Zwei Macherinnen im Stader Kloster

Tina Ackermann (re.) und Nicola Schacht am Johanniskloster
2Bilder
  • Tina Ackermann (re.) und Nicola Schacht am Johanniskloster
  • hochgeladen von Thorsten Penz

70 Jahre Kulturkreis: Tina Ackermann und Nicola Schacht halten "den Laden am Laufen"

tp. Stade. Ein winziges Büro in dem mittelalterlichen St. Johanniskloster ist ihre "Schaltzentrale": Tina Ackermann (56) und Nicola Schacht (49) sind die rechte Hand des Vorstandes des Kulturkreises Stade und die fleißigen Macherinnen im Hintergrund, wenn es um die Organisation von Kulturreisen, Konzerten, Opern-, Theaterfahrten und Co. geht.

Seit 70 Jahren gibt es den Kulturkreis Stade um den Vorsitzenden Dieter-Theodor Bohlmann, seit 15 Jahren ist Tina Ackermann beim Verein angestellt und seit sieben Jahren steht ihr Nicola Schacht zur Seite. Angesichts ihrer Teilzeitjobs auf 450-Euro-Basis haben die Damen ein strammes Arbeitspensum. Doch der Stress macht dem Damen-Duo nichts aus. Grund ist eigenes Interesse an der Sache: Beide Staderinnen sind ausgesprochene Kulturfans.

Tina Ackermann ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder (23 und 29). Die frühere Postbeamtin ist im Stader Geschichts- und Heimatverein aktiv, interessiert sich für Archäologie und liebt "klassische Musik - ganz besonders schöne Opern-Arien".

Nicola Schacht, gelernte Reiseverkehrskauffrau, ist ebenfalls verheiratet und Mutter von zwei Kindern (zwölf und 17). Die Gartenfreundin fühlt sich auf Reisen so richtig in ihrem Element. Von ihrem jüngsten Trip nach London und Cornwall brachte die begeisterte Hobby-Fotografin einen prallvoll mit Schnappschüssen gefüllten Speicher-Stick mit.

Unter Regie des ehrenamtlichen Vorstands erledigt das sympathische Zweierteam die vielfältigen Aufgaben für den 275 Mitglieder starken Kulturkreis. Auch in Ausnahme-Situationen bewahren beide Ruhe und behalten den Überblick.

Nicola Schacht kam nach eigener Erinnerung allerdings "ordentlich ins Rotieren", als eine Gruppen-Fernreise nach Armenien wegen Änderungen des Flugplans kurzfristig um zwei Tage verschoben werden musste. Sämtliche Teilnehmer mussten informiert, Busfahrten und Hotelbuchungen umdisponiert werden.

Tina Ackermanns Organisationsgeschick war gefordert, als ein junger Pianist versäumt hatte, sich um einen Assistenten zum Noten-Umblättern zu kümmern. Sie bestellte kurzerhand einen Stader Musikschüler mit guten Notenkenntnissen in den Konzertsaal.

Bewunderung empfindet Tina Ackermann übrigens für die international gefragte Konzertpianistin Maria Sawowa, die sich kurz vor einem Stader Rathauskonzert die rechte Hand verletzte. Die erfahrene Musikerin stellte wenige Stunden vor dem Auftritt das Programm auf Stücke für linke Hand um. "Das nenne ich mal professionell", sagt Tina Ackermann.

Ein Konzerthighlight für dieses Jahr bietet der Kulturkreis am Sonntag, 19. November: Um 17 Uhr spielen Claudia Strenkert (Horn) und Eberhard Hasenfratz (Klavier) im Königsmarcksaal Werke von Maurice Ravel, Ludwig van Beethoven, Paul Hindemith und anderen.

• Informationen zum Kulturprogramm und Wissenswertes über den Verein (Jahresbeitrag: 36 Euro) steht auf der neu gestaltete Homepage unter http://www.kulturkreisstade.de

Tina Ackermann (re.) und Nicola Schacht am Johanniskloster
Tina Ackermann (li.) und Nicola Schacht am schwarzen Brett mit den Kulturterminen
Autor:

Thorsten Penz aus Stade

Panorama
Am Samstag ist der internationale Tag des Ehrenamts

31 Millionen Ehrenämtler in Deutschland
Was wären wir ohne Ehrenamt?

(tk). Diese Zahl ist beeindruckend: In Deutschland engagieren sich 31 Millionen Menschen ehrenamtlich. Viele, das zeigt diese hohe Zahl, sind sogar in mehr als einem Ehrenamt aktiv. Am heutigen Samstag, dem Internationalen Tag des Ehrenamts, soll das Wirken dieser Menschen im Mittelpunkt stehen. Das WOCHENBLATT porträtiert stellvertretend für diese Engagierten einige Ehrenämtler (dazu die Links unter diesem Artikel). Natürlich ist das nur ein unvollständiges Abbild - doch diese...

Blaulicht
So sieht er aus, der neue Blitzeranhänger, der ab sofort in Betrieb ist   Foto: Landkreis Harburg

Landkreis Harburg kontrolliert noch stärker den Verkehr
Teure Fotos aus dem Anhänger

Landkreis Harburg setzt ab sofort einen Anhänger für die mobile Geschwindigkeitsüberwachung ein thl. Winsen. Autofahrer aufgepasst! Der Landkreis Harburg setzt ab sofort einen Anhänger für die mobile Geschwindigkeitsüberwachung ein. Die Anlage soll vorrangig an den Ortseingängen eingesetzt werden. Der neue Anhänger sei in Abstimmung mit den Bürgermeistern der Kommunen beschafft worden, heißt es. Ziel der Geschwindigkeitskon-trollen ist mehr Verkehrssicherheit und Unfallprävention im...

Service

Besser vernünftig sein und trotzdem Maske tragen
Inzidenzwert im Landkreis Stade am 4. Dezember knapp unter 50

jd. Stade. Zum ersten Mal seit zehn Tagen ist der Inzidenzwert im Landkreis Stade wieder unter 50 gefallen. Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt 49,9 und liegt damit nur ganz knapp unter dem Grenzwert von 50 (Stand Freitag, 4. Dezember). Damit steht die Corona-Ampel für den Landkreis Stade erstmals seit einigen Tagen wieder auf Gelb. Für einige Straßen und öffentliche Plätze gilt laut Allgemeinverfügung des Landkreises gilt damit die dringende Empfehlung, eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) zu...

Panorama
Im Johannisheim in Stade gab es während der ersten Corona-Welle fünf Todesfälle
2 Bilder

Tödliche Gefahr
Wenn sich das Virus in Altenheimen ausbreitet

wei. Jork/Stade. Besonders die Alten- und Pflegeheime stehen angesichts der Corona-Pandemie vor einer Herausforderung. Dort sind Menschen aus einer Risikogruppe auf relativ engem Raum zusammen. Gerade diese älteren Menschen sind einer recht hohen Infektionsgefahr ausgesetzt, wenn das Coronavirus in eine solche Wohneinrichtung eingeschleppt wird. Ein Beispiel dafür ist das Seniorenwohnheim CMS Pflegewohnstift in Jork, das wegen eines Corona-Ausbruches immer noch für Besucher geschlossen ist...

Panorama

Aktuelle Corona-Zahlen vom 4. Dezember
Inzidenzwert im Landkreis Harburg liegt bei glatt 60

lm. Winsen. Seit Ausbruch der Pandemie sind im Landkreis Harburg wurden insgesamt 2.153 Corona-Fälle bestätigt worden, ein Plus von 30 im Vergleich zum Vortag. Diese Zahlen nannte Landkreissprecher Andres Wulfes am Freitag, 4. Dezember. Die Zahl der Genesenen lag bei 1.882, ein Anstieg von 39. Zurzeit sind damit 230 Personen aktiv erkrankt. 615 Personen befinden sich in Quarantäne. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert sank auf 60,0 - nach 64,1 am Donnerstag. Die Corona-Zahlen der vergangenen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen