Tod

Beiträge zum Thema Tod

Service
Hilft, die richtigen Worte im Umgang mit Schwerkranken und Sterbenden zu finden: Pastorin Anne Rieck

Gesprächsabend in Buchholz
Hilfreiche Worte im Umgang mit Sterbenden

Der Nachbar, die Freundin oder der Kollege ist schwerkrank oder stirbt. Was kann gesagt werden, wenn einem die Worte fehlen. Viele fühlen sich hilflos, vermeiden vielleicht sogar die Begegnungen, weil sie nicht wissen, wie sie sich verhalten sollen. Hilfreiche Worte im Umgang mit Schwerkranken und Sterbenden möchte Anne Rieck, Beauftragte für Hospiz- und Palliativseelsorge im Kirchenkreis Hittfeld und Pastorin am Krankenhaus Ginsterhof, in einem Gesprächsabend unter dem Titel „BeAchte mich!“...

  • Buchholz
  • 22.06.22
  • 24× gelesen
Panorama
Die beiden Trauerbegleiterinnen Jutta Wagener (v.li.) und 
Annemarie Thieme sowie Vereinsvorsitzender Dieter Kanzelmeyer haben ein offenes Ohr für alle Trauernden
2 Bilder

Hospiz-Gruppe Stade
Bei der Trauerarbeit wird auch viel gelacht

Wo die Arbeit der Sterbebegleiter endet, beginnt die Arbeit der ehrenamtlichen Trauerbegleiter der Hospiz-Gruppe Stade. Sie kümmern sich um die Familie, Freunde, Erwachsenen und Kinder, die nach dem Tod eines geliebten Menschen zurückbleiben und mit ihrer Trauer zu kämpfen haben. "Es ist eine schöne Arbeit, die unglaublich viel zurückgibt", sagt Jutta Wagener, eine der 40 ausgebildeten Sterbe- und Trauerbegleiterinnen im Verein. "Wir geben den Trauernden den Raum und die Zeit, zu erzählen, und...

  • Stade
  • 03.06.22
  • 77× gelesen
Service
Trauerbegleiterin und Autorin Ayse Bosse

Ambulanter Hospizdienst Winsen lädt ein
Autorin Ayse Bosse spricht über Trauer von Kindern und Jugendlichen

ce. Winsen. Zu einem Gespräch mit der Trauerbegleiterin und Autorin Ayse Bosse lädt der Ambulante Hospizdienst Winsen am Freitag, 25. März, um 19 Uhr im Gemeindezentrum St. Marien (Kirchstraße 2) ein. Bosse hat mit ihren illustrierten Büchern "Weil du mir so fehlst“ und "Einfach so weg“ zwei der wichtigsten deutschsprachigen Werke für Kinder und Jugendliche zum Thema geschrieben. Der Eintritt ist frei. Ayse Bosse erklärt, wie Kinder und Jugendliche trauern und was sie brauchen, damit sie "nach...

  • Winsen
  • 18.03.22
  • 21× gelesen
Service

Letzte-Hilfe-Kursus in Tostedt

bim. Tostedt. Wie ist es, wenn ein nahestehender Mensch schwer erkrankt und sterben wird? Wie kann ich ihm beistehen, wo hole ich mir Unterstützung und was kann ich selbst tun? Zu diesen und vielen weiteren Fragen bietet der Herbergsverein, Altenheim und Diakoniestation zu Tostedt Letzte-Hilfe-Kursus an. Der Kursus ist gegliedert in vier Themenbereiche: Sterben ist ein Teil des Lebens; Vorsorgen und entscheiden; Leiden lindern; Abschied nehmen. Der Kursus findet statt am Freitag, 26. November,...

  • Tostedt
  • 12.11.21
  • 19× gelesen
Panorama
Ab dem kommenden Jahr können Muslime auch in der Hansestadt Stade ihre verstorbenen Angehörigen bestatten (Symbolfoto)

Ewige Totenruhe sichern
Stadt Stade richtet Grabfeld für muslimische Bestattungen ein

jab/jd. Stade. Auf dem Camper Friedhof in Stade steht das erste muslimische Grabfeld im Landkreis Stade kurz vor der Fertigstellung. Hier sollen künftig Menschen muslimischen Glaubens nach ihren religiösen Vorschriften bestattet werden. Ursprünglich hatte die Stadt angekündigt, dass das Grabfeld bereits im vergangenen Jahr seiner Bestimmung übergeben werden sollte. Auf WOCHENBLATT-Nachfrage hieß es nun aus dem Rathaus, dass sich die Fertigstellung aufgrund von Lieferengpässen beim Material...

  • Stade
  • 22.10.21
  • 185× gelesen
Wirtschaft
Dieter Beisner setzte mit seinem Unternehmen Beisner Druck Maßstäbe für die Branche

Ein Mann mit Visionen
Nachruf: Zum Tod von Dieter Beisner / Firmeninhaber mit Wissen und Herz

Der Tod von Dieter Beisner nach kurzem Krankenhausaufenthalt im Alter von 74 Jahren traf Familie, Firmenangehörige, Geschäftspartner, Freunde und Bekannte gleichermaßen. Für alle trat dieser unerwartet ein. Mit Dieter Beisner verlor die Druckbranche einen Kollegen mit Visionen. Sein Motto "Wer etwas will, sucht Wege. Wer etwas nicht will, sucht Gründe!" brachte das Familienunternehmen, das er mit seinen Söhnen Helge und Hauke führte, an die Spitze der Branche. Zahlreiche Auszeichnungen...

  • Buchholz
  • 27.08.21
  • 844× gelesen
  • 1
  • 4
Panorama
Der Tod sorgte mit seiner "Death Comedy" für jede Menge Lacher
3 Bilder

Leichenwagenschau als Höhepunkt
"Scientia Mortuorum": Der Sensenmann ging in der Festung Grauerort um

der  jab. Stade. Die am meisten vertretene Farbe in der Festung Grauerort war am Wochenende definitiv Schwarz. Denn hier drehte sich bei der Veranstaltung Scientia Mortuorum alles um den Tod. Von Schädeln über Leichenwagen bis hin zum Sensenmann war alles vertreten. "Das hier ist eine Chance für jedermann, sich mit dem Thema Tod, das sonst doch eher abgeschottet wird, zu beschäftigen", sagt die Veranstaltern Dr. Anja Kretschmer. Denn die Vorträge und Workshops, die in der Festung angeboten...

  • Stade
  • 24.08.21
  • 186× gelesen
Service
Neben spannenden Vorträgen gibt es eine Ausstellung historischer Leichenwagen

Spannendes Wissensforum in der Festung Grauerort: Den Tod entdecken – das Leben feiern

sb. Stade. Ein Tag dem Tod gewidmet, zwölf Stunden der Endlichkeit ausgesetzt: Was unvorstellbar klingt, wird am Samstag, 21. August, 10 bis 22 Uhr, in der Festung Grauerort (Schanzenstraße 52 in Stade) Wirklichkeit. Mit dem Wissensforum "Scientia mortuorum" startet Sepulkralforscherin Dr. Anja Kretschmer ihr alljährliches Symposium des Todes. Wissenschaftler und Experten erläutern einem öffentlichen Publikum ihre Arbeit und Intention mit dem toten Körper. Von Bestattern über...

  • Stade
  • 18.08.21
  • 54× gelesen
Panorama
Andrea Kenne (li.) und Pia Kraft koordinieren den Ambulanten Hospizdienst Winsen
2 Bilder

Aufruf zu Text- und Bildbeiträgen
"Was ist gutes Sterben?": Ambulanter Hospizdienst Winsen plant Ausstellung

ce. Winsen. Das Thema "Tod“ enttabuisieren wollen Andrea Kenne und Pia Kraft vom Ambulanten Hospizdienst Winsen. "Die meisten Menschen haben eine Vorstellung davon, auf welche Art sie auf keinen Fall sterben wollen. Wir möchten dazu anregen, das Thema weiterzudenken", erklären sie. "Der Hospiz- und Palliativverband Niedersachsen hat das Themenjahr ‚Was ist gutes Sterben?‘ ins Leben gerufen. In diesem Rahmen bitten wir die Menschen aus der Region, zu formulieren, was das konkret für sie bedeuten...

  • Winsen
  • 06.07.21
  • 30× gelesen
Panorama
Gabriele Koebe in ihrer Praxis in Stelle
2 Bilder

WOCHENBLATT-Serie Traumberufe:
Eine Begleiterin für schwierige Stunden - Gabriele Koebe aus Eckel ist Sterbeamme

lm. Eckel. Im Sterben sind wir alle Meister und alle Lehrjungen, so sagt es ein altes Sprichwort. Und das stimmt auch. Denn so sicher wie es ist, dass uns früher oder später alle das gleiche Schicksal ereilt, so sicher ist es auch, dass es dafür nur einen Versuch gibt. Einen zweiten, bei dem aus den gewonnen Erfahrungen Kraft gezogen werden kann, gibt es nicht. Gabriele Koebe aus Eckel ist Lebens- und Sterbeamme und sagt von sich selbst, ihren Traumberuf gefunden zu haben. Das Wort Sterbeamme...

  • Nordheide Wochenblatt
  • 25.06.21
  • 87× gelesen
Service

Antworten zum Thema Sterben
Letzte-Hilfe-Kursus in Buchholz

sv/nw. Buchholz. Sterben ist ein Teil unseres Lebens. Was kommt in der letzten Lebensphase auf uns zu? Wie können sterbende Menschen und ihre Zugehörigen unterstützt werden? Diese und weitere Fragen werden im "Letzte-Hilfe-Kursus nach Dr. med. Georg Bollig" beantwortet. Der Kursus findet am Samstag, 17. Oktober, von 14.30 bis 18 Uhr im Gemeindehaus der Ev.-luth. St.-Paulus-Kirchengemeinde (Buchholz, Kirchenstr. 4) statt und wird von Pastorin Anne Rieck, Beauftragte für Hospiz- und...

  • Buchholz
  • 19.09.20
  • 186× gelesen
Panorama
Karsten "Don Camillo" Mertens (li.) und Alexander Benn genossen den Festivaltag mit Leichenwagen und menschlichen Schädeln
3 Bilder

"Von der Wissenschaft der Toten" in der Festung Grauerort begeistert Besucher
Der Tod gehört dazu

sc. Stade. Ein ungewöhnliches Festival lockte am vergangenen Wochenende nach Bützfleth: "Scientia Mortuorum - Von der Wissenschaft der Toten" von Dr. Anja Kretschmer gastierte zum ersten Mal in der Festung Grauerort und gewährte einen Einblick in etwas, das zum Leben dazugehört: den Tod. Etwa 230 interessierte Besucher kamen auf das Gelände der Festung. Von dem Ambiente des historischen Ortes ist nicht nur die Veranstalterin begeistert. Gäste, Referenten, Künstler - alle seien von der Festung...

  • Stade
  • 20.08.20
  • 568× gelesen
Service

Die Diamantbestattung

Wenn ein geliebter Mensch von uns geht, ist die Sache nie einfach. Die meisten Hinterbliebenen stellen sich die Frage, welche Form der Bestattung sie nun wählen sollen? Neben der Erd- und Feuerbestattung gibt es auch die sogenannte Diamantbestattung. Dabei handelt es sich um ein spezielles Verfahren, bei dem Diamanten aus der Asche des Verstorbenen angefertigt werden. Was zuerst vielleicht ein wenig seltsam klingen mag, ist für viele das Zeichen der ewigen Liebe. Ewige Liebe auch nach dem Tod...

  • Buxtehude
  • 20.05.20
  • 224× gelesen
Panorama

CORONAVIRUS IM LANDKREIS HARBURG
Corona-Übersicht: Weiterer Todesfall: 94-jährige Frau gestorben / Im Landkreis Harburg sind aktuell 54 Personen erkrankt

(as). Im Landkreis Harburg sind aktuell 54 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der Neu-Infizierten ist im Vergleich zu Freitag um drei Personen gestiegen, die Zahl der Genesenen bleibt unverändert. Weiterhin wurde jetzt bestätigt, dass eine 94-jährige Bewohnerin eines Pflegeheims an den Folgen einer COVID-19-Erkrankung verstorben ist. Das teilte Landkreis-Sprecher Andres Wulfes am Sonntagvormittag mit. Damit steigt die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit Corona im Landkreis...

  • Winsen
  • 17.05.20
  • 1.523× gelesen
Wirtschaft
Das Team von Rümpel-Corde (v.li.): Sophia Grimm, Vera Schumacher, Evelyn Schaller-Corde, Jürgen Corde, Marvin Corde und Ringo Lemke
5 Bilder

Neue Trauerhalle bei Rümpel-Corde in Buchholz
Individuelles Abschiednehmen - auch aus der Ferne - durch moderne Technik möglich

Das Buchholzer Bestattungs-Institut Rümpel-Corde in der Schützenstraße 27, Tel. 04181-7018 ist seit vielen Jahrzehnten ein Begriff in Buchholz und Umgebung. Jetzt hat das renommierte Familienunternehmen einen weiteren Meilenstein gesetzt. Mit der neu fertiggestellten Otto Corde Trauerhalle, benannt nach dem Vater des jetzigen Inhabers Jürgen Corde, sind zukünftig noch individuellere Trauerfeiern möglich. So wie man sich von einem Menschen verabschiedet, so behält man ihn in Erinnerung. Deswegen...

  • Buchholz
  • 11.05.20
  • 447× gelesen
Panorama

Coronavirus im Landkreis Harburg
Neuntes Todesopfer: 80-Jähriger stirbt

(mum). Am gestrigen Montag gab es noch Grund zu Freude: Erstmals seit dem 17. März verzeichnete der Landkreis Harburg keine neuen Corona-Infizierten (das WOCHENBLATT berichtete). Heute musste Landkreis-Sprecherin Katja Bendig mitteilen, dass es ein weiteres Todesopfer gibt. Ein 80-jähriger Mann, der mit dem Coronavirus infiziert war, ist verstorben. Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle auf neun Personen. Aktuell sind 444 Menschen im Landkreis Harburg mit dem Coronavirus infiziert (Stand:...

  • Buchholz
  • 21.04.20
  • 2.144× gelesen
Panorama
Leiten den Kursus: Sabine Zimdahl (li.), stv. Pflegedienstleitung im Hospiz Nordheide (li.), und Pastorin Anne Rieck

Am Ende wissen, wie es geht

Kirchenkreis organisiert "Letzte Hilfe"-Kursus. (mum). Ein geliebter Mensch erkrankt schwer und muss vielleicht in absehbarer Zeit sterben. Wie geht man damit um? Was ist hilfreich zu wissen für die, die schwer erkrankte oder sterbende Menschen begleiten? "Oft werden Angehörige von solchen Situationen überrollt, sie haben kaum Zeit, Luft zu holen. Und sie wissen gar nicht, dass sie sich selbst auch Hilfe holen können", sagt Pastorin Anne Rieck. Sie ist Beauftragte für Hospiz- und...

  • Seevetal
  • 06.09.19
  • 208× gelesen
Service
Buchautor Peter Dermühl 
Foto: Peter Dermühl

Über Sterben und den Tod

Bendestorfer Autor Peter Dermühl veröffentlicht "Sepp, jetz geht’s dahi". mum. Bendestorf. Für Bayern und Österreicher, die es nach Norddeutschland verschlagen hat, gibt es jetzt speziellen Lesestoff. Der aus Niederbayern nach Niedersachsen übergesiedelte Journalist und Autor Peter Dermühl hat in seiner neuen Heimat Bendestorf ein urbayerisches Buch über das menschliche Ableben geschrieben, das im Süden der Republik traditionell nie ganz todernst genommen wird. "Sepp, jetz geht’s dahi" (frei...

  • Jesteburg
  • 22.02.19
  • 502× gelesen
Panorama
Sterbeamme Britta Schröder-Buttkewitz hat keine Berührungsängste mit dem Tod  Foto: tp
2 Bilder

Täglich leben mit dem Tod

Sterbeamme Britta Schröder-Buttkewitz (49) aus Kehdingen: "Verdrängte Trauer macht krank" tp. Drochtersen. Jetzt kommen die Stillen Tage, und viele von uns besuchen am Volkstrauertag und Totensonntag, 18. und 25. November, die Gräber ihrer geliebten Verstorbenen. Das Gedenken - zwischen Halloween und Advent - ist häufig nur flüchtig. Eine, für die die Vergänglichkeit das ganze Jahr über gegenwärtig ist, ist die Sterbeamme und Heilpraktikerin Britta Schröder-Buttkewitz (49) aus Drochtersen. In...

  • Stade
  • 13.11.18
  • 1.118× gelesen
Service
Der Bendestorfer Peter Dermühl hat auf der Frankfurter Buchmesse sein Buch zum Thema Sterben vorgestellt
2 Bilder

„Der Mensch zuletzt“

Autor Peter Dermühl beschäftigt sich in seinem Buch mit dem Thema Tod. mum. Bendestorf. Während der Frankfurter Buchmesse viel beachtet, liegt jetzt neuer Lesestoff zum ewigen Thema vor: „Der Mensch zuletzt - Sterben und Tod, einst und jetzt“ heißt das Buch des Bendestorfer Filmemachers und Autors Peter Dermühl. Ihm ist trotz des ernsten Themas ein ebenso unterhaltsames wie tröstendes Lesebuch gelungen. Das 200-Seiten-Buch breitet zunächst die Geschichte vom Dahingehen des Menschen aus -...

  • Jesteburg
  • 24.11.17
  • 94× gelesen
Panorama
Die Viertklässler der Grundschule Steinbeck zusammen mit den Ehrenamtlichen der 
Hospizgruppen und Klassenlehrerin Tanja Holzhaus (zweite Reihe 2. v. li.)
5 Bilder

„Den Tod nicht tabuisieren“: Besonderes Projekt von Schule und Hospizdienst

mi. Buchholz. mi. Buchholz. Das erste Bild zeigt eine alte Dame, die gemeinsam mit ihrer Enkelin ein Buch anschaut. Auf dem zweiten Bild liegt die alte Frau im Bett. Das kleine Mädchen schaut durch die Tür ins Zimmer. Was ist mit der Oma, schläft sie? Ist sie krank oder gar tot? Doch was bedeutet eigentlich „Tod“ und was passiert danach, was ist Trauer, warum wollen wir getröstet werden und was macht uns wieder glücklich? In der Grundschule Steinbeck setzten sich jetzt 18 Kinder unter...

  • Hollenstedt
  • 21.11.17
  • 459× gelesen
Panorama
Historische Trauerkarten, schwarzer Zylinder, Grabschleifen: Museums-Macher Hans-Jürgen Berg mit Sammlerstücken zu den stillen Tagen
2 Bilder

Stille Tage: "Die Erinnerung bewahren"

Individuelle und skurrile Gedenkstücke im Baumhaus-Museum in Stade tp. Stade. Die stillen Tage sind da, und wir gedenken unserer Verstorbenen. Anlässlich des Volkstrauertages zur Erinnerungen an die Opfer der Weltkriege am Sonntag, 19. November, und zum Ewigkeitssonntag am kommenden Wochenende blickt der Stader Sammler Hans-Jürgen Berg (78) in sein Privatarchiv im Baumhaus-Museum am alten Hafen. Wie auch all seine übrigen Exponate aus dem Alltag von "Alt-Stade" und Umgebung, mutet auch seine...

  • Stade
  • 17.11.17
  • 140× gelesen
Panorama
Peter Barabasch zeigt den Brief
2 Bilder

"Himmelspost" geht zu Herzen - Brief an einen Toten: Finder gerät ins Grübeln

jd. Wiegersen. Es muss nicht immer ein persönlicher Schicksalsschlag sein, der uns nachdenklich macht. Auf ungewöhnliche Weise wurde jetzt WOCHENBLATT-Leser Peter Barabasch mit dem Thema Tod konfrontiert. Er und seine Frau grübeln seit Tagen über ein paar handschriftliche Zeilen, die sie quasi als "himmlische" Post erreichten. Im Garten des Ehepaares aus Wiegersen landete ein Luftballon. An dem gelben Ballon hingen zwei kleine Zettel - mit einer Botschaft, die es in sich hat: Einem Verstorbenen...

  • Apensen
  • 30.08.16
  • 505× gelesen
Politik
Hans Willi Heinsohn (†)

Trauer um Hans Willi Heinsohn

Angesehener Lokalpolitiker aus Oldendorf verstarb am 29. Oktober tp. Oldendorf. Die Menschen in der Gemeinde Oldendorf trauern um ihren ehemaligen Bürgermeister Hans Willi Heinsohn (78 †). Der angesehene Lokalpolitiker und vielfach engagierte Ehrenamtliche verstarb bereits am Donnerstag, 29. Oktober, nach längerer Krankheit. In der vergangenen Woche wurde er in aller Stille beigesetzt. Hans Willi Heinsohn, der als Wegbereiter der Freien Wählergemeinschaft im Landkreis Stade gilt, gehörte dem...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 11.11.15
  • 249× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.