Beiträge zum Thema Abzocke

Blaulicht

Abzocke per Mail - Gauner wollen Daten abgreifen

(thl). Vorsicht, Abzocke! Betrüger verschicken derzeit tausendfach Mails, weil angeblich das Bankkonto des Empfängers gesperrt wurde. Vorgegaukelt wird dabei, dass der Absender die Volksbank ist. Die betrügerischen Mails haben folgenden Inhalt: "Sehr geehrter Kunde, leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass von Ihrem Konto unberechtigte Lastschriften vorgenommen wurden, sodass Ihr Konto vorübergehend gesperrt wurde. Wir bitten Sie, Ihr Konto umgehend zu entsperren, danach können Sie eine...

  • Winsen
  • 16.07.21
  • 139× gelesen
Blaulicht

Kunden und Banken werden reingelegt
Neue Betrugsmasche beim Onlinebanking

nw/tk. Stade. Seit einigen Tagen wurden mehrere Bürger im Landkreis Stade Opfer einer neuartigen Betrugsmasche, die insbesondere Personen betrifft, die Online-Banking nutzen. Die Täter bekommen Zugriff auf Konto und die Secure-App. Damit können sie sich selbst Geld überwiesen. Die Vorgehesnweise ist dabei erschreckend ausgeklügelt. Die Täter gehen in drei Schritten vor: Als Erstes gelangen sie auf bislang noch unbekannte Art und Weise an die persönlichen Daten (Name und Telefonnummer) sowie an...

  • Buxtehude
  • 14.07.21
  • 1.721× gelesen
  • 2
Blaulicht
Die Polizei warnt vor Abzocke mit Investitionen in Bitcoins

Statt hoher Gewinne ist das Geld weg
Polizei warnt: Betrug mit Bitcoins

tk. Stade. Wenn die Aussicht auf sagenhafte Rendite das Hirn vernebelt, kann es sehr teuer werden: Die Polizei warnt vor einer aktuellen Betrugsmasche mit Investitionen in Bitcoins. Wer auf eine solche Anzeige im Internet klickt, wird sehr schnell vor einem vermeintlichen Broker kontaktiert. Die Kommunikation läuft in der Regel über E-Mails und Messengerdienste. Die Kriminellen wollen vor allem eins: Möglichst schnell möglichst viel Geld. Die Opfer werden häufig aufgefordert, sofort Geld ins...

  • Stade
  • 15.04.21
  • 302× gelesen
Blaulicht

Neue Gaunermasche
"Ihre S-PushTan App läuft bald aus"

(thl). "Sehr geehrter Kunde, aus unseren Kundenunterlagen geht hervor, dass Ihre S-PushTAN App-Registrierung bald abläuft. Erneuern Sie Ihre S-PushTAN App sofort, indem Sie den QR-Code rechts mit der Kamera Ihres Smartphones scannen. Gehen Sie dann die Schritte durch und schließen Sie die Registrierung ab. Sie können auch hier klicken!" Solche Mails sind derzeit zuhauf im Umlauf. Allein in der WOCHENBLATT-Redaktion liefen vergangene Woche mindestens ein Dutzend dieser Nachrichten auf. Diese...

  • Winsen
  • 09.03.21
  • 81× gelesen
Blaulicht
Diese Postkarte ging im November an einen Haushalt in der Gemeinde Seevetal

Verbraucherschutz
Angebliche Gewinnchance: Firma will in Seevetal Abos verkaufen

(ts). Haushalte im Landkreis Harburg erhalten zurzeit wieder Gewinnmitteilungen, vor denen Verbraucherzentralen seit Jahren warnen. Eine WOCHENBLATT-Leserin aus der Gemeinde Seevetal erhielt vor Kurzem eine fliederfarbene Postkarte der Firma HCC GmbH mit Sitz in Hamburg. Ihr wurde eine Zehn-Jahres-Rente im Wert von 120.000 Euro in Aussicht gestellt, vorausgesetzt sie registriere sich über eine Hotline. Im besonders Kleingedruckten ist zu lesen, dass der Verbraucher auf Wunsch anschließend...

  • Seevetal
  • 04.12.20
  • 1.206× gelesen
Blaulicht

Warnung: Abzocke von Unternehmern

(thl). Unternehmer aufgepasst: Der Regionalverlag aus Duisburg kontaktiert derzeit die Firmen in der Region, um ihnen Anzeigen für eine Bürgerbroschüre zu verkaufen. Dabei handelt es sich offensichtlich um die sogenannte "Kölner Masche". Diese funktioniert so: Bei Gewerbetreibenden, die in der Vergangenheit Anzeigen geschaltet hatten, z.B. in Broschüren von Gemeinden, Städten, Kirchen oder Vereinen, wird angerufen. Man bezieht sich auf diese Anzeige und suggeriert, für den Verlag zu arbeiten,...

  • Winsen
  • 04.12.20
  • 93× gelesen
Blaulicht

Die echte Polizei warnt vor kriminellen Abzockern
Falsche Polizei: Zahlen Sie sofort Tausende Euro Kaution

tk. Stade. Achtung, schon wieder rufen falsche Polizisten bei Senioren im Landkreis  Stade an. Bei der "richtigen Polizei'" sind am vergangenen Mittwoch gleich mehrere Hinweise auf diese "echten" Kriminellen eingegangen. Die Masche dieses Mal: Sohn oder Tochter hätten einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht. Nur durch eine Kautionszahlung von mehreren Tausend Euro kämen sie wieder frei. Perfide: Die Anrufer kannten einige Personalien der Verwandten, sodass ihre Angaben glaubhafter wirken....

  • Stade
  • 24.09.20
  • 267× gelesen
Service

Abzock-Versuche per Telefax im Raum Horneburg

bo. Horneburg. Die Verwaltung der Samtgemeinde Horneburg warnt vor Abzocke: Eine Anzeigenfirma verschickt dubiose Faxe, in denen mit einer angeblichen Bürgerinformation geworben wird. Für das Rückfax ist eine spanische Nummer angegeben. Die Verwaltung weist darauf hin, dass sie derzeit keine Bürgerbroschüre in Arbeit hat. Sofern eine solche Broschüre aufgelegt wird, begleitet die Verwaltung die Werbemaßnahmen mit einem Schreiben und öffentliche Informationen.

  • Horneburg
  • 04.08.20
  • 17× gelesen
Blaulicht

Wieder mit fieser Abzockmasche unterwegs
Falsche Polizisten rufen Bürger im Kreis Stade an

tk. Stade. Schon wieder haben falsche Polizisten im Landkreis Stade angerufen. Die echte Polizei berichtet von mindestens einem Dutzend Anrufe, die allesamt am Montag erfolgten. Es war jedes Mal die gleiche - und bekannte - Masche: Der angebliche Polizist aus Stade berichtete, dass bei einem festgenommenen Straftäter eine Liste gefunden worden sei, auf der der Name des Angerufenen stand. Das Ziel der Kriminellen: Sie wollten etwas über die finanziellen Verhältnisse erfahren. In diesem aktuellen...

  • Stade
  • 28.04.20
  • 305× gelesen
Panorama
Bitter für Kläranlagen-Besitzer: Für manche verdoppelt sich die Gebühr

"Die Sch... wird doppelt so teuer"

Kommunen sehen sich gezwungen, die Gebühr für die Fäkalienabfuhr zu verdoppeln. (mum). Werner Roitsch glaubte seinen Augen nicht zu trauen, als ihm vor wenigen Tagen die Rechnung für die Fäkalienabfuhr zugestellt wurde. Pro Kubikmeter sollte der Rentner auf einmal 61,78 Euro zahlen. Da die letzte Leerung erst im März dieses Jahres stattfand, war dem Jesteburger noch der vorige Preis gut in Erinnerung - 30,30 Euro. Innerhalb von nur fünf Monaten hat sich der Betrag pro Kubikmeter mehr als...

  • Jesteburg
  • 06.09.19
  • 434× gelesen
Service

Warnung vor Abzocke
Samtgemeinde Horneburg klärt auf

jab. Horneburg. Die Samtgemeinde Horneburg warnt erneut vor dubiosen Anrufen der Firma "Regionale Medienagentur". Dieses Unternehmen gibt vor, im Auftrag der Samtgemeinde anzurufen und Anzeigen für eine neue Bürgerbroschüre zu verkaufen. Die Samtgemeinde weist darauf hin, dass derzeit keine Broschüre in Arbeit ist. Wird eine Firma mit einer Bürgerbroschüre beauftragt, kann immer ein aktuelles Begleitschreiben der Samtgemeinde vorgelegt werden.

  • Horneburg
  • 05.07.19
  • 30× gelesen
Blaulicht

Telefon-Nepp: "Morgen kommt der Gerichtsvollzieher"

Schulden bei "Eurowin": Leser warnt vor Abzocke tp. Horneburg. Vor einer dreisten Abzock-Masche warnt Rentner Niels Matthiessen (80) aus Horneburg. Er erhielt am Mittwoch einen Anruf eines dubiosen "Herrn Wagner". Der angebliche Mitarbeiter des Mahngerichts Stuttgart forderte den Senior auf, angebliche alte Spielschulden von 9.250 Euro bei der Firma "Eurowin" zu begleichen. Andernfalls schicke er "morgen den Gerichtsvollzieher". Niels Matthiessen ließ sich nicht übertölpeln und informierte...

  • Stade
  • 21.09.18
  • 274× gelesen
Blaulicht

Vorsicht bei Haustürgeschäften - Abzocker im Raum Buchholz unterwegs

mi. Buchholz. Eigenheimbesitzer sollten wachsam sein. Derzeit ist offenbar im Raum Buchholz eine Firma unterwegs, die Opfer für sogenannte Haustürgeschäfte sucht. Das berichtete ein Betroffener der ungenannt bleiben möchte. Wer sich auf die Firma einlässt dem droht demnach eine teure Abzocke. Die Masche, wie sie der Betroffenen erlebt hat. Die Firma, die im vorliegenden Fall einen Pritschenwagen mit Stader-Kennzeichenen nutzte, stellt sich demnach als Unternehmen vor, dass derzeit in Buchholz...

  • Hollenstedt
  • 01.12.17
  • 789× gelesen
Panorama
Antje Trigo (77) wollte nur einen kostenlosen Ausflug nach Bremerhaven machen, zurückgekehrt ist die Rentnerin um 89 Euro ärmer. Sie wurde Opfer von Kaffeefahrt-Betrügern
2 Bilder

„Das passiert mir nicht noch einmal“ - Antje Trigo wurde Opfer von Kaffeefahrt-Betrügern

(as). Antje Trigo (77) ist richtig sauer. Die Rentnerin aus Buchholz wollte nur einen kostenlosen Ausflug nach Bremerhaven machen, zurückgekehrt ist sie um 89 Euro ärmer: Der Ausflug entpuppte sich als Kaffeefahrt. Obwohl sie sich schämt, möchte Antje Trigo jetzt ihre Geschichte erzählen, um ihre Mitmenschen zu warnen. „Auch wenn mich die Leute jetzt für dumm halten, ich möchte nur verhindern, dass das auch anderen passiert!“, sagt die Seniorin. Antje Trigo war begeistert, als sie die Einladung...

  • Rosengarten
  • 23.06.17
  • 308× gelesen
Blaulicht
Das ist ein echter Polizeiausweis. Die Kriminellen in Stade hatten  ein Dokument selbst hergestellt

Das LKA warnt vor falschen Polizisten

Die Fälle häufen sich: Täter wollen Geld und Schmuck vor allem von Senioren tk. Landkreis. Die beiden Männer zückten in Stade ihren "Dienstausweis" und gaben sich als Polizeibeamte aus. Sie wollten die Wohnung eines älteren Mannes auf Einbruchssicherheit überprüfen. Der Senior blieb misstrauisch. Er rief die "echte" Polizei. Denn die beiden Unbekannten waren Kriminelle, die es vermutlich auf Geld und Wertsachen abgesehen hatten. In Niedersachsen häufen sich die Fälle, bei denen falsche...

  • Buxtehude
  • 24.02.17
  • 335× gelesen
Blaulicht

Mit dem Enkeltrick Harsefelder Senior abgezockt

tk. Harsefeld. Schon wieder haben gemeine Betrüger einen Senior (85) mit dem Enkeltrick um viel Geld erleichtert: Am Donnerstag wurde der Mann aus Harsefeld mehrfach von einer Frau angerufen, die vorgab, seine Enkelin zu sein. Sie benötige für einen Hauskauf dringend und kurzfristig Geld. Der 85-Jährige hob nach Polizeiangaben schließlich eine größere Summe von seinem Konto ab und übergab das Geld zuhause einem vermeintlichen Notar. Angesichts der perfiden Abzocke warnt die Polizei erneut:...

  • Buxtehude
  • 27.01.17
  • 96× gelesen
Wirtschaft
Von wegen nur Wechsel in einen besseren Tarif: Fix war ein junger Mann aus Neu Wulmstrof Neukunde bei "SorglosStrom"

Billige Energie teuer bezahlt: Sorgen dank "SorglosStrom"

Stromkonzern und seine Mutter "Energy2day" im Visier von Verbraucherschützern / Fall aus Neu Wulmstorf tk. Neu Wulmstorf. "Kaum war der Typ weg, wusste ich: das war ein Fehler", sagt Jonas Peinelt. Am 1. Oktober klingelte es an seiner Tür. Nur bei ihm und nicht den 39 anderen Mietern in dem Mehrfamilienhaus in Neu Wulmstorf an der Bahnhofstraße. Ein junger, dynamischer Vertreter von "SorglosStrom" war ganz fix bei der Sache: Die Strompreise steigen, er könne etwas dagegen tun." Und ehe er...

  • Buxtehude
  • 16.10.15
  • 532× gelesen
Blaulicht

Betrugsversuch mit Paypal-Zahlungen

(thl). "Merkwürdige Transaktion festgestellt - Bitte handeln Sie" - Derzeit sind diverse Mails mit dieser Betreff im Umlauf, die angeblich vom Online-Zahlungsdienst "Paypal" kommen. In der Nachricht wird dem Empfänger suggeriert, dass eine Zahlung an einen Online-Anbieter aus Sicherheitsgründen gestoppt wurde, weil der Zugang von einem dritten Endgerät benutzt wurde, welches "Paypal" nicht bekannt sei. Weiter heißt es, wenn man den Einkauf nicht getätigt habe, solle man einen aufgeführten...

  • Winsen
  • 16.09.15
  • 851× gelesen
Blaulicht

Bei Anruf Gewinn? - Warnung vor Abzocke

thl. Winsen. Ein Anruf angeblich aus der Hauptgewinnzentrale der Landesbank Berlin ließ Gudrun M. aus Winsen hellhörig werden. "Ich hätte angeblich über ein Zeitschriften-Abo statt eines Pkw Audi stolze 48.500 Euro gewonnen, sagte mir der Anrufer", erzählt Gudrun M. Das Perfide dabei: Im Telefondisplay leuchtete eine 0030-Vorwahl auf. Und Berlin hat 030. Die 0030 gehört allerdings zu Griechenland. M.: "Ein kleiner Unterschied, den man schnell mal übersehen kann. Vor allem ältere Leute können...

  • Winsen
  • 15.07.15
  • 688× gelesen
Blaulicht

Verkaufsshow statt Kochevent

thl. Winsen. "Ich fühle mich völlig verschaukelt", sagt Heidrun H. aus Winsen. "Ich empfinde diese Art von Werbung und Vertrieb als wenig seriös." Die Winsenerin hatte beim Einkauf in einem Supermarkt bei einem Gewinnspiel mitgemacht. "Vorm Eingang stand ein Extrastand, an dem eine externe Firma Rubbellose anbot", so Heidrun H. Sie nahm teil und gewann prompt: ein Essen für zwei Personen in den eigenen vier Wänden. Dazu einen Koch, der ein Menü zaubert und alle benötigten Zutaten mitbringt....

  • Winsen
  • 10.07.15
  • 609× gelesen
Blaulicht

Vier mutmaßliche Betrüger aus dem Kreis Stade geschnappt

tk. Bremervörde. Weil eine Bankangestellte aufmerksam war, hat die Polizei in Bremervörde eine Bande von vier mutmaßlichen Betrügern gefasst. Die Tatverdächtigen kommen alle aus dem Landkreis Stade. Sie wollten einer Seniorin (84) viel Geld für angebliche Reinigungsarbeiten. Obwohl die vier Männer bereits mehrere Hundert Euro bekommen hatten, ging die alte Dame noch mit zwei der mutmaßlichen Abzocker zur Bank. Das kam einer Mitarbeiterin verdächtig vor. Sie alarmierte die Polizei. Alle vier...

  • Buxtehude
  • 01.07.15
  • 215× gelesen
Panorama
Egon Storch zeigt auf seine Zufahrt zur Asendorfer Straße. Dafür soll er eine Sondernutzungsgebühr zahlen
3 Bilder

„Das ist doch nur fiese Abzocke!“ - Egon Storch zahlt eine Sondernutzungsgebühr für seine Auffahrt

„Für mich ist das Abzocke!“ Egon Storch versteht die Welt nicht mehr. Für die „Sondernutzung Zufahrt Asendorfer Straße“ soll der Rentner eine Gebühr in Höhe von 25 Euro an den Landkreis überweisen - jedes Jahr. Dabei ist seine Auffahrt mit vielleicht drei Metern noch nicht einmal besonders lang. Am meisten ärgert sich der Rentner darüber, dass ihm niemand sagen kann, warum er die Gebühr überhaupt zahlen soll - weder Gemeinde noch Samtgemeinde. Er solle sich doch an den Landkreis wenden, hieß...

  • Jesteburg
  • 10.03.15
  • 358× gelesen
Service

Achtung: Abzocke mit gebührenfreier Faxnummer

(mum). „Achtung“, warnt Birgit Klay aus Wesel. Gerade ist der Frau ein Schreiben des „Europäischen Zentralregisters zur Erfassung und Veröffentlichung von Umsatzsteuer-Identifikationsnummern“ ins Haus geflattert. Der Brief wird in der Regel an Gewerbetreibende per Fax oder via Post verschickt. Wer das Kleingedruckte nicht liest und das Schreiben an das Unternehmen zurückschickt, hat einen Werbevertrag abgeschlossen, der 24 Monate gültig ist und 890 Euro pro Jahr kostet. Die Polizei rät: Ab in...

  • Jesteburg
  • 27.02.15
  • 114× gelesen
Wirtschaft

Gewerbeverein warnt vor Abzockern

thl. Stelle. Der Steller Gewerbeverein warnt Unternehmen vor mysteriösen Anrufern, die sich mit unterdrückter Telefonnummer in den Firmen melden und Anzeigen für eine "Gemeinde-Infobroschüre" verkaufen wollen. "Diese gibt es in dieser Form gar nicht", warnt Gewerbeverein-Sprecher Thomas Götze. "Was besonders auffällt: Wird der Anrufer auf seine Anonymität angesprochen, legt er sofort auf. Also ist Vorsicht geboten. Auf gar keinem Fall auf ein Gespräch eingehen."

  • Stelle
  • 05.12.14
  • 89× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.