Stader Feuerwehr-Chefs sind auch fit im Rettungswesen

Jörg Bastian (re.) übernimmt in Wiepenkathen das Amt des Ortsbrandmeisters von Wilfried Sprekels, der inzwischen Vize-Stadtbrandmeister von Stade ist
3Bilder
  • Jörg Bastian (re.) übernimmt in Wiepenkathen das Amt des Ortsbrandmeisters von Wilfried Sprekels, der inzwischen Vize-Stadtbrandmeister von Stade ist
  • hochgeladen von Thorsten Penz

Wilfried Sprekels (55) gibt Ortsbrandmeister-Posten in Wiepenkathen an Jörg Bastian (35) ab

tp. Stade. Ihre Laufbahnen ähneln sich: Mitgliedschaft in der freiwilligen Feuerwehr seit der Jugend, nach vielen Fachlehrgängen Chefposten in der Stader Brandschutz-Szene, zusätzliche Ausbildung im Rettungswesen: Wilfried Sprekels (55), langjähriger Ortsbrandmeister von Wiepenkathen, gibt jetzt den Posten an seinen bisherigen Stellvertreter Jörg Bastian (35) ab. Sprekels ist bereits seit einem Jahr Vize-Stadtbrandmeister von Stade.

Blaulicht und Martinshorn bestimmen seit langem Wilfried Sprekels' Leben. Der Familienvater und gelernte Landwirt ist seit 1978 Feuerwehrmann, führte bei den Wiepenkathener Brandschützern seit 1991 Regie - erst als Stellvertreter, dann als Ortsbrandmeister. 2014 die neue Herausforderung: In der Feuerwehr der Stadt Stade mit rund 400 aktiven Ehrenamtlichen wird ein stellvertretender Stadtbrandmeister gesucht. Sprekels wird einstimmig in das Amt gewählt, stemmt ein Jahr lang die Doppelbelastung, bis 2015 seine Amtsperiode in Wiepenkathen ausläuft und sein Feuerwehr-Ziehsohn Jörg Bastian - ebenfalls einstimmig - zum Nachfolger gewählt wird.

Wilfried Sprekels ist Chef der Rettungsleitstelle in seinem Heimatort Wiepenkathen und besitzt in dieser Funktion eine Ausbildung zum Rettungsassistenten. Jörg Bastian ist ebenfalls Rettungsassistent. Der ledige, ehemalige Maurer ist stellvertretender Leiter der Rotkreuz-Rettungswache in Stade. Er trat der Jugendfeuerwehr in Wiepenkathen 1991 bei, engagierte sich mehrere Jahre als Jugendwart und hat nach eigenen Worten "alles Wichtige über die Feuerwehr" von Wilfried Sprekels gelernt.

Sowohl in der Stader als auch in der Wiepenkathener Feuerwehr gibt es in den kommenden Monaten viel zu koordinieren: In Stade steht der Umzug der Feuerwehr Campe in den Gerätehaus-Neubau in Riensförde an. Die 70 Ehrenamtlichen in Wiepenkathen, die jährlich zu rund 90 Einsätzen ausrücken, bekommen ein neues Tanklöschfahrzeug.

• Die Amtsübergabe wird beim feuerwehrinternen Oktoberfest am Freitag, 2. Oktober, Im Gerätehaus in Wiepenkathen gefeiert.

Autor:

Thorsten Penz aus Stade

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.