Psychologie

Beiträge zum Thema Psychologie

Panorama
"Für den Menschen ist es wichtig, soziale Kontakte zu haben. Die Einschränkung der sozialen 
Kontakte ist ein Angriff auf das Seelenleben", sagt Dr. Ute-Christine Haberer
3 Bilder

Interview mit Dr. Ute-Christine Haberer: Was macht Soziale Distanz mit uns?
"Der Mensch ist ein Beziehungswesen"

as. Tötensen. Die Straßen sind menschenleer, statt Begegnungen im Büro gibt es nun Homeoffice und die Freunde trifft man nur noch online. Wo vorher räumliche Nähe war, bleibt uns derzeit nur der Kontakt über Telefon, Social Media und Co. Was die neue Distanz zu unseren Mitmenschen mit uns macht, das erklärt Dr. Ute-Christine Haberer, Chefärztin der Abteilung für Psychosomatische Medizin am Krankenhaus Ginsterhof in Rosengarten-Tötensen. WOCHENBLATT: Frau Dr. Haberer, braucht der Mensch...

  • Rosengarten
  • 27.03.20
Panorama
Obwohl Experten sagen, dass solche Gesichtsmasken nicht schützen, sind diese überall ausverkauft
2 Bilder

Furcht vor Coronavirus
Expertin erklärt: Warum Menschen Schutzmasken kaufen, sie aber nicht aufzusetzen

(ts). Das Coronavirus sorgt für krisenhafte Zustände. Atemschutzmasken und Desinfektionsmittel für die Hände sind an vielen Orten ausverkauft. Warum Menschen mit Panik reagieren, erklärt Dr. Ute-Christine Haberer, Chefärztin der Abteilung für Psychosomatische Medizin am Krankenhaus Ginsterhof in Rosengarten-Tötensen. WOCHENBLATT: Was veranlasst Menschen dazu, sich Atemschutzmasken zu kaufen und sich Lebensmittelvorräte anzulegen? Dr. Ute-Christine Haberer: Wir alle haben eine elementare...

  • Seevetal
  • 06.03.20
Panorama
Leiden unter Angststörungen: Regina Heidrich (re.) und Helga Schmitz
2 Bilder

"Ich bin Sklavin meiner Symptome"

Selbsthilfe bei Herzneurose, Panikattacken und Todesängsten: Gruppe in Stade sucht weitere Mitglieder / Die Isolation besiegen tp. Stade. „Die Angst hat die Kontrolle übernommen. Ich bin Sklavin meiner Symptome geworden. Das Herz rumpelt oder rast, der Schwindel haut mich vom Hocker, die Beine sind wie Pudding und die Stiche in der Brust treiben mir die Schweißperlen auf die Stirn. Täglich frage ich mich, ob ich das überlebe“: Plastisch schildert Kathrin B* (47) aus Stade-Hagen die Symptome...

  • Stade
  • 28.01.17
Panorama

Den Stress einfach weglächeln

(wd/humannews) – Wer kurzfristig in eine stressige Situation gerät, kann den Anstieg seiner Herzschlagfrequenz abmildern, indem er bewusst ein Lächeln aufsetzt und diesen Gesichtsausdruck für ein paar Minuten beibehält. Das hat eine aktuelle Untersuchung von Psychologen ergeben, bei der Studienteilnehmer verschiedene, mit Stress verbundene Aufgaben erledigen und dabei entweder anhaltend lächeln, nicht lächeln oder ihr Lächeln mechanisch erzwingen sollten. Nach einer kurzen Erholungsphase wurde...

  • Buxtehude
  • 05.12.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.