Beiträge zum Thema Gudrun Eschment-Reichert

Politik

SPD-Anfrage in Buchholz
Welche Investitionen stehen bis 2036 an?

os. Buchholz. Welche Investitionen mit insgesamt über einer Million Euro pro Einzelmaßnahme sind in den kommenden 15 Jahren in Buchholz zu erwarten? Das will die SPD-Ratsfrau Gudrun Eschment-Reichert wissen und hat eine entsprechende Anfrage an die Stadtverwaltung geschickt. Als Beispiele nennt sie u. a. den Bau von Kitas, Klimaschutzmaßnahmen, die Umsetzung des Feuerwehrbedarfsplans, Schulumbauten und -erweiterungen sowie die großen Stadtentwicklungsprojekte "Buchholz 2025plus" und Stadtumbau...

  • Buchholz
  • 05.05.21
Politik
Der nördliche Teil der Vorzugsvariante der Ostumfahrung. Diese soll als Grundlage für weitere Planungsschritte genommen werden

Stadtrat Buchholz
Ein minikleiner Schritt in Richtung Ostumfahrung

os. Buchholz. Der Buchholzer Stadtrat hat den Weg für weitere Planungen für die Ostumfahrung freigemacht: Mit 23:12 Stimmen nahmen die Lokalpolitiker am Dienstagabend die vom Planungsbüro IGBV erarbeitete Vorzugsvariante zur Kenntnis. Gleichzeitig wurde Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse aufgefordert, mit dem Landkreis Harburg Gespräche über die Aufteilung der Kosten und die Durchführung eines dann anstehenden Planfeststellungsverfahrens aufzunehmen. Für die Vorlage stimmten CDU, FDP, AfD und...

  • Buchholz
  • 26.03.21
Politik
Markanter Bau in schlechtem Zustand: die "Tigerbrücke" am Buchholzer Bahnhof
2 Bilder

Prüfauftrag der Buchholzer SPD
Kommunaltrasse auf der Tigerbrücke?

os. Buchholz. Die Buchholzer Stadtverwaltung soll als Alternative zur Sanierung der "Tigerbrücke", dem markanten blauen Bauwerk am Buchholzer Bahnhof, eine Kostenschätzung für einen Neubau als Fußgänger- und Radfahrerbrücke erarbeiten. Das hat Ratsfrau Gudrun Eschment-Reichert für die SPD-Ratsfraktion beantragt. Zudem sollen die Kosten für eine Alternative als sogenannte Kommunaltrasse ermittelt werden, die eine zusätzliche Nutzung durch Busse und Rettungsfahrzeuge ermöglichen würde. Wie...

  • Buchholz
  • 17.02.21
Politik
Rund die Hälfte der Ratsmitglieder schaltete sich von daheim in die Ratssitzung im Veranstaltungszentrum Empore dazu

Haushalt 2021/22 in Buchholz beschlossen
Konsolidierung ist das Gebot der Stunde

os. Buchholz. Der Buchholzer Stadtrat hat in seiner jüngsten Sitzung den Doppelhaushalt 2021/22 mit großer Mehrheit beschlossen - bei fünf Nein-Stimmen und drei Enthaltungen. Da die finanzielle Lage der Stadt stark angespannt ist (das WOCHENBLATT berichtete), wurde auch ein Haushaltskonsolidierungskonzept auf den Weg gebracht. Ziel ist es, mittelfristig wieder zu einem ausgeglichenen Haushalt zu kommen. Das ist nach den derzeitigen Planungen bis 2025 nicht der Fall. Schon in diesem Jahr beträgt...

  • Buchholz
  • 02.02.21
Politik

SPD Buchholz beantragt Haushaltsmittel
Masterplan für das Klimaforum

os. Buchholz. Die Verwaltung der Stadt Buchholz soll ein Büro oder Institut damit beauftragen, das in diesem Jahr gestartete Klimaforum wissenschaftlich zu begleiten, die vorgeschlagenen Maßnahmen zu bewerten und parallel einen Masterplan zu erstellen. Das hat die SPD-Ratsfraktion beantragt. Dafür sollen im Haushalt des kommenden Jahres 150.000 Euro sowie in 2022 weitere 50.000 Euro eingestellt werden. Wie berichtet, hat die Stadtverwaltung ein Klimaforum (Infos unter...

  • Buchholz
  • 13.01.21
Politik
So stellt sich das Planungsbüro Evers und Küssner das neue Wohngebiet in Dibbersen vor

Anwohner machen gegen Neubaugebiet in Dibbersen mobil / 54 Wohneinheiten auf 3,2 Hektar.
Neubaugebiet in Dibbersen: "Die Stadt Buchholz verschließt die Augen"

mum. Dibbersen. Ende 2018 berichtete das WOCHENBLATT erstmals über das Neubaugebiet "Sonnenberg" in Dibbersen. Nun regt sich Protest im Ort. Allerdings endet die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung am kommenden Freitag, 31. Juli. Konkret geht es um eine etwa 3,2 Hektar große Fläche am südwestlichen Ortsrand von Dibbersen, südlich der Dangersener Straße und östlich der Straße Sonnenkamp. 54 Wohneinheiten könnten entstehen. Nachdem CDU-Ratsherr Jan Bauer das Gebiet ins Spiel gebracht hatte,...

  • Buchholz
  • 28.07.20
Politik
So soll das Neubaugebiet in Dibbersen aussehen - bislang sind dort 54 Wohneinheiten geplant
2 Bilder

Neubaugebiet "Sonnenberg" ist auf dem Weg
54 Wohneinheiten für Dibbersen

os. Dibbersen. In Dibbersen soll ein Neubaugebiet mit 54 Wohneinheiten entstehen. Der Verwaltungsausschuss votierte jüngst mit knapper Mehrheit dafür, dass die Stadtverwaltung auf Basis des städtebaulichen Konzeptes das frühzeitige Beteiligungsverfahren der Öffentlichkeit vorbereiten soll. Wie berichtet, hatte die CDU-Ratsfraktion bereits im Oktober 2018 beantragt, das rund 2,6 Hektar große Areal an der Dangersener Straße/Ecke Sonnenberg zu entwickeln. Geplant sind nach Ausführungen des...

  • Buchholz
  • 10.06.20
Politik

SPD Buchholz: Neue Baugebiete zertifizieren

os. Buchholz. Für neue Baugebiete in Buchholz mit einem Bebauungsplan, dessen Aufstellungsbeschluss nach dem 1. Januar 2020 erfolgt ist, soll grundsätzlich eine Zertifizierung von der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen mit mindestens einem Goldstandard vorgenommen werden. Diesen Antrag hat die SPD-Ratsfraktion gestellt. Nach heutigem Erkenntnisstand seien alle bisherigen Maßnahmen bei Weitem nicht ausreichend, um die Klimaziele zu erreichen, erklärt SPD-Ratsfrau Gudrun...

  • Buchholz
  • 27.05.20
Politik
So sieht die Planung für die neue Siedlung rund um das Finanzamt aus
2 Bilder

Verwaltungsausschuss votiert für Vorzugsvariante für Wohnbebauung
"Buchholz 2025 plus": Grünes Licht für Planung

os. Buchholz. Die aus den drei Strukturkonzepten der Vorplanung entwickelte Vorzugsvariante für das Projekt "Buchholz 2025plus" soll als Grundlage zur Erstellung eines städtebaulich-freiraumplanerischen Rahmenplans dienen. Das hat der Verwaltungsausschuss der Stadt Buchholz einstimmig beschlossen. Es gab eine Enthaltung. Wie berichtet, sollen bei "Buchholz 2025plus" parallel die Entwicklung im Osten sowie der Bau einer Umgehungsstraße vorangetrieben werden. In der jetzt beschlossenen...

  • Buchholz
  • 24.03.20
Politik

SPD stellt Antrag zur "Thermographiebefliegung"
Klimaschutz aus der Luft

os. Buchholz. Klimaschutz mit dem Flugzeug - was auf den ersten Blick widersprüchlich klingt, will die Buchholzer SPD-Ratsfraktion umsetzen. Sie hat beantragt, für die Stadt Buchholz eine sogenannte Thermographiebefliegung durchzuführen. Die dadurch gewonnenen Daten sollen den Bürgern auf einfache Weise zur Verfügung gestellt werden. Bei einer Thermographiebefliegung werden mit einem Flugzeug gebäudegenau Wärmebilder hergestellt. "Auf diese Weise kann man herausfinden, wie hoch die...

  • Buchholz
  • 22.01.20
Politik

SPD-Antrag zu "Buchholz 2025plus"
50.000 Euro für Fußgänger- und Radfahrerbrücke

os. Buchholz. Für die Planung einer Fußgänger- und Radfahrerbrücke in Verlängerung der Straße "Am Radeland" hinüber zum Langen Sal sollen für das kommende Jahr 50.000 Euro in den Haushalt eingestellt werden. Das hat die SPD-Ratsfraktion beantragt. Die Verwaltung empfiehlt, diesen Antrag anzunehmen. Beraten wird er im Finanzausschuss am morgigen Donnerstag, 12. Dezember, ab 18.30 Uhr in der Rathauskantine (Rathausplatz 1). Wie berichtet, war die Fußgänger- und Radfahrerbrücke im Rahmen der...

  • Buchholz
  • 11.12.19
Politik
Blick von der "Tigerbrücke" in Richtung Kabenhof. Dort, wo heute Autos geparkt sind, sollen später u. a. der Zentrale Omnibusbahnhof, die Südtangente und eine Veloroute entstehen

Projekt "Stadtumbau West" in Buchholz
"Eine längst überfällige Infrastrukturmaßnahme"

os. Buchholz. Als "längst überfällige Infrastrukturmaßnahme" hat SPD-Ratsfrau Gudrun Eschment-Reichert das Projekt "Stadtumbau West" bezeichnet, durch das sich das Erscheinungsbild des Bahnhofsumfeldes in Buchholz erheblich ändern wird. Die Planer Tom Schmidt von der "Vössing Ingenieurgesellschaft" in Hannover und Oliver Albers (Albers Parken) aus Bünde (Nordrhein-Westfalen) stellten jüngst im Stadtentwicklungsausschuss die Detailplanungen vor. Wie berichtet, soll das rund 7,6 Hektar große...

  • Buchholz
  • 26.11.19
Politik
Für den Rahmenplan: Gudrun Eschment-Reichert (SPD) ...
2 Bilder

Rahmenplan für Projekt "Buchholz 2025plus"
"Davon habe ich nicht zu träumen gewagt"

os. Buchholz. Beim wohl wichtigsten Zukunftsprojekt in der Nordheidestadt - "Buchholz 2025plus" - scheinen die Lokalpolitiker jetzt mit großer Geschlossenheit unterwegs zu sein. Der Stadtentwicklungsausschuss empfahl in seiner jüngsten Sitzung einstimmig den von der Verwaltung vorgelegten städtebaulich-freiraumplanerischen Rahmenplan. Nur die Buchholzer Liste enthielt sich der Stimme. Am morgigen Donnerstag, 12. September, entscheidet der Verwaltungsausschuss in nichtöffentlicher Sitzung...

  • Buchholz
  • 10.09.19
Wirtschaft
WLH-Geschäftsführer Jens Wrede (re.) führt das Projekt "TIP" zu Ende, das sein Vorgänger Wilfried Seyer initiiert hat

19-Millionen-Euro-Projekt soll Strahlkraft weit über den Landkreis Harburg hinaus entwickeln
"Ja" zum Technologiepark

os. Buchholz. Der Weg für den Technologie- und Innovationspark Nordheide (TIP) in Buchholz ist endgültig frei: Der Stadtrat beschloss in seiner Sitzung am vergangenen Dienstag mit großer Mehrheit (23 Ja-Stimmen, fünf Nein-Stimmen, sechs Enthaltungen) den Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan und die Änderung des Flächennutzungsplans. Wie mehrfach berichtet, plant die Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Landkreis Harburg (WLH) auf einem rund 18 Hektar großen Areal in Verlängerung des...

  • Buchholz
  • 05.07.19
Politik
Wollen den Schutz von Frauen stärken (v. li.): Anna Vaccaro-Jäger, Geschäftsführerin des AWO-Kreisverbands Harburg-Land,
Bundestagsabgeordnete Svenja Stadler, Familienministerin Dr. Franziska Giffey, AWO-Kreisvorsitzende Angelika Tumuschat-Bruhn und Gudrun Eschment-Reichert, Ratsmitglied Buchholz

Familienministerin Dr. Franziska Giffey besuchte das Frauenhaus im Landkreis Harburg
Seit 30 Jahren eine Zuflucht

(as). Die Frauen, die im Frauenhaus Zuflucht suchen, sind Opfer häuslicher Gewalt. Sie werden von ihrem Partner oder von Familienangehörigen geschlagen, zum Sex gezwungen, eingesperrt oder sollen gegen ihren Willen verheiratet werden. Viele von ihnen haben jahrelang Gewalt, Demütigung und Beleidigungen erfahren. Das Frauenhaus im Landkreis Harburg ist eine von 350 derartigen Einrichtungen in Deutschland, die Frauen in dieser Notlage Schutz bieten. Acht Frauen und 16 Kinder erhalten im...

  • Buchholz
  • 21.06.19
Politik
Der Technologie- und Innovationspark soll Strahlkraft weit über den Landkreis Harburg hinaus entwickeln

TIP in Buchholz soll innovative Firmen anlocken
Technologiepark nimmt weitere Hürde

os. Buchholz. Nur noch wenige Schritte fehlen, dann kann der Technologie- und Innovationspark Nordheide (TIP) in Buchholz, eine der größten Gewerbeansiedlungen im Landkreis Harburg in der jüngeren Vergangenheit, umgesetzt werden: Der Stadtentwicklungsausschuss der Stadt Buchholz empfahl in seiner Sitzung am Mittwochabend mit großer Mehrheit die Änderung des bestehenden Flächennutzungsplans und des Bebauungsplans "Gewerbegebiet II, Vaenser Heide, Nord". SPD-Ratsfrau Gudrun Eschment-Reichert...

  • Buchholz
  • 21.06.19
Politik
Im Technologie- und Innovationspark sollen hochinnovative Unternehmen, klassisches Gewerbe und der "Nordheide-Campus" angesiedelt werden
2 Bilder

Landkreis erzwingt Extrarunde: Das Kreuz mit den Ausgleichsflächen

Buchholz: Verzögerung beim Baustart für den Technologie- und Innovationspark (TIP) der WLH os. Buchholz. Eigentlich sollten die Erschließungsarbeiten für den Technologie- und Innovationspark (TIP) der Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg (WLH) in diesem Frühjahr losgehen. Weil die Untere Naturschutzbehörde (UNB) des Landkreises Harburg aber eine von vier Ausgleichsflächen für die Versiegelung im TIP nicht genehmigte, müssen die Pläne nun noch einmal ausgelegt werden. Wie lange sich der...

  • Buchholz
  • 26.03.19
Politik
Die Fahrt durch den einspurigen Mühlentunnel wird noch 
einige Zeit zum Alltag der Buchholzer gehören

Politik setzt auf das Prinzip Hoffnung

Mühlentunnel: Buchholzer Verwaltung soll Grundstück erwerben, um kürzere Trasse zu ermöglichen os. Buchholz. Die Buchholzer Lokalpolitiker wollen den Ausbau des Mühlentunnels nicht so einfach aufgeben. Bei einer gemeinsamen Sitzung des Bau- und des Finanzausschusses empfahlen die Ratsmitglieder mehrheitlich, dass die Verwaltung noch einmal Verhandlungen mit Mirco Bardowicks vom Autohaus Bardowicks aufnimmt. Ziel soll es sein, im zweiten Anlauf doch noch Grundstücke von Bardowicks zu erwerben,...

  • Buchholz
  • 19.02.19
Politik
Übte harsche Kritik an der Verwaltung: Gudrun Eschment-Reichert

"Buchholz 2025plus" wird zum Streitthema

Wieder Diskussionen zum Stadtentwicklungskonzept / SPD kritisiert Verwaltung scharf os. Buchholz. Das Projekt "Buchholz 2025plus", bei dem die Parteien eigentlich gemeinsam die Stadtentwicklung der Nordheidestadt vorantreiben wollten, wird immer mehr zum Zoffthema. Jüngstes Beispiel war die Diskussion im Stadtentwicklungsausschuss, in dem es um einen Antrag der SPD-Ratsfraktion ging, zur Erstellung des Rahmenplans einen städtebaulichen Wettbewerb durchzuführen. Der Ausschuss empfahl...

  • Buchholz
  • 17.11.18
Politik
Klassisches Gewerbe und innovative Unternehmen (weiß) sowie Büronutzung im Campus (blau): 
So sieht die aktuelle Planung für den TIP aus

Strahlkraft für die gesamte Region

Mehrheit der Politik steht fest zum Technologie- und Innovationspark in Buchholz os. Buchholz. "Wir haben keine einzige Gewerbefläche mehr, die Nachfrage nach einer Ansiedlung in Buchholz ist aber weiter groß. Entweder wir handeln jetzt oder wir werden abgehängt." Mit diesen Worten warb Buchholz' Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse auf der jüngsten Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses um Zustimmung für den Technologie- und Innovationspark (TIP). Die Politiker folgten ihm mehrheitlich und...

  • Buchholz
  • 18.09.18
Politik
Drei Varianten für eine Parkpalette standen zur Wahl. Die Mehrheit favorisiert die Lösung 2 (blau) im Waldstück zwischen Krankenhaus im Norden und Schützenplatz im Süden
2 Bilder

Parkpalette statt Wald?

Diskussion um zusätzliche Parkplätze für das Krankenhaus Buchholz os. Buchholz. Um die prekäre Parkplatzsituation am Buchholzer Krankenhaus zu entschärfen, soll eine Parkpalette gebaut werden. Die Mehrheit im Buchholzer Stadtrat empfiehlt als Standort ein Waldstück zwischen dem Sandparkplatz des Krankenhauses am Mühlenberg im Norden und dem Schützenparkplatz an der Richard-Schmidt-Straße im Süden. Der Stadtentwicklungsausschuss empfahl am Mittwoch mit großer Mehrheit einen entsprechenden...

  • Buchholz
  • 15.06.18
Politik
An der Hamburger Straße bildeten sich wegen des Programmierfehlers lange Rückstaus Foto: mi

Komplett verschaltet

Buchholz: Wegen eines Programmierfehlers wurden die Staus in Buchholz nicht kürzer, sondern deutlich länger os. Buchholz. Diese Maßnahme ging voll daneben: Wegen eines Programmierfehlers bei der Ampel an der Kreuzung Nordring/Hamburger Straße in der Buchholzer Ortseinfahrt wurden die Staus in der Nordheidestadt am Dienstag und Mittwoch nicht kürzer, sondern deutlich länger. Vor allem die Berufspendler waren genervt. Eigentlich wollte die Stadt Buchholz in Absprache mit dem Landkreis Harburg auf...

  • Buchholz
  • 08.06.18
Politik
Diese Straßenvariante soll nun näher untersucht werden. Die gestrichelten Linien zeigen 
Trassenkorridore, in denen die Ostumfahrung verlaufen könnte

"Buchholz 2025plus" ist auf dem Weg

Rat votiert mehrheitlich für Planungen für Ostumfahrung und Wohnungsbau / "In drei bis fünf Jahren sollte etwas zu sehen sein" os. Buchholz. "Die Zeit für eine Entscheidung ist reif! Wir haben uns in den vergangenen Wochen mit Themen beschäftigt, die eigentlich noch gar keine Themen sind." Mit diesen Worten warb Buchholz' Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse um Unterstützung für den Grundsatzbeschluss zum derzeit wohl wichtigsten Projekt in der Nordheidestadt - "Buchholz 2025plus". Mit Erfolg: 24...

  • Buchholz
  • 27.04.18
Politik
Diesen Verlauf mit mehreren Trassenvarianten favorisiert die Stadtverwaltung

Streit um Ostumfahrung

Buchholz: Fachausschuss leitet Entscheidung über Vorzugsvariante ohne Empfehlung weiter os. Buchholz. Der Buchholzer Stadtentwicklungsausschuss hat nach intensiver Debatte über eine neue Ostumfahrung die Entscheidung darüber ohne Empfehlung an den Verwaltungsausschuss weitergeleitet. Vor allem die SPD war mit der Verwaltungsvorlage für eine Vorzugsvariante nicht zufrieden. Nach Intervention von Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse sollen die Unklarheiten nun bis spätestens zur Ratssitzung am...

  • Buchholz
  • 13.04.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.