Er ist der Prototyp des Machers
Arno Reglitzky feiert seinen 85. Geburtstag!

"Er war immer ein liebevoller und aufmerksamer Vater": Anja Karlstetter und Arno Reglitzky bei einem Treffen in diesem Jahr
13Bilder
  • "Er war immer ein liebevoller und aufmerksamer Vater": Anja Karlstetter und Arno Reglitzky bei einem Treffen in diesem Jahr
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Oliver Sander

Das könnte Sie auch interessieren:

Panorama
Über verbale sexuelle Belästigung sprechen nur wenige Frauen - viele schämen sich
3 Bilder

Catcalling
Das ist verbale sexuelle Belästigung, kein Kompliment

(sv). Eigentlich bin ich, Svenja Adamski, WOCHENBLATT-Redaktionsvolontärin, überzeugte Kapuzenpulli-Trägerin, ziehe mich lieber warm als hübsch an und gebe nichts auf Make-up. Jetzt habe ich mir aber doch mal eine richtig schicke schwarze Lederjacke mit warmem Teddyfell aus Baumwolle gekauft, weil ich sie absolut fantastisch fand. Kaum dass ich mein neues Lieblingsstück trug, durfte ich mir allerdings eine Menge niedere Anmachsprüche und Gepfeife auf offener Straße anhören, so wie ich es bisher...

Service

Steigende Inzidenzen
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

thl. Landkreis Harburg. Aufgrund steigender Inzidenzzahlen werden im Landkreis Harburg jetzt zunehmend Veranstaltungen kurzfristig abgesagt, egal ob im Sport, in der Kultur, im Gesellschaftsleben oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. Die ADFC-Ortsgruppe Winsen hat bis auf Weiteres alle Fahrradtouren abgesagt. Die Gemeindebücherei Stelle hat bis auf Weiteres alle Veranstaltungen abgesagt....

Politik
Kamal I. starb nach Schüssen aus der Dienstwaffe von Polizisten in der Unterkunft in Harsefeld. Er war psychisch auffällig

Erschossener Flüchtling in Harsefeld
Grüne stellen Fragen zum Sozialpsychiatrischen Dienst

tk. Stade. Die Kreistagsfraktion der Grünen stellt den Antrag, dass im Kreissozialausschuss ein Situationsbericht zur Lage des Sozialpsychiatrischen Dienstes des Landkreises vorgelegt werden soll. Hintergrund des Antrags: Am 3. Oktober wurde ein Flüchtling in seiner Unterkunft in Harsefeld von der Polizei erschossen (das WOCHENBLATT berichtete). Der Mann war psychisch auffällig, die Samtgemeinde Harsefeld wurde von Mitbewohnern darauf hingewiesen, dass er Hilfe benötige. Es soll Kontakte...

Blaulicht
Zahlreiche Brände wurden gelegt  wie an dieser Garage
2 Bilder

Ermittlungsgruppe eingerichtet
Brandserie in Buxtehude

sla. Buxtehude. Wie berichtet, treibt seit geraumer Zeit ein Brandstifter sein Unwesen in Buxtehude. Zahlreiche Brände wurden gelegt - aber bislang konnte kein Täter ermittelt werden. Bei der Polizeiinspektion Stade wurde daher vor Kurzem eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, die die Serie von Brandstiftungen im Buxtehuder Stadtgebiet aufklären soll. Die Ermittler haben inzwischen mehrere Jugendliche bzw. Heranwachsende aus Buxtehude im Visier. Diese könnten für die Feuer, die mittlerweile einen...

Service
Jetzt können die Ärmel für den Piks hochgekrempelt werden
2 Bilder

Nicht mehr stundenlang in der Schlange stehen
Jetzt anmelden: Fünf Impfstationen im Landkreis Stade nehmen am 6. Dezember ihre Arbeit auf

+++ Update: In einigen stationären Impfstationen sind die Termine für Dezember bereits ausgebucht +++ jd. Stade. Landrat Kai Seefried hält seine Zusage ein. Ab der kommenden Woche nehmen die fünf festen Impfstationen ihre Arbeit auf. Für viele, die sehnsüchtig auf eine Impfung warten, dürfte es wie ein Nikolausgeschenk sein: Am Montag, 6. Dezember, erhält die Impfkampagne im Landkreis einen zusätzlichen Schub. Dann wird montags bis freitags jeweils an einem festen Wochentag stationär geimpft....

Service

Corona-Pandemie
Alle abgesagten Veranstaltungen im Landkreis Stade

sv. Landkreis Stade. Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen werden im Landkreis Stade wieder zunehmend Veranstaltungen abgesagt. In dieser Liste hält das WOCHENBLATT Sie auf dem aktuellen Stand, welche Termine in der Region Pandemie-bedingt nicht stattfinden können. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert. Sollten Sie als Sport- oder Kulturverein oder auch als Partei eine öffentlich angekündigte Veranstaltung absagen müssen, können Sie gerne ein E-Mail an svenja.adamski@kreiszeitung.net...

Service
5 Bilder

Niedrigste Inzidenz seit einer Woche
Corona-Zahlen im Landkreis Stade am 3.12.: Werte bleiben konstant

jd. Stade. Die Corona-Zahlen stagnieren derzeit im Landkreis Stade: Am Freitag (3.12.) wird mit 132,9 die niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz seit mehr als einer Woche gemeldet. Damit liegt der Landkreis Stade auf Platz 10 der Regionen mit den niedrigsten Inzidenzwerten in Deutschland. Das RKI nennt für Deutschland aktuell eine Sieben-Tage-Inzidenz von 442,1. Die landesweite Inzidenz für Niedersachsen beträgt derzeit 205,9. Die Inzidenzwerte in der Region sehen wie folgt aus: Landkreis Harburg:...

Panorama
Vor allem sind Frauen sind in Deutschland von Armut betroffen.

Job-Pause, Scheidung - vor allem Frauen trifft es
Zweitjob, um finanziell über die Runden zu kommen

(cbh). Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung, langjährige Berufserfahrung, arbeiten teils in verantwortungsvollen Positionen. Und trotzdem reicht das Geld vorne und hinten nicht zum Leben. Diese drei Frau aus den Landkreisen Harburg und Stade benötigen inzwischen zwei Jobs, um ihren Lebensunterhalt und den ihrer Familie zu bestreiten. Mit diesem Problem sind sie nicht allein: Der Anteil der Bundesbürger, die einem Zweitjob nachgehen, hat sich in den vergangenen 20 Jahren von 1,8 Mio. auf 4,1...

os. Buchholz. Wer ihn mit seiner Energie beim Lauftraining und in seinen vielen Ehrenämtern sieht, der mag es kaum glauben: Arno Reglitzky feiert am Donnerstag, 3. Dezember, seinen 85. Geburtstag! Durch sein jahrzehntelanges Engagement als Lokalpolitiker für die Freidemokraten, als Vorsitzender von Blau-Weiss Buchholz und als gefragter ADAC-Verkehrsexperte ist Reglitzky weit über seinen Wohnort Buchholz hinaus bekannt.
Arno Reglitzky wurde am 3. Dezember 1935 als drittes von fünf Geschwistern in Ostpreußen geboren. Nach dem Zweiten Weltkrieg kam er im Jahr 1945 nach Westdeutschland. Bevor es ihn und seine Familie 1972 nach Buchholz verschlug, waren Ratzeburg, Mölln, Schwarzenbek, Hamburg, Essen, Braunschweig, erneut Hamburg und Großbritannien Stationen seines Schul- und Berufslebens. Seit 1962 ist Reglitzky mit seiner Ehefrau Ute (geb. Schultz) verheiratet. Um sie - gesundheitlich seit geraumer Zeit schwer angeschlagen - kümmert sich der Jubilar hingebungsvoll und mit vollem Einsatz, der ihn manchmal an seine Grenzen bringt. Kraft für die umfangreichen Aufgaben geben ihm Tochter Anja, Schwiegersohn Richard Karl­stetter, Enkel­sohn Tim - und die Ehrenämter.
Nach seinem Studium der Chemie und Verfahrenstechnik in Essen und Braunschweig arbeitete Arno Reglitzky als Diplom-Ingenieur in verschiedenen Funktionen für die Deutsche Shell. Er war dort u.a. Forschungsleiter mit den Schwerpunkten Kraft- und Schmierstoffe, Alternativ-Energien sowie Energie-Einsparungen.
Für sein vielfältiges Engagement zum Nutzen der Allgemeinheit wurde Arno Reglitzky im Jahr 2011 mit dem Bundesverdienstkreuz - genauer der Verdienstmedaille - geehrt. Im Jahr 2014 erhielt er darüber hinaus den Bürgerpreis des Landkreises Harburg für sein Lebenswerk.
Arno Reglitzky zeichnet sein Fleiß, seine Akribie und seine Durchsetzungsfähigkeit - mitunter durch Dickköpfigkeit geprägt - aus. "Er ist ein sehr zielgerichteter Mensch, der aber manchmal auch einen speziellen Charakter hat", beschreibt ihn seine Tochter Anja Karlstetter. Sie erinnert sich gern an ihre Kindheit, als Reglitzky ihr ein Puppenhaus und andere Gegenstände selbst baute. "Er ist ein aufmerksamer und liebevoller Vater", sagt Anja Karlstetter.
Arno Reglitzky hat viele Betätigungsfelder, doch keines ist ihm - neben der Familie - so wichtig wie der Sportverein Blau-Weiss Buchholz. "Blau-Weiss ist das Baby meines Vaters", berichtet Reglitzkys Tochter Anja Karlstetter.
Seit 1993 ist Reglitzky Vorsitzender des mit derzeit rund 5.800 Mitgliedern zweitgrößten Sportklubs im Landkreis Harburg. Vor Kurzem wurde der Klubchef für zwei weitere Jahre in seinem Ehrenamt bestätigt. Das wichtigste Projekt des Vereins war der von Reglitzky organisierte Umzug vom Sprötzer Weg in das 2006 gebaute neue Sportzentrum am Holzweg.
Frei nach dem Motto "Stillstand ist Rückschritt" trieb Reglitzky seine Kollegen im Vorstand zu zahlreichen Neubauprojekten an. U. a. erregten die Behindertensportanlage und der Kletterturm weit über die Stadt- und Kreisgrenzen hinaus Aufsehen. Dazu kamen u.a. der Bau einer Boulder- und Vereinssporthalle und zuletzt eines Beachvolleyballfelds.
Reglitzky scheut bei keinem Vorhaben das Risiko. So ermöglichte er es gemeinsam mit dem Vorstand und der Tanzabteilung, dass Blau-Weiss im November vergangenen Jahres die Deutschen Meisterschaften im Formationstanzen in der Sporthalle in Hamburg durchführte. In diesem Jahr ermöglichte es Reglitzky durch Vereinbarungen mit den Buchholzer Stadtwerken und dem Besitzer des ehemaligen Plaza-Baumarktes, dass die Blau-Weiss-Athleten trotz der Corona-Beschränkungen Raum für leistungsorientiertes Training hatten.
Schon manches Mal öffnete Reglitzky auch sein privates Portemonnaie, um Engpässe zu überbrücken. Der Vereinschef weiß aber auch, welche Fördertöpfe - städtische und überregionale - es gibt, um Neubauvorhaben cozufinanzieren.
Mitunter bringt Arno Reglitzky die Vorstandskollegen und Vereinsmitglieder zur Weißglut. Ganz nach dem Motto "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser" behält sich der Vorsitzende vor, das letzte Wort zu haben. Auch das gehört wohl zum Wesen von Machern.
Als Sportler gehört sein Herz der Leichtathletik, genauer dem Laufen. Mit 50 Jahren bestritt der drahtige Mann seinen ersten Marathon (3:08 Stunden). Mittlerweile hat er mehr als 50 Marathons bestritten, 30 davon in Hamburg. Eigentlich wollte Reglitzky in diesem Jahr in der Hansestadt seinen letzten Marathon bestreiten, doch Corona verhinderte das.
Die Pandemie machte Reglitzky und seinen zahlreichen ehrenamtlichen Helfern von Blau-Weiss und dem TSV Buchholz 08 auch bei einem weiteren Herzensprojekt einen Strich durch die Rechnung. Erstmals musste er den Buchholzer Stadtlauf absagen. Reglitzky hofft, dass die 22. Auflage des Großereignisses, zu dem in der Vergangenheit bis zu 3.000 Teilnehmer kamen, im kommenden Jahr steigen kann.
Als wenn er mit seiner Tätigkeit als Vorsitzender von Blau-Weiss Buchholz nicht schon genug um die Ohren hätte, betätigt sich Arno Reglitzky auch politisch. Seit mehr als 40 Jahren ist der Freidemokrat in der Buchholzer Politik aktiv. Zehn Jahre lang war er FDP-Ortsvereinsvorsitzender, im Stadtrat sitzt er seit 1981 - unterbrochen nur von einer Pause zwischen 2001 und 2006. Im Kreistag vertritt er seit 2006 die Positionen der Freidemokraten.
Eigentlich wollte Reglitzky bei der vergangenen Kommunalwahl im Jahr 2016 nicht mehr antreten. Anstatt das konsequent durchzuziehen, ließ er sich in Buchholz auf einem hinteren Listenplatz doch aufstellen - und erhielt prompt so viele persönliche Stimmen, dass er wieder den Sprung in das Lokalparlament schaffte. Und Reglitzky wäre nicht Reglitzky, wenn er sich nicht nach der Wahl hätte "überreden" lassen, Fraktionsvorsitzender zu werden. Als solcher scheut er keine politische Auseinandersetzung und ist hier mit allen Wassern gewaschen. Gerne überspitzt er, um Ziele zu erreichen, oder einfach, um den politischen Gegner aus der Reserve zu locken. Im kommenden Jahr ist wieder Kommunalwahl - mal sehen, was geschieht, denn abgeben ist Arno Reglitzkys Sache nicht.
Schon lange und immer noch gefragt ist Reglitzkys Meinung bei der Lösung von Verkehrsproblemen. Lange Jahre war er ADAC-Sprecher, seine Vorliebe für Kreisverkehre brachte ihm den Spitznamen „Kreisel-Arno“ ein. In Buchholz setzt er sich #+z. B. für einen Kreisverkehr an der neuralgischen Einfahrt von der Bremer Straße in den Sprötzer Weg ein. Reglitzky ist zudem #+u. a. Initiator des ADAC-Fahrsicherheitszentrums bei Lüneburg. Für den ADAC organisierte er zudem lange Zeit die Übergabe von Sicherheitswesten an Grundschüler.
Sein Netzwerk nutzt Reglitzky auch, um besondere Veranstaltungen mit zu ermöglichen. Ein gutes Beispiel ist der Sportivationstag für Schüler mit Handicap, der in Buchholz mehrfach vom Behindertensportverband Niedersachsen gemeinsam mit dem Kreissportbund Harburg-Land, Blau-Weiss Buchholz und der Förderschule An Boerns Soll durchgeführt wurde. Die Freude der Schüler und die positiven Rückmeldungen sind für Reglitzky stets Antrieb, sich in diesem Bereich besonders zu engagieren.
Das WOCHENBLATT gratuliert Arno Reglitzky ganz herzlich zum 85. Geburtstag und wünscht ihm viele weitere erfolgreiche Jahre - vor allem beste Gesundheit!

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen