Friedhofsgebühren

Beiträge zum Thema Friedhofsgebühren

Politik
Reinhard Kappelhoff steht auf dem Friedhof in Seppensen. 
Vor Kurzem hat er hier seine Mutter zu Grabe getragen

"Das ist reine Geldschneiderei"

Buchholz: Reinhard Kappelhoff ärgert sich über hohe Friedhofsgebühren / "Auf verträgliches Maß reduzieren" os. Seppensen. "Das hat mich sehr mitgenommen. Ich musste mehr als 1.600 Euro bezahlen, von diesen Kosten halte ich aber nur ein Viertel für gerechtfertigt." Reinhard Kappelhoff aus Seppensen ärgert sich über die seiner Meinung nach überhöhten Friedhofsgebühren. Der Politiker der Unabhängigen Wählergemeinschaft Holm-Seppensen (UWG) fordert, dass der Stadtrat die Gebühren auf eine...

  • Buchholz
  • 22.01.19
Panorama
Neue Bestattungskultur auf den Horneburger Friedhöfen: Es sollen vermehrt Stelen errichtet werden wie auf diesem Foto vom Friedhof in Kutenholz

Anonymes Grab wird günstiger: Horneburger Rat befasst sich mit neuer Gebührensatzung für die Friedhöfe

jd. Horneburg. Ob Kindergarten-Beiträge, amtliche Bescheide oder Kfz-Anmeldungen: Die Bürger haben sich längst daran gewöhnt, dass Gemeinden und Behörden bei ihren Gebühren oftmals ordentlich zulangen. Umso erfreulicher ist es, wenn eine Kommune einmal den entgegengesetzten Weg beschreitet. In der Samtgemeinde Horneburg geht es dabei um die Senkung von Gebühren, die aus einem grundsätzlich traurigen Anlass erhoben werden: die Friedhofsgebühren. Am heutigen Mittwochabend (19.30 Uhr im Rathaus)...

  • Horneburg
  • 01.12.15
Panorama
2 Bilder

WOCHENBLATT mischt sich ein: Kirche räumt ihren Fehler ein

bc. Bützfleth/Drochtersen. Es lohnt sich durchaus, wenn sich das WOCHENBLATT einmischt. In diesem konkreten Fall hat die Drochterser Kirchengemeinde St. Johannis und Catharinen ihren Fehler eingeräumt. Es geht um die Berechnung der Vorauszahlung der Friedhofs-Unterhaltungsgebühr. „Da haben wir was falsch gemacht. Wir bedanken uns bei dem aufmerksamen WOCHENBLATT-Leser, der den Fehler bemerkt hat“, sagt Kirchenvorstandsvorsitzender Hinrich Knoop. Wie berichtet, hatte die Gemeinde ihre...

  • Drochtersen
  • 25.09.15
Panorama
Manfred Blech hat wenig Verständnis für die Gebührenpolitik der Drochterser Kirche

„Das ist eine Frechheit“: Statt 800 jetzt 1.483 Euro

bc. Bützfleth/Drochtersen. Ausgerechnet die Kirche ein „Abzockverein“? Manfred Blech ist sauer. Der 65-Jährige aus Stade-Bützfleth wirft der Drochterser Kirchengemeinde St. Johannis und Catharinen vor, auf seine Kosten einen Reibach machen zu wollen. Statt 800 Euro Friedhofsgebühr soll er plötzlich 1.483,16 Euro bezahlen. „Das ist eine Frechheit“, schimpft der Mann. Seine Geschichte: Im Januar stirbt seine Mutter, sie wird in der Familiengrabstätte auf dem Drochterser Friedhof beerdigt. Im...

  • Stade
  • 14.08.15
Politik
Der neue Bürgermeister wird vereidigt
2 Bilder

Gemeinde Rosengarten muss ans "Sparbuch" im laufenden Haushalt fehlen 650.000 Euro

mi. Rosengarten. Höhere Friedhofsgebühren und 650.000 Euro zu wenig im laufenden Haushalt: Im Rat der Gemeinde Rosengarten standen jetzt die Finanzen ganz oben auf der politischen Agenda. Außerdem wurde die Vereidigung von Bürgermeister Dirk Seidler vorgenommen. Der Ausschuss hatte es bereits empfohlen, jetzt wurde die Erhöhung der Friedhofsgebühren durch den Gemeinderat beschlossen. Zusammengefasst werden Gräber in Rosengarten teilweise fast doppelt so teuer. In ihren Abschlussplädoyers...

  • Rosengarten
  • 04.03.15
Politik

Friedhofsgebühren in Rosengarten werden angehoben

mi. Rosengarten. Die Gemeinde Rosengarten erhöht die Friedhofsgebühren für die gemeindeeigenen Friedhöfe Nenndorf und Klecken. Eine entsprechende Empfehlung traf jetzt der Ausschuss für Wirtschaft und Finanzen. Allerdings sollen die Gebühren geringer ansteigen, als ursprünglich geplant. Hintergrund: Im vergangenen September hatte die Gemeinde durch den privaten Kommunaldienstleister, die Firma „Kubus“, Gebührenvorschläge errechnen lassen. Das Ergebnis wäre eine Verdopplung für fast alle...

  • Rosengarten
  • 04.02.15
Politik
Der Friedhof in Nenndorf nur eine Dienstleistung?

Friedhofsgebühren verdoppeln?

mi. Rosengarten. Die Gemeinde Rosengarten überprüft derzeit die Höhe ihrer Friedhofsgebühren. Schon jetzt steht fest: Das Sterben wird wohl in Rosengarten teurer. Im Finanzausschuss stellte Michael Wegener von dem Kommunaldienstleister „Kubus“ erste Zahlen vor. Demnach verursachen die beiden gemeindeeigenen Friedhöfe in Klecken und Nenndorf derzeit ein Minus von rund 40.000 Euro. Die Zahlen sind das Ergebnis einer umfangreichen Analyse, bei der „Kubus“ die Jahre 2011 bis 2013 untersucht hat....

  • Rosengarten
  • 08.10.14
Politik
Auch auf dem städtischen Friedhof am Seppenser Mühlenweg sollen die Gebühren kräftig steigen

Teures Sterben: Buchholz langt bei den Friedhofsgebühren ordentlich hin

os. Buchholz. "Ist der Tod als solches auch heute weiterhin tabuisiert, so erhalten die Bestattungskultur und Nachsorge für die Gräber dennoch große Beachtung." So steht es in der Drucksache der Buchholzer Stadtverwaltung, in der die Friedhofsgebühren neu geregelt werden sollen. Fazit: Die Bestattungskultur auf den städtischen Friedhöfen wird deutlich teurer. Für ein Urnenreihengrab werden künftig 835 Euro anstatt bisher 214,70 Euro fällig - ein Plus von fast 400 Prozent. Ein Erdwahlgrab...

  • Buchholz
  • 12.11.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.