os. Rosengarten. Im Landkreis Harburg sind die ersten Corona-Erkrankungen aufgetreten. Eine dreiköpfige Familie aus Rosengarten sei positiv getestet worden, teilte der Landkreis Harburg am Sonntagnachmittag mit. Ein weiterer Test bestätigte am Dienstag die Erkrankung.
Die Eltern waren mit ihrem Säugling Anfang März scheinbar gesund aus einem Risikogebiet zurückgekehrt. "Anschließend haben sie sich unverzüglich beim Gesundheitsamt gemeldet und sich sofort in freiwillige häusliche Isolation begeben", berichtet Andres Wulfes, Pressesprecher des Landkreises Harburg. Nachdem später erste Krankheitssymptome aufgetreten waren, habe das Gesundheitsamt einen ersten Test veranlasst, dessen Ergebnis am Samstagabend vorlag. Der Familie gehe es den Umständen entsprechend gut. Am Dienstag teilte der Landkreis Harburg mit, dass es weitere vier Verdachtsfälle gibt. Hier wurden weitere Tests angeordnet.
"Die Familie in Rosengarten hat sehr umsichtig und verantwortungsvoll gehandelt", betonte die leitende Amtsärztin, Astrid Schwemin. Nach den bisherigen Erkenntnissen des Gesundheitsamtes gab es lediglich eine Kontaktperson. Der Familienangehörige aus Schleswig-Holstein befinde sich in freiwilliger Quarantäne und zeige keine Symptome.
"Ein Expertengremium beobachtet im Landkreis Harburg die Situation und ist in der Lage, gegebenenfalls sofort Maßnahmen zu ergreifen", betont Landkreissprecher Wulfes. Das Gesundheitsamt sei gut auf das Virus vorbereitet. 
Der Landkreis macht noch einmal darauf aufmerksam, auf intensives Händewaschen und die Etikette beim Niesen zu achten. Falls jemand den Verdacht hat, mit dem Coronavirus infiziert zu sein, solle er sich zunächst telefonisch mit seinem Hausarzt in Verbindung setzen. Außerhalb der Praxiszeiten steht der ärztliche Notdienst unter Tel. 116117 zur Verfügung. Wichtig: Ein Verdachtsfall auf eine Corona-Erkrankung besteht nur, wenn man sich in einem Risikogebiet aufgehalten hat oder tatsächlich enger Kontakt zu einem bestätigten Corona-Patienten bestand. "Die Bevölkerung wird daher gebeten, Ruhe zu bewahren", erklärt Andres Wulfes.

Infos zum Coronavirus finden Sie u. a. unter www.nlga.niedersachsen.de oder unter www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

Lesen Sie auch: Kita in Stade-Wiepenkathen wegen Corona-Verdachts geschlossen

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama

8. Mai: die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
Der Inzidenzwert steigt leicht auf 67,6 im Vergleich zu vor einer Woche

(ts). Im Landkreis Harburg sind am Samstag, 8. Mai,  288 Corona-Fälle registriert worden. Das sind vier Fälle weniger als vor einer Woche und zwei weniger als am Freitag. Seit Beginn der Pandemie wurden laut dem Kreisgesundheitsamt insgesamt 6.340 Menschen im Landkreis Harburg positiv auf das Coronavirus getestet. Davon gelten inzwischen 5.945 Menschen als genesen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen ist leicht gestiegen. Der...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen