Straße

Beiträge zum Thema Straße

Politik
Bereits seit 2015 berichtet das WOCHENBLATT regelmäßig über den schlechten Zustand der Straße von Reindorf nach Itzenbüttel. Jetzt folgt vielleicht endlich der Ausbau Fotos: mum/ Montage:msr
2 Bilder

Nach vier Jahren passiert endlich etwas!

Bereits seit 2016 fordert das WOCHENBLATT einen vernünftigen Ausbau der Reindorfer Straße zwischen der Buchholzer Ortschaft Reindorf und dem Jesteburger Ortsteil Reindorfer Osterberg sowie des Seppensener Mühlenwegs weiter nach Itzenbüttel. Einst als Dorfverbindungsweg angelegt, ist die Strecke längst zu einer wichtigen Verkehrsader geworden. Nicht nur der Verkehr hat dort drastisch zugenommen, inzwischen pendeln auch viele Schulbusse auf der Strecke. Nach vielen Diskussionen hat jetzt...

  • Jesteburg
  • 05.03.19
Panorama
Rainer Ratzke (li.), Leiter Straßen- und Tiefbau von der Hansestadt Buxtehude, und Ratsherr Ulrich 
Felgentreu warten auf der Aufstellfläche Höhe Torfweg darauf, dass die Ampel grün wird Fotos: wd
2 Bilder

So radeln Sie in die Stadt: Hansestadt Buxtehude erklärt die neue Radverkehrsführung am Ottensener Weg

Ein Miteinander von Rad- und Autofahrern auf der Straße, das soll das neue Radfahrkonzept in Buxtehude bringen. Nach und nach sollen die Hauptverkehrsadern Ottensener Weg, Harburger Straße und Konrad-Adenauer-Allee so gestaltet werden, dass sich Radfahrer auf der Straße sicher fühlen und von Autofahrern respektiert werden. Den Anfang hat die Hansestadt Buxtehude mit dem Ottensener Weg gemacht, der jetzt mit Schutzstreifen und Piktogrammen versehen ist, um sichtbar zu machen: Hier sollen...

  • Buxtehude
  • 04.12.18
Politik
Fast 150 Bürger demonstrierten Ende August mitten in 
Hanstedt für die Abschaffung der Straßenausbaubeitrags-Satzung ("STRABS") Fotos: mum / archiv
2 Bilder

Diskussion über "STRABS"

Versammlung in Hanstedt: Infos der Verwaltung und Positionen von Fraktionen und Bürgerinitiative. mum. Hanstedt. Das Thema Straßenausbau-Beitragssatzung ("STRABS") bewegt die Menschen bundesweit. Auch Niedersachsen will die umstrittene Regelung zur Straßensanierung nun ändern. Doch in der rot-schwarzen Regierungskoalition gibt es - noch - keine gemeinsame Linie. Derzeit geht jede Gemeinde einen eigenen Weg. In Hanstedt prüft die Verwaltung verschiedene Modelle. Dabei ging es auch darum,...

  • Hanstedt
  • 16.10.18
Panorama
Frank Irmer ist überzeugt vom neuen Fahrradwegekonzept

Radler in Horneburg müssen auf die Straße

lt. Horneburg. Radler auf die Straße, lautet das Motto im Flecken Horneburg. Bereits seit mehr als einem Jahr beschäftigt sich ein gemischter Arbeitskreis aus Bürgern sowie Vertretern von Politik und Verwaltung unter Leitung von Ratsherr Frank Irmer (CDU) bereits mit dem Thema Radverkehr im Ort (das WOCHENBLATT berichtete). Inzwischen gibt es ein Fahrradwegekonzept, das nun auch von einem Planungsbüro aus Hannover unter die Lupe genommen und für absolut umsetzbar befunden wurde. Dass sich...

  • Stade
  • 03.02.17
Panorama
Nicole Hein vor dem "Corpus delicti": Ein paar Quadratmeter Vorgarten vor einem Haus in Sauensiek ist gleich doppelt eingezäunt. Die Nachbarn liegen im Streit um den Zaun. Der Ärger um die Mini-Fläche ist nur ein Teilaspekt eines seit Jahren bestehenden Konflikts.
3 Bilder

Ponyhof-Idylle geht anders - Sauensiekerin spricht von "Mobbing": Dauerstreit mit Nachbarn wegen eines kleinen Pferdebetriebs

Das Leben ist kein Ponyhof: Diese Erfahrung musste Nicole Hein machen. Die Inhaberin eines Reitbetriebs befindet sich im Dauerzwist mit zwei Nachbarn. Es ging um den kleinen Pony-Reitstall, den Hein bis März in Sauensiek betrieb. Hein erhebt gegen die beiden älteren Ehepaare, die jeweils links und rechts von ihr wohnen, heftige Vorwürfe. Sie spricht von „Mobbing“ und „Psychoterror“. Mit ihren Ponys ist Hein inzwischen nach Hollenstedt umgezogen. Sie selbst will bleiben: „Ich lasse mich nicht...

  • Apensen
  • 23.07.16
Panorama
Historische Postkarte: die Villa mit das Gaststätte "Kaisereichen"
4 Bilder

Verkehrskreisel "Kaisereichen" in Stade - ein majestätischer Name

Straßenbezeichnung mit historischen Wurzeln im Jahr 1888 tp. Stade. Ein nüchterner Zweckbau ist der Kreisel "Kaisereichen" im Südosten der Stadt Stade. Doch woher stammt der majestätisch anmutende Name des täglich von Tausenden Autofahrern frequentierten Verkehrsrunds zwischen Harburger Straße/A26 und B73? Das WOCHENBLATT fragt bei der Chefin des Stadtarchivs, Dr. Christina Deggim, nach. Sie liefert prompt aufschlussreiches Bildmaterial mit einer schönen Villa und eine historische Erklärung...

  • Stade
  • 13.01.16
Politik

Pumpe schafft jetzt das Wasser weg: Überflutungsgefahr in Horneburger Ortsmitte gebannt

jd. Horneburg. Der ganze Ärger wäre vermeidbar gewesen, wenn die Politiker in Horneburg auf den Rat der Fachleute gehört hätten, heißt es hinter vorgehaltener Hand von Bauexperten: Die zeitweise Überflutung von Straße und Bürgersteig in einem kleinen Bereich des Zentrums sei ein hausgemachtes Problem. Wie berichtet, lief das Regenwasser in der Straße "Im Großen Sande" nach heftigen Schauern nicht schnell genug ab. Doch das Problem ist jetzt gelöst: In der vergangenen Woche verlegten...

  • Horneburg
  • 21.10.15
Politik
Die Buxtehuder Straße vom Hotel Meyer aus betrachtet. Die Fahrbahn soll verengt und mit einem Radler-Streifen versehen werden

In Harsefeld kommen die nächsten Kreisel

jd. Harsefeld. Politiker sprechen sich für Verkehrsberuhigung in Buxtehuder Straße aus. Der Flecken Harsefeld setzt weiter auf Mini-Kreisel: Nach dem Willen der Politiker sollen in der Buxtehuder Straße drei weitere kleine Kreisverkehre entstehen. Einer davon soll bereits Ende November fertiggestellt sein, über den Bau der beiden anderen besteht grundsätzlich Einigkeit. Allerdings soll mit Planern, Polizei und Verkehrsbehörden noch beraten werden, ob der Kreiselbau wirklich die sinnvollste...

  • Harsefeld
  • 28.07.15
Panorama
Marion Balzer will einlenken - wenn die Straße umbenannt wird

" Hollenbecker Straßenraub": Politikern den Spiegel vorhalten

jd. Harsefeld-Hollenbeck. Wird Straße in Hollenbeck doch umbenannt? Freunde scharfsinniger Satire und bitterböser Ironie würden wahrscheinlich viel dafür geben, eine solche Adresse zu haben: Chlodwig-Poth-Weg. Der Karikaturist, Cartoon-Zeichner und Autor kritischer Spottgeschichten über den politischen Alltag in der Bundesrepublik soll als Namenspate für eine Straße dienen, um die seit Monaten ein heftiger Streit zwischen der Gemeinde Harsefeld und der Eigentümerin Marion Balzer tobt. Stichwort...

  • Harsefeld
  • 22.06.15
Service

"Tannenschlucht" in Jesteburg wird saniert

mum. Jesteburg. Die Gemeinde Jesteburg weist darauf hin, dass ab Montag, 4. Mai, die Grundsanierung der Straße „Tannenschlucht“ beginnt. Die Maßnahme ist Bestandteil des Sanierungsprogramms der Gemeinde und wird voraussichtlich bis Ende Juni dauern. Während der Arbeiten wird es zu Verkehrsbehinderungen kommen.

  • Jesteburg
  • 28.04.15
Panorama
Der Vorschlag von Marion Balzer und ihrem Mann Manfred, die umstrittene Straße in Chlodwig-Poth-Weg umzubenennen, stieß bei der Gemeinde auf Ablehnung
2 Bilder

Ohrfeige für Flecken Harsefeld

(jd). Zweifel über Zweifel: Im Fall des Hollenbecker "Straßenraubes" liegt jetzt die Urteilsbegründung vor. Mit diesem Urteil wird der Flecken Harsefeld ordentlich "abgewatscht": Die Gemeinde hat sich nach Auffassung des Verwaltungsgerichtes Stade einen knapp 150 langen, privaten Straßenabschnitt widerrechtlich angeeignet (das WOCHENBLATT berichtete). Jetzt liegt die schriftliche Urteilsbegründung vor. Bis Ende April hat die Kommune nun Zeit, Berufung einzulegen. Ein Angebot der Eigentümerin,...

  • Harsefeld
  • 14.04.15
Panorama
Betrachtet aus zwei Blickwinkeln: Der kombinierte Rad- und Gehweg an der Griemshorster Straße ist eigentlich überflüssig

Radwege in Harsefeld: Kommt die einheitliche Lösung?

jd. Harsefeld. Gericht hob "Radweg-Pflicht" vor fast vier Jahren auf: Umsetzung in Harsefeld lief nur schleppend an. Wer als normaler Bürger einen Richterspruch missachtet, muss mit empfindlichen Konsequenzen rechnen. Anders sieht es offenbar bei öffentlichen Institutionen aus. So scheren sich viele Kommunen und Kreise nicht um ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts aus dem Jahr 2010: Das hob damals die Radweg-Benutzungspflicht auf. Radler dürften nur dann von der Fahrbahn verbannt werden,...

  • Harsefeld
  • 02.07.14
Blaulicht

Pkw kracht gegen eine Kuh

thl. Tespe. Aus noch ungeklärter Ursache sind am frühen Samstagmorgen mehrere Kühe von einer Weide in Tespe ausgebrochen und liefen im Nebel auf der Straße. Ein Pkw-Fahrer (62) sah die Tiere zu spät und krachte gegen ein Kuh. Dabei entstand ein Fahrzeugschaden von rund 4.000 Euro. Der Pkw-Fahrer und die Kuh blieben glücklicherweise unverletzt.

  • Elbmarsch
  • 15.09.13
Politik
Die Bauarbeiten in der Hollenbecker Straße "Buttermoor" sind inzwischen abgeschlossen
2 Bilder

Harsefeld: Sind Sanierungsgelder in den Sand gesetzt?

jd. Harsefeld. Es ist schon ein ungewöhnlicher Fall, der sich im sonst so beschaulichen Hollenbeck abspielt: Ein Teil einer öffentlichen Straße befindet sich in Privatbesitz. Die Eigentümerin wollte nicht, dass diese rund 90 Meter lange Straße eine neue Fahrbahn erhält. Die Bauarbeiter rückten trotzdem an und mittlerweile ist die rund 38.000 Euro teure Sanierung abgeschlossen. Jetzt klagt die Eigentümerin auf Wiederherstellung des vorherigen Zustandes. Besteht die Gefahr, dass Steuergelder...

  • Harsefeld
  • 10.09.13
Politik
"Achtung Rollsplitt": Bei diesem Schild dreht Jörg Dammann ganz schnell um
2 Bilder

Rollsplitt-Irrsinn auf den Straßen

(jd). WOCHENBLATT-Reporter reicht es: Jedes halbe Jahr eine neue Frontscheibe.Sie heißen Kuhaugen, Trümmerblasen oder Sternbrüche - und sind ein Riesenärgernis für Autofahrer: Die etwas merkwürdigen Begriffe bezeichnen die verschiedenen Formen von Steinschlagschäden an der Windschutzscheibe. Mit dem Fachjargon der Autoglaser kennt sich WOCHENBLATT-Reporter Jörg Dammann inzwischen bestens aus. Im Schnitt jedes halbe Jahr muss er die durch aufgewirbelte Splitt-Steinchen beschädigte Frontscheibe...

  • Harsefeld
  • 06.09.13
Wirtschaft

Landwirtschaft: Längere Zuggespanne auf der Straße erlaubt

(lwk-niedersachsen). Die 48. Verordnung zur Änderung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften ist seit dem 1. August in Kraft. Für die Landwirtschaft gab es nach Auskunft der Landwirtschaftskammer Niedersachsen einige Erleichterungen. Zugmaschinen mit Anhängern dürfen nun eine Länge von zusammen 18,75 Metern (m) haben. Bisher war die Zuglänge auf 18 m begrenzt, und bei längeren Abmessungen musste für den jeweiligen Zug eine Ausnahmegenehmigung vorliegen. Überschreitet der Zug die 18,75 m, ist...

  • 23.08.13
Panorama
Über die fertige Straße freuen sich die Rathausmitarbeiter Holger Bohling und Karl-Heinz Löhn, deren Chef Rainer Schlichtmann (v.li.) sowie Klaus-Jürgen Klein (hi.) von der Baufirma Schmidt

Firmen können loslegen im Harsefelder Gewerbegebiet

jd. Harsefeld. Neue Straße erschließt Harsefelder Gewerbegebiet. Die Klaus-Ahrens-Straße am östlichen Ortsrand von Harsefeld wirkte jahrelang wie eine etwas zu groß geratene Auffahrt: Das nur 50 Meter lange "Sträßchen", das von der Hauptstraße "Im Sande" abzweigt, führte bislang nur zu einem Firmengelände und endete kurz danach im Nirgendwo. Das hat sich nun geändert: Jetzt ist aus der Klaus-Ahrens-Straße durch die Anbindung an den Heuweg eine "richtige" Straße geworden. Rund 270.000 Euro...

  • Harsefeld
  • 02.07.13
Politik

Osterberg: Ausschreibung läuft noch

mum. Jesteburg. "Das sind gute Nachrichten für die zahlreichen Jungen und Mädchen aus dem Jesteburger Ortsteil Reindorfer Osterberg, die die Straße 'Moorsoll' als Schulweg nutzen", hatte das WOCHENBLATT im Dezember vermeldet. Der Bauausschuss der Gemeinde hatte gerade für den Bau eines Fußwegs grünes Licht gegeben. Doch wer seitdem aus dem Fenster schaut und auf den Beginn der Bauarbeiten wartet, tut dies vergebens. Laut Samtgemeinde-Direktor Hans-Heinrich Höper soll die Ausschreibung noch bis...

  • Jesteburg
  • 02.07.13
Politik
"Wi verstoht Platt" steht auf der Rathaustür

Eine "platte" Ratsmehrheit in Harsefeld

jd. Harsefeld. Das ist ja zum Piepen: Süße Singvögel wie das Rotkehlchen und der Buchfink waren kürzlich Anlass für einen kleinen Disput im Rat des Flecken Harsefeld. Es ging um die Namen der niedlichen Piepmätze. Die Politiker waren sich uneins, ob für die Benennung der Straßen im Neubaugebiet "Am Redder II" die hoch- oder niederdeutsche Bezeichnung verwendet wird. "Allens op platt", beschloss schließlich eine Mehrheit aus SPD und CDU. Es ist in Harsefeld ein beliebter Brauch, ganze...

  • Harsefeld
  • 25.06.13
Panorama
Der Wasserbeschaffungsverband Harburg erneuert derzeit die Trinkwasserleitungen im Bredenheider Weg

Bredenheider Weg: Die Kuh ist vom Eis

bc. Neu Wulmstorf. Mitte Juli soll es losgehen: Der Bredenheider Weg - eine der wichtigsten Verbindungsstraßen Neu Wulmstorfs zwischen B73 und L235 - wird saniert. Die Kuh ist vom Eis. Die Landeszuschüsse von knapp einer Mio. Euro fließen jetzt doch. Weil die Gemeinde Abstriche bei der Planung macht. Wie berichtet, kündigte das Land an, die bereits zugesagte Förderung zu kappen, weil Politik und Verwaltung den Bredenheider Weg mit Hilfe von vier Verkehrsinseln beruhigen wollten. Vier...

  • Neu Wulmstorf
  • 04.06.13
Panorama
Auch die Zufahrtsstraße wird saniert

Endausbau beginnt im Mai

thl. Marschacht. Insgesamt 51 der 55 vorhandenen Grundstücke im Baugebiet Sandhagenweg sind schon bebaut, die vier freien auch bereits verkauft. Deswegen will die Gemeinde demnächst mit dem Endausbau starten und dafür rund 800.000 Euro investieren. Der Bausausschuss der Gemeinde Marschacht informierte jetzt die Anwohner über die genaue Planung. In dem Gebiet sollen zwei U-förmige Straße mit den Namen Binnen- und Achternhagen entstehen. Von diesen werden Stichwege zu den Grundstücken führen,...

  • Elbmarsch
  • 19.03.13
Politik
Der Eckeler Mühlenweg eine beliebte Abkürzung von Neu Eckel zur Bendestorfer Straße ist ab sofort für den Fahrzeugverkehr gesperrt

Entwidmen statt sanieren?

Ortsbürgermeister Jürgen Grützmacher (CDU) kritisiert Gemeindeentscheidung zum Eckeler Mühlenweg mi. Eckel. Der Eckeler Mühlenweg, die Verlängerung des Rotdornwegs von Neu Eckel durch den Kleckerwald zur Bendestorfer Straße, ist ab sofort und dauerhaft für den Straßenverkehr gesperrt. Die Gemeinde Rosengarten hat jetzt das Entwidmungsverfahren zum Abschluss gebracht und dem Weg den Status als öffentliche Straße entzogen. Die Entwidmung war nicht unumstritten. Insgesamt 60 Einwendungen...

  • Rosengarten
  • 08.01.13
Panorama
Die Straße "Moorsoll" soll mit einem Gehweg ausgestattet werden

Straße "Moorsoll" bekommt einen Fußweg

mum. Jesteburg. Das sind gute Nachrichten für die zahlreichen Jungen und Mädchen aus dem Jesteburger Ortsteil Reindorfer Osterberg, die die Straße "Moorsoll" als Schulweg nutzen. Der Bauausschuss der Gemeinde Jesteburg hat jetzt für den Bau eines Fußwegs grünes Licht gegeben. Die Politik folgt mit dem Antrag der Beschlussvorlage der Verwaltung. Demnach soll der Gehweg an der nordwestlichen Seite des "Moorsoll" niveaugleich an die Fahrbahn gepflastert werden, damit die Kraftfahrzeugführer bei...

  • Jesteburg
  • 04.12.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.