Roger Courtault

Beiträge zum Thema Roger Courtault

Panorama
Die 17 ortsbildprägenden Bäume mussten weichen
2 Bilder

Standsicherheit nicht mehr gegeben
Baumfällung war unumgänglich

jab. Nottensdorf. Und auf einmal sind sie weg - die ortsbildprägenden Buchen, die in Nottensdorf "Fischerhof" die Straße gesäumt haben. Doch die Fällaktionktion war dringend nötig. Denn Pilzbefall und Wurzelrückbildungen gefährdeten die Sicherheit. Insgesamt 17 Bäume, davon 16 auf privatem Boden, fielen vergangene Woche der Kettensäge zum Opfer. Vorausgegangen war eine Begutachtung aller nah an der Straße stehenden Bäume. Der Grund dafür war die dort Anfang November umgestürzte Buche, die...

  • Horneburg
  • 03.12.19
Politik
Der Heuweg in Dollern steht unter Denkmalschutz und wurde kürzlich für rd. 233.000 Euro saniert

Auflagen nicht erfüllt?
Heuweg musste noch einmal nachgebessert werden

lt. Dollern. Wohl kaum ein anderer im Grunde unscheinbarer und wenig befahrener Weg hat es so oft in die Schlagzeilen geschafft wie der denkmalgeschützte Heuweg in Dollern. Gemeinde-Bürgermeister Wilfried Ehlers hofft nun, dass das Kapitel endlich abgeschlossen werden kann, nachdem die Gemeinde noch einmal rund 6.000 Euro in Nachbesserungen des bereits fertig gestellten Weges investieren musste. Doch warum musste der Weg überhaupt nachgebessert werden? Darüber machen Kommune und Landkreis...

  • Horneburg
  • 26.11.19
Panorama
Die Werkstatt ist verschwunden, neue Wohnhäuser sind allerdings noch nicht zu sehen
2 Bilder

In Agathenburg entstehen neue Wohngebäude, einige Plätze bleiben ungenutzt
Nichts mit schöner Wohnen

jab. Agathenburg. Von der "Schmuddelecke" zur vorzeigbaren Wohngegend - so war die Entwicklung auf den Grundstücken an der Bundesstraße 73 am Ortseingang von Agathenburg eigentlich geplant. Doch nicht überall, wo Wohnhäuser gebaut werden sollten, laufen Baumaßnahmen. Noch immer verwildert sieht das rund 2.000 Quadratmeter große Grundstück der ehemaligen Kfz-Werkstatt in der Nähe des Agathenburger Schlosses aus. Bereits seit Februar stehen dort die Baucontainer mit Visualisierungen des...

  • Horneburg
  • 29.10.19
Politik

Ersatz-Kitaplätze im Dorfgemeinschaftshaus
Horneburger Kinder sollen in Bliedersdorf Unterschlupf finden

jab. Horneburg. Freie Plätze in Horneburger Kitas sind knapp. Und das nicht zuletzt, da sich der Neubau des Kindergartens in Blumenthal verzögert hat. Dieser soll schließlich fünf neue Gruppen beherbergen. Daher muss die Gemeinde nun für Betreuungsplätze als Ersatz sorgen. Den Plan stellte kürzlich Roger Courtault, Bauamtsleiter der Samtgemeinde Horneburg, im Ausschuss für Bauen und Umwelt vor. Die Planung sieht vor, dass im Dorfgemeinschaftshaus in Bliedersdorf die räumlichen Voraussetzung...

  • Horneburg
  • 15.06.19
Politik

Kindergarten-Öffnung im Neubaugebiet "Blumenthal" ein Jahr verzögert

lt. Horneburg. Wenn nun alles glatt läuft, könnte der im Horneburger Neubaugebiet Blumenthal geplante Kindergarten für fünf Gruppen im Sommer 2020 - also rund ein Jahr später als ursprünglich geplant - fertig sein. Laut Horneburgs Bauamtsleiter Roger Courtault konnten noch bestehende Bedenken bei einem Gespräch mit Landkreis-Vertretern ausgeräumt werden. Wenn es nun keine kritischen Stellungnahmen zum Bebauungsplan, der noch bis Ende Januar öffentlich ausliegt, gibt, werde der Landkreis die...

  • Stade
  • 22.01.19
Politik
Auch für Sanierungsarbeiten - wie hier in den vergangenen Sommerferien in der Grundschule Dollern/Agathenburg - sind umfangreiche Vergabeverfahren erforderlich  Foto: lt/Archiv

Kritik an Bürokratie-Irrsinn

Was für ein Wahnsinn: Kommunen sollen elektronische Abrechnung einführen, aber beim Land Belege in Schriftform einreichen (jd). Trotz aller Unkenrufe: Noch brummt die Konjunktur. Die Steuersäckel der meisten Kommunen sind gut gefüllt. Städte und Gemeinden investieren in Neubauvorhaben und Sanierungsmaßnahmen. Doch längst nicht jedes Bauprojekt kann umgesetzt werden - nicht, weil das Geld fehlt, sondern weil sich derzeit kaum noch Handwerker finden lassen. Die Betriebe sind gut ausgelastet...

  • Harsefeld
  • 18.01.19
Wirtschaft
Freuen sich auf den Neubau (v.li.): Stefan Heidtmann (SG Bau GmbH), Enrico Pröhl 
(Pröhl Immobilien), Hans-Jürgen Detje (Bürgermeister), Roger Courtault (Fachbereichsleiter Bau) und Tim Schulenburg (Architekturbüro Schulenburg)   Foto: sb
5 Bilder

Einzug ab Frühjahr 2019

Mit dem Neubau liegen die Handwerker im Zeitplan sb. Horneburg. Mit dem neuen Wohn- und Geschäftshaus an der Langen Straße 2 im Herzen von Horneburg entsteht höchst nachgefragter Wohnraum. Die insgesamt 19 Wohnungen haben eine Fläche zwischen 50 und 65 Quadratmetern, sind also ideal für Alleinstehende oder Senioren. Vergangene Woche wurde an dem Neubau Richtfest gefeiert. Zu den Gästen gehörten neben den teilnehmenden Bau- und Immobilienunternehmen auch Vertreter des Fleckens Horneburg....

  • Horneburg
  • 29.05.18
Panorama
Der Glockenturm in Dollern ist marode und soll abgebaut werden. Ersetzt wird er nicht Fotos: lt
2 Bilder

Friedhöfe in Horneburg und Dollern: Der Glocken-Sound kommt jetzt vom Band

lt. Horneburg/Dollern. Jeder, der schon einmal auf einer Beerdigung war, weiß: Wenn der Trauerzug auf dem Weg zum Grab ist, dann wird er in der Regel von Glockengeläut begleitet. Auf den Friedhöfen in Dollern und Horneburg (Waldfriedhof) sind die Glocken aber verstummt. Weil die hölzernen Glockentürme so marode sind, wurden beide bereits im vergangenen Herbst still gelegt - und sollen aus Kostengründen nicht ersetzt werden. Der Glocken-Sound soll künftig vom Tonband kommen. "Ein neuer...

  • Stade
  • 20.02.18
Politik
An der Festhalle in Horneburg soll es angeblich Fledermäuse geben

Feuerwehrgerätehaus Horneburg: Haben Fledermäuse Einfluss auf die Planungen?

lt. Horneburg. Die Alarmglocken dürften bei dem ein oder anderen Feuerwehrmitglied schrillen, seit Horneburgs Bauamtsleiter Roger Courtault jüngst im Bauausschuss der Samtgemeinde folgendes mitgeteilt hat: Beim Naturschutzamt des Landkreises ist der Hinweis eingegangen, dass es am Festplatz in Horneburg Fledermäuse geben soll. Dort, wo womöglich das neue Feuerwehrgerätehaus gebaut werden könnte. Der Standort am Schützenweg wird, wie berichtet, von der Feuerwehr favorisiert. Die endgültige...

  • Stade
  • 13.02.18
Politik

Wohnen in der Metropolregion: Horneburger diskutieren über Leitprojekt

lt. Horneburg. Sollte sich die Samtgemeinde Horneburg als Modellkommune für das Leitprojekt "Wohnen in der Metropolregion Hamburg - bedarfsgerecht, zukunftsfähig, gemeinsam gestalten" bewerben? Darüber diskutierten jetzt die Mitglieder des Bauausschusses der Samtgemeinde auf Antrag von Grünen-Ratsfrau Verena Wein-Wilke. Das Thema wurde allerdings vertragt, da sich die Lokalpolitiker noch nicht ausreichend informiert fühlen, worum es in dem Projekt genau gehen soll. Bauamtsleiter Roger...

  • Stade
  • 13.02.18
Panorama
Der Landkreis hat einen Baustopp für ein Haus im Neubaugebiet in Agathenburg verhängt, weil es zu groß ist

Architekt hat sich "verguckt": Landkreis verhängt Baustopp in Agathenburg

lt. Agathenburg. Für jedes Baugebiet gibt es einen Bebauungsplan, in dem genau festgesetzt ist, was gebaut werden darf und was nicht. Wer sich nicht daran hält, muss mit Konsequenzen rechnen. Der Landkreis hat kürzlich einen Baustopp für das erste Einfamilienhaus verhängt, das auf dem insgesamt vier Hektar großen Neubaugebiet am Nodorpsweg am Waldrand von Agathenburg gebaut wurde. Grund: Das Haus ist zu groß für das Grundstück auf dem es steht. Offensichtlich hatten sich einige Ratsherren aus...

  • Stade
  • 21.11.17
Politik
Um das rot umrandete Gebiet an der K 37 im Ortsteil Postmoor ging es in der Diskussion. Ein Grundstückseigentümer möchte dort in zweiter Reihe bauen

Kein "kleines Venedig" in Bliedersdorf

lt. Bliedersdorf. Über eine mögliche Wohnbebauung in zweiter Reihe im Bliedersdorfer Ortsteil Postmoor diskutierten kürzlich die Mitglieder des Bauausschusses der Samtgemeinde Horneburg. Das Thema war auf die Tagesordnung gekommen, weil ein Grundstückseigentümer eine entsprechende Bauvoranfrage gestellt hatte. Der Landkreis hatte bestätigt, dass das betroffene Flurstück nicht im Landschaftsschutzgebiet Aue liege, da der genaue Verlauf der Schutzgebiets-Grenze aufgrund der seinerzeit...

  • Stade
  • 02.10.17
Politik

Heuweg in Dollern: Sanierung doppelt so teuer

lt. Dollern. Fast doppelt so teuer wie ursprünglich geplant wird die umstrittene Sanierung des denkmalgeschützten Heuweges in Dollern, die vor Kurzem begonnen hat. Die gesamte Baumaßnahme werde aufgrund von Baukostensteigerungen und verschiedener Auflagen voraussichtlich mehr als 300.000 Euro kosten, teilt Horneburgs Bauamtsleiter Roger Courtault auf WOCHENBLATT-Nachfrage mit. Der Zuschuss des ArL (Amt für regionale Landesentwicklung) betrage unverändert etwa 65.000 Euro. Der...

  • Stade
  • 16.05.17
Panorama

Bliedersdorf: Wellness-Pläne sind vom Tisch

lt. Bliedersdorf. Im Bliedersdorfer Gewerbegebiet wird kein riesiges Wellness-Resort gebaut. Das teilte Bürgermeister Rainer Schulz jetzt mit. Wie berichtet, wollte ein Buxtehuder Investor auf insgesamt gut 8.000 Quadratmetern eine Wellness-Anlage mit Saunalandschaft bauen lassen. Um die Pläne realisieren zu können, hätte er aber noch ein zweites Grundstück von der Gemeinde kaufen müssen. Bislang gehört ihm nur ein rund 4.000 Quadratmeter großes Grundstück. Die Verwaltung habe den Investor...

  • Stade
  • 03.03.17
Politik
Der Bau einer Wellness-Anlage im Bliedersdorfer Gewerbegebiet gestaltet sich offensichtlich komplizierter als gedacht
2 Bilder

Gewerbegebiet Bliedersdorf: Sind die Wellness-Pläne vom Tisch?

lt. Bliedersdorf. Ein Buxtehuder Investor möchte im Bliedersdorfer Gewerbegebiet auf insgesamt gut 8.000 Quadratmetern ein riesiges Wellness-Resort bauen lassen. Diese Nachricht beunruhigte bereits vor rund einem Jahr einige Bürger der kleinen Geest-Gemeinde aus zweierlei Gründen (das WOCHENBLATT berichtete). Zum einen fürchtete so mancher, dass dort ein Bordell entstehen könnte. Zum anderen kam durch die damals vorgenommene Änderung des Bebauungsplanes heraus, dass ein seit Jahrzehnten...

  • Stade
  • 27.01.17
Politik
Am Mauerweg wollte eine Investorengruppe um den Architekten Tim Schulenburg bezahlbaren Wohnraum schaffen

Agathenburg: Gemeinderat bremst Investor aus

lt. Agathenburg. Ein Investor möchte ein Projekt verwirklichen - und wirft schließlich das Handtuch, weil ihm von der Gemeinde zu viele Auflagen vorgegeben werden. Beispiele für solche Szenarien gibt es viele - vom geplanten Kletterpark in Horneburg über Pläne für das ehemalige Technik- und Verkehrsmuseum in Stade bis zu den abgebrannten Fachwerkbauten am Obstmarschenweg in Jork. Auch Architekt Tim Schulenburg aus Buxtehude kann ein Lied von oftmals zu hohen Hürden singen, die Bauprojekte...

  • Stade
  • 17.01.17
Politik
Die Gemeinde Nottensdorf wünscht sich unter anderem eine bessere Ausleuchtung der Straßenquerung am Schragenberg
2 Bilder

Nach tödlichem Unfall: Straßenquerung in Nottensdorf soll verkehrssicherer werden

lt. Nottensdorf. Ein tödlicher Unfall wie er im Oktober in Nottensdorf passiert ist, darf sich auf keinen Fall wiederholen - darin sind sich die Mitglieder des Gemeinderates einig und fordern deshalb verkehrssichernde Maßnahmen für die Querungshilfe an der L130/Schragenberg. Dort war im Herbst ein junger Radfahrer von einer Autofahrerin übersehen und angefahren worden. Der 19-Jährige erlag später im Krankenhaus seinen schweren Kopfverletzungen (das WOCHENBLATT berichtete). Im Gespräch sind...

  • Stade
  • 16.12.16
Politik
Der denkmalgeschützte Heuweg in Dollern wird im Frühjahr 2017 saniert. Einige Bäume müssen im Zuge der Maßnahme veraussichtlich gefällt werden

Denkmalgeschützter Heuweg wird im Frühjahr saniert

lt. Dollern. Endlich kann es losgehen: die geplante Sanierung des denkmalgeschützten Heuweges in Dollern (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach) soll im Frühjahr 2017 beginnen. Ein entsprechender Förderbescheid des Amtes für Landesentwicklung, auf den die Gemeinde noch gewartet habe, sei nun eingegangen, so Horneburgs Bauamtsleiter Roger Courtault auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Der 400 Meter lange, teilweise mit Feldsteinen gepflasterte Weg ist bereits seit Langem in einem schlechten Zustand. In...

  • Stade
  • 16.12.16
Politik
Der neue B-Plan umfasst das Gebiet zwischen Mauerweg und Hauptstraße

Wohnbebauung und Parkplatz in Agathenburg geplant

lt. Agathenburg. Auf einem rund 1,8 Hektar großen Areal am Ortseingang von Agathenburg sollen neue Wohnhäuser entstehen, Nutzungen die das Wohnen "wesentlich stören" sind nicht zulässig. Einen entsprechenden Bebauungsplan hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung aufgestellt. Wie berichtet, war es der Gemeinde ein Anliegen, "Fehlentwicklungen" rund um das Gelände, wo zuletzt ein Gebrauchtwagenhändler ansässig war, zu vermeiden. Wie Horneburgs Bauamtsleiter Roger Courtault in Vertretung...

  • Stade
  • 08.11.16
Panorama
Sadik Belluci, Roger Courtault und Jörg Dammann (v.li.) begutachten die Baustelle in der Langen Straße. Während an einer Stelle die Tiefbauarbeiten ruhen (u.re.), wird anderswo gepflastert (o.li.) oder privat gebaut (o.re.)

XXS-Tunnel-Bohrer für Horneburg? Zwangsstopp in der Langen Straße: Gutachter prüft Untergrund

jd. Horneburg. Der Baukran gilt schon fast als Wahrzeichen von Horneburg: Die Ortsmitte ist derzeit eine einzige Baustelle. An mehreren Stellen wird im Moment gewerkelt. Neben der Gemeinde, die die Lange Straße mitsamt des umliegenden Areals komplett neu gestaltet, gibt es verschiedene private Baumaßnahmen. Die größte davon ist die Errichtung eines Mehrfamilienhauses am Auedamm. Wo einst der Penny-Markt stand, klafft nun ein riesiges Loch in der Erde. Dort entstehen die Tiefgaragen für die 25...

  • Horneburg
  • 16.12.15
Panorama
Bärbel Gevekoth (li.), Roger und Britta Courtault am Glühweinstand
2 Bilder

Tolle Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt in Buxtehude

wd. Buxtehude. Partystimmung in der Buxtehuder Altstadt: Der Weihnachtsmarkt lockte am Wochenende zahlreiche Besucher in die Fußgängerzone. An den rund 30 Buden an der Langen Straße und Breiten Straße hielten die Aussteller eine große Auswahl von Honigbonbons bis zur Weihnachtsdekoration bereit. Beliebte Treffpunkte waren die Glühwein- und Imbissstände und der Punsch-Stand der Freiwilligen Feuerwehr Zug 1. Dort hatten Gerd Meyer und sein Team alle Hände voll zu tun, um den Durst der zahlreichen...

  • Buxtehude
  • 15.12.15
Politik
Ist eine Dämmung des neuen Beckens im Horneburger Freibad sinnvoll? Darüber wird derzeit diskutiert

Experten sind sich nicht einig

jd. Horneburg. Geht die Samtgemeinde Horneburg mit ihren bisherigen Planungen zur Freibad-Sanierung baden? Diese Frage stellt sich, nachdem der Energieberater Frank Fasold in der jüngsten Sitzung des Bau- und Feuerschutzausschusses erklärte, dass er bei einer Dämmung des Schwimmbeckens jede Menge Einsparpotenzial bei den Energiekosten sehe. Den anwesenden Politkern klappte angesichts dieser Aussage die Kinnlade herunter. War doch gerade dieses Thema im Vorfeld mit der zuständigen...

  • Horneburg
  • 12.06.15
Politik
Der rote Bereich in der Skizze stellt den Anbau im Gerätehaus (Foto) dar

Kosten für Gerätehaus explodieren

jd. Nottensdorf. Dauer-Kritik der Feuerwehr-Unfallkasse: Ortswehr Nottensdorf muss Planungen überarbeiten. Den Herrschaften aus Hannover konnte man es einfach nicht recht machen: Immer wieder monierten die Gutachter der Feuerwehr-Unfallkasse (FUK) Niedersachsen die Pläne für den Anbau am Gerätehaus der Nottensdorfer Ortswehr. Zwei Entwürfe hatte das Planungsbüro Cappel und Reinecke aus Himmelpforten bereits erarbeitet und dabei Anregungen der FUK einfließen lassen. Doch immer wieder kamen die...

  • Horneburg
  • 12.06.15
Politik
Georg Wichels zeigt am Beispiel einer alten Hofstelle, wie hoch die Hecken früher überall in der Agathenburger Dorfmitte waren. Jetzt sollte die Höhe im B-Plan auf 1,20 Meter begrenzt werden
2 Bilder

Regelungswut in Agathenburg

jd. Agathenburg. Selbst die Heckenhöhe wird begrenzt: Der zukünftige Bebauungsplan für den Dorfkern verärgert viele Anwohner. Muss es wirklich Aufgabe einer Gemeinde sein, bis in alle Einzelheiten festzulegen, wie die Häuser und Gärten im Ort gestaltet werden müssen? Diese Frage stellen sich derzeit zahlreiche Bürger aus Agathenburg. Sie wohnen im Ortskern und fühlen sich von der Ratsmehrheit und der Verwaltung gegängelt. Für die Dorfmitte ist erstmals ein Bebauungsplan auf den Weg gebracht...

  • Horneburg
  • 17.05.15
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.