Vergabeverfahren

Beiträge zum Thema Vergabeverfahren

Politik
Auch für Sanierungsarbeiten - wie hier in den vergangenen Sommerferien in der Grundschule Dollern/Agathenburg - sind umfangreiche Vergabeverfahren erforderlich  Foto: lt/Archiv

Kritik an Bürokratie-Irrsinn

Was für ein Wahnsinn: Kommunen sollen elektronische Abrechnung einführen, aber beim Land Belege in Schriftform einreichen (jd). Trotz aller Unkenrufe: Noch brummt die Konjunktur. Die Steuersäckel der meisten Kommunen sind gut gefüllt. Städte und Gemeinden investieren in Neubauvorhaben und Sanierungsmaßnahmen. Doch längst nicht jedes Bauprojekt kann umgesetzt werden - nicht, weil das Geld fehlt, sondern weil sich derzeit kaum noch Handwerker finden lassen. Die Betriebe sind gut ausgelastet...

  • Harsefeld
  • 18.01.19
Politik
Keine spannende Bettlektüre: 17 Seiten lang ist das Papier, auf dem die EU-Kommission ihre Vorschläge zu öffentlichen Vergabeverfahren formuliert

Städte und Gemeinden sind alarmiert: Die EU will öffentliche Vergaben neu definieren

"Die beste Reform wäre keine Reform", mahnt der Städte- und Gemeindebund tk. Landkreis. Es dauert immer länger, bis Städte und Gemeinden ihre Investitionen in die Tat umsetzen können. Einer der Gründe: Die Vorgaben des EU-Ausschreibungsrechts. Beispiel: Für die Sanierung und Erweiterung von zwei Schulen in Buxtehude braucht die Verwaltung gut ein Jahr Vorlaufzeit, weil sie schon die Planungsleistungen EU-weit ausschreiben muss. 25 vorgeschrieben Schritte müssen getan und dokumentiert werden,...

  • Buxtehude
  • 05.01.18
Politik
Dort, wo längst die Bauarbeiten im vollem Gange sein sollten, klafft eine große Lücke

Stade: Viele Fragezeichen beim Parkhaus-Bau

bc. Stade. Es bleibt dabei. Zum derzeit am meisten unter den Nägel brennendem Thema in der Stader Altstadt, dem Parkhaus-Bau, gibt es aus dem Rathaus keine belastbaren Aussagen - auch nach Ablauf einer möglicherweise entscheidenden Frist. Bis vergangenen Montag mussten interessierte Unternehmen sogenannte letztverbindliche Angebote abgeben. Die spannende Frage, ob überhaupt ein Unternehmen oder wie viele Firmen passende, auch preislich akzeptable Angebote abgegeben haben, beantwortet...

  • Stade
  • 21.07.17
Politik

DSM ist weiter Chef-Plakatierer in Buchholz

Buchholzer Liste scheitert mit Antrag, Vertrag für Plakatwerbung neu auszuschreiben os. Buchholz. Der Plakatwerbung in Buchholz bleibt drei weitere Jahre in den Händen der Deutsche Städte-Medien GmbH (DSM). Die Buchholzer Liste (BuLi) scheiterte jüngst im Stadtrat mit ihrem Dringlichkeitsantrag, den Vertrag mit der DSM zu kündigen. Die notwendige Zweidrittel-Mehrheit, den BuLi-Antrag zu diskutieren, kam nicht zustande. Die CDU als größte Ratsfraktion votierte gegen die...

  • Buchholz
  • 31.03.15
Wirtschaft
Das ehemalige Museumsgelände
2 Bilder

"Noch Detailfragen zu klären"

Grundstück Ex-Technikmuseum: Bieter verfeinert sein Konzept tp. Stade. Das öffentliche Vergabeverfahren für das städtische Grundstück des ehemaligen Technik- und Verkehrsmuseums in Stade hat die Endphase erreicht: "Zurzeit verfeinert der von der Jury präferierte Bieter sein Konzept", sagt Stades Wirtschaftsförderer Thomas Friedrichs auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Die sechsköpfige Jury aus Ratsmitgliedern befasse sich noch mit vielen Detailfragen von der Bodenbeschaffenheit über die...

  • Stade
  • 23.09.14
Politik
Klappt es dieses Mal mit dem Vergabeverfahren für die Planungen zum Mühlentunnel-Neubau?

Mühlentunnel: Mit neuen Bewertungskritierien auf der sicheren Seite?

os. Buchholz. "Auf den Nachprüfungsantrag der Antragstellerin hin wird das Vergabeverfahren in den Stand vor Aufforderung der bisher ausgewählten Bewerber zur Abgabe der Angebote zurückversetzt." So lautet die entscheidende Passage im Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Celle zum Mühlentunnel. Die Stadt Buchholz muss das Vergabeverfahren für die Planung des Zehn-Millionen-Euro-Neubaus in Teilen neu aufrollen. Wie berichtet, hatte das OLG der Beschwerde des im ersten Verfahren zweitplatzierten...

  • Buchholz
  • 13.11.13
Politik
Der Neubau des Mühlentunnels verzögert sich

Mühlentunnel: Ausschreibung muss in Teilen neu aufgerollt werden

os. Buchholz. Ein Millionenprojekt in der Warteschleife: Die Planungen für den Neubau des Mühlentunnels in Buchholz verzögern sich um vier bis fünf Monate. Grund: Das Oberlandesgericht Celle hat am Donnerstag der Beschwerde des im europaweit ausgeschriebenen Vergabeverfahren zweitplatzierten Ingenieurbüros statt gegeben. Die Stadt Buchholz muss deshalb das Ausschreibungsverfahren in Teilen neu aufrollen. Mehr in unserer Mittwoch-Ausgabe.

  • Buchholz
  • 07.11.13
Politik
War das Vergabeverfahren zum Neubau des Mühlentunnels rechtens? Darüber will das Oberlandesgericht Celle in dieser Woche entscheiden

Mühlentunnel: Entscheidung über Vergabeverfahren erneut verschoben

os. Buchholz. Was ist bloß beim Oberlandesgericht Celle los? Die Auftragsvergabe zur Planung und zum Bau des neuen Mühlentunnels verzögert sich erneut. Jetzt soll die Entscheidung, ob die Beschwerde des im Vergabeverfahren zweitplatzierten Planungsbüros bei der europaweiten Ausschreibung zum Neubau rechtens ist oder nicht, am Donnerstag, 7. November, fallen. Eigentlich sollte sie am vergangenen Donnerstag verkündet werden. Wie berichtet, hatte das zweitplatzierte Ingenieurbüro eine Nachprüfung...

  • Buchholz
  • 06.11.13
Politik

Mühlentunnel: Vergabeverfahren war rechtens

os. Buchholz. Das Vergabeverfahren zum Ausbau des Mühlentunnels in Buchholz ist formal korrekt abgelaufen. Das hat die Vergabekammer in Lüneburg entschieden. Wie berichtet, hatte das zweitplatzierte Planungsbüro die Rechtmäßigkeit des Verfahrens angezweifelt. Das Planungsbüro kann innerhalb von zwei Wochen Beschwerde vor dem Oberlandesgericht einlegen. Tut es das nicht, erhält das erstplatzierte Planungsbüro den Auftrag für das Millionen-Projekt. Bei der nächsten Sitzung des Bau-Ausschusses am...

  • Buchholz
  • 03.07.13
Politik

Mühlentunnel Buchholz: Planungsbüro zweifelt Vergabeverfahren an

os. Buchholz. Die geplante Präsentation für den Ausbau des Mühlentunnels im Buchholzer Planungsausschuss fiel in der vergangenen Woche aus. Grund: Das Ingenieurbüro, das bei der europaweiten Ausschreibung des 10-Mio.-Euro-Projektes den zweiten Platz belegt hatte, bezweifelt die Richtigkeit des Vergabeverfahrens. Am Freitag, 21. Juni, wird der Einspruch in Lüneburg verhandelt. Ist das Architekturbüro mit dem Urteil nicht einverstanden, könnte das Verfahren vor dem Oberlandesgericht fortgesetzt...

  • Buchholz
  • 19.06.13
Panorama
So wie vor einigen Jahren am "Königsdamm" soll es bald in Ottensen vorangehen

Kinder bringen im neuen Buxtehuder Baugebiet Pluspunkte

tk. Buxtehude-Ottensen. Im neuen Baugebiet in Ottensen ist Platz für rund 90 Einfamilien- und Doppelhäuser. Die Stadt Buxtehude entwickelt und vermarktet die Flächen selbst und muss jetzt festlegen, wer dort ein Grundtück kaufen darf. Geplant ist ein Vergabeverfahren, das nicht nur den Zeitpunkt der Bewerbung für Bauland, sondern auch soziale Faktoren, etwa die Zahl der Kinder, berücksichtigt. So soll es ein Punktesystem geben: Familien mit einem minderjährigen Kind bekommen 10 Punkte. Jedes...

  • Buxtehude
  • 22.04.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.