Tod

Beiträge zum Thema Tod

Panorama
Sterbeamme Britta Schröder-Buttkewitz hat keine Berührungsängste mit dem Tod  Foto: tp
2 Bilder

Täglich leben mit dem Tod

Sterbeamme Britta Schröder-Buttkewitz (49) aus Kehdingen: "Verdrängte Trauer macht krank" tp. Drochtersen. Jetzt kommen die Stillen Tage, und viele von uns besuchen am Volkstrauertag und Totensonntag, 18. und 25. November, die Gräber ihrer geliebten Verstorbenen. Das Gedenken - zwischen Halloween und Advent - ist häufig nur flüchtig. Eine, für die die Vergänglichkeit das ganze Jahr über gegenwärtig ist, ist die Sterbeamme und Heilpraktikerin Britta Schröder-Buttkewitz (49) aus Drochtersen....

  • Stade
  • 13.11.18
Service
Der Bendestorfer Peter Dermühl hat auf der Frankfurter Buchmesse sein Buch zum Thema Sterben vorgestellt
2 Bilder

„Der Mensch zuletzt“

Autor Peter Dermühl beschäftigt sich in seinem Buch mit dem Thema Tod. mum. Bendestorf. Während der Frankfurter Buchmesse viel beachtet, liegt jetzt neuer Lesestoff zum ewigen Thema vor: „Der Mensch zuletzt - Sterben und Tod, einst und jetzt“ heißt das Buch des Bendestorfer Filmemachers und Autors Peter Dermühl. Ihm ist trotz des ernsten Themas ein ebenso unterhaltsames wie tröstendes Lesebuch gelungen. Das 200-Seiten-Buch breitet zunächst die Geschichte vom Dahingehen des Menschen aus -...

  • Jesteburg
  • 24.11.17
Panorama
Historische Trauerkarten, schwarzer Zylinder, Grabschleifen: Museums-Macher Hans-Jürgen Berg mit Sammlerstücken zu den stillen Tagen
2 Bilder

Stille Tage: "Die Erinnerung bewahren"

Individuelle und skurrile Gedenkstücke im Baumhaus-Museum in Stade tp. Stade. Die stillen Tage sind da, und wir gedenken unserer Verstorbenen. Anlässlich des Volkstrauertages zur Erinnerungen an die Opfer der Weltkriege am Sonntag, 19. November, und zum Ewigkeitssonntag am kommenden Wochenende blickt der Stader Sammler Hans-Jürgen Berg (78) in sein Privatarchiv im Baumhaus-Museum am alten Hafen. Wie auch all seine übrigen Exponate aus dem Alltag von "Alt-Stade" und Umgebung, mutet auch seine...

  • Stade
  • 17.11.17
Blaulicht
Andrea G. zog kurz vor Weihnachten aus dem gemeinsamen Haus aus
4 Bilder

Andrea G. ist gestorben: Schoss Adolf G. seiner Frau in den Kopf, weil sie einen anderen Mann liebte?

Jetzt ist es traurige Gewissheit: Andrea G. ist Sonntag verstorben. Das teilte die Polizei am Montagvormittag mit. Wie das WOCHENBLATT berichtet hatte, wurde der 40-Jährigen von ihrem Mann, dem bekannten Hamburger Frauenarzt Adolf G. (70), am Donnerstag auf dem Reiterhof "Ernst" in Marxen (Samtgemeinde Hanstedt) in den Kopf geschossen. Nach seiner Bluttat hatte sich der Gynäkologe selbst eine Kugel in den Kopf geschossen. Über die Hintergründe der Tat wird weiterhin spekuliert. An­drea G. soll...

  • Hanstedt
  • 14.01.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.