Forstamt

Beiträge zum Thema Forstamt

Das könnte Sie auch interessieren:

Panorama
2 Bilder

Corona-Zahlen im Landkreis Harburg vom 23. September
Trend hält an - Zahl der aktiven Fälle und Inzidenzwert leicht gesunken

(lm). Die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg gehen weiter langsam zurück. Am heutigen Donnerstag, 23. September, meldet der Landkreis 288 aktive Corona-Fälle (-3 im Vergleich zum Vortag). Auch die Inzidenz ist erneut leicht gesunken - auf 52,34 (Vortag: 53,51). In den Krankenhäusern werden sieben Corona-Patienten behandelt, vier davon intensivmedizinisch. 537 Personen befinden sich in Quarantäne. Seit Ausbruch der Pandemie verzeichnete der Landkreis insgesamt 7.801 Corona-Fälle (+16). Davon...

Wirtschaft
Stades Seehafen: der Standort des geplanten Flüssiggasterminals

Bio-LNG für geplantes Terminal
Stade soll das deutsche Drehkreuz für grüne Kraftstoffe werden

jab. Stade. Stade könnte in Zukunft zum deutschen Drehkreuz für klimaneutrale Kraftstoffe werden - jedenfalls wenn es nach Politik und Wirtschaft geht. Seit Jahren setzt sich der Bundestagsabgeordenete Oliver Grundmann (CDU) dafür ein, dass der Elbe-Weser-Raum zum Game-Changer der deutschen Energiewende wird. Nun erhält dieses Vorhaben einen großen Schub nach vorne. Denn der größte Bioenergieproduzent Europas, die Verbio AG, hat Interesse gezeigt, sein beispielsweise in den USA erzeugtes Biogas...

Wirtschaft
Gastronom Frank Wiechern (re.) und Veranstaltungsmanager Matthias Graf vor dem Eingang des Restaurants "Leuchtturm"
3 Bilder

Management des Veranstaltungszentrums in der Kritik
Burg Seevetal: Top-Caterer hört auf

ts. Hittfeld. Die ursprüngliche Ambition der Gemeinde Seevetal, das für 6,9 Millionen Euro sanierte Veranstaltungszentrum Burg Seevetal zu einer kulinarischen Premium-Adresse im Landkreis Harburg zu entwickeln, hat einen schweren Dämpfer erlitten. Caterer Frank Wiechern wird seinen Vertrag mit der Gemeinde Seevetal, der am 31. Oktober endet, nicht verlängern. Sein Restaurant "Leuchtturm" gilt als eine der besten Gastro-Adressen im Hamburger Süden. Davon sollte die Burg Seevetal profitieren -...

Sport
Sandra Meyer-Lindloff mit der Silbermedaille

Sandra Meyer-Lindloff ist Vizemeisterin
Zweitschnellste Frau kommt aus Marxen

sv. Marxen. Mit einer Zeit von 5:24,98 Minuten holte Sandra Meyer-Lindloff aus Marxen kürzlich den zweiten Platz über 1.500 Meter in der W45 bei der Deutschen Leichtathletik-Meisterschaft der Seniorinnen in Baunatal (Hessen). "Nun ist die leider sehr kurze Saison bereits beendet", so Meyer-Lindloff. "Ich werde jetzt mit dem Aufbau für 2022 beginnen. Meine Ziele sind erneut die Landesmeisterschaften und die Deutsche Meisterschaft - natürlich weiterhin mit meiner Mannschaft der...

Panorama
In der Straße Am Brack begannen Samstagmorgen um kurz nach sieben Uhr die lautstarken Arbeiten

Anwohner sind genervt von den unangekündigten Bauarbeiten
Glasfaserkabel: Verlegung rüttelt Buxtehude wach

sla. Buxtehude. Samstagmorgen um kurz nach sieben Uhr in Buxtehude: Lautstark rütteln die Mitarbeiter einer Gütersloher Baufirma mit einem Flachrüttler auf der Straße Am Brack die Pflastersteine auf, um hinterher einen Graben für die Verlegung von Glasfaserkabeln zu buddeln. Besonders schlechte Karten hatten jene Anwohner, die pünktlich die Bahn und gar einen Flieger erreichen mussten und aufgrund des tiefen Grabens vor ihrer Einfahrt nicht mit dem Auto wegfahren konnten. Bereits vergangene...

Panorama
Katharina und Viktor Beitsch mit Nachbar Theo-Herbert Badten (Mitte)
3 Bilder

Bewohner am Waldfriedhof leben in ständiger Sorge vor dem nächsten Sturm
Gefahr durch umstürzende Bäume

sla. Buxtehude. Jedes Mal wenn ein Sturm aufzieht, stehen Katharina und Viktor Beitsch große Ängste aus. Erst kürzlich wütete Sturmtief Eugen und brachte eine dicke Eiche zum Umsturz, die nur 50 Zentimeter neben ihrem Grundstück zu Boden ging und nur knapp den Gartenzaun verfehlte. Wäre sie in eine andere Richtung gefallen, dann hätte sie womöglich das Wohnhaus des Ehepaares beschädigt, das seit zwanzig Jahren im Heitmannsweg unmittelbar am Gelände des Waldfriedhofs wohnt. Direkt an ihrem...

  • Buxtehude
  • 08.06.21
  • 94× gelesen
Panorama
Durch die Pandemie entdecken viele den Wald neu

Fatale Folgen für Tiere
Forstamt Sellhorn mahnt, Wege im Wald nicht zu verlassen

sv/nw. Seit Beginn der Corona-Krise stellen die Forstleute des Forstamtes Sellhorn ein deutlich erhöhtes Besucheraufkommen in den Wäldern fest. Mit der Lage der Waldflächen des Forstamtes Sellhorn in der Nachbarschaft zu den Ballungsräumen Hamburg, Lüneburg, der Lüneburger Heide und dem Regionalpark Rosengarten kommt der Erholungsnutzung eine besondere Bedeutung zu. „Der Wald wird als Erholungsraum für Freizeitaktivitäten aller Art von vielen Besuchern neu entdeckt. Als Förster freut es uns...

  • Winsen
  • 12.02.21
  • 64× gelesen
Wirtschaft
Begutachtung der Fälltechnik am Stubben

Die Hüter des Waldes
Ausbildung zum Forstwirt bei den Niedersächsischen Landesforsten

Der Wald ist für viele Menschen ein Ort zum Wohlfühlen und zum Erholen. In dieser Umgebung verbringen Forstwirte die meiste Zeit ihres Arbeitsalltags und tragen dazu bei, diesen Ort der Ruhe für alle zu erhalten. Nicht nur die Holzernte und das verkaufsfähige Aufarbeiten des Holzes gehören zu den Aufgaben eines Forstwirtes, sondern auch das Pflanzen neuer Bäume und die Pflege der Flächen. Das Bedienen von Forstspezialmaschinen ist dabei obligatorisch. Naturschutzaufgaben haben einen hohen...

  • Harsefeld
  • 18.09.20
  • 150× gelesen
Panorama
Auch auf diesem Grundstück am Stucksberg zwischen Vaensen und Dibbersen mussten die Bäume wegen Borkenkäferbefalls gefällt werden

Borkenkäfer und Sturmschäden:
66 Hektar Wald mussten in Buchholz gefällt werden

os. Buchholz. Die städtischen Waldflächen in Buchholz, auf denen die Bäume wegen des Borkenkäferbefalls gerodet werden mussten, sollen in Absprache mit den Forstbehörden umgehend wieder aufgeforstet werden. Das hat der Verwaltungsausschuss jetzt in seiner nichtöffentlichen Sitzung mehrheitlich beschlossen. Zudem soll die Verwaltung versuchen, Fördermittel bei Bund und Land zu beantragen. Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse soll auch mit privaten Waldbesitzern Gespräche führen, deren Flächen...

  • Buchholz
  • 01.04.20
  • 437× gelesen
Panorama
Arbeitsplatz Wald: Torge Both (li.) und Thore Schlüter hantieren mit Axt und Kettensäge
2 Bilder

Lieber Bäume statt Büro - Zwei angehende Forstwirte sind sich einig: "Wir haben einen spannenden Job"

jd. Rüstje. Zwei junge Männer erlernen einen Beruf, der auf der Rangliste der gefährlichen Jobs weit oben steht: Thore Schlüter (21) und Torge Both (20) lassen sich im Forstamt Harsefeld zu Forstwirten ausbilden. Auch wenn der Umgang mit Gerätschaften wie Motorsäge oder Axt und das Fällen von Bäumen laut Statistik unfallträchtig sein soll: Die beiden Azubis haben Spaß daran, fast täglich in der freien Natur zu sein und tüchtig ranzuklotzen. Ihre Arbeit sei kein Zuckerschlecken - doch tausendmal...

  • Harsefeld
  • 01.10.16
  • 898× gelesen
Panorama
Ein Elliator im Einsatz: Die breiten Raupenketten dieses Forstfahrzeugs schonen den Waldboden
2 Bilder

Bäume weichen den Eichen

jd. Harsefeld. Waldspaziergänger, die in den kommenden Wochen im Harsefelder Forstgebiet Braken unterwegs sind, werden sich wahrscheinlich über die unzähligen dicken Baumstämme wundern, die sich dann entlang der Wege stapeln. Doch die Naturfreunde müssen nicht in Sorge sein, dass ihr geliebter Wald von Kahlschlag bedroht wird. Bei der großangelegten Baumfällaktion in dem von den niedersächsischen Landesforsten verwalteten Waldgebiet geht es nicht um kommerzielle Interessen, sondern um Belange...

  • Harsefeld
  • 29.10.13
  • 204× gelesen
Panorama
Bei Notfällen wird die Kennung der Schilder an die Rettungsleitstelle durchgegeben

Schnelle Hilfe im Wald

jd. Harsefeld. Notfall-Schilder ermöglichen schnelle Ortung. Wenn sich im Wald ein Notfall ereignet, ist das für die Rettungskräfte immer eine brenzlige Situation: Meist ist höchste Eile geboten, um einen Verletzten oder Erkrankten zu bergen. Doch oft verzögert sich die Anfahrt zum Unfallort, weil dieser nicht auf Anhieb zu finden ist. Auf der Suche nach dem Verunglückten verstreicht wertvolle Zeit, wenn sich derjenige, der die Notrufnummer 112 wählt, nicht richtig im Wald auskennt oder die...

  • Harsefeld
  • 20.09.13
  • 374× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.