Amtsgericht

Beiträge zum Thema Amtsgericht

Panorama
Feierstunde zu Ehren der Hanstedter Schiedsleute (v. li.) Ursula Jörß (Vorsitzende der Bezirksvereinigung Lüneburg), Hans-Jürgen Schmidt, Siegfried Westermann, Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus, Brigitte Godyla, Hans-Heinrich Schwanemann (ehemalige Fachbereichsleiter Bürgerservice) und
Amtsgerichtsdirektorin Simone Skibba

Sie hilft, bevor es vor Gericht geht

Neue Schiedsfrau: Brigitte Godyla übernimmt Amt von Siegfried Westermann. mum. Hanstedt. Zum Ende des Jahres gab es bei den Schiedspersonen der Samtgemeinde Hanstedt eine Stabübergabe. Der langjährige Schiedsmann Siegfried Westermann aus Marxen hatte dieses Ehrenamt nach mehr als zehn Jahren aufgeben. Für ihn übernimmt Brigitte Godyla aus Hanstedt. Die Samtgemeinde Hanstedt nutzte den Amtswechsel, um das Gebiet der Samtgemeinde in ein Schiedsamt Nord, mit den Gemeinden Brackel, Marxen,...

  • Hanstedt
  • 15.01.19
Blaulicht
Verendetes Rind in einem Graben
2 Bilder

Geldstrafe im Galloway-Prozess am Amtsgericht Stade

Verurteilter Landwirt aus Hammah war geständig tp. Stade/Hammah. Der Landwirt* (48) aus Hammah, auf dessen Hof an der Groß Sterneberger Straße im vergangenen Jahr zahlreiche Galloway-Jungbullen verendeten und wo eine Muttertier-Herde von den Behörden im verwahrlosten Zustand im Stall aufgefunden wurde (das WOCHENBLATT berichtete), erhielt am Mittwoch, 22. März, am Stader Amtsgericht eine Geldstrafe über 1.800 Euro. Was ihm die Richterin bei ihrem verhältnismäßig milden Urteil - als...

  • Stade
  • 22.03.17
Panorama
Im Ex-Untersuchungsgefängnis entstehen zwei neue Gerichtssäle: Landgerichts-Pressesprecherin Petra Baars und Präsident Carl-Fritz-Fitting
3 Bilder

Stader Landgericht auf Expansionskurs

Zwei neue Strafkammersäle im Ex-Knast und bis zu drei neue Richter / Knappheit an Fachkräften tp. Stade. Alle Hände voll zu tun haben die derzeit 37 Richter am Landgericht Stade, insbesondere mit den aktuell bearbeiteten 58 Wirtschaftsstrafsachen. Nun bekommen die Richter Verstärkung. Wie Landgerichtspräsident Carl-Fritz Fitting im Jahrespressegespräch mitteilte, sollen 2017 zum Aufbau einer dritten Wirtschaftsstrafkammer noch einmal bis zu drei Richter eingestellt werden - verbunden mit der...

  • Stade
  • 17.03.17
Blaulicht
Rinderkadaver in Groß Sterneberg

Tote Galloway-Rinder: Prozess-Start in Stade

tp. Groß Sterneberg. Bundesweit Schlagzeilen machte vor rund einem Jahr der Tierschutzskandal auf einem vermeintlichen Bio-Hof in Groß Sterneberg in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten, wo 23 Galloway-Jungbullen tot aufgefunden wurden. Nun muss sich der Landwirt, dessen offenbar an Hunger verendete Rinder von Spaziergängern auf sumpfigen Moorweiden und in Gräben entdeckt wurden, vor dem Amtsgericht in Stade verantworten. Der öffentliche "Galloway"-Prozess beginnt am Mittwoch, 22. März, um...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 17.03.17
Blaulicht
Das Unglücksgebäude an der Neuen Straße in Bremervörde steht leer
2 Bilder

Gaffer-Prozess in Bremervörde erneut ausgesetzt

Eisdielen-Unglück: Schaulustige ab Dienstag vor Gericht / Unfallfahrerin verurteilt tp. Bremervörde. Wieder eine Verzögerung im sogenannten Gaffer-Prozess in Bremervörde: Das Amtsgericht hat am Dienstag die Verhandlung gegen die Angeklagten, drei Brüder Alter von 20 bis 37 Jahren, erneut unterbrochen. Der Richter gab einem entsprechenden Einspruch der Verteidigung statt. Die Rechtsanwälte, unter ihnen Lorenz Hünnemeyer aus Buxtehude, wollten zunächst den Ausgang des Prozesses zu dem...

  • Stade
  • 10.03.17
Blaulicht
Günstiger "Tarif"? 700 Euro für vier Delikte

Eine viel zu milde Strafe? Stader (39) musste sich nach Trunkenheitsfahrt vor Gericht verantworten

jd. Buxtehude. Fahren ohne Führerschein, dazu 2,7 Promille im Blut, Widerstand gegen einen Polizisten und Beamtenbeleidigung: Die Trunkenheitstour eines Staders im September vergangenen Jahres endete in Dollern in Polizeigewahrsam. Jetzt musste sich der Hartz-IV-Empfänger dafür vor Gericht verantworten. Das Urteil fällt überraschend milde aus: Das Buxtehuder Amtsgericht verurteilte den einschlägig vorbestraften Mann (39) zu einer Geldstrafe von 700 Euro. Sogar der Richter sprach von einer...

  • Buxtehude
  • 07.03.17
Blaulicht
Trauer um zwei Todesopfer an der Bremervörder Eisdiele

"Eisdielen"-Prozess gegen Fahrerin aus Bremervörde / Medikamente vergessen?

tp. Bremervörde. Vor dem Schöffengericht des Amtsgerichts Bremervörde beginnt am Donnerstag, 26. Januar, um 9 Uhr die Hauptverhandlung gegen eine Frau (60), u.a. wegen fahrlässiger Tötung. Wie berichtet, fuhr sie Anfang Juli 2015 mit ihrem Pkw in die Eisdiele "Pinoccio" in Bremervörde. Bei dem Unfall wurden zwei Menschen getötet und mehrere verletzt. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr vor, den Unfall durch Fahrlässigkeit verursacht zu haben. Sie geht davon aus, dass die Angeschuldigte kurz...

  • Stade
  • 23.11.16
Blaulicht
Viele Menschen trauerten an der Unglücksstelle

Pause im Gaffer-Prozess in Bremervörde

Angeklagte wollen Eisdielen-Wirt gekannt haben tp. Bremervörde. Der Prozess gegen drei sogenannte Gaffer (20, 26 und 35), die Rettungsarbeiten beim Eisdielen-Unglück in Bremervörde behindert haben sollen, wurde am Donnerstag am Amtsgericht in Bremervörde unterbrochen. Das Gericht gab einem entsprechenden Antrag der Verteidigung statt und muss jetzt neue Verhandlungstermine festsetzen. Die Rechtsanwälte der drei Brüder aus Bremervörde hatten erklärt, sie seien als Bekannte des Besitzers der...

  • Stade
  • 30.09.16
Panorama
Das Stader Landgericht gibt Einblick in seine Arbeit

Gerichte in Stade öffnen die Türen

Nachgestellte Verhandlungen und Zwangsversteigerungen tp. Stade. Das Landgericht, das Amtsgericht, das Arbeitsgericht und die Staatsanwaltschaft Stade laden am Samstag, 14. November, von 10 bis 17 Uhr zum Tag der offenen Tür in die Räume am Wilhadikirchhof 1 ein. Auf dem abwechslungsreichen Programm stehen Hausführungen, Lesungen, Vorträge, nachgestellte Gerichtsverhandlungen und Zwangsversteigerungen, ein Theaterstück auf Platt, die Präsentation eines Gefangenentransportwagens durch die...

  • Stade
  • 28.10.15
Panorama
Diethelm Krause im eigenen Garten - wie schnell der zum Zankapfel werden kann, hat der Rentner in seiner 17-jährigen Tätigkeit als Schlichter oft erlebt
2 Bilder

Ein Experte für "Friede am Gartenzaun"

(mi). Kaum eine Beziehung bietet so viele Möglichkeiten zum ausgiebigen Streit, wie die Nachbarschaft. Ist der Zaun zu niedrig, der Baum zu hoch, die Musik zu laut oder die Kinder zu frech, kann es schnell vorbei sein mit der Harmonie am Gartenzaun, wird mit Anwalt, Ordnungsamt und Polizei gedroht. Die spektakulärsten Streithähne schaffen es sogar in die Medien. Was viele allerdings nicht wissen: Die meisten Konflikte können aus der Welt geschafft werden, bevor sie vor Gericht oder in den...

  • 24.07.15
Blaulicht

Achtung, Abzocke: Falscher Gerichtsmitarbeiter fordert viel Geld

tk. Buxtehude. Mit dem Namen eines echten Mitarbeiters des Amtsgerichts Buxtehude und einer Telefonnummer, die der des Amtsgerichts bis auf eine Null zu viel gleicht, versuchte ein dreister Betrüger Geld zu erbeuten. Der Mann oder die Frau rief am Dienstag eine ältere Dame in Buxtehude an. Sie habe eine Schuld in Höhe von 17.000 Euro zu begleichen. Dazu werde jemand in den kommenden Tagen vorbeikommen, um das Geld abzuholen. Die Seniorin machte alles richtig: Sie rief die Polizei an....

  • Buxtehude
  • 04.02.15
Panorama
Viele Frauen sind häuslicher Gewalt ausgesetzt - nicht nur körperlich

"Niemand hat meine Ängste ernstgenommen"

Ein Gewaltopfer klagt an: System für schnelle Hilfe ist noch lange nicht ausgereift (os). "Das Hilfssystem für Gewaltopfer funktioniert hinten und vorn nicht", klagt Petra V.* "Es muss viel mehr für sie getan werden." Petra V. wurde selbst Opfer von häuslicher Gewalt und fühlte sich bei den meisten offiziellen Stellen nicht gut aufgehoben. "Beim Jugendamt, beim Amtsgericht und beim Kinderschutzbund hat man mich nicht ernstgenommen. Schnelle Hilfe bekommt man nirgends." Die Geschichte von...

  • Buchholz
  • 09.05.14
Panorama
Gerhard Froelian liebt den Ausblick aus seinem Rathaus-Büro
2 Bilder

"Muss man denn unbedingt Stadt sein?"

bc. Horneburg. Horneburgs Samtgemeindebürgermeister Gerhard Froelian (61) wird nicht noch einmal kandidieren. Seine Amtszeit läuft am 31. Oktober 2014 aus (das WOCHENBLATT berichtete). 40 Arbeitsjahre hat der Mann aus Salzgitter dann hinter sich. Das WOCHENBLATT sprach mit ihm. WOCHENBLATT: Wie kam es zu Ihrem Entschluss? Gerhard Froelian: Die finale Entscheidung ist im Urlaub gereift. Ich mag keine halben Sachen. Bei einer neuerlichen Amtsperiode wäre ich am Ende fast 70 Jahre alt. Dann...

  • Horneburg
  • 27.08.13
Panorama
"Ich bin pleite": Ex-"Salambo"-Hausfotograf Günter Zint im Gerichtsflur
5 Bilder

Kiez-Zoff schlägt Wellen bis nach Stade

Gerichtsstreit bremst Film des Szenefotografen Günter Zint über "Salambo"-Boss René Durand (†) tp. Stade. Ein Erb-Zoff vom Hamburger Kiez schwappt in den Landkreis Stade über. Nach dem Tod der St. Pauli-Größe René Durand (85 †), Betreiber des ehemaligen legendären Sex-Theaters "Salambo", streiten sich dessen Tochter Yvonne Durand (56) und der Szenefotograf und Journalist Günter Zint (71) seit Freitag vor dem Amtsgericht in Stade. Vordergründig geht es um die Herausgabe einiger Erbstücke....

  • Stade
  • 16.08.13
Politik
Das Amtsgericht Buxtehude hat Bestand

Das Amtsgericht Buxtehude hat Bestand

tk. Buxtehude. Niedersachsens Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz (Grüne) sorgt bei manchen Amtsgerichten in Niedersachsen für besorgte Mienen der Mitarbeiter. In einem Interview hatte sie gesagt, dass Schließungen kleiner Amtsgerichte nicht geplant, aber auch nicht komplett ausgeschlossen seien. Weil es immer wieder Gerüchte über ein Ende für das Amtsgericht Buxtehude gibt, hat das WOCHENBLATT bei Buxtehudes Amtsgerichtsdirektor Dr. Norbert Aping nachgefragt. Klare Aussage des Richters:...

  • Buxtehude
  • 26.07.13
Service
Unter anderem sollte dieser Radlader versteigert werden
3 Bilder

Zwangsversteigerung geplatzt

Auktion landwirtschaftlicher Geräte abgeblasen / Bauer kritisiert Amtsgericht als "unprofessionell" tp. Stade/Großenwörden. "Mächtig in die Hose gegangen" ist nach Ansicht des Landwirts Marco S.* (41) eine Zwangsversteigerung des Amtsgerichts Stade in Großenwörden bei Himmelpforten. Die Auktion wurde unvermittelt abgebrochen. Marco S., der extra aus der Wingst im Kreis Cuxhaven angereist war, und weitere Interessierte aus der Region mussten ohne Ware wieder nach Hause fahren, weil ein am...

  • Stade
  • 26.07.13
Service

Erben haften nur bedingt für Mietschulden

ah. Landkreis. Nach dem Tod eines Mieters läuft der Mietvertrag mit den übrigen in der Wohnung lebenden Angehörigen weiter. Wohnte der Verstorbene allein, treten die Erben in den Vertrag ein. Grundsätzlich haften diese mit ihrem gesamten Vermögen für die Mietschulden. Sie können jedoch innerhalb eines Monats den Mietvertrag kündigen. Dann müssen sie offene Mietschulden nicht zahlen, soweit das geerbte Vermögen hierfür nicht ausreicht. Die Wüstenrot Bausparkasse, ein Unternehmen des...

  • Buchholz
  • 28.06.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.