Alles zum Thema Sonderausstellung

Beiträge zum Thema Sonderausstellung

Service

Sonderausstellung im Museum

sc. Harsefeld. Das Museum Harsefeld zeigt in einer Sonderausstellung Schätze aus dem Landesarchiv Stade und den Harsefelder Vereinen. Am Donnerstag, 6. Juni, um 16:30 Uhr wird die Ausstellung eröffnet. Zudem übergibt das Museum Harsefeld eine Klosterlinde an den Flecken Harsefeld. Die Archiv-Schätze sind bis Sonntag, 25. August, zu sehen. Eine Einführung erfolgt durch Robert Gahde, Niedersächsisches Landesarchiv, Ramona Grotzke, Schützenverein Harsefeld und Benjamin Wutzke, TuS...

  • Harsefeld
  • 23.05.19
Panorama
Hans-Jürgen Berg mit "Pött un' Pann" aus Omas Zeiten
2 Bilder

Nudelsieb mit Patina in der Stader Altstadt

Neue Ausstellung "Omas Küchenhelfer" tp. Stade. Der Vollblut-Sammler und ehrenamtliche Chef des Baumhaus-Museums, Hans-Jürgen Berg (75), zaubert immer neue Schätzchen aus seiner Mega-Privatkollektion Alt-Stader Alltagsgegenstände dem Hut: In der Löwen-Apotheke an der Hökerstraße 37 in Stade präsentiert er jetzt seine 17. Sonderausstellung mit dem Titel "Omas Küchenhelfer". In einer großen Vitrine gibt es zahlreiche bis zu 120 Jahre alte Exponate zu bestaunen, die in früheren Zeiten am Herd...

  • Stade
  • 10.10.17
Service
Faszinierende Vielfalt: Auch dieses Spielzeug aus dem Erzgebirge ist in der Ausstellung zu sehen

Sonderausstellung "Kinderträume aus dem Erzgebirge: Spielzeug der Sammlung Kretzschmar" im Winsener Marstall-Museum

ce. Winsen. "Kinderträume aus dem Erzgebirge: Spielzeug der Sammlung Kretzschmar" heißt eine neue Sonderausstellung, die der Heimat- und Museumverein Winsen ab sofort bis zum 5. März im Marstall-Museum (Schloßplatz 11, 2. Obergeschoss) präsentiert. Im Museum sind die Exponate nach Themen in 32 Vitrinen und vier Großraumboxen ausgestellt. Über 3.000 Objekte werden gezeigt - von der alten Mühle mit Sandantrieb aus der Zeit um 1830 bis hin zum Zirkusspiel aus den 1980er Jahren. Die Sammlung von...

  • Winsen
  • 16.12.16
Panorama
Dr. Martin Kleinfeld ist Vorstandsvorsitzender der Stiftung
2 Bilder

Das ist einmalig in Deutschland

Genossenschaftliches Archiv ist seit 15 Jahren Stiftung / Sammlung umfasst 150 Jahre Geschichte. mum. Hanstedt. Das Genossenschaftliche Archiv in Hanstedt begeht in diesen Tagen ein kleines Jubiläum. Vor 15 Jahren wurde die Sammlung in die Rechtsform einer Stiftung überführt. Am 19. November 2001 traten die Vorstände von sechs regionalen Volksbanken, die das GenoArchiv bisher getragen hatten, am damaligen Sitz des Archivs in Egestorf zusammen und beschlossen, die „Stiftung...

  • Jesteburg
  • 19.11.16
Panorama
Mit historischen Karten: Museumsleiter Paul Schrader

Noch mehr alte Landkarten in Himmelpforten zu bestaunen

Sonderausstellung im Schulmuseum: WOCHENBLATT half mit Aufruf tp. Himmelpforten. Über eine "sehr gute Resonanz" auf den WOCHENBLATT-Aufruf "Wer hat noch alte Landkarten?" freut sich Paul Schrader, Chef des Heimat- und Schulmuseums am Kamphof in Himmelpforten, das Exponate für die neue Sonderausstellung "Himmelpforten in alten Karten" sucht. Es hätten sich insgesamt zehn Bürger gemeldet, die Karten aus dem 18. bis 20. Jahrhundert aus Privatbesitz zur Verfügung stellen wollen, berichtet...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 09.03.16
Service

Vater der modernen Landwirtschaft

as. Ehestorf. Dem Begründer der modernen Agrarwissenschaft, Albrecht Daniel Thaer, hat das Freilichtmuseum am Kiekeberg eine eigene Ausstellungseinheit gewidmet. Vor dem Hintergrund des Bevölkerungswachstums im 18. und 19. Jahrhundert erarbeitete der Wissenschaftler Methoden, um die Gewinne aus der Landwirtschaft zu steigern. Darunter z.B. der variable Fruchtwechsel oder die Züchtung des deutschen feinwolligen Edelschafes. Mit seiner Arbeit, die in der Landwirtschaft den Wechsel von der...

  • Rosengarten
  • 05.12.15
Panorama
Eröffneten die Ernst-Barlach-Ausstellung in Jesteburg (v. li.): Dr. Hans-Heinrich Aldag, Samtgemeinde-Bürgermeister Hans-Heinrich Höper, Dr. Gudula Mayr, Helga Thieme und Dr. Volker Probst (Ernst Barlach Stiftung Güstrow)

"Der, der geheime Melodien hörte" - Jesteburg und Buchholz beteiligen sich mit Sonder-Veranstaltungen an der Barlach-Ausstellungen bei Bossard

mum. Jesteburg/Buchholz. Ernst Barlach, bedeutender deutscher Vertreter der klassischen Moderne, wird bis zum 1. November mit vielen seltenen Originalen an der Kunststätte Bossard zu sehen sein. Die Ausstellung "Ernst Barlach und die Musik. Der Mann, der die geheimen Melodien hört" wurde jetzt eröffnet. Mit einem umfangreichen Begleitprogramm bildet die dritte Sonderausstellung der diesjährigen Saison an der Kunststätte ein echtes Highlight und verspricht ein Publikumsmagnet zu werden. "Für...

  • Jesteburg
  • 04.08.15
Panorama
Hinter mannshohem Adlerfarn stehen die Waldexperten Florian Offermanns (v. li.), Heiko Ehing, Rainer Baumgart und Martin Seidel. Das Urgewächs ist eine Bedrohung junge Laubbäume im Rüstjer Forst und wird mit Knüppeln bekämpft
6 Bilder

Grüne Urwaldrelikte: Farne im Rüstjer Forst entdecken

Die "Dinos der Pflanzenwelt" tragen Strapse / Sonder-Ausstellung im Herbst / „Knüppeln“ gegen giftige Riesen tp. Rüstje. Sie gehörten vor Jahrmillionen zu den ersten Pflanzen, die die Erde mit sattem Grün bedeckten - Farne, die „Dinosaurier der Flora“, denen die Niedersächsischen Landesforsten jetzt eine Sonderausstellung (siehe Infokasten) widmet. Obgleich ihnen Blüten fehlen, bestechen sie mit großer Vielfalt und allerlei sonderbaren Eigenschaften: Sie besitzen tausende kleine Sporen,...

  • Stade
  • 03.07.15
Panorama
Kuratorin Tina Lebelt arbeitete zwei Jahre an der Sonderausstellung "Dekorativ bis expressiv"
4 Bilder

Bossard-Werke erstmals öffentlich - „Dekorativ bis expressiv“

mum. Jesteburg-Lüllau. Nach zwei intensiven Jahren der Forschung war es am Wochenende so weit: Die Sonderausstellung „Dekorativ bis expressiv: Johann Bossard als Grafiker“ wurde in der Kunststätte Bossard eröffnet. Zeitgleich ist nun das Werkverzeichnis zu den druckgrafischen Arbeiten des Künstlers als Datenbank im Internet verfügbar. Mit dem Titel „Dekorativ bis expressiv“ sei die Ausstellung sehr passend überschrieben, so Landrat Rainer Rempe in seinen Eröffnungsworten. „Sie gibt uns allen...

  • Jesteburg
  • 25.03.15
Service

Urban Gardening und die Geschichte des Weihnachtsfestes in Ehestorf

Sonderausstellungen im Freilichtmuseum tw. Ehestorf. Zwei Sonderausstellungen locken noch wenige Wochen in das Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf: • „Urban Gardening - Gärtnern in der Stadt“ ist bis Sonntag, 12. Januar, im Agrarium zu sehen (mit umfangreichem Programm). Ein schön bepflanzter Grünstreifen mitten in der Stadt? Diesen Anblick genießen Stadtbewohner immer häufiger. „Urban Gardening“ heißt dieser Trend. Doch was steckt dahinter? Was sind urbane Gärten? Warum werden sie...

  • Rosengarten
  • 03.01.14
Service

Das Freilichtmuseum am Kiekeberg sucht Baumschmuck

tw. Ehestorf. Das Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf präsentiert ab sofort bis zum 2. Februar die neue Sonderausstellung "Weihnachten. Ein Fest im Wandel". Öffnungszeiten: Di. bis So., 10 bis 18 Uhr. Geschlossen: 23., 24., 25., 30., 31. Dezember und 1. Januar. Für zukünftige Ausstellungen werden noch gut erhaltene Kugeln oder Bastaufhänger gesucht. Wer alte oder jüngere Dachboden-Schätze an das Museum abgeben möchte, wendet sich unter Tel. 040-79017629 an Dr. Thomas Schürmann.

  • Rosengarten
  • 15.11.13
Service
Dem vom Aussterben bedrohten Ramelsoher Huhn widmet die Die Geflügelschau eine Sonderausstellung

Das Federvieh steht im Mittelpunkt

mi. Klecken. Der Nutzgeflügelverein Klecken lädt zur großen Rasse- und Ziergeflügelschau am Samstag, 2. November, von 9 bis 18 Uhr und Sonntag, 3. November, von 9 bis 16 Uhr in die Schützenhalle (Schützenweg 11) in Klecken ein. Züchter aus ganz Norddeutschland zeigen dort rund 800 Tiere. Präsentiert werden Hühner, Gänse, Tauben, Enten und Ziergeflügel. Dazu gibt es eine Sonderausstellung zum Ramelsloher Huhn, einer alten Rasse, die angeblich schon im 9. Jahrhundert im Seevetalort Ramelsloh...

  • Rosengarten
  • 16.10.13
Service
Auch diese Handdruckspritze aus dem Jahre 1863 ist in der Ausstellung zu sehen

Sonderausstellung der Feuerwehr

thl. Winsen. Anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Feuerwehr Winsen widmet der Heimat- und Museumsverein der Organisation die Sonderausstellung "Der rote Hahn". Die Eröffnung findet am Samstag, 6. April, um 16.30 Uhr im Marstall-Museum statt. Zu sehen sind zahlreiche historische und moderne Exponate aus der Geschichte der Wehr. Die Sonderausstellung "Der rote Hahn" läuft bis einschließlich 28. Juli.

  • Winsen
  • 03.04.13