Zwei neue Kindergärten für Rosengarten - ein Millionenprojekt

Im Ausschuss wurde diese Lösung favorisiert: Der Kindergarten soll auf einem Grundstück gegenüber der Kirche entstehen
2Bilder
  • Im Ausschuss wurde diese Lösung favorisiert: Der Kindergarten soll auf einem Grundstück gegenüber der Kirche entstehen
  • hochgeladen von Mitja Schrader

Gemeinde will Krippen- und Elementargruppen in Klecken und Iddensen schaffen

mi. Nenndorf. Die Gemeinde Rosengarten plant den Bau zweier neuer Kindergärten für insgesamt 80 Kinder. Entstehen sollen jeweils eine Elementargruppe (Kinder ab drei Jahren) und eine Krippengruppe Kinder ab 1,5 Jahren). Das sieht eine Empfehlung der Gemeindeverwaltung vor, die jetzt Thema im Ausschuss für Kinderbetreuung war. Die Gesamtkosten werden mit rund 1,5 Millionen Euro veranschlagt.
Als favorisierte Standorte gelten dabei Klecken, Iddensen oder Nenndorf. In Klecken fehlen derzeit 15 Krippen- und zwölf Elementarplätze. Zwar bietet der gleich nebenan liegende Kindergarten Eckel ausreichend Elementarplätze, allerdings sieht man es in der Verwaltung als „unglücklich“ an, dass Eltern ihre Kinder zunächst nach Klecken in die Krippe, dann nach Eckel in den Kindergarten und dann wieder zurück nach Klecken in die Grundschule schicken müssen. Um in Zukunft flexibel auf die Anmeldezahlen reagieren zu können, sei auch in Klecken eine Elementargruppe notwendig. Vorgesehen ist, den Bau als Container- oder Holzrahmenkonstruktion (leicht umbaubar) zu errichten. Als Standort für Klecken kommen ein Grundstück gegenüber der Kirche (An der Thomaskiche) oder ein Teil des Schulhofes der Grundschule in Frage. Dabei tendierten die Ausschussmitglieder eher zum Standort gegenüber der Kirche. Obwohl CDU Vorsitzender Jan Willem Roeper Bedenken äußerte, ob eine Pavillionkonstruktion gegenüber eines sakralen Baus angemessen sei.
Der zweite Kindergarten soll als konventioneller Bau in Iddensen oder Nenndorf entstehen. In Nenndorf wäre laut Verwaltung zwar eine Fläche auf Südseite des Russweges denkbar, die allerdings noch von der Gemeinde erworben werden müsste. In Iddensen kommen gleich drei Standorte in Frage: Ein Grundstück nördlich der Feuerwehr (Vor dem Holze), eine Fläche an der Iddensener Dorfstraße und eine Fläche in der Straße „Auf der Schanze“. Allerdings befindet sich nur das Grundstück bei der Feuerwehr bereits im Gemeindebesitz. Im Ausschuss zeichnete sich eine deutliche Tendenz zu Iddensen ab. Der Vorteil: Direkt an der Kreisstraße 85 nach Harburg gelegen, sei der Standort für viele Pendler optimal. Die Standortfrage für beide Orte wird jetzt im Verwaltungsausschuss geklärt.

Kommentar

Wird das Geld mit dem Füllhorn verteilt?
Ist es wirklich „unglücklich“ zwischen den Kigas Klecken und Eckel hin und her zu wechseln? Die Verwaltung hält hier an einer Trennung zweier Orte fest, die in der „Mitte“ (Bahnhof, Rewe-Markt) längst zusammengewachsen sind. Manch Haus am Tekenbarg liegt weiter entfernt vom Klecker Kindergarten, als die Häuser in der Bahnhofstraße vom Eckeler Hort.
Gerade hat Rosengarten die Steuern erhöht, u.a wegen der Belastungen durch Kitaplätze. Wer beim Kitabau unbedacht das große Füllhorn ausschüttet, muss sich allerdings auch nicht wundern, wenn am Ende das Geld nicht reicht.
Mitja Schrader

Im Ausschuss wurde diese Lösung favorisiert: Der Kindergarten soll auf einem Grundstück gegenüber der Kirche entstehen
Den Schulhof der Grundschule in Klecken für den neuen Kindergarten zu verkleinern, wäre eine denkbare Option
Politik
Oliver Grundmann (2.v.re.) erhielt deutlich mehr Stimmen als Katharina Merklein (re.)

Stader setzt sich deutlich gegen Kontrahentin durch
Oliver Grundmann als CDU-Direktkandidat für die Bundestagswahl 2021 nominiert

jd. Stade. Oliver Grundmann wird im kommenden Jahr erneut Direktkandidat der CDU für die Bundestagswahl sein. Am Donnerstagabend wurde der Jurist aus Stade mit großer Mehrheit für die im Herbst stattfindende Wahl nominiert. Grundmann tritt damit nach 2013 und 2017 zum dritten Mal im Wahlkreis Stade I / Rotenburg II an. Auf der Nominierungsversammlung im Stadeum setzte sich Grundmann mit 174 zu 55 Stimmen gegen seine Gegenkandidatin Katharina Merklein aus Zeven durch. Auf Grundmann entfielen...

Panorama
Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych

Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych einstimmig gewählt
Neuer Präsident der Hochschule 21 in Buxtehude

nw/tk. Buxtehude. Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych ist neuer Präsident der Hochschule 21 (HS21) in der Hansestadt Buxtehude. Die Gesellschafter haben ihn einstimmig bestellt. Nach einem mehrstufigen Findungsprozess fiel mit Ingo Hadrych die Wahl auf einen Bewerber aus der Hochschule. Der 54-Jährige lehrt unter anderem Kostenplanung und Kalkulation, Bauinformatik und Building Information Modeling in den Studiengängen Bauingenieurwesen, Architektur sowie Wirtschaftsingenieurwesen Bau und...

Panorama
Am Montag und Dienstag kam es in der Jesteburger Ortsdurchfahrt zu massiven Staus

In Jesteburg
Stau, wohin das Auge reicht

bim. Jesteburg. "Ich frage mich, wer plant so etwas und wer ist zuständig für diese bescheuerte Ampelphase?", wollte Andreas Hinrichsen von der Samtgemeinde Jesteburg wissen. Denn gleich drei Baustellenampeln sorgten seit Montag für Staus und ein Verkehrschaos. "Teilweise haben Autofahrer eine Stunde lang benötigt, um durch Jesteburg zu kommen. Termine konnten nicht eingehalten werden", schimpft Andreas Hinrichsen. Aktuell gebe es in Jesteburg drei Baustellen mit Ampelschaltung: auf der...

Wir kaufen lokal
Das Verkaufteam vom Autohaus Wehner (v.li.): Nadine Irrgang, Nils Nevermann, Swen Wülfert, Nathalie Könnecke und Niklas Wehner

Viele tolle Angebote nutzen
Das neue Autohaus Wehner öffnet am Freitag in Buchholz

Das Autohaus Claas Wehner eröffnet am Freitag und Samstag, 25. und 26. September, seinen zweiten Standort im Buchholzer Gewerbegebiet Trelder Berg (Hanomagstraße 13). Dort werden die Marken Jeep, Fiat, Alfa Romeo und Abarth verkauft. Am Freitag ist das Team ab 9 Uhr für seine Kunden vor Ort, am Samstag ab 10 Uhr. Das Autohaus verfügt über eine 1.700 Quadratmeter große Ausstellungsfläche. "Über 500 Fahrzeuge aller vertretenen Marken stehen dem Kunden stets zur Verfügung", informiert...

Sport
Die BSV-Handballerinnen verabschiedeten sich mit einer heftigen Niederlage in die
 Länderspielpause

BSV Bundesliga-Handballerinnen gehen gegen Dortmund unter
"Wir haben uns selbst gekillt"

BSV-Bundesliga-Handballerinnen gehen gegen Dortmund 19:36 unter / Deutliche Worte von Trainer Leun nw/tk. Buxtehude. Das war eine heftige Klatsche: Die BSV-Bundesliga-Handballerinnen sind am Mittwoch auswärts gegen Titelaspirant und Champions-League-Teilnehmer Borussia Dortmund mit 19:36 untergegangen. Das hatte sich der Ligakonkurrent und nachbarschaftliche Kooperationspartner, die Buchholzer Luchse, vor zwei Wochen besser aus der Affäre gezogen: Vor heimischer Kulisse verloren sie 21:34. Bis...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen