Alles zum Thema Grabung

Beiträge zum Thema Grabung

Panorama
Grabungshelfer Erik Petz mit der Scherbe eines frühmittelallterlichen Tongefäßes   Fotos: tp
4 Bilder

So urig wohnten Stades frühe Bauern

Sensationsfund aus dem Mittelalter: Pfostenhaus und Grubenbau / Stadtarchäologe Andreas Schäfer vermutet: Gebäude gehörten zur Burg Schwedenschanze tp. Stade. Mit 20 Metern Länge, gewölbten Außenwänden und einem steilen Strohdach hatte es eine hallenhafte Raumweite und bot somit reichlich Platz für die bäuerliche Großfamilie samt Vieh und Futter: Archäologen legten bei einer Grabung an der Harsefelder Straße/Klarer Streck die Reste von Stades ältestem Bauernhaus frei. Direkt in der...

  • Stade
  • 18.09.18
Panorama
Grabungsleiterin Andrea Finck in der Grube

Tiefe Einblicke in den Spiegelberg in Stade

Archäologen fanden Tonpfeifen und teure Keramik in der Altstadt tp. Stade. Interessante Einblicke in den Schichtenaufbau des seit dem Mittelalter besiedelten Spiegelberges in der Stader Altstadt gewannen die Stadtarchäologen unter Regier der Grabungsleiterin Andrea Finck bei einer mehrwöchigen Ausgrabung (das WOCHENBLATT berichtete), die jetzt abgeschlossen wurde. Im Garten hinter dem „Fischhus Störtebeker“ (Salzstraße 15) gruben die Forscher knapp zwei Meter tief und fanden dabei...

  • Stade
  • 21.11.17
Panorama
Jörg Baumann unternahm selbst eine Probegrabung. Dabei stieß er auf den Bunkereingang
3 Bilder

Bunker-Rätsel in Stade: der Lösung auf der Spur

Besitzer schaltet nach Probegrabung die Stadtarchäologie ein / Zeitzeuge berichtet tp. Stade. Bei Altstadtbewohner Jörg Baumann (38) ist das Forschungsfieber ausgebrochen: Die Geschichte des Bunkers hinter seinem Restaurant "Fischhus Störtebeker" an der Salzstraße 15 in Stade (das WOCHENBLATT) ließ ihm keine Ruhe. Er unternahm auf eigene Faust eine Probegrabung. Dabei stieß er auf den Eingang des privaten Schutzbauwerkes. Nach der spannenden Entdeckung will er die Stadtarchäologie...

  • Stade
  • 04.07.17
Panorama
Andrea Finck mit Teilen des Fasses
4 Bilder

Altes Fass in Stade gibt Rätsel auf

Gerberei oder Brennerei? Neuer archäologischer Fund in der Altstadt tp. Stade. Einen spannenden Fund machten die Stader Stadtarchäologen auf einer Baustelle "Bei der Börne". Grabungsleiterin Andrea Finck /Foto) und ihre Mitarbeiter förderten mittelalterliche Feldsteinmauern, Backsteine, Holzbalken, Keramik, ein Fass und einen einen Futtertrog ans Licht. Die ältesten Fundstücke werden auf das 13. Jahrhundert datiert. Die Altertumsforscher vermuten, dass es sich um eine alte Gerberei oder eine...

  • Stade
  • 24.02.16
Panorama
An der Grabungsstelle: Archäologin Ulrike Ek legte Feldsteine frei
2 Bilder

Stader Stadtmauer ausgegraben

Archäologen in Stade nahmen erstmals Feldsteinfundament mit Ziegel-Aufbau in Augenschein tp. Stade. Zu buchstäblich "alten Gemäuern" drangen jetzt die Forscher der Stadtarchäologie Stade vor. Beim Kanalbau am Salztorswall am Rand der Altstadt legten Arbeiter Reste der mittelalterlichen Stadtmauer frei. Erstmals erfuhr das Expertenteam um Grabungsleiterin Archäologin Andrea Finck und den Stadtarchäologen Dr. Andreas Schäfer Einzelheiten über die Gestalt der Mauer. Denn bislang war nur die Lage...

  • Stade
  • 06.01.16
Panorama
Archäologie-Studenten aus Kiel bei den Grabungsarbeiten
4 Bilder

Pfeifen, Münzen und Bierkrüge

Spannende Funde bei Ausgrabung an historischem Fährkrug an der Oste bei Blumenthal tp. Blumenthal. Bereits im Mittelalter gab es an der Oste bei Blumenthal eine Gaststätte. In dem Krug konnten Schiffer und Fährpassagiere rasten. In Kooperation mit der Kreisarchäologie Stade haben Altertumsforscher der Universität Kiel den Standort des einstigen Gasthauses untersucht und dabei spannende Funde gemacht, darunter Silbermünzen, Trinkgeschirr und Überreste des Gebäudes. Auf einer unscheinbaren Wurt...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 02.09.15
Panorama
11 Bilder

Grabung als Touristen-Event in Stade

Brückenbaustelle: Archäologen finden im alten Hafenbecken die ersten Schätze im Schlick tp. Stade. Unten schürfen Altertumsforscher nach Kulturzeugnissen vergangener Epochen, oben beobachten Dutzende Schaulustige die Arbeit: An der Baustelle rund um die historische Hudebrücke am historischen Stader Hafen haben Archäologen mit der Arbeit im trockengelegten Hafenbecken begonnen. Die Ausgrabung hat sich innerhalb weniger Tage zum Touristen-Event entwickelt. Archäologie-Studentin Myga...

  • Stade
  • 03.09.13
Panorama
Ein unscheinbares Schmuckstück, eine Fibel aus dem 5. Jahrhundert, zeigt eindrucksvoll die Auswirkungen der Völkerwanderungszeit auf die Ausbreitung von Mode
3 Bilder

1500 Jahre altes Wohngebiet in Fredenbeck

Archäologen legen in Fredenbeck Altsachsen-Siedlung frei / Spuren von Brunnen und Häusern tp. Fredenbeck. Schon vor rund 1.500 Jahren war das Areal zwischen Fredenbeck und Deinster Mühlenbach ein begehrtes Wohngebiet. Archäologen, die im Auftrag des Landkreises Stade das Baugebiet für den künftigen Mehrgenerationen-Wohnpark (das WOCHENBLATT berichtete) untersuchen, haben dort jetzt Spuren einer Siedlung der Altsachsen gefunden. Aber auch eine mehr als 5.000 Jahre alte Pfeilspitze kam zu...

  • Fredenbeck
  • 19.07.13
Panorama
Archäologe Jan Bock bei der Arbeit auf dem Acker in Dibbersen
2 Bilder

Siedlungsspuren aus der Römischen Kaiserzeit in Dibbersen

os. Dibbersen. "Dibbersen 63" - hinter diesem nüchternen Namen verbirgt sich für Jan Bock ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk. Der Archäologe fand bei Voruntersuchungen auf einem Acker neben dem McDonald's-Parkplatz Spuren einer alten Siedlung. "Dabei waren schön verzierte Keramikstücke", sagt Jan Bock. Er datiert die Fundstücke auf das erste bis dritte Jahrhundert. Bock, der für die Grünen im Buchholzer Stadtrat sitzt, und der Grabungstechniker Burkhard Brunotte wurden im Zuge der Bauarbeiten...

  • Buchholz
  • 24.12.12