Kein Rückbau der alten B75?

Hier sieht Bürgermeister Röhse Einsparpotenzial: Kippt der Rückbau der Ortsdurchfahrt in Dibbersen?
  • Hier sieht Bürgermeister Röhse Einsparpotenzial: Kippt der Rückbau der Ortsdurchfahrt in Dibbersen?
  • Foto: archiv / os
  • hochgeladen von Oliver Sander

Unkalkulierbare Risiken in der Flüchtlingspolitik: Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse schlägt Einsparungen beim Dorferneuerungsprogramm in Dibbersen vor

os. Buchholz. Buchholz' Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse ist immer wieder für eine Überraschung gut. Vor gut einem Jahr schockte er die Buchholzer mit einer Erhöhung der Gewerbe- und Grundsteuern. Auf der jüngsten Ratssitzung sorgte Röhse erneut für Erstaunen: Er werde beantragen, die Umgestaltung der Ortsdurchfahrt in Dibbersen im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms nicht durchzuführen und diese aus dem Haushalt herauszunehmen. Zudem sei der Rückbau der alten B75 "nicht zwingend notwendig, sondern eine reine Verschönerungsmaßnahme", erklärte Röhse den verdutzten Ratsmigliedern. Die Stadt spare so einige Hunderttausend Euro ein.
Röhses Vorstoß kommt just zu dem Zeitpunkt, da das Dorferneuerungsprogramm auf die Zielgerade einbiegt. Maßnahmen, die bis Februar 2016 nicht angemeldet sind, können in Dibbersen nicht mehr mit EU-Mitteln bezuschusst werden. Gerade hatte sich Anlieger Klaus Meyer-Greve die seiner Meinung nach mangelhafte Einbindung der Bürger kritisiert (das WOCHENBLATT berichtete).
Röhse begründete seinen Vorschlag mit den unkalkulierbaren finanziellen Herausforderungen in der Flüchtlingspolitik. Für die Unterbringung von Flüchtlingen sowie deren soziale Integration in Sprachkursen, Kita und Schulen seien erhebliche Mitteln bereitzustellen. "Die Lage ist verhältnismäßig angespannt", mahnte Röhse. Ein großes Problem sei, dass die Kommunen wegen des Schlingerkurses des Innenministeriums schwer kalkulieren könnten. Der Bürgermeister zitierte aus einem E-Mail-Schriftverkehr, der in der direkten Aufnahme der Flüchtlinge durch die Kommunen gipfelte. "Unsere Planungen werden durch solche 'Sonderaktionen' über den Haufen geworfen. All das bitte ich in den anstehenden Haushaltsberatungen zu berücksichtigen", appellierte Röhse an die Ratsmitglieder.
Wie bewerten die Lokalpolitiker den überraschenden Vorschlag des Bürgermeisters? Das WOCHENBLATT fragte nach. Hier ein Auszug der Antworten:
"Für uns kam die Streichung der Maßnahme einigermaßen überraschend", erklärt Grünen-Fraktionschef Joachim Zinnecker. Es zeige sich, dass Buchholz ein strukturelles Problem im Haushalt habe, sodass man Einschnitte vornehmen muss. "Wir werden z.B. die Forderungen nach weiteren Sportstätten sehr genau zu prüfen haben", so Zinnecker.
"Wir werden die geplante Maßnahme nicht losgelöst, sondern im Kontext des Gesamthaushaltes und unter Abwägung der Chancen und Risiken bewerten", erklärt Peter Eckhoff von der Buchholzer Liste. Vermutlich werde die Streichung der Maßnahme den Verzicht auf eine namhafte finanzielle Förderung bedeuten und eine spätere Realisierung deutlich teurer machen.
Auch wenn die Folgen der Flüchtlingsproblematik unüberschaubar seien, müssten Infrastrukturmaßnahmen vorangetrieben und zu Ende gebracht werden, sagt Heiner Hohls von der UWG. Große Einsparpotenziale im Haushalt sehe er derzeit nicht.
Die FDP habe den Rückbau der alten B75 schon immer abgelehnt, erklärt Fraktionsvorsitzender Arno Reglitzky. Deshalb könne er Röhses Vorstoß folgen. Reglitzky votiert zudem gegen den Kauf von 127 Sozialwohnungen an der Rütgersstraße und in der Straße "An der Schwellenfabrik" (das WOCHENBLATT berichtete). Das sei ein "riskantes Schulden-Abenteuer".
Der Beschluss zum Rückbau der alten B75 sei gut begründet gewesen, deshalb habe ihn Röhses Vorstoß überrascht, sagt Arne Ludwig (Piratenpartei). Das müsse er jetzt im Verlauf der Haushaltsberatungen neu bewerten.
Die Haushaltsberatungen in den kommenden Wochen werden spannend in Buchholz. Die Ergebnisse erfahren die Bürger in der Haushaltssitzung des Stadtrates am Freitag, 4. Dezember.

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Politik
Oliver Grundmann (2.v.re.) erhielt deutlich mehr Stimmen als Katharina Merklein (re.)

Stader setzt sich deutlich gegen Kontrahentin durch
Oliver Grundmann als CDU-Direktkandidat für die Bundestagswahl 2021 nominiert

jd. Stade. Oliver Grundmann wird im kommenden Jahr erneut Direktkandidat der CDU für die Bundestagswahl sein. Am Donnerstagabend wurde der Jurist aus Stade mit großer Mehrheit für die im Herbst stattfindende Wahl nominiert. Grundmann tritt damit nach 2013 und 2017 zum dritten Mal im Wahlkreis Stade I / Rotenburg II an. Auf der Nominierungsversammlung im Stadeum setzte sich Grundmann mit 174 zu 55 Stimmen gegen seine Gegenkandidatin Katharina Merklein aus Zeven durch. Auf Grundmann entfielen...

Panorama
Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych

Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych einstimmig gewählt
Neuer Präsident der Hochschule 21 in Buxtehude

nw/tk. Buxtehude. Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych ist neuer Präsident der Hochschule 21 (HS21) in der Hansestadt Buxtehude. Die Gesellschafter haben ihn einstimmig bestellt. Nach einem mehrstufigen Findungsprozess fiel mit Ingo Hadrych die Wahl auf einen Bewerber aus der Hochschule. Der 54-Jährige lehrt unter anderem Kostenplanung und Kalkulation, Bauinformatik und Building Information Modeling in den Studiengängen Bauingenieurwesen, Architektur sowie Wirtschaftsingenieurwesen Bau und...

Panorama
Am Montag und Dienstag kam es in der Jesteburger Ortsdurchfahrt zu massiven Staus

In Jesteburg
Stau, wohin das Auge reicht

bim. Jesteburg. "Ich frage mich, wer plant so etwas und wer ist zuständig für diese bescheuerte Ampelphase?", wollte Andreas Hinrichsen von der Samtgemeinde Jesteburg wissen. Denn gleich drei Baustellenampeln sorgten seit Montag für Staus und ein Verkehrschaos. "Teilweise haben Autofahrer eine Stunde lang benötigt, um durch Jesteburg zu kommen. Termine konnten nicht eingehalten werden", schimpft Andreas Hinrichsen. Aktuell gebe es in Jesteburg drei Baustellen mit Ampelschaltung: auf der...

Wir kaufen lokal
Das Verkaufteam vom Autohaus Wehner (v.li.): Nadine Irrgang, Nils Nevermann, Swen Wülfert, Nathalie Könnecke und Niklas Wehner

Viele tolle Angebote nutzen
Das neue Autohaus Wehner öffnet am Freitag in Buchholz

Das Autohaus Claas Wehner eröffnet am Freitag und Samstag, 25. und 26. September, seinen zweiten Standort im Buchholzer Gewerbegebiet Trelder Berg (Hanomagstraße 13). Dort werden die Marken Jeep, Fiat, Alfa Romeo und Abarth verkauft. Am Freitag ist das Team ab 9 Uhr für seine Kunden vor Ort, am Samstag ab 10 Uhr. Das Autohaus verfügt über eine 1.700 Quadratmeter große Ausstellungsfläche. "Über 500 Fahrzeuge aller vertretenen Marken stehen dem Kunden stets zur Verfügung", informiert...

Sport
Die BSV-Handballerinnen verabschiedeten sich mit einer heftigen Niederlage in die
 Länderspielpause

BSV Bundesliga-Handballerinnen gehen gegen Dortmund unter
"Wir haben uns selbst gekillt"

BSV-Bundesliga-Handballerinnen gehen gegen Dortmund 19:36 unter / Deutliche Worte von Trainer Leun nw/tk. Buxtehude. Das war eine heftige Klatsche: Die BSV-Bundesliga-Handballerinnen sind am Mittwoch auswärts gegen Titelaspirant und Champions-League-Teilnehmer Borussia Dortmund mit 19:36 untergegangen. Das hatte sich der Ligakonkurrent und nachbarschaftliche Kooperationspartner, die Buchholzer Luchse, vor zwei Wochen besser aus der Affäre gezogen: Vor heimischer Kulisse verloren sie 21:34. Bis...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen