Null-Variante bei Ortsumfahrung?

Arno Reglitzky

thl. Winsen. "Beim Thema Ortsumfahrung Luhdorf-Pattensen muss die Bürgerbewertung als wesentliches Kriterium in die Planung einbezogen werden", sagt Arno Reglitzky von der Gruppe FDP/Freie Wähler (FW) im Kreistag. "Deshalb ist für uns auch eine sogenannte Null-Variante als Kreistags-Beschluss möglich."
Derzeit untersucht der Landkreis insgesamt zehn verschiedene Verkehrs-Varianten für eine Ortsumfahrung. Dabei seien auch zwei Null-Varianten (praktisch keine Umgehung) enthalten, so Reglitzky. In Gesprächen mit Landwirten habe sich herauskristallisiert, dass diese alle Umfahrungsvarianten ablehnen. Grund: Sie wollen keine noch stärkere Zerschneidung ihrer Ackerflächen hinnehmen, da das ihre Existenzgrundlage zerstören würde.
"Wir haben festgestellt, dass sowohl der Landkreis als auch die Gegner der Umfahrung versuchen, diesen Konflikt mit großer Sachlichkeit zu lösen", so Reglitzky. "Entscheidend scheint dabei, dass die Bewohner der betroffenen Ortschaften tatsächlich bereit zu sein scheinen, höhere Verkehrsbelastungen in ihren Orten zu akzeptieren. Wobei sicher kleinere Verkehrswege-Anpassungen vor Ort möglich sein müssen."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen