Beiträge zur Rubrik Panorama

Apensen: Senioren ehrenamtlich begleiten

Kostenlose Qualifizierung zur Seniorenbegleitung ab. Apensen. Die Qualifizierung nennt sich "DUO.Ehrenamtliche Seniorenbegleitung" und wird in Apensen erstmals angeboten: Am Dienstag, 5. März, beginnt die Ländliche Erwachsenenbildung um 9 Uhr im Rathaus Apensen.  Die Qualifizierung richtet sich an Ehrenamtliche, die bereit sind, ältere Menschen im Alltag zu begleiten und zu unterstützen, sie zu Hause zu besuchen oder beim Einkaufen oder bei einem Spaziergang zu begleiten. "Menschen, die in...

  • Apensen
  • 19.02.19
  • 40× gelesen
Eine Übersicht über die Radschnellwege, für die derzeit 
Machbarkeitsstudien erarbeitet werden. Die gestrichelte Strecke von Tostedt ist in Vorbereitung

Radschnellwege: Trassenverlauf noch offen

(bim/nw). Das Thema Radschnellwege beschäftigt die Menschen in der Region. Wo könnten die Trassen verlaufen? Wie werden Naturschutzbelange berücksichtigt? Kann ich mich mit eigenen Ideen beteiligen? Dies sind Fragen, die in der Diskussion um die Machbarkeit immer wieder auftauchen. Der Landkreis Harburg stellt klar: Noch ist nichts festgelegt, der Verlauf möglicher Trassen ist noch offen. Die Trassenfindung ist die Kernaufgabe der Machbarkeitsstudien. Auch Aussagen zu Ausbaustandards und...

  • Tostedt
  • 18.02.19
  • 492× gelesen
"Da sollten Feuerwehr-Fans unbedingt
reinschauen": Salzhausens Gemeindedirektor Wolfgang Krause vor dem Schlauchturm, in dem sich das Museum befindet  Fotos: ce
3 Bilder

Kleinstes Feuerwehr-Museum in Salzhausen soll für 17.000 Euro Touristenmagnet werden

Kultur- und Dorferneuerungsausschuss empfahl Sanierung des Museums ce. Salzhausen. Bislang ein echter "Geheimptipp" für alle Freunde des Brandschutzwesens ist das wohl kleinste Feuerwehrmuseum der Welt, das im Heidedorf Salzhausen (Landkreis Harburg) steht. Die örtliche Politik stellte mit ihren jüngsten Entscheidungen die Weichen dafür, dass das nur etwa neun Quadratmeter große, aber spektakuläre Raritäten beherbergende Museum (das WOCHENBLATT berichtete) schon in den kommenden Monaten zu...

  • Winsen
  • 15.02.19
  • 521× gelesen
Stolz zeigen David (v.li.) Lene, Henrike, Jana, Oliver, Elisa und Henry ihre Werke. Auch Hanna-Lena und Mina haben bei der Ausstellung mitgewirkt, fehlen aber auf dem Foto

Kleine Künstler zeigen in Apensen ihre Werke

"Kre-Kü"-Atelier stellt im Gemeindehaus aus ab. Apensen.Ihre Kunstausstellung heißt "Farbenfroh": Zu sehen sind im Apenser Gemeindehaus die Werke von neun kleinen Künstlern, die zeigen, wie kreativ sie in den vergangenen Monaten im "KreKü"-Atelier gewirkt haben. "Die Erstellung der Bilder umfasst unterschiedliche Techniken", erklärt Annelie Groven vom Förderverein "Projekt Jugend" der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde in Apensen. "Ich gebe lediglich Materialien und Techniken als...

  • Apensen
  • 12.02.19
  • 109× gelesen
Sie bringen sich ehrenamtlich in der Jugendarbeit ein: Teamer und Jugendleiter der Samtgemeinde Apensen
2 Bilder

Apensen: Viel Freiraum für Kinder und Jugendliche

Apensens Jugendpfleger Jens Neumann über Job, Teamer und neue Aktionen ab. Apensen. Wer sich mit Begriffen wie "Fortnite"- und "Glow in the dark"-Turnieren gut auskennt, interessiert sich auch für das Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen. So wie Jens Neumann: Seit 2010 ist der Sozialpädagoge als Jugendpfleger in der Samtgemeinde Apensen tätig. In der "Kornscheune" in Sauensiek und dem "JuKuz", dem Jugend- und Kulturzentrum in Apensen, bietet er mit seinem Teamern regelmäßig Freizeit-...

  • Apensen
  • 06.02.19
  • 206× gelesen

Projekt "Bürgerbus" in Apensen nimmt Fahrt auf

Vereinsvorsitzender Jan Gold über den aktuellen Stand ab. Apensen.Von vielen Bürgerinnen und Bürgern wird die Einrichtung des Bürgerbusses in der Samtgemeinde Apensen bereits sehnlichst erwartet. Auf Nachfrage des WOCHENBLATT zum derzeitigen Stand gab Jan Gold, Vorsitzender des Bürgerbus-Vereins, Auskunft.  "Hinter den Kulissen waren wir weiter aktiv", sagt Jan Gold. "Wir haben einen Rundkurs ausgearbeitet, der von der Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) genehmigt wurde." Die Samtgemeinde sei...

  • Apensen
  • 05.02.19
  • 231× gelesen
Die weiß-schraffierten Flächen zeigen in etwa das Hamburger-Gebiet an

Hamburg in Hollenstedt

Warum die Hansestadt Liegenschaften an der Este besitzt mi. Hollenstedt. Es ist natürlich unsinnig, aber rein theoretisch könnte Hamburg sein Prestige-Projekt "Elbtower" auch mitten in Hollenstedt bauen, denn Hamburg besitzt im Herzen der Gemeinde Hollenstedt ein zwei Hektar großes Stück Land. Das Grundstück der Hansestadt liegt idyllisch im Grünen und grenzt an die malerische Este. Doch wie kommt es dazu? Die Geschichte reicht laut Ludwig Hauschild bis in die 1970er Jahre zurück. Hauschild ist...

  • Hollenstedt
  • 05.02.19
  • 378× gelesen
Jürgen Brosda traf  "Terminator" Arnold Schwarzenegger auf der legendären Weißwurst-Party beim "Stanglwirt"
15 Bilder

Selfies mit den Stars

Riesenehre für unseren Landkreis-DJ Jürgen Brosda: Vergangenes Wochenende feierte er mit Stars wie Arnold Schwarzenegger, Andreas Gabalier und Mario Adorf auf der legendären Weißwurst-Party beim "Stanglwirt" in Going am Wilden Kaiser. Das Event findet im Zuge des Hahnenkamm-Wochenendes in Kitzbühel statt. mum. Buchholz/ Going. "Diese Nacht werde ich bestimmt nicht so schnell vergessen!" Jürgen Brosda, erfolgreicher DJ mit Wohnsitz in der Nordheide, ist noch immer hin und weg, wenn er sich an...

  • Jesteburg
  • 01.02.19
  • 450× gelesen
Niels Battenfeld lädt zum Möbelbasar ins "Meinsbur" ein

"Erinnerungen stehen zum Verkauf"

"Meinsbur"-Inventar kommt Rotary Club zugute. mum. Bendestorf. Am Sonntag, 3. Februar, heißt es Abschied nehmen. Das traditionsreiche "Meinsbur" in Bendestorf (Gartenstraße 2) schließt seine Türen. Wie berichtet hat Eigentümer Erich Martin Maisch das beliebte Restaurant und Hotel an Niels Battenfeld verkauft. Der Unternehmer, der in Ramelsloh wohnt und mit "Lieblingsplatz" eine eigene Kette für Boutique-Hotels (www.lieblingsplatz-hotels.de) leitet, möchte das "Meinsbur" komplett verändern. "Vom...

  • Jesteburg
  • 29.01.19
  • 587× gelesen
Bei ihr könnte sich manch 50-jähriger Mensch noch eine Scheibe abschneiden: Ruth Gaulke feiert bald ihren 101. Geburtstag

Wiegersen: "Auf einmal war ich schon 100 Jahre alt"

Ruth Gaulke feiert am 30. Januar ihren 101. Geburtstag / Rückblick auf ein bewegtes Leben ab. Wiegersen. Wer Ruth Gaulke kennenlernt, kann kaum glauben, dass sie schon 100 Jahre alt ist: Gut gelaunt plaudert sie über die vergangenen zehn Jahrzehnte, erzählt von ihrer Kindheit, von Ausbildung und Ehe, von ihrem Umzug nach Wiegersen, immer mit einem Augenzwinkern: Die rüstige Dame hat viel Humor. "Ich bin eben eine Rheinländer Frohnatur", sagt sie. Am Mittwoch, 30. Januar, wird Ruth Gaulke 101...

  • Apensen
  • 29.01.19
  • 176× gelesen
Volker Bellmann, Kreisbrandmeister des Landkreises Harburg
3 Bilder

WOCHENBLATT-Serie (V und Schluss): Feuerwehren in der Region sind für neuen Jahrhundertwinter gewappnet

ce. Landkreis. "Ich habe zugegebenermaßen nur positive Erinnerungen an diese Zeit vor 40 Jahren, denn es lag in Apensen meterhoch Schnee, weshalb ich als 13-Jähriger nicht zur Schule musste." So blickt Peter Winter (53), Kreisbrandmeister des Landkreises Stade, im fünften und letzten Teil der WOCHENBLATT-Serie über den Jahrhundertwinter 1978/1979 zurück. "Mit der Lebensmittelversorgung gab es keine Probleme, denn wir hatten Bäcker und Einkaufsladen im Ort und konnten alles problemlos...

  • Winsen
  • 25.01.19
  • 282× gelesen
Kreativer Schnee-Fall: Wolfgang Schmidt baute sich ein Iglu und trotzte der Kälte mit freiem Oberkörper
3 Bilder

WOCHENBLATT-Serie (IV): So erlebten Leser den Jahrhundertwinter 1978/1979

"Obsthof-Plantagen massiv betroffen" ce. Landkreis. Den Jahrhundertwinter 1978/1979 "hautnah mitbekommen" hat wie viele andere Menschen in der Region auch Claus Viets aus Rade. "Wir waren als Obsthof massiv betroffen, ebenso von der Feuerwehr und auch natürlich als 'normale' Bürger" erinnert sich Viets. Die Familie betreibt einen Obsthof, und Claus Viets engagierte sich damals und auch viele weitere Jahrzehnte in der örtlichen Feuerwehr. "In unseren Plantagen traten erhebliche Schäden auf, weil...

  • Winsen
  • 18.01.19
  • 340× gelesen
WOCHENBLATT-Leser Ernst B. durchschaute den Betrug und ließ eine Enkeltrick-Betrügerin abblitzen

So versuchen Betrüger, am Telefon Geld zu ergaunern

Der Enkeltrick kennt mittlerweile viele Varianten / Die Zahl der Betrugsfälle hat in Niedersachsen zugenommen / Wie ein 89 Jahre alter WOCHENBLATT-Leser eine Trickbetrügerin alt aussehen ließ (ts). Der Enkeltrick ist eine perfide Form des Betrugs. Als Opfer hatte sich eine Unbekannte Ernst B. ausgesucht. Doch der 89 Jahre alte WOCHENBLATT-Leser fiel nicht darauf herein, sondern informierte die Polizei. Wie raffiniert Trickbetrüger am Telefon vorgehen, zeigt der Anruf zur Mittagszeit bei dem...

  • Seevetal
  • 18.01.19
  • 1.157× gelesen
Von Schneemassen in Nindorf (Kreis Stade) umgeben: Kai Uwe Prigges Mutter Gertrud (re.) und Nachbarin Hertha Aljes im Winter 1978/1979
3 Bilder

WOCHENBLATT-Serie (III): So erlebten Leser den Jahrhundertwinter 1978/1979

ce. Landkreis. Auch in dieser WOCHENBLATT-Ausgabe erinnern sich wieder Leser daran, wie sie die Schneekatastrophe 1978/1979 erlebten. Und es sieht fast so aus, als ob sich Geschichte jetzt an einem anderen Schauplatz in einem ähnlich dramatischen Ausmaß wiederholt. Schneemassen, Glatteis und Lawinen, denen bereits mehrere Menschen zum Opfer gefallen sind, lassen in diesen Tagen in Bayern und Österreich - wie eine Zeitung titelte - die "kalte Angst" regieren. "Auf Skiern zum Patienten" Vielen...

  • Winsen
  • 11.01.19
  • 721× gelesen
Altenpfleger Faruq-Johannes Schwesig erwägt rechtliche Schritte gegen den Beitragsbescheid

Pflegekammer Niedersachsen: Ist das Vertrauen schon verspielt?

(bim). "Das bezahle ich nicht", "Die Selbstauskunft fülle ich nicht aus" oder: "Den Brief habe ich weggeworfen" - Das sind die Reaktionen von Pflegefachkräften gegenüber dem WOCHENBLATT auf das Anschreiben der Pflegekammer Niedersachsen. Nachdem ein Sturm der Kritik über der neuen Pflegekammer hereinbrach, wurde deren Präsidentin jetzt von Sozialministerin Carola Reimann (SPD) einbestellt und auf Überarbeitung und Änderung der Beitragsordnung gedrängt. Der in einer Petition geforderten...

  • Tostedt
  • 11.01.19
  • 3.075× gelesen
Das im November 2013 eingeweihte Parkhaus am Tostedter Bahnhof kostete 4,3 Millionen Euro und 
wurde u.a. aus dem Förderfonds Hamburg-Niedersachsen der Metropolregion Hamburg gefördert

Metropolregion stärkt öffentlichen Nahverkehr

(bim). Insgesamt 8.245 Pkw- und Rad-Stellplätze für Pendler wurden in den vergangenen zehn Jahren durch die Metropolregion Hamburg gefördert, darunter auch etliche in den Landkreisen Harburg und Stade. Mit einer Unterstützung von fast fünf Millionen Euro wurden 4.470 Park+Ride-Plätze (P+R) und 3.775 Bike+Ride-Plätze (B+R) im Umland von Hamburg geschaffen. Die Metropolregion Hamburg will den öffentlichen Nahverkehr durch den Ausbau von Verkehrsknotenpunkten stärken. Ziel ist die Verlagerung des...

  • Tostedt
  • 10.01.19
  • 317× gelesen
Paul-H. Mojen sagte den Neujahrsempfang ab
2 Bilder

Vorteilsgewährung für Amtsträger

Jesteburger Verein sagt Neujahrsempfang aus Furcht vor Konsequenzen ab. (mum). Es klingt wie eine Geschichte aus Absurdistan, spielt in Hamburg und hat Auswirkungen auf die Gemeinde Jesteburg. In dem kleinen Dorf wurde der traditionelle Neujahrsempfang kurzfristig abgesagt. In den vergangenen Jahren waren stets die Gemeinde gemeinsam mit dem Bürger- und Gewerbeverein sowie der Kirche Gastgeber des gut besuchten Treffens. Zusätzlich durfte jedes Jahr ein anderer Verein aus dem Ort als vierter...

  • Jesteburg
  • 08.01.19
  • 545× gelesen
An dem Haus an der L141 gibt es einen Carport und daneben zwei Parkplätze 
ohne Wendemöglichkeit  Foto: bim

Nach beantragter Nutzungsänderung: Nur noch Vorwärtsfahren erlaubt

bim. Tostedt. Klaus-Dieter D. (Name der Redaktion bekannt) ist irritiert: Weil er für seine Immobilie an der Buxtehuder Straße (Landesstraße 141) in Tostedt eine Nutzungsänderung beantragt hat, darf er künftig nur noch vorwärts auf die Landesstraße und auch nur vorwärts auf sein Grundstück fahren, obwohl für das dafür nötige Wenden eigentlich nicht genügend Platz ist und das Haus innerhalb der Ortschaft liegt. Er besitze das Grundstück mit den zwei Häusern seit 1990, berichtet Klaus-Dieter D.,...

  • Tostedt
  • 05.01.19
  • 945× gelesen
Gute Freunde: "Mrs. Beat-Club" Uschi Nerke und "Mr. Hit" Albert Hammond bei einem Treffen in Buchholz
2 Bilder

"Beat-Club"-Moderatorin Uschi Nerke-Petersen feiert 75. Geburtstag

"Die Show hat mir viel gegeben" / Große Stars als Freunde   ce. Maschen. "Ba bau, uuuuuuuuuuuu, ba bara ba ba bau": Diese Melodie war der "Weckruf" für alle, die ab den 1960er Jahren in Deutschland Teenager waren und ihre Liebe zu Rock- und Pop entdeckten. Es war das Intro zur TV-Kultsendung "Beat-Club" (https://www.youtube.com/watch?v=YUVeKIQulOE), die 1965 erstmals über die Bildschirme flimmerte - und von Uschi Nerke-Petersen aus Maschen moderiert wurde, die am 14. Januar ihren 75. Geburtstag...

  • Winsen
  • 04.01.19
  • 3.627× gelesen
Die Bundeswehr als Helfer: In Oederquart machten Raupen den Weg durch den Schnee frei
4 Bilder

So erlebten Leser den Jahrhundertwinter 1978/1979: WOCHENBLATT-Serie (II)

"Schneeraupen der Bundeswehr waren die Rettung" ce. Landkreis. Auch in dieser WOCHENBLATT-Ausgabe erinnern sich Leser an den Jahrhundertwinter 1978/1979, bei dem in weiten Teilen Deutschlands der Ausnahmezustand herrschte. "Wir hatten auf unserem Grundstück drei Meter hohe Schneewälle, die fast bis an die Dachrinne des Hauses ragten", erzählt Adolf Mahler aus Oederquart (Landkreis Stade). Seine Familie betrieb damals eine etwas außerhalb des Dorfes gelegene Landwirtschaft mit Viehhaltung. Acht...

  • Winsen
  • 04.01.19
  • 698× gelesen
Gute Nachrichten für Eltern: 2019 gibt es zahlreiche Änderungen, die sich positiv auf Familien auswirken

Das ändert sich alles in diesem Jahr

Kindergeld, Rente und Hartz IV steigen / Telefonieren ins Ausland wird günstiger / Pfandflaschen müssen genauer gekennzeichnet werden. (mum). Das sind doch mal gute Nachrichten: Unterm Strich bringt das Jahr 2019 für (fast) alle mehr Geld. Aber nicht nur höherer Mindestlohn, mehr beim Kindergeld und bei Hartz IV oder Rentenerhöhungen werden im neuen Jahr ein Plus in die Kassen spülen. "2019 kommt vielmehr ein ganzes Karussell geldwerter Vorteile in Gang", erklärt die Verbraucherzentrale NRW....

  • Jesteburg
  • 04.01.19
  • 272× gelesen
Kammerpräsidentin Sandra Mehmecke entschuldigt sich für den Zeitpunkt der Beitragsforderung und die unangemessen
wirkende Beitragshöhe

Petition gegen die Pflegekammer Niedersachsen

(bim). Kaum hat die Pflegekammer Niedersachsen ihre Arbeit aufgenommen, hagelt es bereits vielfach Kritik - am Zeitpunkt des ersten Beitragsbescheids kurz vor Weihnachten wie auch an der Art der erhobenen Zwangsmitgliedsbeiträge (das WOCHENBLATT berichtete). Ebenso kurz vor dem Heiligen Abend ging eine Petition an das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung online, mit der die Abschaffung der Pflegekammer gefordert wird, das Motto: "Pflege bewegt auch ohne...

  • Tostedt
  • 04.01.19
  • 1.954× gelesen
Die Suche nach einem Kandidaten für die Samtgemeinde-Bürgermeisterwahl im Mai 2019 bringt Apensen ins Visier der Kommunalaufsicht

Das passierte 2018 in Apensen

Abrutschende Dämme, Streit um Kita-Anbau und Rücktritte ab. Apensen. Das neue Jahr hat gerade begonnen. Eine gute Gelegenheit, das vergangene Jahr 2018 noch einmal in ein paar kleinen Geschichten Revue passieren zu lassen. Apensen ist landkreisweit neben Nordkehdingen die einzige Gemeinde mit Katzenkastrationspflicht: Alle "Freigänger" sollen kastriert werden. Damit soll vor allem im Winter dem Katzen-Elend von verwahrlosten und kranken Streunern ein Ende gemacht werden. Bis März können...

  • Apensen
  • 03.01.19
  • 186× gelesen
Manche Kreisbewohner trotzten dem harten Winter mit Humor
9 Bilder

WOCHENBLATT-Leser erinnern sich an Jahrhundertwinter 1978/1979 / Neue Serie (I)

"Es schneite, was die Wolken hergaben"  ce. Landkreis. Schwere Schneestürme, unter der vermeintlichen "weißen Pracht" begrabene Straßen und von der Außenwelt abgeschnittene Dörfer - dieses dramatische Szenario hat auch 40 Jahre später noch vor Augen, wer den Jahrhundertwinter 1978/1979 erlebt hat. In der Bundesrepublik starben 17 Menschen infolge der Schneekatastrophe, die einen volkswirtschaftlichen Schaden von mindestens 140 Millionen Mark anrichtete. Dem WOCHENBLATT-Aufruf nach...

  • Winsen
  • 02.01.19
  • 875× gelesen

Beiträge zu Panorama aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.