Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ehrennadel für Annegret Meyer: Stadt Stade würdigt Chefin der Selbsthilfegruppe Hautkrebs

Urkunde und Blumen für Preisträgerin Annegret Meyer (2. v. re.): Es gratulieren Ex-Stadtdirektor Dirk Hattendorff (li.), Bürgermeisterin Silvia Nieber und Ratsvorsitzender Carsten Behr Fotos: tp

Arzt lobt "Weisheit und Erfahrung" der engagierten Freiwilligen

tp. Stade. "Sie verliert sich nicht in Selbstmitleid, sondern bereitet Arzt-Patienten-Gespräche vor, holt Expertenrat ein, arbeitet strukturiert und präzise. Schwere Zeiten werden gemeinsam bewältigt", sagte Laudator Dirk Hattendorff bei der Bürgerehrung im Rahmen des Neujahrsempfang im Königsmarcksaal. Vor großem Publikum erhielt Annegret Meyer (71), Gründerin und Chefin des Selbsthilfegruppe Hautkrebs im Landkreis Stade mit Sitz in Buxtehude, am Donnerstagabend die Ehrennadel der Stadt Stade.

„Ich habe es immer gern gemacht“, versicherte die Vorzeige-Ehrenamtliche, nachdem sie die Anstecknadel samt Urkunde und Blumenstrauß von Bürgermeisterin Silvia Nieber und dem Ratsvorsitzender Karsten Behr entgegen nahm. "Ich freue mich über die Wertschätzung meiner Arbeit."

Laudator Dirk Hattendorff, Ex-Stadtdirektor und Vorsitzender der Krebsnachsorge Stade, erinnerte an den Mut und die Beharrlichkeit, mit denen Annegret Meyer im Jahr 2007, kurz nachdem sie selbst an einem Hautkrebsleiden erkrankte, die Selbsthilfegruppe ins Leben rief.

Die Anfänge waren mit einer Handvoll Teilnehmern bei der Gründungsveranstaltung bescheiden. Inzwischen ist die Gruppe fest etabliert, hat ca. 30 Mitglieder und kooperiert eng mit dem Hautkrebszentrum Buxtehude um Chefarzt Dr. Peter Mohr. Bei dem renommierten Dermatologen genieße Annegret Meyer wegen ihrer "Weisheit und Erfahrung" hohes Ansehen, so Hattendorff.

Die Mutter von zwei erwachsenen Kindern und zweifache Großmutter hat sich zudem über viele Jahre als Gründerin und Leiterin der Psoiriasis-Selbsthilfegruppe für an Schuppenflechte erkrankte Menschen und als Sterbebegleiterin der Hospizgruppe Stade sozial engagiert.

Die frühere Vermessungstechnikerin Annegret Meyer, die inzwischen im Ruhestand und verwitwet ist, gründete den Verein Hautkrebs-Netzwerk Deutschland und ist bundesweit gefragte Ansprechpartnerin bei Ratsuchenden.

Bürgermeisterin Silvia Nieber betonte, dass die Ehrennadel jährlich an eine ausgewählte verdiente Persönlichkeit, stellvertretend für die zahlreichen Ehrenamtlichen in der Stadt, vergeben werde.

Als „Fackelträger der Mitmenschlichkeit“ bezeichnete Volker Richter, Geschäftsführer der Aluminium-Oxid Stade (AOS), die für das Gesellschaftsleben unentbehrlichen Freiwilligen in seinem Festvortrag. "Sie sind der soziale Kitt in schwierigen Zeiten." Der Industrie-Chef sprach sich für einen Abbau bürokratischer Hürden wie die Besteuerung von Aufwandsentschädigungen aus. Das Unternehmen AOS selbst unterstützt Mitarbeiter, die sich privat ehrenamtlich engagieren, u.a. mit flexiblen Arbeitszeiten, Freistellung vom Dienst für Feuerwehrleute oder Mitglieder der IHK-Prüfungskommission und verleiht Arbeitsgeräte, etwa für Denkmalschutzaktionen auf lokaler Ebene. Richter: "Wenn wir ihr Engagement wollen, müssen wir die Rahmenbedingungen schaffen".

http://www.shg-hautkrebs-buxtehude.de