++ Unglaublich ++

Tierhasser erschießt Kater!

Ruhestörung, Drogen und keine Kontaktbeschränkung
Weihnachten endet bei der Polizei

as. Winsen. In Winsen hatte sich in der Heiligennacht ein Nachbar um halb drei über zu laute Musik beschwert. Dort war es so laut, dass den Polizisten die Tür des Apartmentsin der Lüneburger Straße über eine viertel Stunde lang gar nicht geöffnet wurde.

Als dann doch endlich ihr Klingeln und Klopfen gehört wurde, schlug den Beamteneine Marihuanawolke entgegen. Außerdem stellten sie sechs Personen in dem 20-Quadratmeter-Apartment fest, die auch noch weitgehend unkooperativ waren. Es wurde Verstärkung angefordert. Mit sechs Polizisten wurden von allen Anwesenden die Personalien festgestellt und die Party wurde aufgelöst.

Weil der Bewohnernoch immer keine Ruhe gab, verbrachte er den Start in den 1. Weihnachtsfeiertag
in einem anderen Apartment - im Gewahrsamsbereich der Polizei Winsen. Gegen alle
Personen wurden Verfahren wegen Ruhestörung, Verstößen gegen die Corona-Kontaktbeschränkungen und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Autor:

Anke Settekorn aus Jesteburg

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen