Notruf

Beiträge zum Thema Notruf

Blaulicht
Vier Monitore hat jeder Mitarbeiter der Leitstelle vor sich. Mit wenigen Mausklicks werden Informationen - etwa der Sendemast, von dem ein Handyanruf abgeht, - ermittelt und angezeigt

Stader Notrufe landen künftig in Lüneburg

Moderne Technik für mehr Sicherheit / Notrufe aus Stade werden ab März in Lüneburg entgegengenommen tk. Landkreis. Es herrscht eine konzentrierte Ruhe in dem Raum. Vor jedem der zwölf Polizeibeamten in der Kooperativen Leitstelle Lüneburg (KLL) der Polizeidirektion Lüneburg stehen vier Monitore und ein Touchpad. "Guten Tag, Sie haben den Notruf gewählt." Einer der Beamten nimmt einen Notruf entgegen. Der Anrufer steht mitten im Nirgendwo im Landkreis Lüchow-Dannenberg. Er hat einen...

  • Buxtehude
  • 28.02.17
Service
Über die „112“ werden die Menschen im Notfall 
wie mit einem „Sprungtuch“ aufgefangen. Hinter 
der Nummer stehen europaweit Menschen und 
Dienste bereit, um anderen mit einem hohen 
persönlichen Einsatz zu helfen oder deren Leben zu retten - und das oft ehrenamtlich
2 Bilder

Die Nummer für alle Nöte

Notrufnummer „112“ feiert 25-jähriges Bestehen / In Deutschland bereits 1954 eingeführt. (mum). Wer hätte das gedacht? Die Notrufnummer „112“ feiert Jubiläum. „Am 29. Juli 1991 haben die damals zwölf EU-Staaten entschieden, als gemeinsame europäische Notrufnummer die ‚112‘ einzuführen“, so Volker Bellmann, Kreisbrandmeister des Landkreises Harburg. Deutschland wurde bei dieser Entscheidung durch Außenminister Hans-Dietrich Genscher vertreten. Die Auswahl der „112“ als Notrufnummer geht...

  • Jesteburg
  • 29.07.16
Blaulicht

Polizei befreit Frettchen aus misslicher Lage

bc. Fredenbeck. Ungewöhnlicher Einsatz für die Polizei: Am Dienstag wählte ein 10-jähriges Mädchen aus Fredenbeck, deren Eltern nicht zu Hause waren, den Notruf der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle in Stade. Ihr Frettchen war in seinem Stall in eine Ritze gekrochen und hatte sich dort den Kopf eingeklemmt, so dass sich das Tier nicht mehr selbst befreien konnte. Beamte der Polizeistation Fredenbeck rückten aus. Sie konnten den Kaninchenstall soweit von der Wand lösen, dass das Frettchen...

  • Fredenbeck
  • 28.10.15
Blaulicht

Somalischer Asylbewerber stirbt bei nächtlicher Rangelei mit einem Landsmann

bim. Tostedt. Ein somalischer Asylbewerber (35) ist nach Polizeiangaben Dienstagnacht bei einer Rangelei mit einem Landsmann gestorben. Ein Zeuge hatte der Polizei gegen 1.30 Uhr über Notruf zwei offensichtlich erheblich alkoholisierte Asylbewerber auf dem Bahnsteig des Tostedter Bahnhofs gemeldet. Einer von ihnen habe gegen den Fahrkartenautomaten getreten. Als die Beamten eintrafen, stießen sie auf einen 22-jährigen Somalier, der unter Schock stand. Bei der Suche nach dem zweiten Mann fand...

  • Tostedt
  • 01.07.15
Panorama
Helmut Böhm zeigt auf das zerbrochene Fenster. Er ist sich sicher, dass dort jemand einbrechen wollte

Wenn die Polizei nicht kommt

Einbrüche, Diebstähle, Vandalismus und Körperverletzungen - die Zeitung ist voll von diesen Meldungen. Ein paar Beispiele aus dieser Woche: In Tostedt randalierten ausländische Wanderarbeiter und richteten einen Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro an. Die Behörden sahen tatenlos zu. In Stade wird ein junger Mann im Park überfallen. In Jesteburg und Egestorf fühlen sich Anrufer des „110“-Notrufs nicht ernstgenommen. Das WOCHENBLATT nimmt diese Beispiele zum Anlass und fragt: Wie sicher...

  • Jesteburg
  • 14.11.14
Panorama

Wo landen die Notrufe?

(bc). Knapp sieben Millionen Euro hat der Haushaltsausschuss in Hannover für den Bau einer kooperativen Leitstelle an der Polizeidirektion (PD) Lüneburg genehmigt. Ziel ist es, die Notrufannahme und die Disposition der Streifenwagen zu zentralisieren und zu optimieren. Innenminister Uwe Schünemann kommt am Donnerstag nach Lüneburg, um symbolisch den Grundstein zu legen. Geplant ist, dass künftig alle 110-Notrufe aus der Region - auch aus den Landkreisen Stade und Harburg - in Lüneburg...

  • Buxtehude
  • 07.01.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.