Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

+ + + Update + + + Wasserleiche in Stade

Bergung am Ufer des Holzhafens

Feuerwehrtaucher bergen Toten (40) am Holzhafen / Polizei: "Fremdverschulden unwahrscheinlich"

tp. Stade. Grausamer Fund im Burggraben in Stade: Passanten alarmierten am Dienstagmittag, 29. August, die Polizei und Feuerwehr, als sie nahe der Salztorsschleuse eine an der Wasseroberfläche treibende männliche Leiche entdeckten.

Feuerwehrtaucher brachten den leblosen Körper gegen 12.30 Uhr binnen weniger Minuten ans Ufer beim Wasser- und Schifffahrtsamt und dem Schleusenhaus. Die Notärztin stellte noch am Einsatzort den Tod des Mannes (40) aus Stade fest.

"Wir gehen nicht von einem Fremdverschulden aus", sagt Polizeisprecher Rainer Bohmbach. "Vielmehr dürfte der Stader einem Unglücksfall zum Opfer gefallen sein oder den Freitod gewählt haben."

Die Ermittlungen dauern an.

• Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 04141 - 102-215 bei der Polizei zu melden.