alt-text

++ A K T U E L L ++

Hospitalisierung steigt - Seitwärtsbewegung bei Sieben-Tage-Inzidenz

Landkreis Harburg
Schlag gegen die Buchholzer Drogen-Szene

Polizisten mit Spezialausrüstung durchsuchten am Mittwochmorgen ein Grundstück am Ortsrand von Holm-Seppensen
4Bilder
  • Polizisten mit Spezialausrüstung durchsuchten am Mittwochmorgen ein Grundstück am Ortsrand von Holm-Seppensen
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

mum. Buchholz/Holm-Seppensen. Polizei und Staatsanwaltschaft ist am Mittwochmorgen ein Schlag gegen die Drogenszene in Buchholz gelungen. Beamte durchsuchten mehrere Wohnungen und ein Waldgrundstück am Rande von Holm-Seppensen. Dabei wurden erhebliche Mengen unterschiedlicher Drogen sichergestellt. Die Ermittlungen richten sich gegen sechs Beschuldigte, zwei von ihnen wurden vorläufig festgenommen.
Der Einsatz begann spektakulär: Gut ein Dutzend Polizeifahrzeuge warteten nahe dem Sportplatz in Wörme (Samtgemeinde Tostedt) auf den Zugriff. Von dort ging es zu einem Wochenendhaus am "Van-der-Smissen-Weg" in Holm-Seppensen. Die Beamten durchsuchten das weitläufige Areal sowie die dort befindlichen Häuser. Zum Einsatz kam auch die Hundestaffel aus Lüneburg. Zeitgleich durchsuchten die Beamten mehrere Wohnungen. Unter anderem wurden die Polizisten in Buchholz fündig. In der Wohnung eines 49-jährigen Deutschen beschlagnahmten die Beamten mehrere Kilo Betäubungsmittel. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. "Inzwischen sitzt er wegen bandenmäßigen gewerblichen Handelns mit Drogen in Untersuchungshaft", so Oberstaatsanwalt Kai Thomas Breas, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft in Stade. In einer weiteren Wohnung in Holm-Seppensen entdeckten die Polizisten auf dem Dachboden eine Marihuana-Plantage.
"Wir gehen davon aus, dass die Drogen über ein Geschäft in Buchholz verkauft wurden", so Breas. "Für uns beginnt jetzt die Arbeit. Wir müssen das sichergestellte Material sichten und mit Zeugen sprechen." Dann werde sich entscheiden, ob und gegen wen Anklage erhoben wird. Breas wertet die Maßnahme als Erfolg. Ende des vergangenen Jahres begannen die Ermittlungen. Verdächtig sind ausschließlich deutsche Staatsbürger.

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.