Notaufnahme

Beiträge zum Thema Notaufnahme

Panorama
Ulrich Meimbresse prüft, ob die Patientin Knochenverletzungen hat, Assistenzärztin Aline Baumann horcht die Lunge ab Fotos: Krankenhaus Winsen (2)/thl
3 Bilder

Wenn das Fest in der Notaufnahme endet

Ärzte und Personal in den Krankenhäusern Winsen und Buchholz kennen keine Feiertage / Mehr als 120 Patienten pro Tag thl. Winsen. Es ist kurz nach 8 Uhr am 1. Weihnachtstag. Die beiden Ärzte Rainer Heinbuch (Innere Medizin) und Ulrich Meimbresse (Chirurg, Orthopäde) haben gerade ihren 24-Stunden-Dienst in der Zentralen Notaufnahme am Winsener Krankenhaus aufgenommen, da haben sie auch schon alle Hände voll zu tun. Nahezu zeitgleich wurden ein Verkehrsunfallopfer und ein Mann mit einem...

  • Winsen
  • 29.12.17
Blaulicht

Schlägerei im Linienbus in Winsen

mi. Winsen. Freitagabend kam es zwischen dem Winsener Bahnhof und dem ZOB im Linienbus 4001, Richtung Schifferamt, zu einer Schlägerei zwischen drei Männern. Auch eine Frau mit Kinderwagen war beteiligt. Für mindestens eine der Personen endete die Reise schließlich in der Notaufnahme des Winsener Krankenhauses. Es werden Zeugen gesucht, die sich bitte bei der Winsener Polizei melden.

  • Winsen
  • 02.04.17
Politik
Eintrag ins Goldene Buch: Per-Ola Mattsson - Bürgermeister von Karlshamn, mit seiner Referentin für EU-Fragen und Städtepartnerschaften Annika Henesey (re.) und der Stader Bürgermeisterin Silvia Nieber
3 Bilder

Kommen die neuen Stader Pfleger aus Schweden?

Per-Ola Mattsson, neuer Bürgermeister von Karlshamn, auf Antrittsbesuch bei Bürgermeisterin Silvia Nieber tp. Stade. Mit Kanonendonner und durch eine Kriegslist nahmen die Schweden am Ende des Dreißjährigen Krieges die Harschenfleether Vorstadt in der heutigen Kreisstadt Stade ein. Inzwischen ist die Beziehung zu den skandinavischen Nachbarn friedlich und freundschaftlich: Stade und Karlshamn in Schweden pflegen seit Jahrzehnten eine Städtepartnerschaft. Jetzt waren die Schweden an der...

  • Stade
  • 16.09.16
Panorama
Premiere: In der Weihnachtszeit landete ein ADAC-Helikopter auf dem Landeplatz in Stade
3 Bilder

Erster Rettungs-Heli auf dem neuen Landeplatz

tp. Stade. Der neue, rund 300.000 Euro teure Hubschrauber-Landeplatz der Elbe Kliniken in Stade wurde kürzlich fertiggestellt. In der Weihnachtszeit ist dort bereits der erste Rettungs-Helikopter gelandet. Wie berichtet, erfüllte der alte Landeplatz nicht die aktuellen Bestimmungen der Europäischen Union: Unter anderem fehlten auf dem bewaldeten Krankenhausgelände Einflugschneisen für den An- und Abflug, sodass Rodungsarbeiten durchgeführt werden mussten. Zudem gab es neue Anforderungen an...

  • Stade
  • 09.01.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.