Fahrlässige Tötung

Beiträge zum Thema Fahrlässige Tötung

Blaulicht
Der BMW wurde bei dem Unfall völlig zerstört. „Mich wundert, dass überhaupt jemand den Unfall überlebt hatte“, so ein Polizist vor Gericht

Acht Monate Haft für ein Menschenleben

Amtsgericht Winsen verurteilt Tot-Raser zu einer Bewährungsstrafe / Berufung angekündigt thl. Winsen. Der tödliche Unfall sorgte bundesweit für Aufsehen, jetzt ist das Urteil gefallen: Das Winsener Amtsgericht hat am Montagnachmittag einen jungen Mann (24) wegen fahrlässiger Tötung sowie fahrlässiger Körperverletzung durch Unterlassen zu einer Freiheitsstrafe von acht Monaten verurteilt. Die Strafe wurde für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt. Zusätzlich muss der junge Mann 1.400 Euro...

  • Winsen
  • 04.04.17
Blaulicht
Der BMW war nach dem Unfall nur noch ein Haufen Schrott

Reifenplatzer bei 180 km/h - 24-Jähriger wegen fahrlässiger Tötung angeklagt

thl. Winsen. Ein mit vier Personen besetzter Pkw rast abends mit 180 km/h über die A7 bei Thieshope. Plötzlich platzt ein Reifen. Der BMW kracht in die Leitplanke. Der nicht angeschnallte Beifahrer wird aus dem Fahrzeug geschleudert und erliegt wenig später seinen schweren Verletzungen. Auch die beiden nicht angeschnallten hinten sitzenden Männer sowie der Fahrer tragen erhebliche Verletzungen davon. So geschehen im Januar 2016. Seit Mittwoch muss sich der Fahrer (24) wegen fahrlässiger Tötung...

  • Winsen
  • 29.03.17
Blaulicht

Geldstrafe sühnt tödlichen Unfall

thl. Stelle/Winsen. Ein 72-jähriger Rollerfahrer will mit seinem Gefährt von der Straße "Unter den Linden" nach links in die Straße "Am Wasserturm" abbiegen und muss verkehrsbedingt anhalten. Eine hinter ihm fahrende Pkw-Fahrerin bemerkt das zu spät und fährt ungebremst auf den Roller auf. Der Biker erleidet schwere Kopfverletzungen, weil er beim Unfall seinen Helm verliert, und verstirbt wenig später in einem Krankenhaus. So geschehen im April dieses Jahres. Jetzt musste sich die Autofahrerin...

  • Winsen
  • 30.12.14
Blaulicht

Staatsanwaltschaft Stade ermittelt gegen Unfallfahrer wegen fahrlässiger Tötung

Mann aus Hemmoor war schon einmal in einen tödlichen Autounfall verwickelt und wurde wegen fahrlässiger Tötung zu Bewährungsstrafe veurteilt lt. Stade. Wegen des Verdachts auf fahrlässige Tötung ermittelt die Staatsanwaltschaft Stade jetzt gegen einen 25-jährigen Unfallverursacher aus Hemmoor. Wie berichtet, hatte der junge Mann am Dienstagmorgen mit seinem Audi den Passat einen 21-Jährigen aus dem Landkreis Stade auf der B 73 zwischen Hemmoor und Wingst bei einem Überholmanöver touchiert....

  • Stade
  • 27.03.14
Blaulicht
An der Unfallstelle stellten Freunde und Angehörige der drei toten Jugendlichen im November 2012 Blumen, Kerzen und Bilder auf
2 Bilder

Tod dreier Jugendlicher: Unfallfahrer vor Gericht

lt. Stade. Wegen fahrlässiger Tötung einer 14-jährigen Fredenbeckerin sowie zweier 16-Jähriger aus Kutenholz und Harsefeld muss sich Timo F. (19) derzeit vor dem Stader Amtsgericht verantworten. Der Prozess gegen den Jugendlichen aus Kutenholz wird am Mittwoch, 5. Juni, um 9 Uhr fortgesetzt. Anfang November 2012 waren die jungen Leute im Auto in Richtung Fredenbeck unterwegs. Weil er zu schnell fuhr, kam Timo F. damals mit seinem Golf auf der K70 am Ausgang einer Linkskurve von der Straße ab...

  • Stade
  • 31.05.13
Blaulicht

Bewährung für Todesfahrer

thl. Winsen. Wie ist jemand zu bestrafen, der seinen Cousin und einen Freund totgerast und den Unfall selbst schwer verletzt überlebt hat? Diese Frage hatte jetzt das Jugendschöffengericht am Winsener Amtsgericht zu klären. Auf der Anklagebank: ein junger Mann (18), der zum Unfallzeitpunkt gerade drei Monate seinen Führerschein hatte. Der Vorwurf: fahrlässige Tötung in zwei Fällen. Das war geschehen: Im Januar dieses Jahres ist der Angeklagte zusammen mit drei Freunden im Pkw unterwegs. Von...

  • Winsen
  • 03.12.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.