Muslime

Beiträge zum Thema Muslime

Politik
Streitbarer Bürger: Necdet Savural
2 Bilder

"Mir waren da zu viele Selbstdarsteller"

CDU-Kreispolitiker Necdet Savural nahm an der Islamkonferenz in Berlin teil (os). Für Necdet Savural (66) steht fest, dass die Islamkonferenz in Berlin kein großer Erfolg war: "Mir waren da zu viele Selbstdarsteller, sehr viele waren von sich selbst eingenommen", sagt der Unternehmer und CDU-Kreistagsmitglied aus Brackel (Landkreis Harburg). Savural gehörte zu den rund 240 Teilnehmern, die in der vergangenen Woche in der Bundeshauptstadt zwei Tage lang über die Herausforderungen beim...

  • Buchholz
  • 07.12.18
Panorama
Fasten und arbeiten: Khaldoune Sharaf bekommt beides hin, auch wenn es anstrengend ist
3 Bilder

Fasten und volle Leistung im Job: Wie berufstätige Muslime mit Ramadan zurechtkommen

(jd/as). Sie dürfen tagsüber nichts essen und trinken, müssen im Job aber die volle Leistung bringen: Für gläubige Muslime, die sich an die Regeln des Fastenmonats Ramadan halten und im Berufsleben stehen, sind diese Wochen eine körperliche Herausforderung. Die Hälfte des 30-tägigen Ramadan, der in diesem Jahr am 16. Mai begonnen hat, ist bereits vorüber. Doch wie kommen muslimische Arbeitnehmer mit dem Verzicht auf jegliche Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme bei einem Acht-Stunden-Tag...

  • Harsefeld
  • 01.06.18
Politik
Auf dem Abend wurde unter anderem diskutiert, ob muslimische Lehrerinnen ein Kopftuch tragen dürfen
3 Bilder

Ist der Islam eine Bedrohung? - Buxtehuder Ahmadiyya-Gemeinde lud zur Diskussionsrunde ein

jd. Buxtehude. Terror und Gewalt - das verbinden derzeit viele Bundesbürger mit dem Stichwort Islam. Doch stellt die Weltreligion tatsächlich eine Bedrohung dar? Antworten auf diese Frage wollte jetzt die Buxtehuder Ahmadiyya-Gemeinde auf einem Info-Abend im örtlichen Kulturforum geben. Gemeinde-Sprecher Ata Shakoor hatte Politiker zur Diskussionsrunde gebeten. Auf dem Podium nahmen außerdem ein Imam und ein junger Muslim aus der Gemeinde Platz. Die Runde war sich einig: Zwischen dem Islam als...

  • Buxtehude
  • 22.04.16
Politik
Abdullah Wagishauser, Vorsitzender der Ahmadiyya-Gemeinde in Deutschland

Ahmadiyya-Gemeinde verurteilt Anschläge in Brüssel

"Konträr zu den Lehren des Islam" / Abdullah Wagishauser: "Deutungshoheit nicht Terroristen überlassen" (tp). Über die jüngsten Terroranschläge gegen unschuldige Menschen mit zahlreichen Opfern in Brüssel sind die Mitglieder der deutschen muslimischen Gemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat, die in Stade eine Moschee hat, tief betroffen und bestürzt. Das weltweite Ahmadiyya-Oberhaupt, Kalif Hadhrat Mirza Masroor Ahmad sagt: "Alle Formen von Terrorismus und Extremismus sind völlig konträr zu den...

  • Stade
  • 25.03.16
Panorama

Gläubige in Stade und Buxtehude sammeln gemeinsam Silvester-Müll

tp/am. Stade. Früh am Morgen trafen sich am 1. Januar Gläubige in Stade und Buxtehude zum Frühjahrsputz. In Stade haben die Mitglieder der muslimischen Gemeinde Ahmadiyya und Freiwillige der christlichen Kirche "Jesu Christi der Heiligen" die Innenstadt von Silvester-Müll gereinigt. Rund drei Dutzend Helfer sammelten den Unrat mit Unterstützung der Mitarbeiter der Kommunalen Betriebe Stade. Die Aktion endete mit einem gemeinsamen Imbiss in der Moschee am Bullenhof. In Buxtehude trafen sich...

  • Stade
  • 06.01.16
Service
Laden zur Woche der Diakonie (v. li.): die Verbandsvorsitzenden und Superintendenten Dr. Martin Krarup und Dr. Thomas Kück, Geschäftsführerin Annette Kirn sowie Vorstandsmitglied Dr. Ralf Trabandt

Motto der Diakonie-Woche in Stade: "Nehmt einander an"

Der Umgang mit Asylbewerbern steht im Mittelpunkt tp. Stade. Die ungebrochen hohe Zuwanderung von Flüchtlingen hat sich zur gesamtgesellschaftlichen Aufgabe entwickelt. Auch die Einrichtungen des Diakonierverbandes des evangelisch-lutherischen Gesamtverbands der Kirchenkreise Buxtehude und Stade kümmern sich in ihrer täglichen Arbeit verstärkt um Menschen aus den Krisenregionen. Aus diesem Grund stellten die Verantwortlichen um Diakonie-Geschäftsführerin Annette Kirn die bevorstehende Woche...

  • Stade
  • 26.08.15
Panorama
Mit Kehrbesen am Brunnen am Pferdemarkt: Freiwillige Helfer machten am Neujahrsmorgen in der City "klar Schiff"
2 Bilder

Muslim-Gemeinde beseitigt Silvester-Müll

"Ahmadiyya"-Neujahrsputz in Stade und Buxtehude tp. Stade/Buxtehude. Diese Aktion zum Jahreswechsel hat Vorbild-Charakter: Zum Neujahrsputz trafen sich Mitglieder der muslimischen "Ahmadiyya"-Gemeinde am frühen Morgen des 1. Januar in den Innenstädten von Stade und Buxtehude, um gemeinsam mit freiwilligen Bürgern die Party-Reste aus der Silvesternacht zu beseitigen. Die Organisatoren freuten sich über eine hohe Beteiligung: In der Stader City machten am Donnerstag 35 Ehrenamtliche "klar...

  • Stade
  • 02.01.15
Panorama
Ministerpräsident David McAllister gratulierte Necdet Savural damals zur Würde des Schützenkönigs

"Eine engstirnige Debatte"

(bc). Er könnte ein gutes Beispiel gelungener Integration sein. Stattdessen wird Mithat Gedik unfreiwillig zum Symbol verkrusteter Strukturen in deutschen Schützenvereinigungen. Weil der 33-jährige Türkischstämmige Muslim ist, darf der in Deutschland geborene Familienvater kein Schützenkönig sein. Darüber diskutiert derzeit halb Deutschland. Necdet Savural (62), 2010 Majestät in Hanstedt-Brackel (Landkreis Harburg) und selbst Muslim, hält die Debatte für total engstirnig: "Diese Ausgrenzung...

  • 08.08.14
Panorama
Dieses kleine Mädchen aus Rozaje lebt in Armut. Mit einer Spende können die WOCHENBLATT-Leser ihm helfen
7 Bilder

Es kommt auf jede Spende an: „Hilfe für die Helden von einst“

Jesteburger Ex-Pastor Dr. Ulrich Kusche bittet um Spenden für Rozaje in Montenegro / Geld, Baby- und Kinderkleidung werden benötigt. (mum). Rozaje ist eine dieser vergessenen Städte in Europa. Sie befindet sich im nordöstlichsten Zipfel von Montenegro, an der Grenze zu Serbien und dem Kosovo - eine muslimische Enklave im sonst überwiegend von Christen bewohnten Balkanstaat. Etwa 22.000 Einwohner leben dort, davon 2.000 Familien in größter Armut. Die Kinder sind unterernährt, die ärztliche...

  • Jesteburg
  • 08.04.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.