Baugebiet "Nördlich Göhlenbach" erneut in Diskussion / Fläche soll erweitert werden

Das geplante Baugebiet „Nördlich Göhlenbach“: 
Eingezeichnet sind die gewünschte Seniorenanlage und die zusätzliche Fläche im Nord-Osten (dunkel-rot)
  • Das geplante Baugebiet „Nördlich Göhlenbach“:
    Eingezeichnet sind die gewünschte Seniorenanlage und die zusätzliche Fläche im Nord-Osten (dunkel-rot)
  • Foto: Gemeinde Seevetal / MSR
  • hochgeladen von Katja Bendig

kb. Seevetal. Seit Jahren diskutiert die Politik in Seevetal über das Baugebiet „Nordlich Göhlenbach“ in Hittfeld, am heutigen Mittwoch steht das Thema wieder auf der Tagesordnung im Umwelt- und Planungsausschuss. Nachdem es in der Vergangenheit vor allem um das Ausmaß der Wohnbebauung und zuletzt um die geplante Zuwegung ging, steht jetzt erneut die Fläche, auf der gebaut werden soll, zur Diskussion.
Hintergrund: Politik und Verwaltung - und auch viele Seevetaler - würden es begrüßen, wenn im Baugebiet „Nördlich Göhlenbach“ eine Seniorenwohn- und -pflegeeinrichtung gebaut würde. Erste Gespräche wurden mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) geführt, dessen Konzept in Hanstedt auf Begeisterung stieß. Dort betreibt das DRK das „Haus am Steinberg“. Ob das DRK aber tatsächlich nach Hittfeld kommt, ist noch völlig unklar. „ich habe aus der Politik den Auftrag bekommen, Gespräche mit verschiedenen gemeinnützigen Trägern zu führen“, sagt Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen. Und auch Roger Grewe, Kreisgeschäftsführer DRK-Harburg-Land, teilte auf WOCHENBLATT-Nachfrage mit, dass überhaupt noch nichts entschieden sei.
Fest steht aber: Für den Bau einer Senioreneinrichtung egal welchen Betreibers würde ein Areal für die Wohnbebauung wegfallen. Diese Fläche soll jetzt, so sieht es der Vorschlag der Verwaltung vor, durch zusätzliche Flächen im Nordosten des geplanten Baugebietes kompensiert werden. Durch die Erweiterung stünden insgesamt rund 57 Grundstücke für Einfamilien- und Doppelhäuser zur Verfügung. Das zusätzlich anfallende Oberflächenwasser könnte ins bereits konzipierte Regenrückhaltebecken geleitet werden.
Ausschussvorsitzender Norbert Fraederich (CDU) hält die Erweiterung grundsätzlich für sinnvoll. „Wenn dort eine Seniorenanlage gebaut wird, was allein von der Lage her ideal wäre, brauchen wir Ersatzflächen für die Wohnbebauung“, so Fraederich. Die SPD möchte, dass das Thema noch einmal im Ortsrat beraten wird, so der Fraktionsvorsitzende Klaus-Dieter Kirchhoff. Gegen eine Ausweitung des Baugebietes sprechen sich die Freien Wähler aus. „Wir waren von Anfang an gegen eine Bebauung der nördlichen Flächen, das sehen wir nach wie vor so“, sagt der Fraktionsvorsitzende Willy Klingenberg. Außerdem sei noch völlig fraglich, wie groß die Fläche wäre, die die Seniorenwohnanlage wirklich beansprucht. „Da brauchen wir erst einmal Fakten“, so Klingenberg.

Autor:

Katja Bendig aus Seevetal

Service

Zahl der akut Infizierten fällt unter 100er-Marke
Corona im Landkreis Stade: Zehn Fälle pro Tag bedeuten eine Sieben-Tage-Inzidenz von 35

jd. Stade. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Stade pendelt sich auf relativ niedrigem Niveau ein: Einige Tage lag der Inzidenzwert, bezogen auf die neuen Fälle innerhalb der vergangen sieben Tage (umgerechnet auf 100.000 Einwohner), über dem "Richtwert" von 35, jetzt ist er wieder unter diese Marke gefallen. Aktuell beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz 24,9 (Stand 24.2.). Allerdings sind diese Schwankungen beim Inzidenzwert nicht ungewöhnlich. Bereits 20 zusätzliche Fälle in der Woche...

Panorama
Winsen hat mit 99,4 den höchsten Inzidenzwert, Hanstedt verzeichnet weiterhin die geringste Inzidenz

Corona-Zahlen für den Landkreis Harburg
Erneuter Corona-Totesfall in Seevetal

as. Landkreis Harburg. Im Landkreis Harburg ist ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden. Nach WOCHENBLATT-Informationen stammte die Tote aus Seevetal. Die Inzidenz liegt im Landkreis Harburg am Donnerstag, 25. Februar, mit 62,1 wieder etwas niedriger als am Mittwoch (66,4). Der Kreis meldet 189 aktive Fälle.  Mit 6,8 hat Hanstedt weiterhin den niedrigsten - und den einzigen einstelligen -  Inzidenzwert im Landkreis. Knapp unter einer Inzidenz von 100 liegt...

Panorama
Junge Bäume bereichern an vielen Stellen das Stadtbild

Klimataugliche Bäume gepflanzt
Stade setzt auf zukunftsfähige und robuste Baumarten

jd. Stade. Oft wird nur darüber berichtet, wenn Bäume gefällt werden. In der vergangenen Pflanzsaison hat die Stadt Stade aber jede Menge neuer Bäume gepflanzt. Insgesamt 138 junge Bäumchen sorgen künftig für mehr Grün im Stadtbild und für ein besseres (Mikro-)Klima. Sie sind Ersatz für Bäume, die im Winter 2019/20 gefällt werden mussten, weil sie morsch oder von Pilzen befallen waren. Nach der Baumschutzsatzung hätten lediglich 82 neue Bäume gepflanzt werden müssen. Dass die Stadt fast 70...

Politik
Blick auf die Betonkonstruktion der 780 Meter langen Decatur-Brücke. 
Das Bauwerk ist in die Jahre gekommen

Liste der Gemeindeverwaltung Seevetal
So viel hat die Decatur-Brücke seit 2010 gekostet

ts. Maschen. Annährend drei Millionen Euro haben die Bauwerksunterhaltung der Decatur-Brücke über dem Rangierbahnhof Maschen und die damit verbundenen Gerichtskosten in den Jahren 2010 bis 2021 gekostet. Die Seevetaler Gemeindeverwaltung hat die Kosten, gegliedert nach Jahren und Art der Leistungen, den Fraktionen des Gemeinderats im nicht-öffentlichen Verwaltungsausschuss in einer Auflistung zusammengefasst, die dem WOCHENBLATT vorliegt. Das Zahlenwerk geht auf eine Anfrage der Fraktion Freie...

Politik
Muss mittelfristig erneuert werden: die Brücke an der Bendestorfer Straße über die Bahnlinie Bremen-Hamburg

Brücke mit Konstruktionsfehlern
Neubauplanung für Buchholzer Eisenbahnbrücke

os. Buchholz. Dass die Brücke an der Bendestorfer Straße über der Bahnstrecke Bremen-Hamburg mittelfristig ersetzt werden muss, steht seit vergangenem Jahr fest. Die halbseitige Sperrung des Bauwerks aus dem Jahr 1955 am Mittwoch, 24. Februar (das WOCHENBLATT berichtete), hat mit der Planung allerdings nichts zu tun. Dabei handelt es sich um eine Überprüfung, die routinemäßig regelmäßig durchgeführt wird. Wie berichtet, hatte eine Kontrolle der Brücke durch ein Ingenieurbüro aus Hannover im...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen