Winsens Christdemokraten wollen einen "Weihnachtsgipfel"

Wollen einen Weihnachtsmarkt in Winsen: Jan Jürgens und
Dr. Cornell Babendererde   Foto: CDU
  • Wollen einen Weihnachtsmarkt in Winsen: Jan Jürgens und
    Dr. Cornell Babendererde Foto: CDU
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

Winsener CDU hofft auf Corona-gerechtes weihnachtliches Innenstadt-Programm

thl. Winsen. Weihnachtliches Flair für die Winsener Innenstadt in Zeiten von Corona? Obwohl z.B. Salzhausen, Hörsten und Meckelfeld ihren traditionellen Weihnachtsmarkt für dieses Jahr bereits abgesagt haben, halten viele Städte und Kommunen an einer Durchführung der Märkte fest - noch.
"Der Niedersächsische Städtetag fordert bereits einen 'Weihnachtsmarkt-Gipfel', auf dem zusammen mit den Schaustellerverbänden, den kommunalen Spitzenverbänden und der Landesregierung darüber beraten wird, wie Weihnachtsmärkte 'Corona-gerecht' durchgeführt werden können", weiß Winsens CDU-Ratsfrau Dr. Cornell Babendererde und fordert zusammen mit ihrem Rats- und Parteikollegen Jan Jürgens so einen Gipfel auch für Winsen.
"Die Stadt und viele Akteure haben sich im vergangenen Jahr mit vielversprechenden Ansätzen auf den Weg gemacht, die Winsener Innenstadt zur Weihnachtszeit zusätzlich zu beleben. Auch wurden bereits für 2020 Überlegungen für einen Weihnachtsmarkt auf dem Kirchplatz angestellt. Daran muss angeknüpft werden", fordern die Christdemokraten. "Die Corona-Pandemie wirft nun auch für diese Bemühungen viele Fragen zur Durchführbarkeit auf. Es wäre aber wünschenswert, wenn trotzdem bereits in diesem Winter ein weihnachtliches Innenstadt-Programm auf die Beine gestellt wird, dass den notwendigen Gesundheitserfordernissen entspricht und dennoch den Menschen ein Vergnügen bietet."
Vor diesem Hintergrund wollen Babendererde und Jürgens von der Stadtverwaltung zunächst einmal wissen, wie die aktuelle Rechtslage in Niedersachsen ist und ob die Chance besteht, einen Weihnachtsmarkt Corona-gerecht auf dem Kirchplatz durchzuführen. Ist dieses positiv geklärt, sollen schnell Gespräche mit allen Beteiligten folgen, um die Planung voranzutreiben. "Die Corona-Pandemie zwingt uns in vielerlei Hinsicht zum Um- und Neudenken. Das kann auch eine Chance sein", sind sich die beiden Politiker einig.

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen