  In den vergangenen Jahren war die Böschung...

  • Apensen
  • 04.09.18
Politik
In der Kita "Susewind" werden derzeit 65 Kinder im Elementar- und Krippenbereich betreut. Ab August könnten es mehr sein

Sauensiek: Kinderbetreuung nach Punkten

Ausschuss berät neue Gebührensatzung und Platzvergabe-System ab. Sauensiek. Für die Kindertagesstätten "Susewind" in Revenahe und "Löwenzahn" in Sausensiek plant die Gemeinde eine neue Gebührensatzung. Darüber beraten jetzt am Donnerstagabend die Mitglieder des Kindertagesstätten-, Jugend-, Sport- und Kulturausschusses. Ebenfalls neu ist, wie häufiger berichtet, die Beitragsfreiheit für Kinder der Elementargruppen ab 1. August. In diesem Zusammenhang wird auf der anschließenden Ratssitzung...

  • Apensen
  • 27.06.18
Politik
Sabine Benden und Kerstin Zegenhagen nehmen das neue Gewerbegebiet in Augenschein   Foto: jd

Apensen schafft neue Flächen für Gewerbe

jd. Apensen. Damit soll Apensen als Gewerbestandort weiter gestärkt werden: Entlang der Ortskernentlastungsstraße (OKES) entstehen neue Flächen für die Ansiedlung von Firmen. Seit ein paar Tagen sind die Bagger dabei, das rund elf Hektar große Gewerbegebiet zu erschließen. Rund 4,7 Mio. Euro investiert die Gemeinde Apensen. Allein die Erschließung kostet fast 3,1 Mio. Euro. Finanziert wird das neue Gewerbegebiet zunächst über günstige Kredite mit äußerst niedrigem Zinssatz. Die Einnahmen aus...

  • Apensen
  • 13.03.18
Panorama
Der Neubau der Waldorfschule ist gerichtet, im Mai soll dort erstmals unterrichtet werden
5 Bilder

Bauen für Bildung: Freie Waldorfschule Apensen feierte Richtfest für das "Blaue Haus"

Der Rohbau steht - jetzt feierten rund 200 Schüler, Lehrer, Mitglieder des Trägervereins, Nachbarn und viele weitere Gäste in der Waldorfschule Apensen Richtfest. Nicht ganz im zeitlichen Rahmen, weil das Wetter nicht mitgespielt hat, aber im Mai soll der erste Unterricht im "blauen Haus" stattfinden. Damit wird das nach dem gelben und dem roten Haus auf dem Schulgelände jetzt auch das dritte - zukünftig blaue - Haus in Betrieb genommen und 14 Waldorfschüler können erstmals in diesem Jahr ihr...

  • Apensen
  • 22.02.18
Politik
Frank Wallin   Foto: privat
2 Bilder

Frank Wallin versteht Aufregung in Apenser Politik nicht: "Werde als Buhmann hingestellt"

jd. Apensen. "Hier soll scheinbar bewusst der Fokus auf mich gelenkt werden, um vom eigentlichen Problem abzulenken": Frank Wallin, in den 1970er Jahren erster hauptamtlicher "Vize-Chef" der Samtgemeinde Apensen, will sich nicht die Kritik der derzeitigen Apenser Gemeindedirektorin Sabine Benden zuziehen. Es geht um den "Streitfall" Umgehungsstraße, bei der wieder einmal ein Teil der Böschung abgerutscht ist (das WOCHENBLATT berichtete). Wallin hatte die Vermutung geäußert, dass der Fahrdamm...

  • Apensen
  • 19.12.17
Politik
Sabine Benden fühlt sich zu Unrecht kritisiert   Foto: privat

"Herr Sommer ist nicht gemeint": Gemeinderat befasst sich mit Kritik an Apensens Gemeindedirektorin

jd. Apensen. Die erneut ins Rutschen geratene Böschung an der Apenser Ortsumgehung, der sogenannten Ortskernentlastungsstraße (OKES), bereitet Gemeindedirektorin Sabine Benden derzeit erhebliches Kopfzerbrechen. Eine dauerhafte Lösung für das seit Jahren immer wieder auftretende Problem ist bisher nicht gefunden. Wie berichtet, gibt es mehrere Optionen, über die gestern Abend auch der Gemeinderat diskutiert hat. Als wenn dieser Dauer-Ärger nicht reichen würde: Benden steht im Kreuzfeuer...

  • Apensen
  • 16.12.17
Panorama
Der abgerutschte Bereich reicht bis knapp unter die Fahrbahn   Foto: jd

"Das ist völliger Blödsinn": Apensens Gemeindedirektorin weist Kritik wegen Ortsumgehung zurück

jd. Apensen. "Noch muss die Straße nicht gesperrt werden", sagt Apensens Gemeindedirektorin Sabine Benden: Die Bauhofmitarbeiter hätten die Situation aber im Blick, um bei Bedarf schnell zu handeln. Wie berichtet, ist erneut ein Teil der Böschung der Ortsumgehung, der sogenannten Ortskernentlastungsstraße (OKES), abgerutscht. Diesmal ist vor allem ein Bereich direkt neben der Brücke über die EVB-Bahnstrecke betroffen. Die oberste Schicht mit dem Mutterboden glitt wie bei einem Erdrutsch den...

  • Apensen
  • 08.12.17
Politik
Die Wiese am Heidort dürfte bebaut werden, wenn der B-Plan umgesetzt wird   Foto: ab

Künftig ein B-Plan für den Heidort: Gemeinde Apensen will dort keine größeren Bauvorhaben mehr

jd. Apensen. Mit der Person des Gemeindedirektors hat offenbar auch die Haltung der Gemeinde Apensen zum Thema innerörtliche Bebauung gewechselt. Am Heidort gab es vor einem Jahr Anwohnerproteste gegen den Bau eines Mehrfamilienhauses. Das Gebäude, das mittlerweile fertiggestellt ist und neben zwei Etagen über ein zusätzliches Staffelgeschoss verfügt, sei im Vergleich zur umliegenden Bebauung mit Einzel- und Reihenhäusern überdimensioniert, so die Kritik. Der damalige Gemeindedirektor Peter...

  • Apensen
  • 18.08.17
Politik
Der geplante Parkplatzbau sorgt für erregte Gemüter

Aufregung um Bolzplätze: Apensens Gemeindedirektorin Sabine Benden glättet die Wogen

jd. Apensen. In der Diskussion um die Schaffung eines zusätzlichen Parkplatzes nördlich der neuen Kita "Arche Noah" (das WOCHENBLATT berichtete), um die Verkehrssituation in der Apenser Schulstraße zu entschärfen, gab es in den vergangenen Tagen reichlich Aufregung. Die Kicker des TSV Apensen waren in höchster Sorge, dass es für die beiden Trainingsplätze, auf denen die Pkw-Stellflächen gebaut werden sollen, keinen Ersatz gibt. Doch die Sorge ist unbegründet: Der Gemeinderat fasste bereits 2006...

  • Apensen
  • 09.05.17
Politik
Ist bereits von außen mit Graffiti "verziert": Das Apenser Schützenhaus soll umfangreich saniert werden

Apenser "Schützenhaus": UWA will Nutzung für alle Bürger ermöglichen

jd. Apensen. Das sind für die Gemeinde Apensen keine "Peanuts": Rund 320.000 Euro wird die Umgestaltung des Schützenhauses zu einem Mehrzweck- und Veranstaltungszentrum inklusive Architektenhonorar kosten. Zwar sollen 100.000 Euro aus Fördermitteln fließen, doch unter dem Strich bleibt noch eine beträchtliche Summe, die aus der Gemeindekasse finanziert wird. Daher sollten sämtliche Bewohner Apensens von dem Umbau profitieren, meinen die Unabhängigen Wähler (UWA): Sie fordern, dass das Gebäude...

  • Apensen
  • 26.01.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.