Alles zum Thema Behindert

Beiträge zum Thema Behindert

Panorama
Seine Hände sind taub und unbeweglich: Günther Kensik bewegt seinen Schraubendreher mit den Zähnen   Fotos: tp
7 Bilder

Filigran-Handwerker "mit Biss": Querschnittsgelähmter Günther Kensik (65) aus Stade wurde gefragter Hobby-Uhrmacher

"Vor lauter Ideen rennt mir die Zeit davon" tp. Stade. Der Wechsel von Sommer- auf Winterzeit, bei der wir in der Nacht auf Sonntag, 29. Oktober, die Uhr um eine Stunde zurückstellen, ist auch für Günther Kensik (65) aus Stade ein besonderes Datum: Das Haus des Sammlers ist voller Uhren. Doch eben schnell den Zeiger mit dem Finger drehen, ist für ihn nicht möglich. Durch einen tragischen Unfall vor rund vier Jahrzehnten ist er vom fünften Halswirbel abwärts querschnittsgelähmt und braucht...

  • Stade
  • 27.10.17
Panorama
Wohnen und fördern: Das Bauprojekt der Rotenburger Werke besteht aus dem Wohnbereich und der Tagesförderstätte (rundes Gebäude)

Barrieren werden beiseite geschafft

jd. Harsefeld. Die Rotenburger Werke bauen im Harsefelder Ortskern eine Wohneinrichtung für Behinderte.Neben Beruf und Familie sind die eigenen Wohnverhältnisse oftmals ausschlaggebend, ob jemand mit seinen Lebensumständen zufrieden ist. Wie und wo sie wohnen, ist für die allermeisten von großer Bedeutung. Der Wunsch, sich in den eigenen vier Wänden wohlzufühlen, gilt als ein elementares Bedürfnis. Das trifft gleichermaßen für Menschen mit und ohne Handicap zu. Dieser Ansatz liegt letztlich...

  • Harsefeld
  • 02.03.14
Panorama
Thorsten Tillner und Heike Beate Papa präsentieren die Baupläne für das Wohnprojekt in Harsefeld
2 Bilder

In der Mitte der Gesellschaft leben

jd. Harsefeld. "Rotenburger Werke" errichten ihre erste Behinderten-Wohneinrichtung im Landkreis Stade. Menschen mit einem geistigen und/oder körperlichen Handicap soviel Unterstützung wie nötig und soviel Förderung wie möglich angedeihen zu lassen - damit ließe sich in knappen Worten die Arbeit der "Rotenburger Werke" umschreiben. Die Einrichtung des evangelischen Diakonie-Verbundes, die ihren Hauptsitz in der gleichnamigen Kreisstadt hat, bietet derzeit mehr als 1.100 behindertengerecht...

  • Harsefeld
  • 17.01.14
Panorama
Heini Brunkhorst (Mitte) lädt für Mittwoch zur offiziellen Einweihung der ersten behindertengerechten Kutsche ein

Undeloh: Trotz Handicap in die Heide

"Undeloher Hof"-Chef Heini Brunkhorst lässt Kutsche behindertengerecht umbauen. mum. Undeloh. Heini Brukhorst, Chef des „Undeloher Hof“, hat ein Zeichen gesetzt: Die Kutschen des Gastronoms sind ab sofort behindertengerecht. Selbst Rollstuhlfahrer können künftig so die Schönheit der Lüneburger Heide in vollem Umfang genießen. „Der Mensch steht bei uns im Vordergrund“, sagt Brunkhorst. „Uns war es wichtig, dass auch Menschen mit Handicap die wunderschöne Landschaft unserer Region...

  • Hanstedt
  • 27.09.13
Panorama
Ältere Menschen fühlen sich sicherer, wenn sie einen Rollator verwenden. Deswegen müssen sie nicht gleich als behindert gelten

"Die Kirche ist scheinheilig"

jd. Mulsum. Seniorin erhebt schwere Vorwürfe gegen die Kirchengemeinde Mulsum / Pastor spricht von "Missverständnis". Die WOCHENBLATT-Leserin Angelika Runicke ist auf die evangelische Kirche nicht gut zu sprechen: Das sei eine "ganz scheinheilige Institution", schreibt sie der Redaktion. Die christliche Nächstenliebe sei nur "alles leeres Blah Blah". Der Grund für ihre Wut: "Ich bin empört, weil meiner 87-jährigen Mutter die Teilnahme an einer Senioren-Ausfahrt der Kirchengemeinde Mulsum zur...

  • Fredenbeck
  • 13.07.13
Wirtschaft

PLUSS spendet E-Mobil für die Elbe-Werkstätten

Über diesen Besuch freuten sich die Beschäftigten der Elbe-Werkstätten in Harburg ganz besonders: Andrea Matthiessen, Geschäftsführerin von PLUSS Personal Leasing und System Service in Buxtehude, und Andre Schmeichel, Leiter der Harburger PLUSS-Niederlassung, überreichten der Behinderten-Werkstatt ein Elektromobil. Das Fahrzeug im Wert von 2.000 Euro wird den Beschäftigten als Fortbewegungsmittel auf dem Gelände der Werkstätten und außerhalb in Zukunft eine wertvolle Hilfe sein....

  • Buxtehude
  • 14.03.13
Panorama
Jörn Sommer (28, li.) lebt seit 26 Jahren mit einer Behinderung. Seit kurzem wohnt er mit Stefan Sarnowski in einer ganz besonderen Wohngemeinschaft

Eine ganz besondere Wohngemeinschaft

bc. Buxtehude. Sein Lachen ist ansteckend. Jörn Sommer (28) haut gerne einen Spruch raus und prustet dann los. Dem jungen Mann, der nach einem Schädel-Hirntrauma mit einer Behinderung leben muss, geht es sichtlich gut in seiner neuen Heimat. Seit ein paar Monaten wohnt er in der eigenen Doppelhaushälfte in Buxtehude. Damit er dort nicht vereinsamt, suchte seine Mutter Ina Sommer-Rathjens vor gut einem Jahr Mitbewohner für ihren Sohn im WOCHENBLATT. Einer ist jetzt vor kurzem eingezogen: der...

  • Buxtehude
  • 21.12.12