Dr. Marco Trips

Beiträge zum Thema Dr. Marco Trips

Politik
Bernd Meinke (li.) und Michael Ospalski (re.)überreichten 
Rainer Schlichtmann und seiner Frau Ulrike die Urkunde für seine langjährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst und einen Blumenstrauß
2 Bilder

Abend voller Ehrungen
Abschiedsfeier für Harsefelds Samtgemeinde-Bürgermeister Rainer Schlichtmann

jab. Harsefeld. Einen schöneren Abend hätte er sich nicht vorstellen können. Das sagte Rainer Schlichtmann, als er am Mittwochabend in der Harsefelder Eissporthalle im Beisein von rund 300 geladenen Gästen aus seinem Amt als Harsefelds Samtgemeinde-Bürgermeister verabschiedet wurde. Schlichtmann, der sich vergangene Woche bei einem Sturz verletzt hatte und deswegen im Rollstuhl saß, begrüßte jeden Gast und nahm die Geschenke persönlich entgegen. Daher galt es zunächst Schlange zu stehen....

  • Harsefeld
  • 02.10.20
Politik
Empfängerin der Resolution: Frauke Heiligenstadt

„Der finanzielle Kollaps droht!“

Städte- und Gemeindebund fordert mehr Geld. (mum). Im Mittelpunkt einer Kreisvorstandskonferenz des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes (NSGB), an der Bürgermeister aus allen Teilen Niedersachsens teilnahmen, stand ein Dialog mit der niedersächsischen Kultusministerin Frauke Heiligenstadt zu der dramatischen Kostenentwicklung im Bereich der Kinderbetreuung. „Wir wollen eine qualitativ hochwertige Kinderbetreuung in ganz Niedersachsen gewährleisten, müssen aber zur Kenntnis nehmen,...

  • Jesteburg
  • 23.06.17
Politik

Dritte Betreuungskraft in Krippen dringend erforderlich

(bim/nw). Für einen pädagogisch notwendigen Mindeststandard halten die kommunalen Spitzenverbände Niedersachsens die dritte Betreuungskraft in niedersächsischen Krippen. „Wir begrüßen deshalb die Absicht der Landesregierung, die freigewordenen Finanzmittel durch die BAföG-Übernahme des Bundes in dieses Vorhaben zu stecken“, so Heiger Scholz, Hauptgeschäftsführer des Niedersächsischen Städtetags. Bund und Länder hatten vor kurzem verabredet, dass der Bund die bisher länderfinanzierten...

  • 25.07.14
Politik

Städte- und Gemeindebund fordert: Kommunen unverzüglich stärken

(os). Der Bund soll den Kommunen die im Koalitionsvertrag versprochene Sofort-Entlastung von einer Milliarde Euro pro Jahr unverzüglich zur Verfügung stellen. Das fordert Dr. Marco Trips, Präsident des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes, in einem offenen Brief an die niedersächsischen Bundestagsabgeordneten. Die Kommunen könnten die Aufgaben in der frühkindlichen und schulischen Bildung, in der Betreuung von Asylsuchenden und bei den Sozialleistungen nur bewältigen, wenn der Bund sein...

  • Buchholz
  • 22.03.14
Politik

Mehr Geld für Bürgermeister: Städte- und Gemeindebund begrüßt Entscheidung der Landesregierung

(lt/nw). Der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund (NSGB) hat die Entscheidung der Niedersächsischen Landesregierung begrüßt, endlich eine Neuordnung der Besoldung der kommunalen Hauptverwaltungsbeamten anzugehen und die Besoldung der Bürgermeister anzuheben. Die Entscheidung und die Einleitung der Anhörung der kommunalen Spitzenverbände zum Entwurf einer Neuordnung der kommunalen Besoldungsverordnung sei seit langem überfällig gewesen, so der Präsident des kommunalen Spitzenverbandes, Dr....

  • 05.09.13
Politik
Kritisiert die Landesregierung: Ulrich Mädge, Präsident des Niedersächsischen Städtetages und Lüneburger Oberbürgermeister (SPD)

"Klammheimlich während der Sommerpause geändert"

Landesregierung bringt Gesetz zur Verkürzung der Amtszeiten von Bürgermeistern und Landräten auf den Weg / Kommunale Spitzenverbände und CDU sind weiterhin strikt dagegen (rs). Der am vergangenen Dienstag von der rot-grünen Landesregierung beschlossene Gesetzentwurf zur Verkürzung der Amtszeiten von Bürgermeistern und Landräten von acht auf fünf Jahre (das WOCHENBLATT berichtete) stößt bei den kommunalen Spitzenverbänden Niedersachsens und bei der CDU-Landtagsfraktion auf einhellige...

  • Buchholz
  • 26.07.13
Politik

Niedersächsischer Städte- und Gemeindebund: Achtjährige Amtszeit für Bürgermeister beibehalten

(os). Für die Beibehaltung der achtjährigen Amtszeit für hauptamtliche Bürgermeister plädiert der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund (NSGB). Wie berichtet, diskutiert die neue Landesregierung über die Verkürzung der Amtszeit auf fünf Jahre. Langfristige und nachhaltige Politik bleibe auf der Strecke, wenn der gerade gewählte Bürgermeister schon darüber nachdenken müsse, wie er in den kommenden Wahlkampf geht, kritisiert NSGB-Präsident Dr. Marco Trips. Dadurch würden sich immer weniger...

  • Buchholz
  • 14.06.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.