Neues Wohngebiet in Winsen geplant
Planung geht jetzt los

Auf dem Gelände des ehemaligen Gartencenters Bruno Franz will die Stadt ein Wohngebiet etablieren. Das alte Gebäude ist mittlerweile abgerissen  Foto: thl
  • Auf dem Gelände des ehemaligen Gartencenters Bruno Franz will die Stadt ein Wohngebiet etablieren. Das alte Gebäude ist mittlerweile abgerissen Foto: thl
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

Stadt will neues Wohngebiet auf Gelände der alten Gärtnerei verwirklichen

thl. Winsen. Bereits im Juni berichtete das WOCHENBLATT, dass die Stadt das Gelände der alten Gärtnerei von Bruno Franz an der Hoopter Straße kaufen will, um auf der Fläche Wohnbebauung zu realisieren. Ein Jahr später war der Kaufvertrag in trockenen Tüchern. Jetzt gehen die Planungen los.
Der Planungsausschuss der Stadt beschäftigt sich in seiner Sitzung am morgigen Donnerstag, 2. Mai, ab 18 Uhr im Marstall mit dem Tagesordnungspunkt "Am Luhe Deich", der Planungsrecht für ein neues Wohngebiet im Winsener Norden schaffen soll. "In seiner März-Sitzung hat der Verwaltungsausschuss im Rahmen der Prioriätenliste zur Verwirklichung von Neubaugebieten 2019 die Verwaltung beauftragt, den Aufstellungsbeschluss zu vorliegender Fläche weiter voranzutreiben", erklärt Stadtsprecher Theodor Peters. Der vorgeschlagene Geltungsbereich liegt im Außenbereich. Der Flächennutzungsplan weist die Fläche als landwirtschaftliche Fläche aus. Da der Bebauungsplan grundsätzlich aus dem Flächennutzungsplan zu entwickeln ist, wird die parallele Änderung des Flächennutzungsplanes an dieser Stelle erforderlich.
Bei dem Plangebiet handelt es sich größtenteils um Anbauflächen eines ehemaligen Gartenbaubetriebs. Im Osten wird es durch den Luhe-Deich und im Westen durch bestehende Wohn- und Gewerbebebauung eingegrenzt. "Der Geltungsbereich spiegelt die derzeit städtischen Flächen wider. Denkbar ist eine Erweiterung des Geltungsbereiches nach Norden und Süden, sollten sich Eigentümergespräche entsprechend entwickeln", so Peters weiter. Diese mögliche Erweiterung wird in die städtebauliche Rahmenplanung integriert. Erste Kontaktaufnahmen mit Grundstückseigentümern hätten bereits stattgefunden. Nach derzeitigem Stand sei eine Erweiterung des Geltungsbereiches nach Norden wahrscheinlicher.
Dem Bebauungsplan soll die Bezeichnung "Am Luhe Deich" zugeordnet werden. Als eine alte Flurbezeichnung konnte "Deichwenden am Stöckter Deich" ausfindig gemacht werden. Alternativ könnte der Bebauungsplan in Anlehnung an diese Flurbezeichnung auch "Am Stöckter Deich" oder "Deichwenden" benannt werden. Grundsätzlich befindet sich der Geltungsbereich jedoch in der Gemarkung Winsen. Aus diesem Grund wird verwaltungsseitig "Am Luhe Deich" favorisiert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.