Beiträge zum Thema Verkehrslärm

Panorama
Die Mitglieder der Bürgerinitiative setzen sich gegen den Fahrzeuglärm ein

Anwohner sammeln Beschwerden
Harsefelder Bürgerinitiative "Im Sande" kämpft weiter gegen Lärm

jab. Harsefeld. Bereits zum vierten Mal verteilte die Harsefelder Bürgerinitiative "Im Sande", die sich für eine Verbesserung der Lärmsituation in der Straße "Im Sande" einsetzt, einen Flyer, auf dem sie auf ihre Probleme und Wünsche aufmerksam macht. Unter anderem klärten die Mitglieder darüber auf, dass eine schalltechnische Untersuchung in ihrer Straße durchgeführt wurde, deren Ergebnis noch in diesem Monat vorliegen soll. Zudem soll auch die Auswertung der Geschwindigkeits-Displays, die...

  • Harsefeld
  • 11.05.21
  • 256× gelesen
Panorama
André Weseloh mit seinen Töchtern und einer Freundin sowie Mini-Pony "Herr Baum" an der "Rennstrecke"

Weinende Kinder, verstörte Tiere
"Rennstrecke" in Dornbusch erregt Anwohner

ig. Dornbusch. André Weseloh ist entsetzt. "Hier wird häufig mit mehr als 150 Stundenkilometern in den Ort gerast. Manchmal werden sogar Rennen gefahren." Er habe nach Mitternacht schon Autos nebeneinander fahrend und rasend erlebt, so der Betreiber von "Weselohs Tierleben". Dabei sei die vorgeschriebene Geschwindigkeit 50 Stundenkilometer. Vor zwei Jahren haben Anne und André Weseloh einen ehemaligen Bauernhof an der Dornbuscher Straße 116 erworben. Seitdem hat sich viel verändert: Gehege...

  • Drochtersen
  • 17.06.20
  • 536× gelesen
Politik
In Horneburg befindet sich bereits eine Schutzwand gegen den Verkehrslärm der Bundesstraße 73

Lärmaktionsplan in der Samtgemeinde Horneburg aufgestellt
Lärmquellen aufspüren

jab. Horneburg. Vor Lärm - insbesondere durch Straßenverkehr - müssen Bewohner geschützt werden. Aus diesem Grund schreibt das Bundes-Immissionsschutzgesetz die Erstellung eines Lärmaktionsplans vor. Ziel ist es, Emissionsquellen zu erkennen und Maßnahmen zur Vermeidung von Lärm zu empfehlen. Der aktuelle Entwurf der Samtgemeinde Horneburg dazu liegt ab sofort für die Öffentlichkeit im Rathaus aus. Die Verwaltung habe die Erarbeitung eines Lärmaktionsplans für die ganze Samtgemeinde in Auftrag...

  • Horneburg
  • 16.10.19
  • 278× gelesen
Politik
Rainer Hölting (li.) und Maik Gerdts vor einem "Mahnmal" des geplanten Autobahnbaus: Hinter ihnen musste bereits ein Wohnhaus für die Trasse weichen
3 Bilder

Ein kleines Dorf kämpft gegen Lärm und Verkehr

Bürgerinitiative Burweg setzt sich gemeinsam für Lösungen beim Autobahnbau ein sb. Burweg. Das Geestdorf Burweg hat eine schwierige Zukunft vor sich. Direkt neben und sogar direkt im Ort sind gleich mehrere gravierende Infrastruktur-Großprojekte geplant. Dazu gehören die Küstenautobahn mit Zubringerverkehr über die Bundesstraße 73, die Suedlink-Stromleitung, der Ausbau der Eisenbahnstrecke, die massive Ausweitung des Sandabbaugebiets sowie der Deichbau. Die verschiedenen Großprojekte kesseln...

  • Stade
  • 19.02.19
  • 489× gelesen
Politik
Anwohner schließen sich zusammen, um sich gegen das geplante Gewerbegebiet "Graubergen" zu wehren

Anwohner erwägen Klage gegen geplantes Gewerbegebiet in Hittfeld

Trotz vieler Schutzauflagen stößt die Gewerbeansiedlung an der Straße Graubergen auf Widerstand ts. Hittfeld. Anwohner wehren sich gegen das geplante, etwa 1,9 Hektar große Gewerbegebiet "Graubergen" nahe der Autobahnanschlussstelle in Hittfeld. Sie erwägen die Möglichkeit, vor dem Verwaltungsgericht zu klagen. "Wir prüfen die Chance, rechtlich gegen die Planung der Gemeinde Seevetal vorzugehen", sagt Anwohnersprecher Holger Heinzel, der bis zu 40 Mitstreiter vertritt. Auf die Unterstützung...

  • Seevetal
  • 19.02.19
  • 1.041× gelesen
Politik
Anwohner der Winsener Landstraße empfinden den Verkehrslärm und die Raserei vor ihrer Haustür als unerträglich

Bürger fordern Schutz vor Lärm und Rasern

Winsener Landstraße in Fleestedt: Anwohner halten den Verkehr für unzumutbar ts. Fleestedt. Anwohner der Winsener Landstraße fordern, den Verkehr an Fleestedts wichtigster innerörtlicher Straße einzuschränken. Die Lautstärke des Verkehrslärms, die Raserei vor ihren Häusern, die Dichte des Lkw-Durchgangsverkehrs und die Luftverschmutzung haben ihrer Ansicht nach ein nicht mehr hinnehmbares Maß erreicht. Mit einem Schreiben haben sie sich an die Gemeindeverwaltung gewandt. Bei einem Ortstermin...

  • Seevetal
  • 24.07.18
  • 568× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.