Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Spektakulärer Unfall in Stade: Lastwagen rutscht in Garten

Feuerwehrmann Wilfried Spreckels neben Unglücks-Lkw

Fahrer kommt von Bundesstraße B73 ab / Retter-Großaufgebot in ruhigem Wohngebiet


tp. Stade.
So einen außergewöhnlichen Einsatz hat der erfahrene Feuerwehrmann Wilfried Spreckels aus Stade in all seinen Dienstjahren noch nicht erlebt: Am Freitagvormittag, 15. September, rutschte ein mit Sand beladener Lastwagen von der Bundesstraße B73 über eine steile Böschung in einen Garten. "Schon ein skurriler Anblick", sagte Spreckels angesichts des von Zweigen und Blättern umgebenen Lastwagens, der nur einige Schritte vor dem Gartenpavillon zum Stehen kam.

Bei dem Unfall durchbrach der Lkw die Leitplanke, riss mehrere Bäume und Büsche um und verlor seine Fracht. Die Fuhre Sand kippte an den Rand des gepflegten Gartens eines Wohnhauses an der Marienstraße in einem ruhigen Wohngebiet.

Der Hausbewohner, Rentner Lothar Borchardt, hatte von dem Vorfall zunächst nichts bemerkt. Erst als die Feuerwehr, die mit einem Großaufgebot an Rettern unter heulendem Martinshorn anrückte, an seiner Haustür klingelte, sah er die "schöne Bescherung", die ihm ausgerechnet an seinem 75. Geburtstag passierte.

Mit bangem Blick beobachtete Hobby-Gärtner Borchardt auch sicherer Entfernung, wie die Feuerwehrleute und Mitarbeiter des kommunalen Bauhofs den verunglückten Lastwagen mit Motorsägen aus dem Gestrüpp freischnitten: "Bitte, bitte, macht mit nicht die schönen Beete kaputt."

Der Kraftfahrer (58), der offenbar von der Sonne geblendet wurde und deshalb die Kontrolle über seine Zugmaschine verlor, konnte sich selbst aus dem Führerhaus befreien.  Rettungskräfte brachten den Leichtverletzten ins Elbe-Klinikum. An dem 40-Tonner entstand erheblicher Sachschaden.

Der Bergung des Lkw soll am Freitagabend, gegen 19 Uhr beginnen. Für die Dauer der Bergung wird die B73 voll gesperrt.