Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Famila in Stade ist eröffnet

Strahlende Gesichter bei der Eröffnung (v.li.): die beiden Famila-Geschäftsführer Christian Lahrtz und Fritz Philip Langness, Hausleiterin Irene Pichol, Ratsherr Kai Holm (SPD), Bürgermeisterin Silvia Nieber und Dr. Hermann Langness, Eigentümer der Bartels-Langness Handelsgesellschaft mbH Fotos: sb
Das große Warenhaus im Stadtteil Riensförde begrüßte schon am ersten Tag zahlreiche Kunden

sb. Stade. Staunen und Begeisterung waren die vorwiegenden Reaktionen bei der Eröffnung des neuen Famila-Marktes in Stade. Am vergangenen Donnerstag eröffnete das Warenhaus am Stadtweg 160 im jungen Stadtteil Riensförde. Bereits am Mittwoch schlenderten geladene Gäste im Rahmen eines Empfangs durch den Markt und bewunderten das besondere Konzept des Warenhauses.
"Seit 1995 bemühen wir uns um den Standort Stade", sagte Dr. Hermann Langness, Eigentümer der Bartels-Langness Handelsgesellschaft mbH, zu der die Famila-Handelsmarkt Kiel GmbH & Co. KG gehört. Der lange Atem des Unternehmens habe jetzt zu der Eröffnung des neuen Marktes in Riensförde geführt. Dr. Langness richtete seinen Dank an die Stadtverwaltung für ihr zielorientiertes Handeln während der Planungs- und Bauphase. Ein weiterer, ausdrücklicher Dank ging an Dirk Wilhelm Rahlfs von der Firma Rahlfs Immobilien, der das Projekt entwickelte und den Bau realisierte. "Dieses Projekt wurde von Herrn Rahlfs und meiner Familie im Jahr 2016 mit einem kaufmännischen Handschlag besiegelt. Der notarielle Vertrag wurde erst ein Jahr später unterschrieben. Da stand der Baubeginn bereits kurz bevor. Danke für dieses großartige Vertrauen."
Bürgermeisterin Silvia Nieber lobte in ihren Grußworten die Geduld des Famila-Konzerns. "Ihre Beharrlichkeit hat sich gelohnt. Denn heute können Sie Ihren Markt im attraktiven Umfeld der neuen Heidesiedlung eröffnen. Die gab es 1995 noch nicht."