Tote Galloway-Rinder: Prozess-Start in Stade

Rinderkadaver in Groß Sterneberg
  • Rinderkadaver in Groß Sterneberg
  • Foto: archiv
  • hochgeladen von Thorsten Penz

tp. Groß Sterneberg. Bundesweit Schlagzeilen machte vor rund einem Jahr der Tierschutzskandal auf einem vermeintlichen Bio-Hof in Groß Sterneberg in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten, wo 23 Galloway-Jungbullen tot aufgefunden wurden. Nun muss sich der Landwirt, dessen offenbar an Hunger verendete Rinder von Spaziergängern auf sumpfigen Moorweiden und in Gräben entdeckt wurden, vor dem Amtsgericht in Stade verantworten. Der öffentliche "Galloway"-Prozess beginnt am Mittwoch, 22. März, um 10.30 Uhr.

Autor:

Thorsten Penz aus Stade

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.