Die Rechte der Kinder stärken
Am Buchholzer Mehrgenerationenhaus wurde der Platz der Kinderrechte eingeweiht

Helga Kruse-Moosmayer (re.) stellte die Skulptur auf dem neuen Platz der Kinderrechte gemeinsam mit Schulsozialarbeiterin Annabelle Berger (li.) und den Kindern, die die Bilder gemalt haben, vor
2Bilder
  • Helga Kruse-Moosmayer (re.) stellte die Skulptur auf dem neuen Platz der Kinderrechte gemeinsam mit Schulsozialarbeiterin Annabelle Berger (li.) und den Kindern, die die Bilder gemalt haben, vor
  • Foto: lm
  • hochgeladen von Lennart Möller

Das könnte Sie auch interessieren:

Service

Corona-Pandemie
Alle abgesagten Veranstaltungen im Landkreis Stade

sv. Landkreis Stade. Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen werden im Landkreis Stade wieder zunehmend Veranstaltungen abgesagt. In dieser Liste hält das WOCHENBLATT Sie auf dem aktuellen Stand, welche Termine in der Region Pandemie-bedingt nicht stattfinden können. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert. Sollten Sie als Sport- oder Kulturverein oder auch als Partei eine öffentlich angekündigte Veranstaltung absagen müssen, können Sie gerne ein E-Mail an svenja.adamski@kreiszeitung.net...

Service

Steigende Inzidenzen
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

thl. Landkreis Harburg. Aufgrund steigender Inzidenzzahlen werden im Landkreis Harburg jetzt zunehmend Veranstaltungen kurzfristig abgesagt, egal ob im Sport, in der Kultur, im Gesellschaftsleben oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. Die ADFC-Ortsgruppe Winsen hat bis auf Weiteres alle Fahrradtouren abgesagt. Die Gemeindebücherei Stelle hat bis auf Weiteres alle Veranstaltungen abgesagt....

Blaulicht
Zahlreiche Brände wurden gelegt  wie an dieser Garage
2 Bilder

Ermittlungsgruppe eingerichtet
Brandserie in Buxtehude

sla. Buxtehude. Wie berichtet, treibt seit geraumer Zeit ein Brandstifter sein Unwesen in Buxtehude. Zahlreiche Brände wurden gelegt - aber bislang konnte kein Täter ermittelt werden. Bei der Polizeiinspektion Stade wurde daher vor Kurzem eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, die die Serie von Brandstiftungen im Buxtehuder Stadtgebiet aufklären soll. Die Ermittler haben inzwischen mehrere Jugendliche bzw. Heranwachsende aus Buxtehude im Visier. Diese könnten für die Feuer, die mittlerweile einen...

Service
3 Bilder

Inzidenz bleibt am 2.12. unter 150
Bisher fast 8.000 Corona-Infizierte im Landkreis Stade

jd. Stade. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Stade bleibt auf einem konstanten Niveau. Der Inzidenzwert beträgt am Donnerstag, 2. Dezember, 145,6. Das ist im bundesweiten Vergleich weiterhin ein äußerst niedriger Wert. Das RKI nennt für Deutschland aktuell eine Sieben-Tage-Inzidenz von 439,2. Die landesweite Inzidenz für Niedersachsen beträgt derzeit 206,8. Die Inzidenzwerte in der Region sehen wie folgt aus: Landkreis Harburg: 194,5 Landkreis Cuxhaven: 116,2 Landkreis Rotenburg: 147,1...

Service

Budenbetreiber verzweifeln
Wegen Sturmtief "Daniel": Weihnachtsmärkte in Stade und Buxtehude müssen schließen

(jd). Da ist die adventliche Stimmung auf den Weihnachtsmärkten durch die Verschärfung der Corona-Regeln (ab dem heutigen Mittwoch, 1. Dezember, gilt 2G plus) schon stark getrübt - und jetzt auch noch das: Sturmtief "Daniel" pustet derzeit den Norden so stark durch , dass die Weihnachtsmärkte in Buxtehude und Stade aus Sicherheitsgründen geschlossen wurden. Zu groß war die Gefahr, dass Besucher durch herumfliegende Gegenstände verletzt werden. Das Buxtehuder Wintermärchen will am...

Panorama
3 Bilder

Corona-Zahlen im Landkreis Harburg am 2. Dezember
Zahl der aktiven Fälle nimmt zu - Inzidenzwert sinkt

(lm). Für den heutigen Donnerstag, 2. Dezember, vermeldet der Landkreis Harburg 735 aktive Corona-Fälle (+46 im Vergleich zum Vortag) und 527 Fälle in den vergangenen sieben Tagen (+24). Der Inzidenzwert ist leicht rückläufig, lag er gestern noch bei 196,5, ist er heute auf 194,5 gesunken.  Auch der Wert der landesweiten Hospitalisierungsinzidenz hat sich erneut verringert und liegt nun bei 7,2 (Vortag 7,3). Die Intensivbettenbelegung bleibt wie bereits am Vortag bei 9,9 Prozent.  Seit Ausbruch...

Service
Jetzt können die Ärmel für den Piks hochgekrempelt werden
2 Bilder

Nicht mehr stundenlang in der Schlange stehen
Ab sofort Anmeldung möglich: Fünf Impfstationen im Landkreis Stade nehmen am 6. Dezember ihre Arbeit auf

jd. Stade. Landrat Kai Seefried hält seine Zusage ein. Ab der kommenden Woche nehmen die fünf festen Impfstationen ihre Arbeit auf. Für viele, die sehnsüchtig auf eine Impfung warten, dürfte es wie ein Nikolausgeschenk sein: Am Montag, 6. Dezember, erhält die Impfkampagne im Landkreis einen zusätzlichen Schub. Dann wird montags bis freitags jeweils an einem festen Wochentag stationär geimpft. Dazu erklärt Landrat Seefried: „Impfungen sind die wirksamste und vermutlich einzige Möglichkeit, die...

lm. Buchholz. Der Kreisverband des Kinderschutzbundes (DKSB) im Landkreis Harburg hat am vergangenen Donnerstag den Platz der Kinderrechte im Garten des Mehrgenerationenhauses Kaleidoskop in Buchholz eingeweiht.

Der Kreisverband feiert in diesem Jahr 30-jähriges Jubiläum. Aufgrund der Corona-Pandemie verzichtete der Verein auf Feierlichkeiten. Vorstandsmitglied Helga Kruse-Moosmayer regte stattdessen die Idee an, in Buchholz einen Platz der Kinderrechte zu schaffen. Bei einem Spaziergang in Ratzeburg war sie darauf aufmerksam geworden. Gemeinsam mit der Stadt Buchholz wurde nach einem passenden Platz gesucht, der schließlich im Garten des Kaleidoskops an der Steinstraße gefunden wurde.

Auf dem Platz weist eine Skulptur aus Holz auf das Thema Kinder hin. Gestaltet wurde sie von der Künstlerin Sylvia Itzen aus Sprötze. "Ich wollte etwas Lebendiges gestalten, bei der Skulptur ist gut zu sehen, wie die Kinder sich gegenseitig unterstützen", erklärte Itzen. Annabelle Berger, Schulsozialarbeiterin an der Mühlenschule in Holm-Seppensen, befasste sich mit einer Schülergruppe mit dem Thema Kinderrechte. Unterstützt wurde sie dabei durch die Künstlerin Miriam Bonner. Auf Bildern hielten die Schüler ihre Gedanken zum Thema Kinderrechte fest, diese wurden von einer Firma auf einer Platte angebracht und vervollständigen so das Kunstwerk.

Die Skulptur auf dem Platz der Kinderrechte von Holzkünstlerin Sylvia Itzen aus Sprötze. Das Material stammte von einer über 100 Jahre alten Eiche
  • Die Skulptur auf dem Platz der Kinderrechte von Holzkünstlerin Sylvia Itzen aus Sprötze. Das Material stammte von einer über 100 Jahre alten Eiche
  • Foto: lm
  • hochgeladen von Lennart Möller

Bei der Einweihung des Platzes waren neben Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse auch der Präsident des Kinderschutzbundes, Heinz Hilgers, und Bernd Menzel vom niedersächsischen Landesverband des DKSB anwesend. Auch die beiden Hauptsponsoren, Bauunternehmer Steffen Lücking aus Langenrehm und Michel Peters von der Volksbank Lüneburger Heide, wohnten der Einweihung bei. Lücking förderte das Projekt mit 2.000, die Volksbank mit 1.500 Euro.

Heinz Hilgers stellte in seiner Rede die Bedeutung der Kinderrechte in den Vordergrund. "Das Grundgesetz ist das Leitbild unserer Nation. Und wenn Kinder darin nicht berücksichtigt werden, dann stimmt hier etwas nicht", erklärte der Präsident des Kinderschutzbundes, der extra aus seiner Heimat Dormagen angereist war. Der DKSB macht sich besonders dafür stark, die Kinderrechte in das deutsche Grundgesetz aufzunehmen.
Buchholz´ Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse mahnte an, dass die Werte der Kinderrechte nicht nur niedergeschrieben, sondern täglich gelebt werden müssen. "Daran soll dieser Platz erinnern", so Röhse.
Die Kinder, die die Bilder an der Skulptur mitgestaltet haben, brachten zum Ausdruck, welche Rechte für sie den größten Wert haben. Dabei wurde klar: Sicherheit und Geborgenheit beim Aufwachsen sind für die Jüngsten besonders wichtig.

"Kinder müssen ernstgenommen werden. Und das, was die Kinder während der Pandemie geleistet haben, muss endlich entsprechend gewürdigt werden", beendete Heinz Hilgers seine Rede.

Der Platz der Kinderrechte

Die Idee zum Platz der Kinderrechte stammt aus den Reihen des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB). Mit Plätzen in ganz Deutschland soll damit ein Zeichen für die Rechte der Kinder und eine kinderfreundliche Gesellschaft gesetzt werden. Bereits in vielen deutschen Städten und Gemeinden hat der DKSB gemeinsam mit lokalen Politkern, Jugendorganisationen und Sponsoren für die Einrichtung solcher Plätze gesorgt. Auch in Hamburg und Bremen sind sie zu finden.

Die zehn wichtigen Rechte der Kinder sind:

Gleichheit
Gesundheit
Bildung
Spiel und Freizeit
Freie Meinungsäußerung und Beteiligung
Schutz vor Gewalt
Zugang zu Medien
Schutz der Privatsphäre und Würde
Schutz im Krieg und auf der Flucht
Besondere Fürsorge und Förderung bei Behinderung

Helga Kruse-Moosmayer (re.) stellte die Skulptur auf dem neuen Platz der Kinderrechte gemeinsam mit Schulsozialarbeiterin Annabelle Berger (li.) und den Kindern, die die Bilder gemalt haben, vor
Die Skulptur auf dem Platz der Kinderrechte von Holzkünstlerin Sylvia Itzen aus Sprötze. Das Material stammte von einer über 100 Jahre alten Eiche
Autor:

Lennart Möller aus Rosengarten

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen