lm. Klecken. Die Kirchengemeinde Rosengarten hat zwei neue Pastoren. In Klecken und in Vahrendorf werden die Gottesdienste nun von zwei neuen Gesichtern gestaltet. Nachdem sich die langjährige Kleckener Pastorin Dorothea Blaffert im Juli nach 26 Jahren im Amt in den Ruhestand verabschieden wird (das WOCHENBLATT berichtete), wurde am vergangenen Wochenende Roland Arndt in sein Amt eingeführt. Der 51-Jährige kennt sich in der Kirchengemeinde gut aus, 19 Jahre war er Geschäftsführer der beiden Kindertagesstätten-Verbände der Kirchenkreise Hittfeld und Winsen, zudem feierte er als Prädikant in vielen Gemeinden Gottesdienste.

Zum Beruf des Pastoren kam Arndt über Umwege. 1996 legte er sein Theologie-Examen in Hannover ab, konnte damals allerdings nicht von der Hannoverschen Landeskirche übernommen werden. Arndt absolvierte daher ein Duales Studium der Verwaltungswirtschaft beim Landkreis Harburg. 2002 wechselte er ins Kirchenkreisamt in Winsen und wurde Leiter der Kindergartenabteilung, später Geschäftsführer der beiden Kita-Verbände der Kirchenkreise Hittfeld und Winsen.

Vom Kleckener Pfarrverwalter Peter Klindworth erfuhr Arndt von der Möglichkeit, nach der Ausbildung zum Pfarrverwalter doch noch als Pastor arbeiten zu können. „Das war für mich die Idee, doch noch ins Pfarramt wechseln zu können. Meine Aufgabe als Geschäftsführer der beiden Kita-Verbände war ausfüllend und interessant. Aber in mir war da immer noch der Wunsch, Pastor zu sein", erklärt Arndt.
Die notwendige Ausbildung zum Pfarrverwalter absolvierte er im vergangenen Jahr, aufgrund der Corona-Pandemie fand ein Großteil der Ausbildungsinhalte online statt.

Bei der Auswahl der Pfarrstelle war für ihn besonders wichtig, in der Nähe seiner Kinder zu bleiben. Pastorin Katharina Behnke, die mit Pastorin Dorothea Blaffert die Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Rosengarten mit den Standorten Nenndorf und Klecken verantwortet, fragte ihn, ob er sich vorstellen könnte, nach dem Ausscheiden von Pastorin Dorothea Blaffert nach Klecken zu kommen. „Das konnte ich mir sehr gut vorstellen. Die Projekte, die Ziele und der Aufbau der Gemeinde sind genau das, was ich unter Gemeinde verstehe."

Über die neuen Aufgaben in Klecken freut sich Arndt: „Ich mache gerade mein Hobby zum Beruf, ich darf jetzt beruflich das tun, was ich wirklich liebe: Menschen in ihren Lebenszeiten begleiten, Gottesdienste feiern, mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Kirche leben, feiern, singen, beten und lachen.“ In seiner Freizeit wandert und backt er gern und liest Krimis.

Willem Heins freut sich auf die neuen Aufgaben in der Vahrendorfer Erlöserkirche Fotos: Wöhling
  • Willem Heins freut sich auf die neuen Aufgaben in der Vahrendorfer Erlöserkirche Fotos: Wöhling
  • hochgeladen von Lennart Möller

Auch in Vahrendorf wird am kommenden Wochenende ein neuer Pastor in sein Amt eingeführt. Willem F. Heins hat mehr als 20 Jahre als Diakon in verschiedenen Gemeinden der Nordkirche und der Evangelischen Landeskirche Hannovers gearbeitet. Mit seiner Familie bleibt er in Winsen wohnen und wird nach Vahrendorf pendeln. „Vahrendorf ist eine fast familiäre Gemeinde, die den Menschen viele Angebote macht und zu der mit dem Freilichtmuseum am Kiekeberg und dem Wildpark Schwarze Berge zwei große touristische Attraktionen im Gemeindegebiet liegen. Gleichzeitig macht sie sich aufgrund sinkender finanzieller Ressourcen auf einen Weg zu den Nachbargemeinden in Rosengarten, um Synergieeffekte zu nutzen und zu kooperieren“, erklärt der 49-Jährige.

Für die konzeptionelle Entwicklung dieses Weges stellt der Kirchenkreis Hittfeld ihm eine viertel Stelle zur Verfügung. Die Ausbildung zum Pfarrverwalter absolvierte er im vergangenen Jahr in der Lutherkirchengemeinde Neu Wulmstorf. „Das war eine schöne Zeit mit Pastor Dr. Florian Schneider und einem engagierten Kirchenvorstand", so Heins weiter.

Und noch eine Neuigkeit gibt es aus Vahrendorf zu vermelden: Die Erlöserkirchengemeinde hat den Übertritt von der Nordkirche zur Evangelischen Landeskirche Hannovers beantragt. Die Gremien beider Kirchen sind sich über die Modalitäten einig geworden, als Zeitpunkt des Übertritts wird der 1. Januar 2022 angestrebt.

Roland Arndt vor der Thomaskirche in Klecken, seinem neuen Arbeitsplatz
Willem Heins freut sich auf die neuen Aufgaben in der Vahrendorfer Erlöserkirche Fotos: Wöhling
Autor:

Lennart Möller aus Rosengarten

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen