Alles zum Thema EWE Netz GmbH

Beiträge zum Thema EWE Netz GmbH

Panorama
Jörg Ramm (li.) und Klaus Hussi ärgern sich über die Sperrung ihrer Straße - freuen sich aber, dass sich der Wasserbeschaffungsverband auf einen Kompromiss eingelassen hat

Zu kurzfristig zum Reagieren

Anwohner sind sauer auf Wasserbeschaffungsverband wegen Sperrung ihrer Straße. mum. Bendestorf. "Wir verstehen ja, dass die Arbeiten gemacht werden müssen", sagt der Bendestorfer Jörg Ramm. "Aber warum werden wir Anwohner so kurzfristig informiert. Da bleibt gar keine Möglichkeit, etwas zu organisieren." Ramm wohnt in der kleinen Straße "Am Irmenhof". Ab Montag, 26. November, lässt der Wasserbeschaffungsverband Harburg dort von Hoth Tiefbau eine neue Trinkwasserleitung verlegen. Zeitgleich...

  • Jesteburg
  • 23.11.18
Service

Schaltstation in Betrieb genommen

as. Nenndorf. Nach fünfmonatiger Bauzeit ist in Nenndorf jüngst die neue Schaltstation der EWE Netz in Betrieb genommen worden. Der Knotenpunkt im Mittelspannungsnetz zwischen den Umspannwerken in Neu-Wulmstorf, Hittfeld und Jesteburg trägt zur Sicherung der überregionalen Stromversorgung bei. Die neue Anlage ist mit intelligenter Mess-, Steuer- und Schutztechnik ausgestattet, die Fehler im Mittelspannungsnetz erkennt und das betreffende Kabel automatisch abschaltet. Die Schaltstation löst...

  • Rosengarten
  • 02.12.15
Panorama
Setzten den Bohrer an: Thomas Riemer (li.) und Holger Schneider
20 Bilder

Tonnenschwerer Bohrer bahnt sich den Weg unter den Schienen hindurch

bim. Tostedt. Mit ganzer Kraft bringen Thomas Riemer und Holger Schneider vom Spezialtiefbauunternehmen Arkil in einem fünfeinhalb Meter tiefen Erdloch mit 3,20 Meter Durchmesser unweit des Tostedter Bahnhofs einen tonnenschweren Bohrer in Position. Das "Ungetüm" mit sich drehendem Schneidwerkzeug frisst sich wenig später durchs Erdreich, zermalmt kindskopfgroße Steine und bahnt sich seinen Weg unter den Schienen hindurch auf die gegenüberliegende Seite. Der Energiedienstleister EWE lässt sich...

  • Tostedt
  • 04.09.15
Panorama
Am 20. März schiebt sich der Mond zwischen 9.30 und 12 Uhr vor die Sonne

Keine Angst vor der Sonnenfinsternis

(bim). Deutschland gilt bei der Erzeugung von Ökostrom weltweit als Spitzenreiter. Immer mehr Unternehmen und Privatleute setzen auf die umweltfreundliche (Eigen-)Versorgung durch Sonnenenergie über Photovoltaik- anlagen. Was gut für die Umwelt und den Geldbeutel ist, könnte jedoch am Freitag, 20. März, zum Problem werden, wenn sich der Mond zwischen 9.30 und 12 Uhr vor die Sonne schiebt und diese zu 82 Prozent verdunkelt. Dann geht die Stromproduktion in kurzer Zeit stark zurück, während es...

  • Tostedt
  • 14.03.15
Panorama
Seit Tagen ohne Anschluss: Heide Burmester aus Hanstedt

Weihnachten ohne Telefon: Telekom sorgt für Anschluss-Stress in Hanstedt

"Das ist einfach unglaublich!“ Heide Burmester aus Hanstedt ist richtig sauer auf Telekom und Ewetel. Bereits seit dem 19. Dezember ist ihr Telefonanschluss defekt. Dieses Schicksal teilt sie vermutlich mit mehr als 100 anderen Hanstedtern. Eine Lösung ist nicht in Sicht. Die beiden Konzerne schieben sich derweil den schwarzen Peter gegenseitig zu. mum. Hanstedt. Gerade zwischen Weihnachten und Silvester klingelt das Telefon in der Regel Sturm. Die Menschen wollen mit ihren Lieben...

  • Hanstedt
  • 30.12.13
Politik
Drei Kommunen in der Samtgemeinde Harsefeld sind künftig an der EWE Netz GmbH beteiligt

Gemeinden steigen bei EWE ein

jd. Harsefeld. Harsefeld, Ahlerstedt und Bargstedt zeichnen Mindestanteile für Netztochter. Nur die Gemeinde Brest bleibt außen vor: Drei der vier Mitgliedskommunen der Samtgemeinde Harsefeld werden künftig Anteilseigner des Energie-Versorgers EWE sein - allerdings lediglich am Tochterunternehmen EWE Netz und nur indirekt über eine neu geschaffene Beteiligungsgesellschaft. Die Räte des Flecken Harsefeld sowie der Gemeinden Ahlerstedt und Bargstedt gaben kürzlich grünes Licht für eine...

  • Harsefeld
  • 01.10.13
Politik

Nachfolger für Thomas Nehrke

ig. Drochtersen. Dr. Bernd von Esen ist der Nachfolger des auf eigenen Wunsch aus dem Rat geschiedenen Thomas Nehrke. Die Verpflichtung des neuen Ratsherren erfolgt am Mittwoch, 18. September, 19 Uhr, auf der Sitzung des Drochterser Gemeinderates im Gasthaus Offe. Weitere Tagesordnungspunkte: Neubesetzung der Ratsausschüsse, Grundstücksverkauf "Am Asseler Fleet", Festsetzung eines Sanierungsgebietes, Nachtragshaushalt 2013 und Beteiligungsmodell EWE Netz GmbH.

  • Stade
  • 17.09.13