EWE

Beiträge zum Thema EWE

Panorama
Von Glasfaserkabel werden die künftigen Bewohner des Neubaugebiete nur träumen können. Es werden dort nicht einmal Kupferkabel verlegt

Ein neues Haus, aber kein Telefon?
Ahlerstedter Bürgermeister verzweifelt: Neubaugebiete bekommen keinen Telefonanschluss

jd. Ahlerstedt. Ein neues Haus, aber weder Telefon noch Internet: Das könnte Häuslebauern in der Gemeinde Ahlerstedt widerfahren. In den Ortsteilen Wangersen und Kakerbeck entstehen derzeit zwei kleinere Neubaugebiete. Die künftigen Bewohner werden die ruhige Wohnlage schätzen. Doch es könnte ruhiger sein, als ihnen lieb ist. Denn die Ruhe wird nicht einmal vom Klingeln eines Telefons unterbrochen. Weil schlichtweg das Telefon nicht funktioniert. "Sowohl Telekom als auch EWE haben es...

  • Harsefeld
  • 29.05.20
Wirtschaft
Klaus Scholz (li.) von der Harsefelder Verwaltung und Björn Muth, EWE-Kommunalbetreuer, arbeiten zusammen am Breitband-Ausbau
2 Bilder

Breitband-Ausbau in Harsefeld geht voran / EWE will 4.200 Privathaushalte ans Netz schließen
Glasfaser bringt schnelles Internet

sc/jd. Harsefeld. Mit Freunden und der Familie chatten, geschäftliche Video-Konferenzen oder arbeiten im Homeoffice - schnelles Internet wird immer wichtiger nicht nur im Beruf, sondern auch im Alltag. Um für eine gute, funktionierende und schnelle Internetverbindung in der Samtgemeinde Harsefeld zu sorgen, geht der Breitband-Ausbau durch die EWE weiter voran. Gemeindedirektor Rainer Schlichtmann und EWE-Kommunalbetreuer Björn Muth stellten jetzt die weiteren Ausbauarbeiten in Harsefeld vor....

  • Harsefeld
  • 06.05.20
Wirtschaft

Energieverbrauch im Flecken Harsefeld analysiert

sc. Harsefeld. Einige Gebäude ließ der Flecken Harsefeld vom Energieversorger EWE hinsichtlich ihrer Energieverbräuche analysieren. EWE-Kommunalbetreuer Björn Muth erstellte eine Übersicht der Energieverwendung bei den Liegenschaften des Fleckens und stellte fest, dass die Energiekosten insgesamt bei den sechs untersuchten Kindergärten weiterhin sinken. Bei der Analyse des Gesamtverbrauches kam zudem heraus, dass der Stromverbrauch seit 2013 um rund 16 Prozent zurückgegangen ist. Dieses...

  • Harsefeld
  • 18.12.19
Panorama
EWE-Vertriebsleiter Hans-Jürgen Geiß (v.li.), Viebrockhaus-Vorstandsmitglied Wolfgang Werner, Bürgermeister Harald Koetzing und EWE-Filialleiter Harsefeld Falk Schwarz weihen den "Flecken Flitzer" ein Foto: sc

Harsefelder E-Car-Sharing "Flecken Flitzer" ist startbereit
Durch den Ort flitzen

sc. Harsefeld. Jetzt wird durchgestartet: Ab sofort kann jeder das neue E-Car-Sharing "Flecken Flitzer" von Harsefeld nutzen. Zwei Elektro-Smart4four-Autos stehen nun den Bürgern zur Verfügung. Damit geht der Flecken und Klimakommune Harsefeld einen weiteren Schritt in Richtung Zukunft. Zusammen mit Viebrockhaus und EWE stellte der Flecken dieses umweltfreundliche Projekt auf. An zwei Standorten, am Neuenteicher Weg und auf dem Friedrich-Tobaben-Platz, stehen bei den Elektro-Tanksäulen die...

  • Harsefeld
  • 29.08.19
Panorama
Die Glaserfaserkabel wurden in den vergangenen Wochen in die Leerrohre eingeblasen   Foto: jd

Langes Warten auf den schnellen Internetanschluss
Breitbandausbau in Ahlerstedt geht nur schleppend voran

jd. Harsefeld/Ahlerstedt. Die Verlegung von Glasfaserkabel in der Gemeinde Ahlerstedt entwickelt sich zur "Never Ending Story". Bereits im April 2016 hatte der Bund die Förderbescheide für den Breitbandausbau in unterversorgten Ortsteilen und Wohngebieten erteilt. Dann dauerte es bis Juli 2017, dass die EWE den Zuschlag für die Ausbaumaßnahme erhielt. Laut Bescheid sollte das Projekt bis Ende 2018 abgeschlossen sein. Im Februar 2018 rückten sogar Landrat Michael Roesberg und der...

  • Harsefeld
  • 28.03.19
Panorama
EWE-Kunde Helmut Vermehren neben seinem Wohnhaus in Freiburg   Foto: Vermehren privat

Internetnutzer in Nordkehdingen fühlt sich "digital herabgestuft"

Vertrags-Hickhack mit EWE: Kunde Helmut Vermehren aus Freiburg ist nach Anbieterwechsel verärgert  tp. Freiburg. Bei der Internet-Versorgung der EWE-Kunden in Nordkehdingen läuft derzeit nicht alles glatt. Helmut Vermehren (72) aus Freiburg beschwert sich über technische und vertragliche Unstimmigkeiten nach dem Wechsel von der Telekom zur EWE. Erst kürzlich berichtete das WOCHENBLATT über Udo Wiese aus Balje, der von der EWE nur unter Schwierigkeiten ein verbindliches Preisangebot für...

  • Stade
  • 14.12.18
Wirtschaft
Haus mit drei Wohneinheiten in Balje. Die Mieter wünschen sich eine schnelle Datenleitung
3 Bilder

EWE tut sich schwer mit Kalkulation in Kehdingen / WOCHENBLATT hilft

Datenleitung für Haus in Balje / Wie teuer wird der Spaß? tp. Balje. Unzufrieden mit dem Telekommunikationsanbieter EWE ist Hausbesitzer Udo Wiese. Er beklagt die aus seiner Sicht zu ungenauen Kostenangaben für die Verlegung von Glasfaserleitungen auf seinem Grundstück am Süderdeich Ost im Nordkehdinger Dorf Balje. Udo Wiese, von Beruf Reeder, möchte seine sein renoviertes Fachwerk-Anwesen mit drei Mietwohnungen auf den datentechnisch neuesten Stand bringen. "Alle Bewohner hätten gerne den...

  • Stade
  • 30.11.18
Wirtschaft
Hans-Jürgen Geiß (v .li.), Björn Muth und Joachim Wiegel von der EWE gaben Einblicke in die neue Breitband-Technik  Foto: jd

Daten-Turbo für die Dörfer rund um Ahlerstedt

jd. Ahlerstedt. Bereits im Februar war in Ottendorf mit einem Ersten Spatenstich der Ausbau des schnellen Internets in der Gemeinde Ahlerstedt eingeläutet worden. In sieben Dörfern bzw. Ortsteilen rund um Ahlerstedt sind im Auftrag des Telekommunikationsdienstleisters EWE mittlerweile die Bagger angerückt, um im Rahmen eines millionenschweren Breitband-Förderprogramms des Bundes Glasfaserkabel zu verlegen. Doch bislang kann dort noch kein Kunde von dem neuen Daten-Turbo profitieren: Die...

  • Harsefeld
  • 10.10.18
Wirtschaft
Das stellt die Funktionsweise der Mega-Batterie dar, die den Windstrom 
speichern soll: Eine Kaverne ist der Pluspol, die andere der Minuspol  Grafik: EWE
2 Bilder

Geniale Idee: Die größte Batterie der Welt

Kavernen der Dow in Ohrensen könnten künftig als gigantische Stromspeicher genutzt werden jd. Ohrensen. Die Idee ist faszinierend, das Prinzip genial und das Projekt richtungsweisend: Im Dörfchen Ohrensen bei Bargstedt könnte in nicht allzu ferner Zukunft die größte Batterie der Welt betrieben werden. Dieser Superlativ ist nicht übertrieben, denn diese Batterie hätte riesige Dimensionen. Der Plan ist, stillgelegte unterirdische Salz-Kavernen der Dow künftig als gigantische Akkus zu nutzen,...

  • Harsefeld
  • 29.06.18
Panorama
Stolze Konstrukteure (v.li.): Brandon, Michi, Fabian und Mika präsentieren ihre Fahrzeuge   Fotos: jd
2 Bilder

Buggys bauen statt büffeln: Ahlersteder Schüler konstruierten Mini-Flitzer

jd. Ahlerstedt. So macht Schule Spaß: Statt physikalische Formeln zu büffeln oder Gleichungen zu berechnen, betätigten sich rund 180 Ahlerstedter Oberschüler als Nachwuchs-Techniker. Die Schüler der siebten bis neunten Klassen konstruierten Kurbelleuchten und solarbetriebene Mini-Buggys. Möglich wurde dieses besondere Unterrichts-Erlebnis dank der EWE: Der Strom- und Gasversorger machte mit seinem Energiemobil Station an der Schule am Auetal in Ahlerstedt. Zwei Wochen lang, bis zum...

  • Harsefeld
  • 25.02.18
Panorama
Hier wird das EWE-Stromnetz überwacht: die Netzleistelle in Oldenburg   Foto: EWE

Die Tagesschau fiel in Harsefeld aus: Stromausfall bei der EWE

jd. Harsefeld. Pünktlich zur Tagesschau war die Mattscheibe schwarz: In Harsefeld gingen am Dienstagabend überall die Lichter aus. Exakt um 19.58 Uhr gab es in der Samtgemeinde einen kompletten Stromausfall. Betroffen waren zum Teil auch Nachbarkommunen wie Kutenholz und Sauensiek. Während beispielsweise in Ahlerstedt nach wenigen Minuten wieder "Saft" in den Steckdosen war, dauerte die Zwangspause für die Elektrogeräte in einigen Bereichen des Flecken Harsefeld bis zu einer Stunde. "Die...

  • Harsefeld
  • 08.09.17
Wirtschaft
Mitarbeiter der EWE verlegen Leitungen für schnelles Internet  (Symbolbild)
2 Bilder

EWE erhält Zuschlag für schnelles Internet im Kreis Stade

jd. Stade. Bundesverkehrs- und Infrastrukturminister Alexander Dobrindt verkündete im Mai 2016, dass der Landkreis Stade als eine von vier Regionen in Niedersachsen in den Genuss von Fördermillionen für den Breitbandausbau kommt. Jetzt steht fest, welcher Telekommunikationsdienstleister den Zuschlag erhält: Die EWE hat sich gegen ihre beiden Mitbewerber Telekom und Kabel Deutschland durchgesetzt. Rund 4,8 Millionen Euro werden überwiegend vom Bund und vom Land bereitgestellt, damit die EWE...

  • Harsefeld
  • 28.07.17
Wirtschaft
Matthias Brückmann

EWE schmeißt Brückmann raus

Vorstandschef des Energieversorgers will gegen Entscheidung gerichtlich vorgehen (os). Matthias Brückmann (54) ist nicht mehr Vorstandsvorsitzender des Energieversorgers EWE. Der Aufsichtsrat entschied am Mittwochabend nach einer Mammutsitzung mit 20:0 Stimmen, Brückmann mit sofortiger Wirkung fristlos zu entlassen. Gründe für die Demission sind eine Spende in Höhe von 253.000 Euro, die Brückmann offenbar eigenmächtig an die Stiftung des ehemaligen Box-Weltmeisters Witali Klitschko überwiesen...

  • Buchholz
  • 24.02.17
Wirtschaft

EWE "smart living": Intelligente Haustechnik aus der Ferne gesteuert

(bim). Wie von Geisterhand geht eine Lampe an, die Heizung wird warm, ohne dass jemand am Thermostat gedreht hat. Mit den "smart living"-Paketen des Energiedienstleisters EWE werden Dinge des täglichen Lebens mit dem Internet vernetzt. Die Haustechnik wird per Smartphone oder Tablet intelligent gesteuert. Das hilft beim Energiesparen, verbessert den Lebenskomfort und stärkt das Sicherheitsgefühl. Wie das funktioniert, führten Produktmanager Arne Sextro und Michael Klüser, Leiter der...

  • Tostedt
  • 23.01.16
Panorama
2 Bilder

Vier öffentliche Hotspots in Harsefeld eingerichtet

sc. Harsefeld. Wer unterwegs schnell E-Mails abrufen, Fotos oder Videos hochladen möchte, kann dies jetzt problemlos in Harsefeld tun. Der Kommunikationsdienstleister EWE nahm, im Auftrag der Samtgemeinde Harsefeld, vier öffentliche Hotspots in Betrieb, die ab sofort von jedem Bürger genutzt werden können. Das mobile Internet steht am Rathaus, in der Friedrich-Huth-Bücherei, in der Eissporthalle und Freibad und in der Ahlerstedter Schwimmhalle zur Verfügung. "Wir wollen die...

  • Harsefeld
  • 03.01.16
Wirtschaft
Rainer Schlichtmann (li.) und Björn Muth beim "Test-Tanken"

Frische Energie für E-Autos: Harsefeld stellt als kreisweit erste Kommune Stromtankstelle auf

jd. Harsefeld. Harsefeld - die grüne Gemeinde auf der Geest: Eine Photovoltaikanlage auf dem Rathausdach, jährliche Energiereporte und eine Kläranlage, die sich selbst mit Öko-Strom versorgt. In Sachen Klimaschutz hat der Ort, der den Titel "Klima-Kommune" trägt, eine Vorreiterrolle im Kreis Stade eingenommen. Jetzt setzte die Gemeinde erneut als erste Kommune im Landkreis ein Öko-Projekt um: Kürzlich wurde in der Ortsmitte eine öffentliche Stromtankstelle aufgestellt. An der Zapfsäule...

  • Harsefeld
  • 16.12.15
Panorama
Klaus Scholz (li.) und Rainer Schlichtmann (re.) mit EWE-Kommunalbetreuer Björn Muth vor einem neuen Verteilerkasten

Flottes Internet für Harsefeld

jd. Harsefeld. Bis zu zehnmal schneller surfen: EWE ließ im Geestflecken Verteilerkästen mit modernster Technik aufstellen. Immer mehr Harsefelder sind auf der Datenautobahn unterwegs - und das immer schneller: Die EWE, die die Menschen in der Region nicht nur mit Strom und Gas, sondern auch mit flotten Telefon- und Internetanschlüssen versorgt, hat im Geestflecken den Breitband-Turbo "aufgebohrt": Rund 1.600 Haushalte, die bisher an der "langen Leitung" hingen, erhalten nun superschnelles...

  • Harsefeld
  • 12.08.15
Panorama
Poststellen-Mitarbeiter Sven Martens könnte seinen Job ohne den Griff zum Stecker nicht erledigen. Sein Dienstwagen ist ein Elektroauto, das täglich mit Energie aus der Stromleitung versorgt werden muss.
3 Bilder

Eine Zapfstelle für Stromflitzer

(jd). Harsefeld will als erste Gemeinde im Landkreis eine Tankstelle für Elektroautos einrichten. Die einen belächeln sie als zu groß geratenes Spielzeug, die anderen finden sie ganz sinnvoll, schrecken aber vor den hohen Anschaffungskosten zurück: Elektroautos haben hierzulande einen schweren Stand. Nicht gerade förderlich für die Akzeptanz der spannungsgeladenen Flitzer ist ein weiterer wichtiger Aspekt: In Deutschland ist das Netz der Stromtankstellen löcheriger als ein Schweizer Käse. Auch...

  • Harsefeld
  • 29.03.15
Wirtschaft
So lässt sich günstig Wäsche trocknen: EWE-Kundenberater Stefan Wölbern (re.) reicht Achim Bitterlich den Wäschekorb an
2 Bilder

Solarstrom auch nachts nutzen

(jd). Sonnenenergie rund um die Uhr: Das Hausspeicher-System EQOO der EWE macht es möglich. Den ganzen Tag über herrlich blauer Himmel und die Sonne scheint von kurz vor sechs Uhr morgens bis halb zehn abends: Bei dem derzeitigen Wetter kann Achim Bitterlich nur vor Freude strahlen. Jede Stunde, in der die Sonne vom Himmel lacht, bedeutet für ihn bares Geld: Der Familienvater spart seit Kurzem jede Menge Stromkosten. Er ist der erste Hausbesitzer im Landkreis Stade, der sich vom...

  • Harsefeld
  • 01.08.14
Wirtschaft
Mark Boris Johst (2.v.li.) im Beisein von Vertretern der Gemeinde Harsefeld und der EWE

Im Eiltempo ins Internet

jd. Harsefeld. EWE baut Glasfasernetz in Harsefeld weiter aus. Im Internet wird Mark Boris Johst aus Harsefeld ab sofort mit Höchstgeschwindigkeit unterwegs sein: Sein Haus ist das erste im Neubaugebiet "Am Redder", das einen Direktanschluss an das Glasfasernetz erhalten hat. Dank der neuen Technologie, bei der auf die Tempobremse Kupferkabel verzichtet wird, ist surfen mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) möglich. Rund 200 Haushalte südlich der EVB-Bahnlinie können künftig die neue...

  • Harsefeld
  • 02.07.14
Wirtschaft
IT-Experte Klaus Scholz, Gemeindedirektor Rainer Schlichtmann und EWE-Bezirksleiter Michael Klüser (v.li.) vor einem der neuen Schaltschränke für das schnelle Internet

Datenautobahn dank DSL in Harsefeld

jd. Harsefeld. Harsefelder Gewerbegebiete erhalten schnelles Internet. Eine lahme Leitung ins Internet: Was beim privaten Surfen ein Ärgernis darstellt, ist für Firmen oftmals ein großes Problem. Die digitalen Datenmengen werden immer größer. Selbst viele mittelständische Betriebe sind heutzutage auf schnelle Verbindungen angewiesen, um wirtschaftlich am Ball zu bleiben. Wie der Harsefelder IT-Dienstleister, über den das WOCHENBLATT vor anderthalb Jahren berichtete. Die Firma hatte...

  • Harsefeld
  • 17.10.13
Politik
Drei Kommunen in der Samtgemeinde Harsefeld sind künftig an der EWE Netz GmbH beteiligt

Gemeinden steigen bei EWE ein

jd. Harsefeld. Harsefeld, Ahlerstedt und Bargstedt zeichnen Mindestanteile für Netztochter. Nur die Gemeinde Brest bleibt außen vor: Drei der vier Mitgliedskommunen der Samtgemeinde Harsefeld werden künftig Anteilseigner des Energie-Versorgers EWE sein - allerdings lediglich am Tochterunternehmen EWE Netz und nur indirekt über eine neu geschaffene Beteiligungsgesellschaft. Die Räte des Flecken Harsefeld sowie der Gemeinden Ahlerstedt und Bargstedt gaben kürzlich grünes Licht für eine...

  • Harsefeld
  • 01.10.13
Sport

Sonderpreis für Luca Klein

ig.Stade. Gewinner des EWE-Cups wurden vor 40.000 Zuschauern im Bremer Weserstadion die E-Junioren des RW Damme. Luca Klein vom MTV Wohnste erhielt beim Traditionskick einen Sonderpreis "Bester Spieler".

  • Harsefeld
  • 17.05.13
Wirtschaft
Der Vorsitzende Dr. Heinrich Quast (Mitte) verabschiedete Hartmut Huber (li.) und Jens Papke aus dem Vorstand
2 Bilder

"Sympathisches Harsefeld" hat 2013 viel vor

Werbegemeinschaft feiert im Herbst 30-jähriges Bestehen. Die Geschäftsleute von der Werbegemeinschaft "Sympathisches Harsefeld" werden in diesem Jahr wieder einiges auf die Beine stellen: Zu den Highlights 2013 zählen vor allem die Aktionen zum Jubiläum "250 Jahre Markt in Harsefeld" und der "Kaufrausch" anlässlich des Lauf- und Musikfestivals. Zu ihrem eigenen runden Geburtstag will die Vereinigung der Kaufleute, Handwerker, Gastronomen und Gewerbetreibenden eine Party schmeißen: Ende...

  • Harsefeld
  • 01.03.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.