Missbrauchs-Prozess in Stade: Öffentlichkeit ausgeschlossen

Das Gericht in Stade

Urteil gegen Vater aus Drestedt wird am Mittwoch, 31. Januar, erwartet


tp. Stade/Drestedt.
In dem Prozess gegen einen Vater (46) aus dem Nordheide-Ort Drestedt wegen schweren sexuellen Missbrauchs an seinen beiden Kindern (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach) wurde am Landgericht in Stade jüngst die Öffentlichkeit ausgeschlossen, als sich der Angeklagte zu den Vorwürfen einlassen wollte. Im nächsten Verhandlungstermin am Montag, 22. Januar, 9.15 Uhr, sollen laut Gerichtssprecherin Petra Baars noch zwei Zeugen gehört werden.

"Danach könnte möglicherweise bereits die Beweisaufnahme geschlossen und die Plädoyers gehalten werden", so Baars. "Ob bei den Plädoyers auch die Öffentlichkeit ausgeschlossen wird, ist noch offen." Nach Baars' Einschätzung könnte ein Urteil möglicherweise am Mittwoch, 31. Januar gefällt werden.

Autor:

Thorsten Penz aus Stade

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.