Forstamt Harsefeld

Beiträge zum Thema Forstamt Harsefeld

Panorama
Leif Intemann (li.) und Simon Mießner im Wald der Revierförsterei Rüstje Foto: NLF

Zwei angehende Forstwirte im Forstamt Harsefeld / Ausbildung bei den Niedersächsischen Landesforsten
Mit Leib und Seele dabei

sc. Harsefeld. Ihre dreijährige Forstwirt-Ausbildung im Forstamt Harsefeld haben Simon Mießner (18) aus Kutenholz und Leif Intemann (18) aus Zeven im August begonnen. Der für die Ausbildung zuständige Forstwirtschaftsmeister Detlev Lippert erklärt: „Wir führen die jungen Leute behutsam an die vielfältigen Aufgaben im Wald heran und legen dabei großen Wert auf sehr sicheres und selbständiges Arbeiten. Denn das sind wichtige Voraussetzungen für die spätere Arbeit im Wald", so Lippert. Die...

  • Harsefeld
  • 03.10.19
Panorama
Melanie Offermanns zeigt unter einem Kirschlorbeer große Wurzelballen vertrockneter 
Kübelpflanzen Foto: Niedersächsische Landesforsten

Mit illegal entsorgtem Gartenmüll gibt es Probleme
Umweltfrevel im Neukloster Forst

Illegal wird Gartenabfall entsorgt / Forstamt schlägt Alarm tk. Buxtehude. Das Forstamt Harsefeld schlägt Alarm: Ein Spaziergang im Neukloster Forst offenbart am Rand zur Wohnbebauung illegale Entsorgung von Gartenabfällen in erheblichem Umfang: Gartenabfälle, Rasenschnitt, Reisig von Gartensträuchern, oft gemischt mit anderem Müll, ist hier an vielen Stellen zu finden. Der im Wald nicht heimische Kirschlorbeer besiedelt bereits an vielen Stellen den Waldrand. Auch andere nicht natürlich...

  • Buxtehude
  • 25.04.19
Panorama
Waldexperten unter sich (v. li.): Jan Teschner (Anwärter im Forstamt Harsefeld), Philipp Verpoorten (Sachgebietsleiter), Waldbotschafter Cajus Caesar, Thorsten Poppe (Dezernent im Forstamt Harsefeld) und Florian Offermanns (Leiter Waldpädagogikzentrum  Elbe-Weser)  Foto: Landesforsten

Den Stellenwert des Waldes stärken

Waldbotschafter der Bundesregierung schaute sich neu errichteten Waldlehrpfad in Harsefeld an jd. Harsefeld. Das Forstamt Harsefeld erhielt kürzlich Besuch aus Berlin: Der Waldbeauftragte des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, Cajus Caesar, informierte sich vor Ort über die waldpädagogische Arbeit im Elbe-Weser-Dreieck. Harsefeld ist einer von niedersachsenweit elf Standorten, an denen die Niedersächsischen Landesforsten (NLF) Waldpädagogik-Zentren betreiben. In...

  • Harsefeld
  • 13.11.18
Panorama
Förster Hauke Klattenberg begutachtet einen Baum, der gefällt 
werden soll  Foto: Sierk/Nds. Landesforsten

Trockenheit ist hilfreich: Forstamt nutzt Sommerwetter für die Waldpflege rund um Harsefeld

jd. Harsefeld. Des einen Leid ist des anderen Freud: Während die Landwirte in der Region über die seit Wochen anhaltende Trockenheit stöhnen und Ernteausfälle befürchten, sind die Forstleute im Forstamt Harsefeld bester Dinge: Sie freuen sich, dass die Waldwege endlich mal befahrbar sind und so dringend zu erledigende Forstarbeiten in den Wäldern rund um Harsefeld in Angriff genommen werden können. „Endlich haben wir eine längere trockene Wetterperiode", sagt Förster Hauke Klattenberg von...

  • Harsefeld
  • 17.07.18
Panorama
Otto Fricke hat jetzt viel Zeit, durch die Wälder zu streifen
2 Bilder

"Bin fit wie nie zuvor": Forstamtsleiter Dr. Otto Fricke ging in den Ruhestand

jd. Harsefeld. Eine khakifarbene Funktionshose, dazu das passende Hemd und Outdoor-Schuhe: Selbst in seinem "Freizeitdress" verkörpert Dr. Otto Fricke (66) das klassische Erscheinungsbild eines Försters. Der Mann mit dem perfekten Wald-Outfit sieht aber nicht nur danach aus, er ist auch Förster. Oder besser: Er war es. Bis Mai leitete Fricke das Forstamt Harsefeld. 28 Jahre lang. Nun ist er im Ruhestand. Für Fricke bedeutete die Tätigkeit als Forstamtsleiter auch lebenslanges Lernen: Er...

  • Harsefeld
  • 03.06.17
Panorama
Idylle pur: ein naturnaher Laubwald. Doch mit der Realität in der Forstwirtschaft hat das wenig zu tun
2 Bilder

Kahlschlag muss auch sein: Ehemaliger Harsefelder Forstamtsleiter Dr. Fricke stellte sich Fragen der Grünen

jd. Harsefeld. Die Arbeit eines Försters hat mit Naturromantik wenig zu tun: Das machte Dr. Otto Fricke, bis vor Kurzem Leiter des Forstamtes Harsefeld, auf einem Info-Abend der Grünen deutlich. Die staatlichen Landesforsten seien in erster Linie ein Wirtschaftsunternehmen und müssen Gewinne erzielen, um Personal, Fuhrpark und Liegenschaften finanzieren zu können. Der frisch pensionierte Forstamtsleiter reagierte auf Kritik seitens der Grünen wegen eines Kahlschlags im Harsefelder...

  • Harsefeld
  • 12.05.17
Panorama
Dieses Schild macht eine 
Leserin wütend

Im Buxtehuder Friedwald müssen Hunde immer an die Leine

Leserin protestiert gegen neue Schilder / Hunde stören Trauerfeiern tk. Neukloster. Eine WOCHENBLATT-Leserin ist auf Zinne: Seit Kurzem stehen Schilder im Friedwald im Neukloster Forst, die zum Anleinen von Hunden verpflichten. Und zwar immer und nicht nur zur Brut- und Setzzeit. "Was soll das?", fragt sie. Der Neukloster Forst sei ein Staatsforst und damit offen für alle. Forstamtsleiter Dr. Otto Fricke sieht das etwas anders: Wenn unangeleinte Hunde mitten durch Trauerfeier stürmen, ist...

  • Buxtehude
  • 04.04.17
Panorama
Unterzeichneten den Kooperationsvertrag: Jana Klatte (li.) von den Stader Wirtschaftsjunioren und Melanie Offermanns, Leiterin des Waldpädagogikzentrums

Nachhaltigkeit in Aktion erleben: Wirtschaftsjunioren Stade kooperieren mit dem Waldpädagogikzentrum

lt/nw. Stade. Schüler und Jugendgruppen sollen anhand des Waldes Nachhaltigkeit erleben. Um dieses Ziel im Elbe-Weser-Dreieck umzusetzen, unterzeichneten Jana Klatte, Sprecherin der Wirtschaftsjunioren (WJ) Stade, und Melanie Offermanns, Leiterin des Waldpädagogikzentrums (WPZ) Bremervörde, jetzt eine Kooperationsvereinbarung. Im Rahmen des Projektes "Nachhaltigkeit in Aktion" erarbeiten zertifizierte Waldpädagogen mit Oberstufenschülern, wie wirtschaftliche, ökologische und soziale Aspekte...

  • Stade
  • 27.02.14
Blaulicht

Hubertus ist schuld: Kreisstraße 44 wird am Montag wegen Jagd voll gesperrt

lt. Helmste/Horneburg. Autofahrer aufgepasst: Die Kreisstraße 44 zwischen Helmste und Horneburg wird am Montag, 4. November, von 9 bis 15 Uhr für den Verkehr voll gesperrt. Grund ist eine revierübergreifende Jagd im Waldbereich der Revierförsterei Rüstje und der angrenzenden Privatreviere zwischen Helmste, Dollern und Horneburg. Die Jägerschaft bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis und ruft zum achtsamen Fahren auf den benachbarten Landesstraßen 124 und 123 auf. Die Jagd sei...

  • Horneburg
  • 01.11.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.