Die Wirtschaftlichkeit soll jetzt entscheiden
Drei Flächen stehen für das neue Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Ehestorf zur Wahl

Seit 30 Jahren ist das LF 8 (li.) im Einsatz. Das dringend benötigte Ersatzfahrzeug würde nicht mehr in die Fahrzeughalle passen
2Bilder
  • Seit 30 Jahren ist das LF 8 (li.) im Einsatz. Das dringend benötigte Ersatzfahrzeug würde nicht mehr in die Fahrzeughalle passen
  • hochgeladen von Anke Settekorn

as. Nenndorf/Ehestorf. Wo soll das neue Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Ehestorf entstehen? Darüber beriet jetzt der Feuerschutzausschuss. Drei Alternativen standen in der engeren Auswahl. Das Fachgremium sprach sich einstimmig dafür aus, den Standort, der am wirtschaftlichsten sei, zu präferieren.
Wie berichtet, ist das bestehende Feuerwehrgerätehaus zu klein für die Wehr und entspricht nicht mehr den geltenden Vorschriften. Seit seiner Errichtung 1972 wurde das Gebäude mehrfach erweitert, ein erneuter Ausbau ist am bestehenden Standort nicht mehr möglich.
Unstrittig war der Bedarf für ein neues Gerätehaus: Die Alarmwege sind derzeit nicht normgerecht, für die Einsatzkräfte sind keine ausreichenden Parkplätze vorhanden und die An- und Abfahrt von Privat- und Einsatzfahrzeugen erfolgt auf der selben Fläche. Weiterhin ist die Fahrzeughalle, die auch noch gleichzeitig als Umkleide genutzt wird, zu klein für das ausstehende Ersatzfahrzeug für das über 30 Jahre alte LF 8.
Die Feuerwehr Ehestorf wurde 1881 gegründet und absolviert durschnittlich 30 bis 40 Einsätze pro Jahr. Zu den Einsatzgebieten gehören unter anderem das Freilichtmuseum am Kiekeberg sowie die Waldgebiete.
Bei der Standortwahl entscheidend sind sowohl eine zentrale Lage, die Zu- und Abfahrt über eine leistungsfähige Erschließung, eine gute Erreichbarkeit für die Einsatzkräfte aus Ehestorf und Alvesen sowie die Nähe zu besonderen Standorten. Das Grundstück für den Neubau sollte 3.000 bis 4.000 Quadratmeter groß sein.
In die engere Auswahl kommen laut erstem Gemeinderat Carsten Peters folgende Standorte:
1. Achtern Hoagen: Das Grundstück liegt in unmittelbarer Nähe zum bisherigen Standort. Das bestehende Vorkaufsrecht der Fläche für das Freilichtmuseum müsste geändert werden. Zudem müsste die Zufahrtsstraße erst noch ausgebaut werden.
2. Appelbütteler Straße: Die Fläche liegt am Ortsrand in einer Innenkurve, was die verkehrssichere Anbindung an die Kreisstraße beeinträchtigt. Die Fläche wird derzeit von einer Baumschule bewirtschaftet.
3. Kreisverkehr Appelbütteler Straße / Ehestorfer Straße: Die Fläche grenzt an einen bestehenden Hof und ist durch das Freilichtmuseum vorgeprägt. Eine zweite Zufahrt außerhalb des Kreisels müsste vom Landkreis genehmigt werden. Durch den Kreisverkehr wäre auch ein reiner Rechtsabbieger als zweite Zufahrt möglich.
Wie die Verwaltung berichtete, sind Infrastruktur- und Leitungsfragen für alle Standorte geklärt, ein Glasfaseranschluss wäre überall möglich.
Wie Ortsbrandmeister Carsten Heitmann erklärte, entsprechen alle drei Standorte den feuerwehrtechnischen Anforderungen, die Ortswehr gehe mit jeder der Alternativen konform.
Die Mitglieder des Fachgremiums regten an, den wirtschaftlichsten der drei Standorte auszuwählen. Der Feuerschutzausschuss beauftragte den Bürgermeister, mit dem Grundstückseigentümer in Verhandlungen zu treten.

Seit 30 Jahren ist das LF 8 (li.) im Einsatz. Das dringend benötigte Ersatzfahrzeug würde nicht mehr in die Fahrzeughalle passen
Ein neuer Standort muss her: Das 1972 errichtete Feuerwehrgerätehaus an der Ehestorfer 
Dorfstraße ist zu klein geworden und entspricht nicht mehr den Anforderungen Fotos: as
Autor:

Anke Settekorn aus Rosengarten

Panorama

Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
Inzidenzwert steigt auf 64,8

os. Winsen. Am Donnerstag, 29. Oktober, meldete der Landkreis Harburg 1.221 bestätigte Corona-Fälle - ein Plus von 41 zum Vortag. Die Zahl der Genesenen stieg um 31 auf 979, die Zahl der Verstorbenen blieb bei 24. Die akuten Corona-Fälle summierten sich damit auf 218. 488 Personen befanden sich in Quarantäne. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert kletterte auf 64,8. Die Corona-Zahlen der vergangenen Wochen im Überblick: 28. Oktober 2020: 1.180 bestätigte Fälle / 948 Genesene / 24 Tote 27....

Panorama
Im ehemaligen Kreiswehrersatzamt gibt es einen Corona-Fall

Gibt es womöglich einen Corona-Hotspot in Stade?
Corona-Fall in Flüchtlingsunterkunft / Polizei wurde gerufen

jd. Stade. Als besonders heikel gelten Infektionsausbrüche in Gruppenquartieren, Seniorenwohnanlagen oder Flüchtlingsunterkünften. Letzteres ist jetzt in Stade der Fall: Am Montag wurde ein Flüchtling aus der Unterkunft im ehemaligen Stader Kreiswehrersatzamt positiv auf Corona getestet. Nach Angaben der Stadt, die Eigentümerin des Gebäudes ist, sind dort 65 Personen gemeldet. Der Landkreis veranlasste eine Testung aller Bewohner.  Doch so einfach konnte die Testung wohl nicht durchgeführt...

Service

So viel wie nie: 90 aktive Corona-Fälle am Freitag, 30. Oktober
Aktuelle Corona-Zahlen im Landkreis Stade: Höchstwert vom März wird übertroffen

jd. Stade. Der Landkreis Stade hat bei den aktiven Corona-Fällen den höchsten Wert seit Beginn der Pandemie erreicht: Das Stader Gesundheitsamt meldet am Freitag, 30. Oktober, 90 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen. Innerhalb nur eines Tages sind 27 neue Fälle hinzugekommen. Das bedeutet einen Anstieg um 43 Prozent. Der bisherige Höchstwert von 76 aktuellen Corona-Fällen vom 28. März ist damit deutlich übertroffen.  Sieben-Tage-Inzidenz klettert nach oben Damit schnellt im...

Panorama
Bei der Auktion "ebbes-ersteigern.de" gibt es mit etwas Glück Mega-Reiseangebote zur Hälfte des Preises

Mega-Auktion rund um Urlaub, Reisen und Freizeit von 14. bis 30. November
Reiseschnäppchen mit "ebbes-ersteigern.de"

Mit der neuen Auktion ebbes-ersteigern.de gibt es auch in dieser Zeit tolle Möglichkeiten, "mal rauszukommen", sich zu erholen und sich etwas zu gönnen. Denn "ebbes-ersteigern.de" bietet vom 14. bis 30. November 2020 jede Menge attraktive Reiseschnäppchen. "Diese Plattform könnte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen", sagt Stephan Schrader, Geschäftsführer des WOCHENBLATT, das die Auktion mit ins Leben gerufen hat. "Wir alle wollen auf andere Gedanken kommen. Sich und anderen eine Freude zu...

Panorama

Wegen des zweiten Shutdowns
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

os. Landkreis Harburg. Wegen des neuerlichen Shutdowns werden im Landkreis Harburg wieder zahlreiche Veranstaltungen abgesagt, egal ob im Sport, in der Kultur oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. Die Samtgemeinde Jesteburg sowie die Gemeinde Rosengarten setzen im November vorerst mit den Sitzungen der Fachgremien aus. In Buchholz wurden bereits die Sitzungen der Ortsräte...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen